Die Monatscollage für Juli 2017, Leinkraut, viele Schmetterlinge, ein Heilkraut und noch so ein ganz böses Kraut


Zuerst die Monatscollage Juli 2017



Der Monat Juli in Bildern. Alles kann ich dir nicht zeigen, aber es ist einiges gemacht worden und auch passiert. Allerdings das letztere gegen Ende des Monats.
Der Enkel wird größer und entwickelt hausfrauliche Tätigkeiten, er backt gerne und ich glaube, ich werde dieses Jahr mit dem Enkel zu Weihnachten backen. Freu!

Wir sind nach Heilbronn geradelt, wir sind überhaupt viel geradelt und auch mit dem Pedelec bzw. mit unseren Elektrofahrrädern, da haben wir eine ganz große Tour zur Wurmlinger Kapelle bei Rottenburg am Neckar
 Da müssen wir rauf! Mit einem Pedelec kein Problem!!!




gemacht. Da gab es einiges an Höhenmeter zu überwinden. Deshalb haben wir da zu unseren Pedelecs gegriffen. Die Pedelecs fahren zwar über 100 Kilometer, je nachdem wie man fährt, aber es war uns zu riskant und wir sind ab Tübingen dann mit dem Zug nach Hause gefahren. Der Akku hat gerade so gereicht, bis wir wieder zuhause waren. 


Aber ich habe auch viel ausprobiert und einiges für den Urlaub vorbereitet. Zum Beispiel eine geführte Radtour mit Pedelecs.  

Monatscollage bei Birgitt

 

Wir gehen nun zum Naturdonnerstag. 

Ich habe dir heute das Leinkraut mitgebracht.


Aus Lein (auch Flachs genannt) wird Leinenstoff gewonnen. Dabei handelt es sich aber um eine zarte, blau blühende Pflanze. Das Leinkraut, das häufig auf Bahnanlagen wächst, ist mit dieser Faserpflanze nicht verwandt. Die Ähnlichkeit der Blätter beider Pflanzen erklärt die Namensgebung. 



Die bis zu 3 cm großen Blüten weisen einige Besonderheiten auf. Fest presst sich die orangefarbene Unterlippe der Blüte an die Oberlippe. Lediglich größere Insekten wie Hummeln, Bienen und Schmetterlinge vermögen mit viel Kraft an den begehrten Nektar zu gelangen (Kraftblume). Außerdem müssen die Tiere tief in die Blüten hineinkriechen, denn sie haben einen langen Sporn, in dem sich der Nektar verbirt. 
Bis zu 1 m tief reichen die Wurzeln in den Boden hinein und versorgen die Pflanze mit Wasser. 




 Ich habe dir noch etwas mitgebracht und zwar die

 Gamma-Eule (Autographa gamma).







Die Gammaeule ist ein mittelgroßer Falter mit einer Flügelspannweite von 35 - 40 Millimeter. 
Grau bis braun gefärbt besitzt sie eine charakteristische Zeichnung auf den Vorderflügeln, die dem Gamma aus dem griechischen Alphabet ähnelt. 
Die Gamma-Eule ist ein Tag- und Nachfalter. 

Dieser Falter ist nicht einfach zu fotografieren.  Ist nicht das optimale Bild, aber ich bin froh, sie denn überhaupt gefunden zu haben. 

Und ich habe noch ein paar Schmetterlinge mitgebracht.
Gefunden im Leudeslbachtal und hier überall.

Das Waldbrettspiel (Pararge aegeria) ,
 interessant ist, dass es immer wieder anders aussieht.

Gerade bekam ich eine Antwort auf meine Frage, diese ist ein Lasiommata maera.


Das ist ein Braunauge


https://de.wikipedia.org/wiki/Braunauge_(Schmetterling)



Habe ich noch nie gelesen oder gehört, aber immerhin ich habs. Schauts an und vergleicht es.


