Raben, ein Gewinnspiel und noch einiges mehr!





Das Zitat im Bild geht heute um Raben. Genauer gesagt um diese Alpendohlen, die ich letztes Jahr auf der Karwendelspitze besucht habe.




Ich finde Raben absolut nicht abschreckend auch nicht gefährlich. Aber es sind wunderschöne Vögel, erhaben, mächtig und sehr intelligent. Man meint das Krächzen der Raben ist unangenehm, finde ich gar nicht, denn wenn man sie beobachtet, stellt man fest, dass sie ein sehr soziales Verhalten haben und sehr gut miteinander kommunizieren und auch nett miteinander spielen. Kämpfen habe ich Raben noch nie gesehen.



Raben spielen im Märchen eine große Rolle und hier sind sie immer Überbringer des Glücks.
Dem griechische Gott Appollon war der Raben heilig.



Die Alpendohle entspricht aber dem Raben und gehört auch zur Familie der Rabenvögel. 1766 wurde die Alpendohle von Carl von Linee beschrieben.






Nach meiner Blogpause werde ich bei Nova weitermachen, denn ich habe einige sehr gute Zitate von Esther Klepgen, die ich besonders schätze. Ihre Zitate sind wahr, manchmal sehr sarkastisch, aber ich mag das. 





Gleichzeitig darf ich heute am Samstag und ich hoffe es wirft mich weder Nova noch Andrea hinaus, denn es geht hier um ein Gewinnspiel und es handelt sich um Werbung.

Ob das nun bei diesem Gewinnspiel Werbung ist, weiß ich nicht, aber ich schreibe es mal dazu,
damit du das weisst und ich dir keine Werbung unterjubele.

Ein Gewinnspiel heute um eine Mody Uhr, das heisst eine Uhr deiner Wahl und dazu passend ein Uhrenarmband.

Das Schöne an der Mody-Uhr ist, dass man mit einer Uhr durch die Armbänder immer wieder neue Variationsmöglichkeiten hat.

Wenn du hier beim Link mal schauen möchtest.

Du kannst dir ja schon mal eine Uhr heraussuchen, falls du denn gewinnen solltest.

Kein bezahlter Link!


Das Bild ist von Mody-Uhren.







Gleichzeitig bekommen aber die Kommentatoren, die bei mir kommentiert haben und nicht gewonnen haben und eine Uhr kaufen, ein kostenloses Armband ihrer Wahl dazu. Da würde ich warten, vielleicht bist auch DU der Gewinner. Aber vielleicht möchtest du noch eine zweite Mody Uhr. 



Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen und das Gewinnspiel endet, ich bin war in der Blogpause aber zu lange möchte ich dich auch nicht warten lassen und natürlich bin ich auch Zuhause

16. August 2017.

Sobald wie möglich steht dann auch der Gewinner fest, der dann zeitnah auch eine Nachricht von mir bekommen wrid.

Also wer mitmachen möchte, hinterlässt einen Kommentar.
Wer gerne kommentieren möchte und die Uhr nicht möchte, dann schreib das bitte dazu. 


Wie war die Woche?

Ein bisschen hatte ich unter den Nachwirkungen vom Schlaganfall des Rentners zu leiden, das ging so tief, dass ich davon geträumt habe und am Montag so furchtbare Kopfschmerzen und Schulterverspannungen hatte, die sich dann aber gelegt haben.


.
Ich sage ja auch immer, Schulterverspannungen, Kopfschmerzen und Verspannungen im HWS-Bereich haben etwas mit dem seelischen Zustand zu tun.

Es gibt sogar Meinungen, dass Krankheiten immer etwas mit dem seelischen Zustand zu tun haben. Also, nun ja, wenn ich vom Rad falle, hat das wohl auch mit dem seelischen Zustand zu tun, weil ich in diesem Moment über mein vermeintliches "Elend" nachgedacht habe.  Grrr!!
Da habe ich nicht schlecht gestaunt, als mir das neulich bei einem Vortrag ein Psychologe gesagt hat. 


