Mit dem Rad rund um Ludwigsburg

Mit dem Rad fahren ist, neben dem Laufen, eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Für diesen Post mußte ich leider auf Bilder im Archiv zurückgreifen.
Aber es gibt ja noch Tage, an denen das Wetter wieder besser ist und dann gibt es wieder Tourenbilder.



Ich sehe auch, wenn ich Rad fahren soviel, was am Wegesrand passiert.  So habe ich im Sommer diese Königslibelle an einem Baum gesehen.Ganz zufällig hing sie hier und ich stieg ab und fotografierte sie. Leider habe ich sie verjagt, zuerst dachte ich, sie wäre tot. Wenn wir aber radeln, dann radeln wir und da bleibt selten Zeit, um Fotos zu machen. Da verdrehen die Leutchen meist immer die Augen, wenn ich den Foto zücke. 



Mit dem Rad habe ich schon die ganze Gegend hier erkundet und es macht Spaß.





Wir haben hier unendliche Möglichkeiten mit dem Rad zu fahren. Ein sehr gut ausgebautes Radwegenetz, aber auch Berge, do gehts nuff. Nuff = rauf!

Schönbuch Radweg, Herrenberg


 Auf dem Keltenradweg



Dass die Beine beim Rad fahren in Mitleidenschaft gezogen werden, das bleibt nicht aus.
Ich habe im Sommer einiges an blauen Flecken an den Beinen. Ich weiß nicht warum und weshalb, aber ich haue mir immer die Pedale vom Fahrrad, wenn ich das Rad schiebe,  an die Waden. :-))



Früher habe ich sie mit dem Mountainbike gefahren, das geht gut, aber nachdem der SchönewildeMann eben durch seine COPD 2 (er hat früher sehr viel geraucht. Diese Krankheit wäre weitaus schlimmer, würde er nicht soviel Sport betreiben, Aussage des Arztes) sehr ins Schnaufen gekommen ist, hat er sich ein Pedelec gekauft.




Der Begriff E-Bike ist falsch. Ein E-Bike fährt über 25 km/h und du brauchst eine Prüfung dafür. Ein Pedelec schaltet den Motor bei 25 km/h ab. Das ist der Unterschied.

https://www.fahrrad-xxl.de/beratung/e-bike/unterschied-e-bike-pedelec/ 

Hier hatte ich Schwierigkeiten mit meinem normalen Moutainbike mitzukommen. 

Manchmal sieht man Eichhörnchen und




 Bisamratten




Meine Bekannte hatte ein vier Jahre altes Pedelec auf dem ich ab und an gefahren bin und das ich ihr im letzten Jahr auch abgekauft habe. Hätte ich nicht tun sollen, denn ich bin ein Jahr gefahren damit gefahren und dann war der Akku im Eimer (übrigens meist nach fünf Jahren, dann braucht man einen neuen Akku und der kostet meist ab ca. 800  Euro).  Das Rad habe ich ganz gut bei Ebay nun verkauft, nun warte ich seit drei Wochen auf mein neues Pedelec. Die Firma Cube hat leider Lieferschwierigkeiten.

Es ist nur kein Mountainbike, aber ein Crossbike.  Ein Schutzblech kann ich immer noch anbringen und ich habe vorne ein schickes schönes Körbchen, das ich bei Bedarf an- und abklicken kann. Auf Radtouren fahre ich eh nur mit dem Rucksack und der Trinkblase im Rucksack. Übrigens, ich brauche ein leichtes Fahrrad. Ein Hollandrad wäre viel zu schwer. Mag toll aussehen, ist aber nix für mich. 

Ein tolles Rad, das ich mir zusammengestellt habe. Ein integrierter 500er Akku war mir sehr wichtig und auch ein Bosch-Motor, den man fast nicht sieht. Ein ganz neues Modell 2018.
Der Sattel wird auch ausgetauscht, hier kommt ein spezieller für meinen Hintern drauf.
Auf diesem, mit dem Rad gelieferten Sattel, kann ich nicht fahren.