 
Der Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni)
mit Geduld habe ich ihn erwischt.

Nein, es ist ein Kohlweißling. 


Der Distelfalter (Vanessa cardui)

freu mich, dass ich ihn nochmals habe.



Und, ich kannte diesen Falter gar nicht 
den Schwarzkolbiger Braun-Dickkopffalter
Info
https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzkolbiger_Braun-Dickkopffalter 



Und dann möchte ich dir noch folgendes zeigen.
Ich dachte, dass es Dill, Fenchel o.ä. wäre. Das Gewächs sieht total dekorativ aus und ich war begeistert. Allerdings sah ich an den Blättern, dass das weder Dill noch Fenchel sein konnte und es roch auch nicht danach. Aber ich hatte das Kraut schon angefasst. Als ich zuhause war, fand ich an meinen Händen kleine Bläschen und daraus wurden dann rote Striemen. Ich suchte dann den Arzt auf, weil es nicht besser wurde und er sagte mir, dass das der Wiesenbärenklau sei, der auch die Kleine Schwester der Herkulesstaude genannt wird.

Das was ich habe, das sind schon kleine Verbrennungen, aber es ist nicht so schlimm, weil ich eine Salbe bekommen habe.


Als ich gestern mit dem Auto nach Hause gefahren bin sah ich am Straßenrand überall diese doch recht gefährliche Pflanze stehen. Also Finger weg, die "Kleine Schwester" ist total schön. ABER auch gefährlich.



Also die kleine Schwester der Herkulesstaude, die du sicherlich kennst und die ein Neophyt ist, hat gelbe Blüten, man findet sie auch in Weiß. Kleine Schwester ja, aber sie kann auch bis zu
1,90 m groß werden, was ich gestern am Straßenrand auch gesehen habe.



Manchmal ist es so, dass selbst Ärzte nicht Bescheid wissen. Diese Pflanze scheint aber die blühende Pastinake zu sein. Holunderblütchen hat sie heute am 28.07.2017 im Post.
Es kann natürlich auch sein, dass ich vorher mit einer Herkulesstaude Kontakt hatte und das gar nicht gemerkt habe. Komisch ist aber auch, dass im Internet auf einer Seite gerade diese gelb blühende Pflanze als Kleine Schwester ebenfalls bezeichnet wird. 
Also gut, wenn das die Pastinake ist, dann ich das ungefährlich und ich werde mir einen Strauß holen




Naturdonnerstag  bei Ghislana




Am Ende des Monats August ich wieder dabei und dann gibt es einen Menge neues zu berichten.  

Habt es fein mit diesem Schönen Blumenstrauß aus Sonnenblumen und Zinien im Krug gekauft im Toskanaurlaub 2001



 

Kommentare

  1. Das waren ja schmerzhafte Erfahrungen...also doch besser mal auf deinen "Männe" hören der ja schimpft und meint du sollst nicht immer alles direkt anfassen oder mitnehmen ;-)

    Schön dass du schon sozusagen "vortrainieren" konntest bzw. es gemacht hast. Mich würde mal interessieren wieviel Prozent Steigung solche Pedelecs schaffen.

    Hab einen schönen Tag und viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova,
      das ist eine kleine Wissenschaft. Normalerweise reicht ein 250 Watt Motor aus. ABER hier kommt es auch immer drauf an, wie du fährst, also wie du das Fahrkönnen einsetzt. Das kann ich hier gar nicht schreiben.

      Ein Pedelec richtig einzusetzen, erfordert auch ein kleines Wissen, wenn du alles einsetzt, kann es sein, dass dein Akku schneller leer ist, als es dir liebt ist. Deshalb fahre ich mit dem Pedelec, wenn es eben ist, ohne Untersützung.