Ich habe aber immer mehr den Eindruck, je mehr man von seinen Kranheiten spricht, oder leidend ist, umso mehr kommt das an. Bist du fit und ja auch für dein Alter noch gut drauf, dann wirst du oft schief angeschaut.
Das kann doch nicht sein, dabei ist es wirklich so, dass ein gutes Training die Jahre hindurch schon etwas ausmacht. Natürlich kann auch etwas dazwischenkommen, das ist ja immer klar. Aber es gibt nun mal Menschen, die sind wirklich fit.

Das Thema "Leiden"hatten wir neulich mal bei der Diskussionsrunde im Jour fixe. Was wir da alles diskutiert haben, das kann ich hier gar nicht schreiben. Jedenfalls kam dann zum Schluß auch, dass unsere Gesellschaft schon sehr verweichlicht ist. Wenn ich da an früher denke, wie man da hat arbeiten müssen. Stress war da aber ein Fremdwort. Man setzt Stress auch verstärkt ein, dabei ist Stress eine Krankheit. 
Man sagt ja auch oft: "Ich bin im Stress!"
Dabei ist Stress etwas ganz anderes. Der Vortrag war schon sehr interessant. 
Ich habe eine Menge gelernt. Manchmal kann ich aber den Psychologen gar nicht zustimmen.

Gerade ist ja die Sache mit dem Vitamin D sehr akut. Aufgrund einer Sendung am Mittwoch in der ARD -  hier wurde behauptet und auch von Ärzten bestätigt - dass das nicht so schlimm ist, gehe ich der Sache jetzt nach. Ich habe keine Ahnung und ich lasse das jetzt auch untersuchen, denn ein Selbsttest, der auch angeboten wird, ist fraglich und nicht so einfach zu bestimmen. Also, wenn ich Vitamin D Mangel haben sollte, dann weiß ich nicht.



Denn wer Vitamin D Mangel hat ist ja lustlos,  angespannt und was weiß ich nicht. Ich bin gespannt.

Was ich tatsächlich habe, ist eine Schilddrüsenunterfunktion, meine Schilddrüse hat 
3 mg. Normalerweise hat eine Frau in meinem Alter eine Schilddrüse zwischen 15 und 20 ml.

Deshalb muß ich schon seit Jahren immer höhere Dosen L-Thyroxin nehmen. Aber ehrlich, manchmal vergesse ich auch die Tabletten zu nehmen und merken tu ich auch nichts. Allerdings höre ich auch nicht jedes Wehwehchen, das mir mein Körper signalisiert. Sollte es aber zu stark werden, merke ich das schon. Z.B. diese Kopfschmerzen und das alles am Montag das auch in Erbrechen endete, das war eine wunderschöne Migräne mit Aura. Da kam nun alles heraus, was sich letzte Woche so zugetragen hat und das ist schon ein Signal. Aber es ging wieder vorbei, weil sich die Situation gebessert hat.

 Gestern habe ich noch meine Schwester, sie ist 75 Jahre alt, in die Reha in den Schwarzwald gefahren. Sie hat in der Klinik in Markgröningen eine neue rechte Hüfte bekommen. 


Ich denke aber, dass sie das recht gut angehen wird. 
Nach vier Wochen (eine Woche Verlängerung steht jetzt schon fest) darf sie wieder nach Hause. Da kommt womöglich auch etwas auf mich zu. Meine Schwester ist alleine und hat wenig wirkliche Freunde. 

Gestaunt habe ich gestern nicht schlecht, als ich bei Holunderblütchen genau dieses angeblich gefährliche Kraut sah, das ich am Donnerstag in meinem Naturdonnerstagpost, erwähnt habe. Der Arzt hat gemeint, dass das ein Ableger der Herkulesstaude ist, ist es aber nicht und ich wollte das hiermit klarstellen. Ich denke, dass ich wohl ein anderes Kraut auch berührt hatte und das gar nicht gemerkt habe. Jedenfalls bin ich gestern nochmals zu Bahnlinie gefahren und habe das Kraut fotografiert, bestimmt und nachgefragt. Es ist tatsächlich der Pastinak. Also habe ich einen Riesenzweig vom Pastinak mit nach Hause genommen und ich habe tatsächlich keine Blasen bekommen. Vielen Dank Helga, auch im Internet wurde der Pastinak als vermeintliche Schwester der Herkulesstaude tituliert. Man kann sich also auf das Internet auch nicht verlassen. Die Bilder vom Pastinak habe ich gestern Abend noch fotografiert.  Der Pastinak steht jetzt auf der Kommode von der Großmutter und wird von der Mama beäugt. 