Foto: Firma Cube

Beim radeln sieht man auch

 diesen Kaktus eine sog. Silberkerze



Fährt an der Enz entlang 


findet Frösche 


hat gutes Wetter.  


Ich dachte früher immer, ein Pedelec ist was für Faule, nee, es kommt drauf an, wie du deine Stufen benützt, fährst du in der höchsten Stufe (das ist dann tatsächlich etwas grenzwertig) dann kommst du halt nur 20 Kilometer weit, was vielen auch reicht. Ich fahre meist nur in der 1. Stufe und schalte nur am Berg hoch, so kann ich bis zu 140 Kilometer erreichen und bin nicht kaputt. 
Früher fuhren wir 80 - 90 Kilometer mit dem Rad und waren fertig, heute sagen wir: "was machen wir jetzt". :-)))




So machen wir also unsere Touren Rundumludwigsburg, da gibt es einiges landschaftlich Schönes und auch Geschichtliches zu erleben. Der SchönewildeMann bietet auch Toren mit landschaftlichem und geschichtlichem Hintergrund an. Hier kannst du dann gerne mal mitfahren, wenn du möchtest.

Man kann hier so schöne Touren machen, von einem Radweg in den anderen gehen und unterwegs sehr viel erleben. Schlimm sind halt immer wieder die Aufstiege, die zum Beispiel im Schönbuch ganz schön gemein sind. Ich sage immer

schwäbisch 
 hälenga = heimlich, ansteigen. Das ist ganz schön fies.



Wir können auf dem Enztalweg an der Enz entlang fahren, bis nach Pforzheim und noch weiter. 
Wir können auf dem Neckartalradweg bis nach Heilbronn und weiter fahren. 

Wir können auf dem Bottwartalradweg und den Schönbuchradweg fahren und noch viel mehr.

Auch der Glemstalradweg ist eine Tour wert.
Alle Mühlen sind teilweise noch in Betrieb.

Zwischendrin halten wir auf dem Enztal-/bzw. Neckartalradweg bei einem Bahnwärterhäuschen, das zu einer Radlerkneipe umgebaut wurde.


Aber wir können auch eine Tour selbst zusammenstellen, was der SchönewildeMann auch immer wieder für seine Teilnehmer macht. 
Insgesamt macht es immer und immer wieder sehr großen Spaß. Zum Beispiel ins Leudelbachtal fahre ich sehr gerne mit dem Rad oder aber in den Kräutergarten nach Möglingen. Hier werde ich am im Sommer davon berichten, es ist wunderschön.

So hatten wir im letzten Jahr auch eine Tour von Herrenberg aus zur Wurmlinger Kapelle.


Im Sommer waren wir im Lechtal in Mittelberg in Österreich und sind dort geradelt. Allerdings hatten wir hier gemietete
Haibikes. 


Mit dem Fahrrad und künftig auch mit meinem neuen Pedelec erledige ich auch die kleinen Einkäufe und brauche im Sommer nahezu kein Auto, aber ich fahre auch, wenn es regnet und es draußen frisch ist. Radeln hält auch jung und aktiv und wenn man die richtige Kleidung hat, dann ist das kein Problem. Auch nach Ludwigsburg, wenn ich etwas zu erledigen habe, fahre ich über das Monrepos und den Favoritepark das sind, ein Weg, sieben Kilometer. 
Ich fahre durch eine wunderbare Landschaft.

Was ein kleines Problem ist, mein Pedelec hier im Haus unterzubringen. Es geht in der Garage, dazu brauche ich jetzt noch ein Gestell, das dort an der Wand angebracht wird und das Fahrrad dann an der Wand hängt. Was man auch immer und immer wieder beachten muß, ist ein gutes Schloß, ein sehr gutes sogar. Meine anderen Fahrräder sind im Keller, aber noch eines geht leider nicht. Da ist kein Platz. 

Ich fahre Rad nur mit einem Helm. Auch wenn du einen Fahrradhelm nicht benützt oder ganz selten, ist er nach fünf Jahren verbraucht und du solltest einen neuen Helm kaufen. 
Das mache ich im Frühjahr. Die Helmfabrik ist bei uns um die Ecke, da kann man im Outlet einkaufen.