      Aber wenn du es genau wissen willst, dann schau dir mal die Seite vom Allgemeinen Deutschen Radfahrclub an.
      Und Nova, nicht jedes Pedelec oder E-Bike ist gut, die billigen kannste gleich entsorgen und dass dein Rad älter wird, als dein Akku, das muß man auch wissen. Viele machen sich über die Folgekosten keine Gedanken und stehen dann da. Ein gutes Pedelec oder von mir auch E-Bike, kostet von vornherein schon mal mindestens 2.300 Euro. Denn ein guter Akku von Bosch oder Suntor mit schon mal 250 Watt Leistung da bist du schon bei 1.000 Euro.

      Ist eine kleine Wissenschaft, die ich auch immer wieder nachlesen muß.

      Lieben Gruß Eva


      https://www.adfc.de/pedelecs/technik/mit-dem-pedelec-bergauf

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. ps,
      ich habe mein Mountain-Pedelec einer Freundin abgekauft, die ein neues wollte.
      Es ist nicht schlecht, aber mir schwebt ein anderes vor. Aber hier muß ich noch ein bissele warten. Ich benütze das Pedelec aber nur, wenn ich wirklich extrem lange und bergige Radtouren mache.
      Lieben Gruß eva

      Löschen
  2. Sehr schön anzusehen, dein Collage. Mein Fahrrad steht leider ziemlich traurig im Schuppen und wünscht sich vermutlich auch mal einen Ausflug...;-). Ich wünsche dir noch einen wundervollen Sommer mit gutem Radfahrwetter! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,
    ich schimpfe innerlich manchmal über die rasant an mir vorbeifahrenden Ebike-Fahrer, wenn ich mich gerade schnaufend einen Berg hochkämpfe....aber ich habe trotzdem vollstes Verständnis dafür und finde es gut, dass es sie gibt. So konnten wir auch letztes Jahr mit unserem 80jährigen Schwiegervater eine große Seenradtour machen und er kann immer noch die Natur genießen.
    Ich glaube, bei diesem Burgberg wäre ich lieber hoch gelaufen...:-)
    Dein Waldbrettspiel sieht mir fast aus, wie ein Weißbindiger Mohrenfalter, von den Augen her. Er hat auf dem oberen Flügelteil zwei Augen. Schau mal hier:
    http://www.schmetterling-raupe.de/art/ligea.htm...aber ich bin auch kein Experte.
    Jetzt weiß ich, warum sich das Leinkraut nicht ausgraben lässt...bei der langen Wurzel.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun,
      mit den E-Bikern ist es wie mit allem so, es gibt diese und diese. Ich versuche schon so zu fahren, dass ich im Rahmen fahre, also keinen belästige, es gibt aber auch Fußgänger, insbesondere Frauen, die wie verrückte Hühner aufgeschreckt in der Gegend herumrennen und man nicht mehr weiß, wie man fahren soll und dann absteigt und am Berg anfahren, das ist nicht leicht, da muß man erst wieder ein wenig runter, schalten und wieder rauf.
      Also es gibt die und diese.
      Mir wurde es so vom Spezialisten, der ein eigenes Schmetterlingsforum hat so gesagt, aber ich kann gerne nochmals nachfragen, so ist das nicht. Vielen Dank, ich hatte mich auch schon gewundert, dass er doch zum anderen Waldbrettspiel anders aussieht. Habe ich ja auch geschrieben.

      Mit lieben Grüßen Eva

      Löschen
    2. Das Leinkraut sieht fast aus wie ein Löwenmäulchen, die vermisse ich nämlich seit diesem Jahr in unserem Garten. Ich bin ganz begeistert wie du die Schmetterlinge fotografieren konntest. Auf die Backstuben berichte mit dem Enkel dürfen wir sicher gespannt sein.
      Wünsche die eine abwechslungsreiche Zeit auf dem See und beim Radfahren mit oder ohne Unterstützung.
      L G Pia