Diese Kommode ist so alt, wie meine Mama heute wäre, nämlich 113 Jahre. Nie im Leben würde ich diese Kommode, samt dem Spiegel, der dazugehört Weiß streichen. 




In diesem Sinne, ich wünsche Euch alles Gute, möge der Gewinn den Richtigen treffen. Mein Senior wird den Gewinner dann ziehen.  Morgen sehen wir uns nochmals bei Nova und erfahren etwas über eine Hochzeit.



Keine Anmerkung zum Thema Schleichwerbung hier ist die Antwort
von Tilmann. Man darf also einen Artikel, den man gut findet nicht unbedingt als Werbung kennzeichnen. 
Schaut mal ganz unten steht die Anwort.

http://www.54books.de/schleichwerbung

Kommentare

  1. Hallo liebe Eva,
    bis auf die Plünderung von Singvogelnestern finde ich Raben, Elstern, Dohlen usw. auch bemerkenswerte Vögel. Bis vor wenigen jahren waren sie in der Eifel noch zum Abschuss freigegeben und schon erheben wieder die ersten Bauern die Stimme...
    Zum Zitat, ja die Raben sollen fast so gelehrig sein wie Papageien, da kann man unter Umständen die ganze Welt hören :))
    Am Gewinnspiel möchte ich nicht teilnehmen, wünsche dir aber viel Spaß bei der Aktion und in deiner Blogpause. Bei mir dauert es noch zwei Wochen bis zur Pause.

    Bleib weiterhin gesund und munter und genieße deine Pause!!

    Herzliche Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  2. Raben oder Krähen fürchte ich nicht, es sind sehr gelehrige Vögel, die durch ihr Krakra laut auffallen...

    ...zum Vitamin D-Mangel: Er geht hauptsächlich unmerklich vonstatten. Symptome sind Häufige Infekte mit Schlechter Wundheilung
    Starke Schlaff- bzw. Müdigkeit
    Knochenbeschwerden und Chronisch schlechte Stimmung bis hin zur Depression

    Inzwischen nehme ich auch ein Medikament ein, nachdem es erkannt wurde.

    Am Gewinnspiel nehme ich nicht teil, liebe Eva doch wünsche ich Dir eine rundherum erholsame Sommerpause.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidrun,

      nachdem zu urteilen, kann ich keinen Vitamin D Mangel haben. Aber ich lass das jetzt untersuchen, dann bin ich ganz sicher.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  3. Guten Morgen,
    danke für die schönen Fotos von den Rabenvögeln. Die sind wirklich wunderschöne Tiere. Ich glaube, ich habe noch nie welche in echt gesehen. Wüsste ich zumindest nicht.

    Mensch, das hört sich ja nicht so gut an, dass es dich so sehr mitgenommen hat, was mit dem alten Herrn geschehen ist. Sorg gut für dich und komm ein bisschen zur Ruhe.

    Bezüglich des Streß. Ich glaube schon, dass unsere Zeit insgesamt stressiger geworden ist. ich bin nicht der Ansicht, dass wir alle verweichlicht sind, sondern, dass immer mehr verlangt wird. Immer erreichbar sein, am besten rund um die Uhr für den Arbeitgeber auf Abruf bereit stehen. Auch der Umgangston auf der Arbeit wird (zumindest bei uns) in den letzten Jahren heftiger. Fehler machen ist nicht mehr erlaubt und wenn man einen macht, dann sucht man entweder eine gute Ausrede oder am besten gleich jemand anderen, der Schuld war. Ich denke, dass der psychische Druck heute einfach um ein vielfaches größer ist, als er noch vor einigen Jahren war. Man sieht ja auch, wie die Menschen dabei in die Knie gehen (Burnout, psychische Erkrankungen). Wir leben in einer absoluten Leistungsgesellschaft und wer nicht mithalten kann ist nichts wert (obwohl wir dann aber auf der anderen Seite Inklusion predigen und jeder integriert werden soll). Passt für mich alles nicht mehr zusammen und das macht Streß. Zumindest kommt es mir oft so vor. Ich finde die Entwicklung zumindest bei uns auf der Arbeit sehr bedenklich und bin sicher, dass über die nächsten Jahre noch viel mehr Kollegen die Flügel strecken werden und in Krankheit gehen.

