Ein toller Tag

war der vergangene Freitag.



Morgends war ich noch  kurz laufen und sah auf das Feld.






Wir haben hier immer ein Feld, das den Sommer über "brach" liegt, das heißt, der Bauer hat extra diese Pflanzenvielfalt angesät um Insekten die Möglichkeit zu geben, sich hier "auszutoben".
Inzwischen habe ich aber nochmal zwei Felder dieser Art hier entdeckt.  

Von Sonnenblumen bin ich immer wieder begeistert, wie sie ihre Blüten nach der Sonne richten.

Zusätzlich ist es hier so, dass die Bauern an den Rändern der Maisfelder Blumenmischungen für Insekten aussägen. Das freut die Insekten, die die diese Blumenfelder auch sehr gerne besuchen



Im unteren Bild siehst du Phacelia. Hier habe ich schon mal etwas auf dem Blog geschrieben:

https://rundumludwigsburg.blogspot.de/2015/11/phacelia-olrettich-und-weier-senf.html 

Sie ist leider schon am verblühen. 



Die Phacelia ist für Landwirte mit erheblichen Vorteilen verbunden. Sie sorgt für eine intensive Bodenbegrünung und verhindert die Verkrautung der Felder. Sie ist hervorragend geeignet zur Vorbereitung für  Mais und Zuckerrüben im nächsten Jahr. Die Phacelia ist nicht winterhart und stirbt nach dem ersten Frost ab, bietet aber einen hervorragenden Schutz für den Boden im Winter.


Im unteren Bild ein 
Asiatischer Marienkäfer, ein ganz lästiger Hausgenosse. Man nimmt an, dass er unsere heimischen Marienkäferarten verdrängt und tritt im Herbst in ganzen Schwärmen auf. Ursprünglich mal für die Schädlichbekämpfung in den USA eingesetzt, ist er nun auch bei uns. 







Auf dem Feld wachsen Sonnenblumen, Borretsch, roter Klee, Dill, Kornblumen  und noch so viele Dinge, es ist schon wunderbar und es ist jedes Jahr ein anderes Feld an der Reihe. Man ist sich oft nicht sicher, ob man etwas mit nach Hause nehmen darf. Doch die Bauern begrüßen das. Es ist soviel da, soviel kann man gar nicht mit nach Hause nehmen.


Was ich gefunden haben war das hier. Es roch wundervoll,  ich konnte gar nicht genug bekommen.

Siehe unteres Bild. 

Zuhause schaute ich mal im Internet nach, was das sein könnte.


Der schönewildeMann, der sich auskennt, war wieder mal nicht zuhause und ich schickte ihm ein schlechtes Bild per Whats App. 

Hier kassierte ich einen Rüffel, er meinte, ich soll nicht alles nach Hause schleppen, ich hätte hier die Hundspetersilie. Die ist hochgiftig, aber riecht auch nach Knoblauch und da ich keinen Knoblauch esse, nehme ich auch keine Blumen mit nach Hause, die danach riechen. 
Ausserdem waren die Samenstände "meiner" Pflanze viel zu regelmäßig, als dass es Hundspetersilie sein hätte können. 


Ich wußte mir nicht zu helfen und ich weiß von meiner Tätigkeit beim Forst, dass es beim Landwirtschaftsministerium in Stuttgart (MLR) eine Stelle gibt, bei der man anrufen kann und sich erkundigen.


Das tat ich dann, verwechselte aber an der letzten Zahl die fünf mit der sechs und es meldete sich eine männliche Stimme:

"Persönlicher Referent der Staatssekretärin im Landwirtschaftsministerium"

Ich dachte, mich tritt ein Pferd. Aber ich trug mein Anliegen vor und Herr T sagte mir, dass ich doch ein Bild an ihn senden soll. Ich fragte nochmals ganz vorsichtig nach, wie lange es wohl dauern könnte, bis ich Antwort bekäme.

Wohlgemerkt es war inzwischen Freitagvormittag und die Beamten rüsteten sich zum nach Hause gehen. So meine Meinung.
Also schrieb ich eine Mail mit Bild an Herrn T.