      Löschen
  4. Hallo liebe Eva,
    fantastisch wie viel Leinkraut bei euch wächst. Ich war schon froh, als ich vor zwei Wochen ein paar Pflanzen am Wegrand entdeckt hatte. Eine wahre Pracht.
    Entschuldige bitte, aber ich möchte schon wieder anmerken, dass diesmal dein Zitronenfalter keiner ist, da stimmt weder die Flügelform noch der schwarze Punkt. Es ist ein Kohlweißling. Zum Waldbrettspiel gibt es ja schon eine Anmerkung...diesmal nicht von mir.
    Ich hoffe, die Salbe hilft und deine Hände sind schnell wieder in Ordnung.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt liebe Arti mit dem Zitronenfalter, habe ich bereits eine auf den Deckel bekommen.
      Da hast du recht.

      Aber mit dem Waldbrettspiel streiten sich wohl die Experten.

      Dennoch lieben Dank und Gruß eva

      Löschen
    2. Hallo Sigrun und Arti,

      ich habe Bescheid bekommen.

      Hallo Eva,

      Waldbrettspiel und Braune Waldvogel (Kleine Waldvogel ?) sind es nicht.
      Es ist sicher ein Mohrenfalter, ohne die Unterseite zusehen kommen mindestens 2 infrage.
      Nur mal info auf die schnelle :-)

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  5. Vor dem Wiesenbärenklau wird in unserer Region regelmäßig gewarnt. Ich hoffe, deine Hände heilen weiterhin gut ab!

    Schön, dass du im Juli so viele angenehme Sachen erlebt hast und so viel unterwegs sein konntest. Ich wünsche dir einen wunderschönen August! Genieß den Urlaub und all die Verwirklichung all der Pläne, die du schon für diese Zeit gemacht hast. :)

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle Collage hast Du erstellt liebe Eva, so abwechslungsreich wie wohl auch Dein Monat Juli war.
    Das mit dem Bärenklau hätte ich ausnahmsweise mal gewusst, mein Mann hat damit schmerzhafte Erfahrungen gesammelt, zum Glück wie bei Dir, auch nicht so stark, aber es hat gereicht.
    Die Schmetterlinge sind einfach wieder wunderschön fotografiert, der Distelfalter gefällt mir am besten - gesehen habe ich ihn dieses Jahr noch nicht, obwohl ich immer an Disteln vorbeischleiche.
    Nun wünsche ich Dir einen schönen Donnerstag
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva,
    die Fotos der Falter sind einfach fantastisch, vor allem das eine Bild, auf dem der Falter nach dem Blatt zu greifen scheint, einfach sensationell. Und so viele verschiedene Arten, Klasse!
    Danke für den Tipp mit dem Giftgewächs! Leider hast du ja schmerzhafte Erfahrungen gemacht, aber wir anderen können jetzt besser aufpassen.
    Lieben Gruß und einen angenehmen Donnerstag,
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  8. Löwenmäulchen - meine Oma hatte sie in allen möglichen Farben in ihrem Bauerngarten. Da werden Kindheitserinnerungen wach.

    Viele Schmetterlinge hast du eingefangen. Das Waldbrettspiel und der Braune Waldvogel sehen ich sehr ähnlich.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,
      dem Waldvogel fehlen in der Aufsicht die typischen hellen, mehr oder weniger eckigen Felder auf den Vorderflügeln, dafür besitzt er in der Seitenansicht auf den Hinterflügeln immer kräftig ausgeprägte, gelb umrandete Punkte. Also gute Unterschiede gibt es schon.

      Liebe Grüße
      Arti

      Löschen
    2. Liebe Vera,
      den Fehler habe ich als Laie gemacht und zwar hatte ich bei Gabi geschrieben, dass der Waldvogel meinem Waldbrettspiel, das womöglich keines ist, ähnlich sieht.
      Aber ich werde das Foto nun nochmals zur Diskussion stellen und dann wissen wir es wirklich ganz genau.

      Das dauert aber.

      Lieben Gruß Eva
      ich bin kein Experte und muß mich eben auf die Experten verlassen, denn die verstehen was davon.