    Hab ein schönes Wochenende und erhol dich gut von allem, was in der letzten Woche so auf dich zukam.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so habe ich das bei der Diskussion auch angeführt, aber Psychologen sind halt alle unterschiedlich. Glaub mir, ich habe im Beruf auch so einiges durchgemacht.
      Einer meiner Chefs war vom fachlichen her wirklich sehr gut, hatte aber von Menschenführung keine Ahnung und hat sich vor dem Publikum schon mal runterlaufen lassen. Bis er dann an eine Stelle kam, an der er dann ruhiggestellt wurde.
      :-))

      Es ist alles nicht ganz einfach.

      Vielen Dank auch für deine Information zum Thema Werbung, nun stehe ich immer noch und weiß nicht.

      LG Eva

      Löschen
    2. ouups, das war falsch.

      Sollte lauten

      "vor dem Publikum DICH runterlaufen lassen"

      LG Eva

      Löschen
    3. Hallo Eva,
      wenn du konkrete Fragen hast, setz einfach bei Tilman einen Kommentar drunter. Der ist echt nett und hilfsbereit. Ansonsten würde ich sagen, mach einfach, wie du dich sicher fühlst. Wenn du lieber einen Beitrag mehr kennzeichnen willst, dann tu es!
      Ich glaube ehrlich gesagt, dass die Abmahngefahr bei uns kleinen Bloggern eh sehr gering ist. Aber, das ist nur meine Meinung für meinen Blog.

      Psychologen sind manchmal eh komische Leute mit komischen Ansichten, finde ich. In der Theorie mögen die ja viel Ahnung haben, aber gefühlt manchmal nicht davon, wie es im echten Leben abgeht.
      LG
      Yvonne

      Löschen
  4. Moin Eva ;o)
    Raben sind wirklich sehr intelligent! Letztes Jahr im Herbst habe ich beobachten können, wie diese schlauen Tierchen immer irgendwelche Teile aus ihrem Schnabel mitten auf die Strasse fallen ließen. Immer und immer wieder. Ich dachte, hmm... die sind ja echt dusselig... Was soll das??? Nach einem Plausch mit einer Nachbarin übern Gartenzaun, über dieses merkwürdige Gebaren der Raben, klärte sie mich auf. Die Walnüsse waren reif und an ihre leckere Nuss zu kommen müssen sie ja die harte Schale knacken. Im Umgang mit einem Nussknacker sind sie nicht sehr versiert *grins, deswegen liessen sie die Nüsse auf die Strasse fallen um die Schale zu knacken. Ganz schön schlau, oder?

    Ich wünsche dir eine erholsame Blogpause! Auch einen schönen Urlaub wünsche ich dir!
    Ich denke, in Goslar wird es dir und deinem schönen wilden Mann gefallen!

    Liebe Samstagsgrüsse zu dir schicke,
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unsere Krähen lassen Nüsse und Co auf eine Straße fallen und warten auf die Autos, die darüber fahren. Auch nicht schlecht, gell.