Da ich aber nochmals selbst genau gucken wollte ging ich nochmals aufs Feld und fotografierte auch ein wenig die schönen Blumen.

Klar doch auch dieses Gewächs, von dem ich nicht wußte, was es ist, allerdings recht vorsichtig und egal wie auch immer, ich nahm es mit nach Hause, würde schon nicht dran sterben.


Diese Katze sah mir ganz interessiert zu.


Zuhause angekommen, sah ich in den PC und es war inzwischen 16.00 Uhr
Uhr und ich hatte eine Mail vom Landwirtschaftsministerium mit folgendem Inhalt.

"Sehr geehrte Frau H,

vielen Dank für Ihren Anruf und Ihre E-Mail. Es war nicht ganz einfach, aber wir glauben, dass wir die Pflanze bestimmen konnten: Es handelt sich vermutlich um Echten Koriander (Coriandrum sativum). Weitere Informationen finden Sie z.B. im Internet unter https://de.wikipedia.org/wiki/Echter_Koriander#Bl.C3.BCtenstand.2C_Bl.C3.BCte_und_Frucht

Ich hoffe, dass wir Ihnen hiermit weiterhelfen können und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

Mit freundlichen Grüßen

M.T.



Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

Baden-Württemberg

Kernerplatz 10

70182 Stuttgart

Telefon:  +49 711 126 .......
E-Mail:




Den Namen und die E-Mail des freundlichen Herrn T. habe ich gelöscht. 
Aber Herr. T., wenn Sie das lesen. Ich bedanke mich hier nochmals sehr herzlich. 

Ich glaubs nicht um diese Zeit, machen die das für mich? Vielen Dank.

Habe mich per Mail nochmals ganz herzlich bedankt. Da soll einiger noch über die Behörden meckern und Beamte schaffen nix usw. kenne ich aber auch von meiner Tätigkeit her. Wir haben immer gearbeitet und alle darf man auch nicht über einen Kamm scheren.

Nun habe ich auf dem Feld den 
Echten Korriander 
(Coriandrum sativum)
gefunden und es ist noch mehr da. Ich werde ihn trocknen und zum Kochen verwenden. Wäre ich nicht soviel unterwegs, wäre mir etwas entgangen. Ich freue mich immer wieder, wenn ich etwas finde.

Den Geruch von Korriander mag ich sehr, er soll aber nach Wanzen riechen. Ich habe noch nie Wanzen gerochen. 
Er heisst aber auch Wanzendill und Köris aus dem griechischen = Wanze.

Schön wieder etwas gelernt.  

Ganz zum Schluß stelle ich dir noch das 

Acker-Hellerkraut 

vor. 

Viele meinen, dass das eine größere Art des Hirtentäschels ist. Ist es aber nicht.  



Wie groß das Acker-Hellerkraut wird, ist oft unterschiedlich. In manchen Gegenden wird es nur wenige Zentimeter groß, in anderen Gegenden erreicht es bis zu 
50 cm. 
 Der Name kommt daher, dass die Frucht des Acker-Hellerkrauts wie eine Münze aussieht. Ein Heller ist eine Kupfermünze, die frühere einen halben Pfennig wert war. Dei Pfanze wird auch Acker-Pfennigkraut genannt. 
Heute müssten wir Acker-Centkraut dazu sagen.


Wenn die Fruch reif ist, leuchtet sie sogar golden. Einzelne Pflanzen können bis zu 900 Samen produzieren. Zur Verbreitung bedient sich das Acker-Hellerkraut der Energie des Windes. Die breit geflügelten Frchte bieten diesem eine breite Angriffsfläche. Mit der Kraft des Windes werden die reifen Samen aus den Fruchtkapseln herausgeschleudert.    


Naturdonnerstag bei Ghislana  




Am Samstag erzähle ich dir, warum es gestern keinen Post gab und ich hoffe und wünsche mir, dass es einmal, falls mir etwas passiert, auch Jemand da ist, der mich begleitet. 