      Löschen
    3. Abwarten, vielleicht habt ihr recht sigrun und ari, ich habe hier das Waldbrettspiel nochmals gezeigt.

      https://rundumludwigsburg.blogspot.de/2017/06/ja-wunderbare-dinge.html

      Wir warten jetzt mal.

      Lieben Gruß und vielen Dank eva

      Löschen
    4. Wir haben den Schmetterling der bei mir als Waldbrettspiel bezeichnet wurde.
      Es ist https://de.wikipedia.org/wiki/Braunauge_(Schmetterling).

      Das Braunauge.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    5. Schön, dass du es erfragen konntest. Bei manchen Schmetterlingen ist es nicht einfach. Ist mein Schmetterling auf dem letzten Foto des letzten Posts nun auch ein Braunauge, wie Elke glaubt? Oder der Mauerfuchs. die sehen sich von der Seite so ähnlich.....
      LG Sigrun

      Löschen
    6. Soll ich nachfragen? Dazu bräuchte ich aber ein sehr gutes Einzelfoto.
      Dann kappt es.

      Wenn du es möchtest, dann schicke mir per Mail doch ein Einzelfoto. Dann kannich das probieren, aber er Schmetterling sollte schon gut zu sehen sein.
      Sonst streikt der Experte.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  9. Ja wirklich ein abwechslungsreicher Monat. Eigentlich wollte ich mit meiner Familie auch ganz viele (gemütliche) Radtouren machen, aber leider sind wir kaum dazugekommen (oder es war mir zu heiß). Ja und wenn du mal nach Nürnberg kommst, dann melde dich.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schöne Naturdetails.
    Liebe Grüße, Flögi

    AntwortenLöschen
  11. ...schön bunt deine Julicollage, liebe Eva,
    und einiges los...du denkst jetzt schon an die Weihnachtsbäckerei? na das Wetter zur Zeit lässt das wohl zu, aber der Sommer kommt noch mal, ich bin sicher...
    ja der Wiesenbärenklau ist mir Vorsicht zu genießen, also lieber nur mit den Augen...
    wünsche dir einen schönen August,

    liebe GRüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Was für ein pickepackevoller Monat, liebe Eva. Wie sagst Du immer so schön? Rentner müsste man sein.. lach! Und der Kleine backt gerne? Das ist ja toll! Ich freue mich auch schon wieder auf die Weihnachtszeit und das Plätzchen backen. Deine Naturaufnahmen sind wieder wundervoll, Eva! Am liebsten mag ich heute das Waldbrettspiel. Ich habe schon soo lange keines mehr gesehen. Dankeschön dafür. Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß immer noch nicht liebe Nicole, ob es das Waldbrettspiel ist.
      Bislang hat sich nochNiemand gemeldet. Ich glaube, die haben es auch nicht einfachmit dem bestimmen.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  13. Liebe Eva,
    wieder so ein abwechslungsreicher Monat mit interessanten Eindrücken von dir... ich find's klasse, dass du uns an deinen Aktivitäten teilhaben lässt und in informativen Bildern festhälst. Deine Wildkräutervorstellung hat mich sozusagen in den Urlaub begleitet ;-) zumindest konnte ich so einige wiedererkennen...z. B. den Samenstand der Berufsblume und auch der kleine Wiesenbärenklau stand an den Straßenrändern - den kannte ich bis dato noch gar nicht.
    Deine Schmetterlingssammlung ist wieder sehr gelungen.
    Einen schönen Tag und lieben Gruß,
    Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass ich da mit den Blümchen ein wenig Information geben kann, auchw enn ich oft denke, das interessiert ja doch keinen Menschen, aber auch ich lerne ja etwas daraus.