      Löschen
  5. Danke Eva, für deinen ausführlichen Kommentar! Ich werde und muss Haltung annehmen :-D
    Stress ist ein schwieriges Thema. Viele schleppen ihn auch still und heimlich mit sich herum. Und plötzlich will er nach draußen. Schwer einzuschätzen, dieser Geselle. Ich habe mich eben auf Null runtergefahren. Dann bleibt eben einiges mal liegen...
    Dohle, Krähe, Rabe, egal wie sie heißen, das sind wunderbare Vögel. Ja sie plündern auch die Nester der anderen, sie sind eben echte Banditen. Ich habe mich öfter geärgert, daß die Leute ihren Dreck auf der Straße verteilen, bis ich die Krähen gesehen habe, die die Reste von McDoof aus den Mülleimer gezogen haben. Am liebsten mag ich allerdings die Bergdohlen oder die vom Meer. Und noch schöner sind die echten Raben...
    Die Uhren sind ja witzig. Da könnte ich mir glatt eine Rote zusammenbasteln. Also ich würde mitmachen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Eva,
    interessant sind alle Rabenvögel und sehr intelligent...doch die vielen Dohlen hier mag ich jetzt nicht wirklich, obwohl sie wunderschön und sehr majestätisch durch den Garten stelzen.
    Ja, Körper und Seele gehören schon zusammen - in der heutigen Zeit ist die Arbeitsverdichtung und Stressbelastung so enorm hoch, Schnelllebigkeit und rund um die Uhr Erreichbarkeit machen einfach krank und da nützt es nichts, nur die körperlichen Symtome zu behandeln.
    Diesen Spruch von *U.Schaffner find ich so bemerkenswert: "Geh du vor" sagte die Seele zum Körper, "auf mich hört er nicht. Vielleicht hört er auf dich." "Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für dich haben." sagte der Körper zur Seele.
    Nach den Sprüchen von Esther Klepgen muss ich mal schaun...ich bin immer unsicher, ob ich Aussprüche von lebenden Autoren in den Blog setzen darf.
    Nun wünsche ich dir ein schöne, erlebnisreiche und auch erholsame Blogpause.
    Liebe Grüße von Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit der Erreichbarkeit sind wir doch alle selbst schuld.
      Wir spielen mit Whats app. Wir haben alle unser Handys und ich denke mal,
      Keiner kann mehr ohne dieses Teil sein. Ich kenne Menschen, die werden ziemlich böse, wenn sie mal ihr Handy zuhause vergessen haben. Ich nehme meines oft nicht mit, weil ich nicht ständig erreichbar sein muß.
      Das darf man aber auch nicht vergessen.

      Bekommt man dann Nachrichten, beklagt man sich. Meine Nummer vom Handy kennen nur ganz wenige Leute und die rufen nur, wenn es wirklich ganz wichtig ist. Mehr geht nicht und ich bin und will auch nicht in irgendeiner Whats app Gruppe sein. Denn ich habe es neulich in einem Kurs erlebt, was es ist, wenn es ständig tutet. Die Dame war aber nicht fähig ihr Handy auch nur einen Augenblick auszuschalten, hat sich aber dann beklagt, dass sie ständig Nachrichten bekommt.

      Schon ganz schön daneben.

      Mit den Zitaten ja, das stimmt. Aber ich habe bei Frau Klepgen nachgefragt und sie hat mir ihr o.k. gegeben und freut sich, wenn man ihre Zitate mag.

      Wenn du gucken willst, ist aber keine Werbung :-))

      https://www.aphorismen.de/autoren/person/8498/Esther+Klepgen

      Ich finde sie einfach total genial.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. Stimmt liebe Eva, das hat man selber in der Hand...ich dachte da eher an die Zeit, wenn man im Arbeitsprozess steht und da kenn ich einige, da wird die Erreichbarkeit auch im Urlaub vorausgesetzt. Danke für den Link - ich frage grundsätzlich auch an, ob ich Bilder und Berichte auf meinem Blog veröffentlichen darf. Ich hoffe, der Herr S. hat nichts dagegen, dass ich seinen für mich so zutreffenden Spruch hier zitiert habe. ;-)
      Lieben Gruß Marita