Wenn man Geschwindigkeiten von über 40 km/h z.B. den Berg hinab fährt, dann brauche ich einen Helm. Aber das ist Jedermann Sache selbst. 

 Auch meine Kleidung ist auf dem Rad anders, als im normalen Leben.Ich mag es nicht, mit einem Baumwollshirt zu radeln zu schwitzen und dann klatschnass zu sein,  sondern trage hier Funktionskleidung und auch eine ausgepolsterte Radhose. Wenn man auf dem Rad über 
100 Kilometer fährt, dann hat man zwar einen guten und bequemen Sattel und das entsprechende Sitzfleisch, aber nur deshalb, weil die Hose gepolstert ist.
Übrigens, ich sehe nicht wie eine Presswurst aus. Das gibt es aber auch und auch Fahrer, die aussehen wie bunte Hunde. Stil muß auch auf dem Rad sein. :-) Mit einem Rock oder Jeans könnte ich niemals längere Zeit auf einem Rad sitzen. 

Trotz Helm bin ich aber gegen eine Helmpflicht, das muß Jeder selbst entscheiden. Wer mal auf den Kopf gefallen ist, weiß warum man einen Helm braucht. 

Vor vielen Jahren habe ich den Loire Radweg mit seinen vielen Schlössern geradelt,
Den Donauradweg von Passau nach Wien bin ich gefahren, habe Linz angeschaut, die Wachau und auch Wien. Aber das mache ich nie wieder.



Es war schön, aber gegen mein Heimatland kommt es nicht an, vielleicht auch deshalb, weil ich mein Schwabenländle gerne mag. 

Heute sind wir bei Emma mit dem Rad unterwegs und
da kommt der Post heute auch hin. 





 

Kommentare

  1. Liebe Eva, das war ja mal wieder interessant zu lesen. Toll, Eure Rad-Touren! Mein Fahrrad ist ein Mountainbike von vor über 25 Jahren. Obwohl es ein immer noch sehr gutes und leichtes ist, ist es nun wirklich in die Jahre gekommen - so wie ich ;-). Ich mag die Stange in der Mitte nicht mehr haben und werde mich in den nächsten Jahren wohl oder übel nach einem neuen Fahrrad umsehen müssen. Zur Zeit muss einiges dran gemacht werden,und ich vermisse es gerade schmerzlich. Dein neues Fahrrad sieht sehr schick aus. Viel Vergnügen damit!

    AntwortenLöschen
  2. Hier geht es meist farbig/bunt zu...angefangen vom Helm bis zur Bekleidung und Schuhen. Mag das aber gerne bei der Rennbekleidung, denn das sind neben den Crossfahrern die Sportarten die hier sehr ausgiebig betrieben werden. Kann immer wieder nur den Hut ziehen bei den Steigungen, das wäre nix für mich. Von daher habe ich mein Rad beim Umzug in D. gelassen. Dann im Ort lieber alles zu Fuß "abgrasen".

    Drücke dann mal die Daumen dass du dein neues Rad bald bekommen wirst. Ist bestimmt eine Erleichterung, und so können dann im Frühjahr schöne neue Touren angepeilt werden.

    Viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Nova,
      bitte bitte Daumen halten, dass ich das Rad nächste Woche bekomme. Ich möchte doch fahren.
      Ich könnte jetzt zwar mit dem Montainbike fahren, aber das hat kein Körbchen und nix, aber vielleicht mache ich das. Snoopy möchte doch so gerne mal radeln und das neue Rad abholen.

      Mein Rentnerrädle hat leider einiges mitgemacht, die Pedale sind gestohlen worden und die Bremse hat auch Schaden genommen. Jetzt muß der SchönewildeMann erst mal gucken, wann er Zeit hat das Teil zu reparieren.
      Ich frage mich immer wieder, wer macht das, das Rentnerrad ist so alt und auch nix mehr zu holen, wer macht sowas kaputt.