      Ich habe noch soviele Blümchen, da kann ich das ganze Jahr noch berichten. Also das wird schon weitergehen so.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  14. Liebe Eva, eine schöne Zeit wünsche ich Dir und dein Post gefällt mir. Das Leinkraut wächst auch bei uns am Bahndamm so wie viele verschiedene Pflanzenarten. Schmetterlinge, ja zur Zeit schwirren sie wie wild im Schmetterlingsbaum.
    Liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  15. Ui, so viele Schmetterlinge hast Du fotografieren können, also ich finde die Gamma-Eule hast Du sehr, sehr gut abgelichtet! Das Leinkraut kannte ich bisher nicht, in Bad Nauheim ist es mir aufgefallen und auf Nachfrage sagte man mir, es wären wilde Löwenmäulchen, aber das kam mir gleich etwas spanisch vor, haha!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Wunderschöne Fotos, liebe Eva !!! Ein lehrreicher und sehr interessanter Post !!!
    Herzliche Grüße und ein sonniges Wochenende, helga

    AntwortenLöschen
  17. Wow was für Bilder. Danke für die Information mit dem Leinkraut. Ich kenne als Färberin Lein aber da habe ich was gelernt. Soviele Infos, da muss ich nochmal alle lesen, das ist sehr reichhaltig. herzliche Grüße aus dem Ruppiner Land Anke

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Eva-Maria,
    das war ein interessanter Beitrag, aber nun habe ich auch so einiges zu googeln. Zunächst habe ich mich über das hübsche Leinkraut gewundert. Bei uns wächst im Garten (als Wildwuchs) eine Sorte, die ist aber ausschließlich gelb. Offenbar Linaria saxatilis, eine eher mediterrane Variante.
    Den Wiesenbärenklau hätte ich wohmöglich auch angefasst. Gestern habe ich nämlich auf diese Weise eine Blüte näher untersucht, die sich dann doch als Wilde Möhre entpuppt hat. Nur das schwarze Pünktchen war kaum zu erkennen.
    Den Kohlweißling habe ich auch schon oft mit einem Zitronenfalter verwechselt. Inzwischen weiß ich, dass Zitronenfalter die spitzeren Flügel haben.
    Herzliche Grüße
    Elke
    _____________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Eva,
    danke für die schönen Fotos der Natur, die ich immer wieder gerne genieße!
    Und dein Teil geben an deinem bunten Leben!
    Alles Liebe dir und habe eine schöne Zeit auf dem Wasser!!! :)
    Ganz liebe Grüße von mir,
    die Monika*

    AntwortenLöschen
  20. Sagenhafte Bilder, die mir Freude machen, liebe Eva. Verwirrend sind allerdings die verschiedenen Kräuter, das scheint nicht so einfach zu sein. Mitreden kann ich da sowieso nicht und glaube fast alles.
    Interessant was Du von Deinen e-Bike-Touren erzählst. Ich bin noch in der Kennenlernphase, damit ich mein Rad auch beherrsche und nicht umgekehrt, wenn Du verstehst. Von einer Freundin bekam ich ohnehin wertvolle Tipps.

    Einen schönen Monatsrückblick hast Du in Wort zusammengefasst!
    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidrun,
      mit einem Pedelec oder E-Bike sollte man schon umgehen können, obwohl ich da nie besondere Probleme hatte. Eine kleine Einweisung und schon gings los.
      Ich hatte aber mit dem Schalten und dem Radeln nie besondere Probleme.

      Viele Leute können aber trotz Einweisung mit so einem Rad nicht umgehen, deshalb unternehmen wir ja auch mit Leuten, die so ein Rad haben Einführungstouren. Da ist manchmal auch ganz gut für sie.

      Manche setzen sich auf so ein Rad und fahren los und ja, da passieren dann schon Unfälle und diese Menschen schätzen oft die Geschwindigkeit solcher Räder falsch ein. Deshalb bin ich wie auch immer für eine Prüfung auch im Radfahren, sowohl gerade bei Elektrofahrrädern für ein Nummernschild .

      Lieben Gruß Eva

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.