      Löschen
  7. Ich liebe Raben - klar, sonst hätte ich meinen Blog auch nicht Krähen-Nest genannt :) Wir haben sehr viele Raben und Elstern in der Umgebung und ich freue mich jedes Mal, wenn ich ihr Gekrächze höre (außer vielleicht am Wochenende um 5 Uhr früh :P ).
    Was das Thema Stress anbelangt, so kann man die Art von Stress, die man heute hat, nicht mit dem Stress von früher vergleichen. Früher musste man hart arbeiten, keine Frage. Aber der heutige Stress geht einem mehr psychisch an die Substanz. Durch die Digitalisierung ist die Arbeitswelt sehr viel schnelllebiger geworden. Eine Email ist z.B. schnell geschrieben und es wird ebenso schnell eine entsprechende Bearbeitung und Antwort erwartet. Zusätzlich wird immer mehr an Personal gespart (zumindest in unserer Firma ist das so) und das vorhandene bekommt gerade noch so mit einem Haufen Überstunden (die nicht bezahlt oder sonstwie vergütet werden) das Arbeitspensum abgearbeitet. Kein Wunder also, dass Burn out die neue Volkskrankheit ist.
    Ich wünsch dir ein erholsames Wochenende und eine schöne Blogpause!
    LG, Varis

    P.S. Beim Gewinnspiel kannst du mich außen vor lassen. Ich lebe aus Prinzip armbanduhrenlos ;)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eva,
    Raben ich mag sie so sehr - einfach alles was dazugehört. Ja sie plündern mal Nester, aber das machen auch viele Katzen-Freigänger in unserer Nachbarschaft, Du hast die Dohlen auf jeden Fall sehr schön fotografiert und ich mag es sehr an den Herbsttagen über die Felder zu spazieren, ein wenig Nebel und dann hört man die Krähen - das ist für mich so richtig Herbst ;-)

    Schon kleine Kinder haben diesen Stress. Wenn ich so manches Wochenprogramm höre wo alle immer hin müssen und dann abends erst nach Hause kommen, da bin ich doch froh, das meine Kinder sich viel frei bewegen und verabreden durften. Von einem Termin zum anderen müssen manche hier in der Nachbarschaft (Ballett, Flöte, Gitarre, Schwimmen, Sprachunterricht, Gesang usw....)
    Gegen ein oder zwei Termine ist ja nichts zu sagen, aber durchgehend die ganze Woche und kaum spielen, das tut mir immer sehr leid. Vielleicht meinen die Eltern es auch zu gut, oder haben Angst ihre Kinder ein wenig aus den Augen zu lassen, aber ob das eine so gute Entwicklung ist? Ich bin der Meinung Kinder sollten viel und vor allem frei spielen können.
    Ja ich weiß, manche sehen das anders, unsere hatten 2 feste Termine (Kinderturnen und Musikschule) und meist gingen sie mit mehreren Freunden dorthin.
    Ja die Zeiten haben sich auch geändert, das mag sein und das Grundschulkinder heute schon mit Handys rumlaufen ist auch nicht so meine Welt.
    Ich sag ja, ich bin froh, das unsere Kinder ein Stück "Bullerbü" leben konnten! Und auch das war schon problematisch mit der einen Lehrerin - sie war immer der Meinung unsere Tochter bräuchte Ritalin.
    Brauchte sie aber nicht und hat sie auch nie bekommen, nur weil sie ein wenig wilder war. Du siehst, Dein Post heute hat bei mir viel angeregt, jetzt komme ich aber zum Schluss.
    Am Gewinnspiel nehme ich dieses Mal nicht teil, ich habe vor Kurzem eine sehr schöne Uhr bekommen und die trage ich eigentlich nur noch. Dann halte ich den Daumen für jemand anderen!
    Wie lange seit Ihr denn im Harz und macht Ihr dort so eine Rundtour? Im Rammelsberg ist auch sehr interessant!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Eva, deine Rabenkrähen sind hübsch, aber ihr Krächzen kann Menschen auch stören.
    Stress ist ein modernes Wort für viel um die Ohren, viel zu tun unter Druck stehen.
    Früher als meine Kinder klein waren, ich im Berufsleben stand, sagte man,
    Stress ist oft selbstgemacht.
    Heutzutage wird schnell der Satz ," ich habe Stress gesagt" .Kommt oft darauf an was für jeden einzelnen eine Belastung oder Stress ist.
    Man muss auch lernen mit Extremsituationen klar zu kommen. Zwischendurch eine Auszeit - und Wichtiges von Wichtigem unterscheiden!
    Eine Uhr möchte ich nicht!
    Ich wünsche Dir nun eine schöne Zeit und "Hochzeitsbilder "schaue ich mir noch an.
    Liebste Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Eva,

    schöne Grüße von Elisabetta. Wir haben uns mit ihr in Graz in ihrer Heimat getroffen.