      Lieben Gruß Eva
      ich komm nachher vorbei. Habe gerade mit Snoopy Gymnastik gemacht, das ist ein soooo taffer Häkelhund. :-)))

      Löschen
  3. Ah schsu, doch noch eine Radlerin unter all den Beiträgen von Emma. Ich dachte schon ich sei die Einzige die leidenschaftlich auf zwei Rädern unterwegs ist. ;-) Toll was ihr alles für Touren macht. Bei mir geht es leider immer steil bergauf. Etwas anderes habe ich vor der Haustür nicht. Trotz allem habe ich mein gestohlenes Mountainbike nochmals durch eines ohne Motor ersetzt. Und ich freue mich auf den Frühling, wenn ich es das erste Mal ausfahren kann. Im November kam gleich der Schnee nachdem ich es abholen konnte.
    Liebe Grüsse
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Früher Paula,
      ich bin fast 70 Jahre alt und da gehts halt mit der Puste nicht mehr so und da ist so ein Rad schon eine kleine Erleichterung. Aber es würde auch noch ohne Motor gehen, aber eben schwer und wenn man nicht allzusehr zuschaltet, hat man auch noch einen tollen Effekt.

      Es ist ein Jammer, was manche Leute machen, manche Leute vertragen es einfahc nicht, wenn Jemand ein schönes Rad hat und stehlen es dann.

      Ich freue mich deine Touren anzuschauen und bin da ganz bei dir.

      Juhuuuu!
      Man findet wenig so eifrige Radler.

      Lieben GRuß eva

      Löschen
  4. Ich liebe Radtouren, aber so bei Euch im Gebirge müsste ich wohl nicht fahren - hier auf dem platten Land mit einigen Erhebungen das reicht mir schon!
    Wie das dieses Jahr wird weiß ich noch nicht, unsere Coco darf/soll nicht mehr so lange am Rad laufen, wenn nur langsam und langsam Radfahren ist echt irgendwie schwierig (das habe ich schon mit unserem Strolchi versucht, da konnte ich dann irgendwann schieben). Zur Zeit überlegen wir, ob wir einen Kinderanhänger kaufen und sie dann immer mal wieder reinhüpft ;-) Mal schauen was wir machen ...
    Eine tolle Runde hast Du mit uns gedreht - ich hatte meinen Helm auch auf (ich glaube ich habe schon einmal geschrieben das wir auch nicht ohne fahren)
    Nun wünsche ich Dir einen schönen und sonnigen (sie scheint hier aus allen Knopflöchern) Tag und sende liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    ich bin ein großer Fan des Fahrradfahrens mit Mountainbike, laufen macht mir nicht soviel Spaß. Ich fahre einfach lieber Rad, weil dann der Aktionsradius größer ist, wenn ich auch an Deine Strecken nicht ran komme, die größten Strecken, die ich fahre sind etwas mehr als 30 km. Aber mir reicht das, danach fühle ich mich einfach besser und manchmal halte ich auch an, um mir irgendetwas aus der Nähe anzusehen.
    Bisher fahre ich aber noch ohne Strom. Bei dem schlechtem Wetter der letzten Zeit war ich auch gar nicht mehr unterwegs, aber ich freue mich schon darauf, wenn es wieder los geht. In der Zwischenzeit trainiere ich bei uns auf dem Speicher, das macht zwar nicht soviel Spaß, ist aber immer noch besser als nichts tun.
    Ich trage auch Helm, bin aber auch gegen eine Helmpflicht. Das sollte wirklich jeder selbst entscheiden. Der Staat ist mir persönlich schon viel zu viel um unsere Gesundheit bemüht, für mich nimmt das schon gouvernantenhafte Züge an.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Wolfgang,
      kleine Strecken wie z.B. 30 Kilometer schaffe ich gut noch mit dem "normalen" Moutainbike. Aber die Steigungen und wenn es dann mehr Kilometer werden,
      da schwächele ich inzwischen.
      Das auch weil die "Horde" so schnell fährt und auch Kilometer machen will, will ich hier mithalten, dann brauche ich einen Motor und mit 30 Kilometer gibt sich die"Horde" nicht ab.

