Rosen-Malve

Fossile Funde haben belegt, dass bereits vor 
25 Millionen Jahren wild wachsende Rosen auf der nördlichen Halbkugel blühten.



Die ersten Zuchtformen gediehen vor rund 5.000 Jahren in China, wo man sie in speziell angelegten Rosengärten kultivierte.

Um 600 v. Christus war es die griechische Dichterin Sappho, die Rosen als "Königinnen der Blumen" bezeichnet hat - eine Metapher, die bis heute weit verbreitet ist. 


Aufgrund ihrer großen Wertschätzung im antiken Griechenland wurde die Rose außerdem zu einem Attribut der Göttin Aphrodite und ist seitdem ein Inbegriff für Liebe und Schönheit. Im später Mittelalter entdecken dann auch die Engländer die faszinierende Blume für sich.


Beispielsweise ging die Auseinandersetzung zwischen den rivalisierenden Adelshäusern York und Lancaster deshalb in die Geschichte ein, weil die Wappen der beiden verfeindeten Familien Rosenblüten enthielten 
(York eine weiße, Lancaster eine rote).



Die größte Rosenliebhaberin dürfte jedoch Kaiserin Joséphine de Beauharnais (1762-1814) gewesen sein. In ihren prächtigen Gärten ließ die Gattin von Napoleon Bonaparte alle zu ihrer Zeit bekannten Sorten anbauen - und schuf damit eines der ersten und prächtigsten Rosarien überhaupt. 

Weisst du wo es diesen wundervollen Rosengarten gibt?

Château Malmaison

 Ich war schon dort, war ganz nett, heute würde ich es wohl noch sehr sehr netter finden.  ;-))) Heute wäre ich wohl begeistert.

 


Die Hundsrose (Rosa canina) ist die am weitesten verbreitete wild wachsende Rose in Mitteleuropa. Eine wesentliche größere Rolle spielen jedoch Kulturrosen, deren Vielfalt so immens ist, dass sie kein Botaniker vollständig überblicken kann. Weltweit kommen fast ununterbrochen neue Sorten hinzu, wovon manche auch nach Prominenten wie 
Heidi Klum oder Helmut Kohl benannt werden. 


Die Züchter experimentieren vor allem mit den Blüten. Beispielsweise können diese gefüllt oder geruchlos sein. 

Absolut beeindruckend ist zudem die Vielfalt der Blütenfarben. Es ist schon grandios.




Rote Rosen stehen für die Liebe, rosafarbene für jugendliche Schönheit, weiße gelten als geheimnisvoll und gelbe Rosen schenkt man, um sich bei jemandem zu entschuldigen.



Ich werde dir am Sonntag vom einem Rosengarten berichten, der auch wunderschön ist und gar nicht weit weg. 

Zu Holunderblütchens Blumentag git es heute allerdings die Rosenmalve im Programm und ich wollte dazu einen Strauß mit Rosen vom Floristen stellen. Das war am Mittwoch, leider hingen die Rosen am Donnerstag so sehr, dass ich sie abgeschnitten habe und so heute dieses Arrangement präsentiere. 

Die Knospen werden wohl auch nicht aufgehen, aber dann kommen sie halt auch ins Wasser. 
Ich denke, es ist den Rosen einfach viel zu warm und sie hängen gleich das Köpfchen.

Aber die Rosen-Malven, die ich vom Feld geholt habe sind doch wunderschön und auch noch rosa.
Genommen  habe ich wieder meine weiße Vase von Räder und die kleine Schwester dazu, die ich aber schon eine Weile im Besitz habe. 

Die Rosen-Malve ist eine sommergrüne, ausdauernde krautige Pflanze und ereicht Wuchshöhen von 50 bis 
125 Zentimeter. Ich mag sie sehr gerne 




Ja und ich habe etwas experimentiert, ich habe mal gelbe Lilien zu rosa gestellt, ich finde es nicht mal sooo schlecht.
Die Lilien habe ich aus dem Garten meiner Seniorin. 



 












Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Eva,
    Deine Rosenmalven finde ich wunderschön. In der hübschen Vase gefallen sie mir sehr.
    Und auch die Köpfchen der Rosen sehen doch noch niedlich aus, wie sie so schwimmen.
    Die gelbe Lilie ist nicht so meins, ich mag sie lieber in Weiß.
    Insgesamt hast Du wieder mal so viel Interessantes in Deinen Post einfließen lassen, danke dafür.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Eine Rose ohne Durft oder ohne Stacheln geht für mich gar nicht, das sind für mich keine guten Züchtungen. Kann nicht nachvollziehen wie Menschen auf solche Gedanken kommen können.

    Wieder schöne Blumen besorgt hast du auch wieder klasse Fotos gemacht.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,

    wunderschön sieht Deine Rosenmalve aus. Auch die schwimmenden Rosenköpfchen sind ganz zauberhaft. Deine tollen Fotos bringen aber auch die Schönheit voll zur Geltung.
    Ich liebe Rosen sehr, habe aber alles stachlige wegen einer Hautsache aus dem meinem Garten verbannt. Aber wenn ich welche pflanzen würde, müssten sie auf jeden Fall duften - ohne Duft geht gar nicht. Mit welchen Namen die armen Rosen dann so ihr Leben verbringen müssen, ist mir echt ein Rätsel. Nichts gegen die Leute, aber manches empfinde ich als Beleidigung dieser wunderschönen und faszinierenden Geschöpfe.