    Dein Post ist wieder einmal so interessant. Nur wenn ich Raben sehe, denke ich an Krähen, die mag ich aber nicht.

    Hab einen schönen Sonntag
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Paula,
      das ist ja klasse, ich komme leider nicht nach Graz.
      Mir hat Elisabetta geschrieben, dass sie im September wieder mit dabei ist und
      darauf freue ich mich.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  11. Liebe Eva,
    da gibt es ja einiges zu Lesen. Nicht nur Dein feiner und interessanter Artikel, bei dem man nicht vergessen darf, die herrlichen Fotos zu bewundern, nein, die Kommentare sind ebenfalls diesmal besonders spannend. Zum Stress und zu den Raben haben wir wohl alle eine eigene Meinung. Zwei Themen, die ganz offenbar polarisieren.
    Zum Stress sage ich nur, ich habe gelernt, es gibt "guten" und "bösen" Stress. Und es ist natürlich wie bei allem anderen auch so, dass man tunlichst den "bösen" Stress vermeiden bzw. abbauen sollte. Aber das klappt eben nicht immer, leider...
    "Guten" Stress dagegen sollte man sich öfter mal gönnen, denn er hält jung und fit und macht das Leben fröhlicher, gell.
    Zu den Raben noch ein Wort: Es sind intelligente und auf ihre Art schöne Vögel. Für mich allerdings eher, wenn sie sich in der freien Natur auskrächzen ! ;-)
    Hab ein angenehmes und stressfreies Wochenende,
    liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow liebe Moni,
      das hast du wunderbar geschrieben. Positiven Stress mag ich sehr ja und es hält tatsächlich jung.

      LG Eva :-))))
      kannst ja morgen nochmals reinschauen.

      Löschen
  12. Liebe Eva,
    so viel geballte Info... und manches scheine ich vor lauter Garten nicht mitbekommen zu haben.
    Die Kommode mit Spiegel sind so fein wie die Dinge, die du darauf dekoriert hast. Nicht alles wirkt mit einer Schicht weißer Farbe besser und oft ist es schade das schöne Holz zuzukleistern. Ich kenne es noch, dass alles von Farbschichten befreit wurde. Gerade scheint der Trend aber wieder anders herum zu gehen. Gut, wenn man seinen eigenen Weg geht.
    Beim Stress stimme ich der These vom "guten" und "schlechten" Stress zu. Beruflich habe ich eigentlich fast ständig "Stress" durch Zeitdruck und Arbeitsaufkommen. Aber da ich meinen Beruf sehr gerne ausübe macht mir das nicht wirklich etwas aus. Doch ich ziehe einen harten Strich zwischen privat und beruflich. Nicht immer erreichbar zu sein ist ein Luxus, den ich mir gönne.
    Übrigens finde ich nicht, dass es gut ankommt, wenn man von seinen Krankheiten erzählt. Jedenfalls nicht in dem Sinn, dass der Gesprächspartner auf die Beschwerden des anderen eingeht. Mir kommt es oft wie ein Wettstreit um das größte Leiden vor. Kaum hat der eine seine Krankheit geklagt, setzt der andere mit noch größeren Beschwerden eins drauf... Ja, Krankheiten sind oft das Hauptthema. Neue Bücher, Filme oder IRGENDWAS anderes eher weniger...
    Für dich alles Liebe
    Renee
    Hey - und ja, die Uhren sind toll, bitte werfe meinen Namen in den Lostopf!
    Für dich alles Liebe

    AntwortenLöschen
  13. Also ich finde das Krächzen auch nicht schlimm. So gibt es in N.S. viele davon und mich hat ihr "Gesang" täglich begleitet. Heute noch denke ich dann sofort wieder daran wenn ich es z.B. im TV höre. Ein schönes ZiB und klasse Bilder dazu. Danke dir dafür.