Das völlig kostenlos aber nicht umsonst, sondern selbstverständlich!!!!


Ganz kurz möchte ich heute noch drauf hinweisen, das heute der 20.Juli ist.
Ich denke, dass das ein Datum ist, dan das man schon denke sollte. Auch die jüngere Generation!!!

https://de.wikipedia.org/wiki/Attentat_vom_20._Juli_1944 


  






Kommentare

  1. Jupp, hab mir echt Sorgen gemacht. Hab dreimal angerufen.... Du, ohne ein Post am Tag... Da dreht es sich mir im Kopf. Hoffentlich ist alles OK bei dir!?

    Du wirst noch zur Online-Kräuterexpertin gekürt ;o)
    Du findest aber auch immer interessante Pflanzen. Was soll ich sagen? Ja, ich liebe die Sonnenblumen auch......... und wie immer sind die Blüten hier noch lange nicht so weit..........
    Da bleibt mir nur sie bei dir auf deinem Blog zu bewundern! *WUNDERSCHÖN*
    Hab einen feine Tag!
    LG Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Süsse, tut mir leid, habe gerade den Anrufbeantwortet abgehört. Gestern Abend war mir das alles zu viel.
      Ich habe gestern den ganzen Tag im Krankenhaus verbracht. Nun ist alles soweit in Ordnung, naja, noch lange nicht. Aber, ich ruf dich gleich mal an.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. Da möchte ich schnell ganz liebe gute Besserung wünschen!!!
      glg Monika*

      Löschen
  2. Liebe Eva,

    bei mir ist alles in Ordnung. Ich hoffe, bei Dir auch. Das mit dem Krankenhaus hört sich nicht gerade gut an.
    Bei wahren es zwei intensive Gartentage und gestern der IGA-Besuch. Da bin ich dann abends meistens ziemlich müde, dass ich so richtig nichts mehr zustande bekomme. Ich bin aber wieder zufrieden mit meiner Planung, denn in der Nacht hat es wieder gewittert. Heute ist aber Ruhetag. D.h. ich mache in Wohnung ein bisschen und kümmere mich um meine Fotos.

    Deine Ausbeute an Wildpflanzen ist ja absolut super und die Sonnenblumen sind ganz herrlich. Da hätte mich keiner so schnell wieder wegbekommen.
    Manchmal muss ich selbst über mich schmunzeln, welche Freude ich empfinde, wenn ich solch ein Wildkräutlein entdecke.
    Du hast mir aber geholfen mit der Phacelia. Die habe ich neulich irgendwann entdeckt. Wusste sie aber gar nicht einzuordnen.
    Ja, mit den Beamten ist das eben wie mit allen Menschen - es gibt solche und solche. Deiner war wirklich ein ganz netter.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Das hätte ich dir auch sagen können...aber auch nur weil ich ihn ebenfalls wild im Garten habe und Cilantro hier viel in Küchen eingesetzt wird. Riecht wirklich toll und die Bienchen und Hummeln lieben es dort einen "Snack" zu nehmen. Finde ich klasse dass dir aber auch aus dem Ministerium Antwort gegeben wurde.

    Klasse auch morgens gleich so ein tolles Feld zu sehen, die Sonnenblumen finde ich fantastisch und auch tolle Bilder hast du davon gemacht.

    Viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbare Fotos zeigst du. Für die Augen eine Wohltat und fürs Köpfchen neues Wissen-Danke!
    Das Kornblumenmakro ist wunderschön.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Mit großem Interesse habe ich deinen sehr schönen Post gelesen, toll was du da zu berichten weißt. Koriander habe ich eigentlich so in der Natur auch noch nicht gesehen und dass die Beamten sooo nett waren ist eine ganz besonderes Erlebnis, ich stimme dir zu, nicht alle Beamten sind faul, meiner war auch mal Beamter und immer fleißig. An solchen Wiesen komme ich auch nicht ohne anzuhalten vorbei, diese Vielfalt an Farben und Leben fasziniert mich immer wieder, so manches Foto entsteht dann. Dir ein schönes Wochenende mit vielen bunten Fotos.
    Lieber Gruß
    von Edith