      Und mein Partner mit seiner COPD hat auch SChwierigkeiten mit der Puste und dem Schnaufen. Das ist nun mal das Ergebnis eines jahrelangen Rauchkonsums.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. PS: Wolfgang, ich finde es immer klasse, dass es Radler gibt, die verantwortungsbewußt sind und sich entsprechend kleiden und auch Damen und Herren, die Spaß am Radeln haben.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  6. Hallo liebe Eva,
    nach meinem schweren unverschuldeten Unfall bin ich seit ca. 5 Jahren auch wieder mit dem Radl unterwegs. Helm ist Pflicht, war ja auch mein Lebensretter. Aber lange Strecken alleine zu fahren mag ich nicht, da ist Gesellschaft einfach unterhaltsamer.
    Wenn wir in ca. 10 Jahren in Rente sind, dann werden wir sicher auch viel mit dem Radl, wahrscheinlich dann auch motorisiert, unternehmen.

    Jetzt drücke ich dir die Daumen, dass dein Radl endlich kommt und die die ersten Ausflüge unternehmen kannst.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Arti,
      ich bin froh, dass du das mit dem Helm so schreibst.
      Ich habe mal gelesen, dass Jemand, der mit Helm fährt, nicht Rad fahren kann, höchstens die Fahrer der Tour de France.
      Diese Aussage fand ich sowas von .......! Hier hat sogar der ADFC drüber gelacht.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  7. Was für eine wunderbare Radl-Story, liebe Eva,
    mir gefällt, dass Du trotz Fahrrad noch den Blick für die Schönheiten am Wegesrand behältst!
    Ich wünsche Dir einen fröhlichen Dienstag
    und schicke liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist durchaus möglich liebe Moni, man kann schauen und auch fahren.
      Allerdings ist es dann auch nicht immer möglich ein Foto zu machen, das geht nicht.
      Aber es gibt auch Situationen, bei denen ich das auch schon mal mache.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  8. Mit meinem alten Tour de Suisse Velo bin ich jahrelang zur Arbeit gefahren und war schneller als mit dem Auto. Aber für die Freizeit habe ich mir auch ein Pedelec , mit 500erter Motor gekauft. Mit Helm fahren ist selbstverständlich und mit Funktionskleidung ist ja zum eigenen Komfort. Bei uns sind die Radwege auch gut ausgebaut, aber da tummeln sich so viele Touristen die in Gruppen unkontrolliert unterwegs sind, dass ich lieber ausweiche.
    Drück dir die Daumen, dass dein Rad endlich geliefert wird. Hört sich ja wie früher die neusten Autos:-)
    L G Pia
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig Pia,
      es sind aber hier nicht nur die Touristen, sondern auch Leute, ich gönne es ihnen ja auch - die in ihrem ganzen Leben noch NIE auf einem Rad gesessen sind. Sie kaufen sich ein Pedelec und schätzen die Geschwindigkeit dieses Rades total falsch ein.
      Hier gehört einfach auch zur Verantwortung eine Einweisung und deshalb bietet der SchönewildeMann das ja auch an und es wird sehr gerne von den Menschen angenommen.
      Ich fahr zwar nicht jedes Auto, aber ich kann jedes Rad fahren, mach das ja auch schon von Kindesbeinen und kann auch einen Reifen flicken. Das dauert zwar, aber ich kanns. Allerdings nur vorne, hinten mit der ganzen Schaltung, das schaffe ich nicht.
      Sodele und jetzt fahre ich mit dem anderen Rad zum Einsatz.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  9. Schön! Aber mir erschließt sich die Freude einfach nicht. Ich bin lieber zu Fuß unterwegs. Das Rad ist ein Hilfsmittel um schnell mal einen Liter Milch zu holen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eva, ich hole mit dem Rad nicht nur einen Liter Milch, manchmal auch mehr.
      Das Rad ist für mich auch Hilfsmittel um zu trainieren und um meine Kondition zu verbessern. Ausserdem habe ich eine viel größeren Radius, den ich habe.
      Wandern kann ich auch, z.B. das Bergwandern, das macht mir auch Spaß. Zu Fuß gehe ich morgens, wenn ich meine Walkingrunden mache, da sehe ich auch vieles, was ich mir nachher mit dem Rad dann nochmals ansehe und eventuell fotografiere.