    Mit dem Stress kann ich mich übrigens Monis Worten anschliessen, man sollte den bösen Stress vermeiden, sich auch nicht immer selbst so unter Druck setzen, und ja, auch ich habe von den Beschwerden im Zusammenhang mit der Seele gehört bzw. eine Ärztin sagte es mal: zuviel Perfektion, angefangen allem hinterherzuputzen, jeden Krümel als schlimm anzusehen und gerade auch die Wirbelsäule wird leiden (ganz flapsig ausgedrückt). Die Psyche sollte niemals unterschätzt werden, auch wenn man es nicht jedem Menschen ansehen kann ob er Depressionen hat.

    Ich bin auch gerne mit im Lostopf, Uhren sind voll mein "Ding" und wenn man dann noch so klasse kombinieren kann...na-was will Handgelenk und Frau mehr ;-)

    Übrigens ist es wieder vollkommen in Ordnung mit dem Post, für mich gilt: Werbung entsteht wenn man dafür Geld erhält. Ansonsten sind es Tipps, Erfahrungen, Ratschläge oder halt so wie bei dir nun ein Gewinnspiel.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  14. Du hast die Dohlen toll in Szene gesetzt. Besonders das letzte Dohlenbild gefällt mir.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  15. schöne Bilder von den Dohlen
    erinnert mich an das Nebelhorn ..da gab es auch viele Bergdohlen
    hier hat es auch einige Krähen
    sie nisten gerne in den Schornsteinen ;)

    zum Thema Stress.. es gibt ja durchaus positiven Stress
    aber auch viel negativen ..er ensteht wohl hauptsächlich durch die seelische und geisige Überforderung und durch Hektik
    nicht die Arbeit an sich stresst sondern der Zwang alles schnellstmöglich und perfekt zu erledigen
    Stress war den Menschen früher unbekannt ..sie arbeiteten körperlich schwer im Rhythmus des Tages und der Jahreszeiten und hatten keine Zeit darüber nach zu denken ;)
    Pastinaken werden als Gemüse gezüchtet
    sie haben eine Wurzel ähnlich der Möhre
    schön sehen die Blüten in der Vase aus

    dass man im Alter meist nicht von Krankheiten verschont bleibt ist ganz natürlich und ich meine man sollte da kein Aufehebn von machen
    doch wer sonst nicht weiter erlebt der hat halt keine andern Themen ;)
    ich war in letzter Zeit mehrfach bei Ärzten und im Krankenhaus und immer zeigte man sich verwundert wenn ich auf die Frage welche Medis ich nehmen .. keine.. sagte ;)
    zum Thema Werbung ..
    für mich ist Werbung wenn jemand dafür bezahlt wird
    oder etwas zur Verfügung gestellt bekommt das er dann bespricht und "bewirbt"
    das Theme treibt schon manchmal seltsame Blüten ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Eva,
    auch wenn man keine Symptome hat, die zu Vitamin-D-Mangel passen, kannst Du das Problem haben. ich hatte eklatanten Vitamin-D-Mangel obwohl ich mich viel draußen bewege! Keinerlei Symptome, war ein Zufallsbefund. Ich hab dann eine Zeitlang hochdosiertes Vit.D. genommen, bis der Pegel wieder in Ordnung war und nehme nun stets über die dunklen Monate Vit.D dazu, nur nicht mehr so hochdosiert. Trotzdem hoffe ich, Dir fehlst diesbezüglich nichts :-)
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  17. Ich mag Raben und Dohlen eigentlich sehr gerne, liebe Eva, nur Krähen sind nicht so mein Ding. Von Letzteren bekommen leider immer öfter Besuch und sie vertreiben unsere Gartenvögel. :(
    Ich glaube, heutzutage haben ganz viele Menschen einen Vitamin D - Mangel, woher dieser auch kommen mag.
    Bei mir wurde er auch vor zwei Jahren bei einer Blutuntersuchung festgestellt.
    Mein Arzt verschrieb mir Vitamin D, das nehme ich seitdem 1x die Woche und gut ist.

    Ich wünsche dir noch eine schöne Blogpause, genieß sie!

    Am Gewinnspiel möchte ich nicht teilnehmen, bitte nicht böse sein, Eva.

    Ganz liebe Grüße und hab einen schönen Abend
    Christa

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.