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,
    es ist immer wieder sehr lehrreich, deine wunderschön bebilderten Artikel zu lesen. Ich lerne wirklich sehr viel, gerade über die vielen Wiesen-und Ackerpflanzen. Toll, dass du durch ein Versehen offenbar an genau den richtigen Fachmann gekommen bist.
    Lieben Gruß und einen entspannenden Donnerstag wünsche ich Dir,
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  7. Wie schön, dass es bei euch solch "wilden" Felder gibt, solche Mühe hat sich unser ehemaliger Nachbar mit seinen Feldern nicht gegeben. Er hatte zwar auch seine brachliegenden Felder, aber da wuchs in dem Jahr Ruhe kaum etwas, das ein Insekt anziehen konnte.

    Sehr nett, dass dir auf deine Anfrage so schnell geantwortet wurde. Vielleicht hat sich der Herr T. ja auch über die Abwechslung in seinem Arbeitsalltag gefreut und deshalb deine Mailanfrage so schnell bearbeitet. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann sein Winterkatze,
      ich fand es nett, kann mich aber auch über lange Wartezeiten gerade im öffentlichen Dienst nicht beklagen.

      Ich habe lange genug dort gearbeitet und weiß, was dort gearbeitet wird. Wenngleich
      die Meinung bei der BEvölkerung leider eine andere ist. Aber bei Anfragen in der freien Wirtschaft geht es oft auch nicht besonders schnell.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. Ich habe sowohl für Behörden als auch für die freie Wirtschaft gearbeitet - und in beiden Bereichen findet man Menschen, die mehr Arbeit haben, als sie schaffen können, oder Menschen, die ihre Arbeit besser oder schlechter organisiert bekommen als ihre Kollegen. ;)

      Löschen
  8. Liebe Eva.
    deine Fotos sind der Hammer. Besonders die geschlossenen Sonnenblumen sind megaschön und gestochen scharf.
    ...und ordentlich gelernt habe ich natürlich auch wieder was....über Pflanzen am Wegesrand im Allgemeinen und echten Koriander im Besonderen.
    Sehr cool, dass Herr T. dir mal eben einfach so geholfen hat.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die geschlossene Sonnenblume habe ich durch Zufall entdeckt, da gibt es noch mehr.
      Ich dachte, das gibt ein feines Mako und es ist doch tatsächlich so.
      Nun das wird bestimmt Schule machen und wir sicherlich solche Sonnenblumen noch öfter sehen werden.

      Lieben Gruß Eva
      die heute auf das Feld wollte, aber es regnet und es ist schwül sowas von schwül.