    Übrigens die Libelle saß nicht die ganze Zeit so still - ich ja ;-) -, aber sie ist zum Glück immer wieder gekommen. Da aber einige davon rumschwirrten, können es auch verschiedene gewesen sein.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jawoll liebe Jutta, du sprichst das, was ich auch schon gedacht habe.
      Heidi Klumm möchte ich nun nicht heißen, dabei ist das wohl eine sehr schöne Rose. Aber ob die Heidi schön ist, keine Ahnung.

      Gibt es eine Rose namens Alice Schwarzer, ich würde ihr eine Rose geben.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  4. Ich habe eine Rosenmalve im Garten stehen und wusste gar nicht, dass man die Zweige auch in die Vase stellen kann. Ich dachte immer, sie würde sich nicht lange halten und bliebe besser im Garten, wo sie ja gut zwei bis drei Wochen blühen.
    Sehr schön hast du wieder alles arrangiert. Gefällt mir.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, wie lange die Rosenmalven halten. Im Moment sind sie recht schön und gingen nicht so schnell über den Jordan, wie die Rosen.

      Ich würde es einfach mal versuchen. Diese Rosenmalven sind halt vom Feld und da ist im Moment der ganze Streifen Rosa. Ich nehme das nächste Mal einen Foto mit, damit du sehen kannst, wie toll es da blüht.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  5. Guten Morgen Eva,
    wunderschön! Rosenmalven am Feldrand. Das es so etwas gibt. Da würde ich auch direkt zugreifen.
    Auch die Kombination mit den Rosen ist sehr schön. Dazu hast du alles so toll fotografiert.
    Ich merke, ich muss unbedingt mal einen Fotokurs machen. Meine Bilder werden nie so schön.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      dazu brauchst du keinen Fotokurs, wirklich nicht. Was ich habe ist eine Camera und nicht mal eine so besondere Cannon 1300 d. Aber ein gescheites Objektiv, obwohl es noch bessere Objektive gibt. Aber das Sigma ist schon mal ganz gut.
      Wenn du dann noch eine gute Beratung einer super Fotografin hast, nämlich Britta von "Auf meine Art" schau mal in meiner Blogroll. Dann kann fast nichts mehr schiefgehen.
      Und dann viel Zeit sich nehmen und probieren.
      Mein Bruder sagte immer, er war Fotograf. Die beste Ausrüstung nützt nix, wenn du nicht fotografieren kannst, bzw. kein Auge dafür hast.

      Die Blumen sind nicht vom Feldrand, sondern vom Blumenfeld am Friedhof. Ich muß doch mal ein Bild machen und zeigen. Es blüht dort wunderschön.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. PS, ich kannte früher den Unterschied zwischen knipsen und fotografieren nicht.
      Britta hat ihn mir beigebracht.

      Danke liebe Britta, du bist ein Schatz, ich hoffe es geht dir besser.

      LG Eva

      Löschen
  6. Und wieder hast Du alles so schön arrangiert liebe Eva.
    Ich mag auch lieber die Rosen mit Duft, aber ich habe auch eine im Garten die ist einfach nur schön, jetzt allerdings etwas zersaust durch Regen und Wind, den es hier im Moment mehr als genug gibt - eine Pause wäre mal ganz schön.
    Die Rosenmalve ist doch auch als Stockrose bekannt - ist doch die gleiche Gattung, oder nicht?
    Liebe Grüße sendet
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine hübsche Farbe Deine Rosenmalve hat, liebe Eva. Sie passt ganz wunderbar zu den schwimmenden Rosenköpfchen. Eine ganz süße Idee übrigens, wenn die Rosen viel zu früh ihre Köpfe hängen lassen. Das muss ich mir unbedingt merken. Ich wünsche Dir und Deinem schönen wilden Mann ein ganz wunderbares Wochenende. Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Wunderbar arrangiert, liebe Eva,
    und so viel Wissenswertes über die Rosenmalven. Deine Nahaufnahmen sind einfach brilliant!
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde Rosa mit Gelb auch nicht schlecht....habe gerade einen großen Wiesenblumenstrauß auf meiner Terrasse stehen mit gelbem Wiesenlabkraut, Wiesenmargeriten und Rosa Malven und Skabiosen, alles ganz zarte Farbtöne.
    Toll, dass du die Lilien abschneiden dürftest. Jetzt bin ich auf deinen Rosengarten gespannt.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Und ich habe eine Rose mit dem Namen meiner Tochter im Garten.
    Bekam ich von meinen Eltern zu ihrer Geburt geschenkt und einmal ist sie auch schon mit umgezogen.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eva,
    da ist sie ja, die Lilie :-)
    Ein toller Beitrag von dir. Du findest immer so interessante Dinge über die Pflanzen, von denen du berichtest. Das lese ich sehr gerne.
    Und die Fotos deiner Arrangements sind herrlich. Die schlappen Rosenköpfchen, die auf meinem Wohnzimmertisch baumeln, werde ich auch in eine Schale retten. Danke für die gute Idee!
    Hab ein schönes Wochenende, herzliche Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
  12. Eine bezaubernde Rose und ganz wunderschöne Fotos
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Eva,
    die Malven sind fast so schön wie die Rosen. Du kannst sie immer sehr schön in Szene setzen.
    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und grüße dich ganz lieb
    Dorothea :-)

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschön, tolle Farbe, super Deko.
    GLG Doris

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.