      Jeder macht eben das, was ihm Spaß macht.
      Mir z.B. wäre es viel zu langweilig stundenlang im Liegstuhl zu liegen und zu träumen, da schnappe ich mir lieber mein Rad.
      Oder Gartenbuddeln, das ist auch nichts für mich, da fahre ich lieber in der Landschaft herum. Jeder so, wie er möchte.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  10. Ich erinnere mich noch gut daran, als Du die Wegstrecken das erste Mal gezeigt hast und an mein Staunen. Auch wenn Du eine kleine Unterstützung hast, dass ist einfach großartig, liebe Eva. Und Dein Radl-Outfit steht Dir ausgezeichnet!! Ich würde darin aussehen wie ein Bratwürstl ;))) Dir einen lieben Gruß, Nicole (die sich natürlich meldet wenn es auf nach Tübingen geht. Bussi!!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Nicole,
      dann freue ich mich auf die Sommerferien bei Euch.

      Lieben Gruß Eva
      die das mit dem Brantwürstl nicht glaubt.

      Löschen
  11. ...beachtlich, was für Touren du doch machst, liebe Eva,
    da ist das Fahrrad auch ein Sportgerät...für mich wäre das nichts, mich die Berge rauf zu quälen, um sie dann wieder runter zu rasen, ich bin halt lieber zu Fuß unterwegs,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach Birgitt,
      zu Fuß mußt du auch oft den Berg hoch um ihn nachher wieder runterzugehen.
      Das macht Jeder so, wie er möchte.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  12. Liebe Eva,
    ich kann nur staunen wie fit du bist. Riesige Radtouren macht ihr und entdeckt dabei wunderschöne Dinge. Richtig sportlich siehst du aus. Ich nutze das Rad nur zum Einkaufen. Mein Mann schimpft manchmal mit mir, weil ich es mit vielen Einkaufsbeuteln überlaste *lach* Oder ich fahre damit auf die Arbeit. Aber ich bin so eine lächerliche Schönwetterradlerin. Leider gibt es bei uns auch nicht so schön ausgebaute Radwege. Da müssten wir immer viele Kilometer mit dem Auto fahren, um an einen schönen Radelweg zu kommen. Darum sind wir immer viel mit Emma und Lotte zu Fuß unterwegs, obwohl Lotte jetzt altersbedingt auch nicht mehr ganz so weit laufen möchte/kann. Für uns ist es selbstverständlich das wir auf sie Rücksicht nehmen. Ich drücke dir ganz fest die Daumen das du bald dein neues Rad bekommst und wieder zu neuen Touren aufbrechen kannst.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Emma,
      das Rad nutzt Jeder, so wie er möchte. Ich möchte mit fit halten und deshalb bin ich
      viel mit dem Rad unterwegs.
      Warum auch nicht, mein Partner und ich sind gerne mit dem Rad unterwegs.
      Arbeiten eine Tour aus und machen uns an einem Tag auf den Weg. Unterwegs
      essen wir gemütlich und trinken noch eine Tasse Kaffee aber wir sehen auch schöne Dinge am Wegensrad.
      Mir macht es Spaß Laufen können wir natürlich auch.

      Mit lieben Grüßen Eva

      Löschen
  13. Hallo Eva,
    dann drück ich mal die Daumen, dass Cube bald liefern kann. Ich muss mal schauen was bei uns gerade für ein Rad in der Garage steht, das sieht Deinem total ähnlich. ( Bei uns wechselt das immer durch, wir haben gar kein eigenes - die Männer fahren immer Testräder und ich radl nicht so gerne, ich bin die, die lieber marschiert *g*).
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Do guck i gerne nei!