      Aber wir brauchen den Regen auch.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  9. Ach liebe Eva, das mit dem Krankenhaus klingt wirklich nicht so schön, da bin ich ja gespannt, was Du am Samstag berichtest (ich hoffe nichts zu schlimmes von Dir oder Deiner Familie).
    Mit Koriander kannst Du mich jagen, also so macht mir das Kräutlein nichts aus, aber zum Kochen nein das ist so gar nicht nach meinem Geschmack.
    In der Natur habe ich es allerdings auch noch nie gesehen und unsere Landwirte hier machen ja einiges, aber geben kaum etwas von ihrem kostbaren Boden ab um Wildblumen auszusäen.
    Müssen ja Mais im großen Stil anpflanzen für die Biogasanlagen :(
    Es ist manchmal ein wenig frustierend an den solchen Feldern vorbeizugehen - so ähnlich stelle ich mir das in den USA vor nur Mais soweit das Auge blickt, da freue ich mich dann schon über ein Kornfeld (allerdings auch ohne Wildblumen).
    Über Deinen Sonnenblumenfotos habe ich mich sehr gefreut, besonders die große Nahaufnahme hat es mir angetan.
    Nun gehe ich aber mal weiter, sende Dir liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Eva,
    ich kann gut verstehen, dass du lieber eine Tag ausgesetzt hast, sowas nimmt einen ja ziemlich mit. Ich hoffe trotzdem auf gute Besserung bei deinem Senior.
    Die Sonneblumenwiese ist herrlich, macht direkt gute Laune.
    Die Sache mit der Mail ist ja schön. Tja, manchmal geht es eben auch nett und schnell.
    (oder hast du ihnen so die Hölle heißgemacht ;-))
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Der Koriander wächst ja eigentlich nicht wild in der Natur...er war wohl Bestandteil der Samenmischung zusammen mit Dill. Prima, dass dort nicht nur Blüten, sondern auch Doldenblüter, also Kräuter ausgesät werden. Ja, dann kannst du dort immer Kräuter ernten gehen, prima.
    Ich kenne den Blatt-Koriander gut, da ich öfters mal chinesisch koche und da passt er gut. Manche sagen, er schmeckt seifig...so richtig kann man das Aroma wohl nicht beschreiben. Eine Pflanze habe ich in meinem Kräuterkasten mal blühen lassen und dann hatte ich ihn überall...:-)
    Dein 'Acker-Cent-Kraut' ...grins.....das habe ich vor kurzem hier entdeckt, wollte noch googeln, aber nun brauche ich das nicht mehr....:-) Hat sogar auch Heilwirkung.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja liebe Sigrun, das nehme ich auch an, dass der Samen vom Koriander in dieser Mischung mit dabei war. Deshalb konnte ich mir die Hundspetersilie auch nicht vorstellen.

      Blattkoriander nehme ich auch ab und an, aber auch für anderes Essen.
      Für die Weihnachtsbäcker kann man aber auch gut zerstoßenen Koriander verwenden. Ich finde er schmeckt richtig gut. Aber man muß das mögen.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  12. Klasse, dass es so emsige Beamte im Ministerium gibt und so ist es richtig, dass sie auch einmal lobend erwähnt werden.
    Hier habe ich schon einige Jahre keine Sonnenblumenfelder mehr gesehen. Schade, denn sie bereiten beim passieren einfach immer gute Laune. So wie deine Bilder heute.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  13. Mal ehrlich liebe Eva freut es dich nicht auch ein bisschen, dass dein schönerwilderMann auch von dir etwas lernen kann von Pflanzen. Also ich habe noch keine negativen Erfahrungen mit Beamten gemacht. Den besonderen Geruch von Koriander mag ich nicht so gerne, obwohl ich fan bin von der Asiatischen Küche.
    Wie immer bei dir ganz tolle Fotos.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Eva, solche Felder, mit bunten Blumenmischungen hatten wir die letzten Jahre auch immer wieder um unsere Gemeinde herum. In diesem Jahr kann ich leider keine einzige finden, da bin ich schon richtig enttäuscht, da sie wirklich, wie man bei Dir sieht, ein Ort sind, an dem man tolle Bilder machen kann. Wunderschöne Bilder und tolle Pflanzen hast Du für uns entdeckt (und bestimmen lassen ;-) ). Lieben Dank für den tollen Post und LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Eva,
    nun schenkst du mir auch einen tollen Tag!
    Du weißt ich mag Sonnenblumenfelder und Sonnenblumen sehr gerne,
    sie anzuschauen und zu studieren ist immer ein Wunder...
    Vielen Dank für den schönen Ausflug und die wunderbaren Fotos die du
    mitgebracht hast, ich habe sie nun schon das zweite Mal sehr genossen!
    Sei lieb gegrüßt
    von
    Monika*
    Alles Gute dir!

    AntwortenLöschen
  16. Ein wirklich eindrucksvoller Tag, liebe Eva. Wundervolle Bilder hast Du mitgebracht. Ich mag diese großen Sonnenblumenfelder auch sehr. Wir sind bei unserem Ausflug an einigen vorbeigekommen. Leider hat es gerade dann immer geregnet, so dass sich ein Foto nicht gelohnt hätte. Umso mehr freue ich mich über Deine Bilder.
    Einen herzlichen Gruß, Angelika

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.