Kriechendes Fingerkraut, Odermenning und Gelbes Labkraut

Heute gibt es drei Mal Gelb auf der Wiese.

Vielleicht kennst du es?

Das

Kriechende Fingerkraut (Potentilla reptans)



ist so klein und recht unscheinbar. Gesehen habe ich diese wunderhübschen gelben Blüten schon immer, aber so recht wahrgenommen habe ich sie nicht.
Es heißt Fingerkraut weil, die Blätter aussehen, wie Finger fünf Stück an der Zahl.




Bis ich mich einmal mit diesem Fingerkaut beschäftigt habe.
Das Kriechende Fingerkraut gehört zur Familie der Rosengewächse. 

Ich weiß, korrekte Gartenliebhaber, die einen super gepflegten Garten haben wollen, finden es nicht gut, weil es mit seinen Ausläufern ganze Teppiche bilden kann.
Es ist sehr robust und gilt deshalb als Unkraut. Da es aber so robust ist, empfiehlt sich, es an Stellen wachsen zu lassen, an denen andere Blumen oder Stauden schlecht wachsen.

Ich bin ein Naturliebhaber und mag das 
Kriechende Fingerkraut, 
das mal als Heilkraut gut essen und nutzen kann.
Die Pflanzelteile wirken fördernd auf die Durchblutung, helfen gegen Fieber und lindern Entzündungen im Mund- und Rachenraum.

Die bis zu 45 cm lange Pfahlwurzel aber, steckt voll von heilkräftigen Inhaltsstoffen und die Blätter sind ausgesprochen Vitamin C-reich.



In einem Wildkräutersalat schmecken die Blätter sehr gut.


Wir gehen weiter zum

Odermenning (Agrimonia eupatoria)




ihn habe ich letztes Jahr bewußt zum ersten Mal gesehen und war ebenso begeistert, wie vom Fingerkraut.

Ich bin immer wieder begeistert, wenn ich so Kräutlein sehe, sie bestimmen kann und weiß, was man alles damit machen kann. "Der Tisch der Natur ist immer gedeckt", meint der schöne wilde Mann.



Ich finde auch, dass der Odermenning ein ganz interessantes Kräutlein ist. Ein Heilkraut auf jeden Fall.

Die Pflanze erreicht Wuchshöhen von 15 bis 150 Zentimeter und hat tief im Boden verwurzelte Rhizome, aus denen Stängeln entspringen.  Er gehört ebenfalls zur der Familie der Rosengewächse.
Der Odermenning ist fast in Vergessenheit geraten, schade, denn er leistet sehr gute Dienste.

Bei Schnupfen, Husten, Heiserkeit und Erkältungen kann man ihn anwenden, deshalb trinken Sänger oder Sprecher gerne einen Tee davon.

Auch hält der Tee wach und hat eine wohltuende Wirkung auf die Stimmbänder. Odermennig hat viele Namen, er wird auch Königskraut oder Heil der Welt genannt.

Durch die vielen Namen, die diese Pflanze hat, kann man die Wertschätzung lesen, die diese Pflanze hat.



Er liebt einen lockeren, humosen Boden, Wärme, Sonne und Trockenheit. Er ist eine ausdauernde, mehrjährige Pflanze,  die auf mageren Wiesen, in Gebüschen und an Waldrändern wächst.
Ja und auch er gehört zur Familie der Rosengewächse.

Weiter geht es zum Labkraut. 

Es gibt drei Arten von Labkraut, das weiße, das Klettenlabkraut und das

Gelbe Labkraut (Galium verum)



Das ist das beste.  Es riecht so gut nach Honig und man kann damit Dickmilch selbst herstellen.
Steckt man einen Zweig in frische, unbehandelte Milch, gerinnt sie nach vier Tagen.
Meine Oma hat so Dickmilch selbst hergestellt und früher hat man damit auf den Almen den Käse gemacht. 

Auch hat die Oma, wenn man nicht schlafen konnte, das 
75 cm lange Gelbe Labkraut ganz unten abgeschnitten. 

Einen Büschel daraus gemacht und einen Kranz daraus gewunden und ihn unter das Bett gelegt. 
Ich habe keine Ahnung, ob es funktioniert hat, ich kann immer gut schlafen, fast zu gut, ich würde sogar auf einer Heizung schlafen. :-))).
Aber ich kann mal einen Kranz draus winden.

Ein kleiner Tip noch, wer zu hohe Cholesterinwerte hat, sollte sich an Meerrettich gewöhnen. 
Hast du einen Kübel oder Garten, kannst du ihn selbst anbauen, indem du ein ca. 6 cm lange, frische Meerrettichstange in die Erde steckst. Diese wächst in kürzester Zeit nach unten und bildet oben ein sehr schönes grünes Blatt, zum Teil auch eine Blüte. 

Du kannst sicher sein, dass sie sich allsbald vermehrt. 






Kommentare

  1. Deine Liebe zu den Kräutern teile ich mit dir. Es ist wunderbar, was für eine Vielfalt die Natur hier hervorgebracht hat.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,

      wunderschön ist Dein "Kräuter-ABC". Ich interessiere mich auch dafür und auf meiner Wiese wächst garantiert nicht nur Gras. Das Pfennigkraut habe ich da massenhaft und wenn es da bleiben würde, hätte ich auch kein Problem damit, aber leider wächst es auch in meine Gemüsebeete und das finde ich dann doch nicht mehr so schön. Und es ist auch nicht das einzige, was dort wächst.
      Leider ist es bei etlichen Kräutern so, dass sie andere Sachen "erdrosseln" mit ihrem Wachstum. Dann muss man einfach entscheiden, entweder wilde Kräuter oder Gemüse.
      Odermenning und Labkraut kenne ich zwar, habe ich aber hier im Garten nicht.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
    2. Kann ich schon verstehen liebe Jutta, dass man das Pfennigkraut heißt es bei dir, nicht im Gemüsebeet haben will.

      Aber man kann es ja auch eindämmern und an anderer Stelle wachsen lassen. Was ich, falls ich einen Garten hätte, machen würde, ist ein Kräutergarten, in dem alle wild wachsen dürfte, was ich brauchen kann.

      Aber ich habe ja keinen und vielleicht wäre es dann auch was anderes. Der schöne wilde Mann allerdings züchtet auf seinem Balkon Wildpflanzen und das ist fast nicht mehr schön. Grrr.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    3. Nein, liebe Eva, bei uns heißt es auch Fingerkraut. Irgendwie war ich wohl nicht ganz bei der Sache. ;-) Tut mir leid, sollte eigentlich nicht vorkommen.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  2. Stimmt absolut, der Tisch ist reichlich gedeckt, nur leider ist vieles in Vergessenheit geraten. Von daher um so schöner dass du davon berichtest. Habe ja schon öfters geschrieben dass es für mich kein Unkraut gibt, ein Unwort in meinen Augen.

    Mit den Cholesterinwerten musste ich grinsen, denn gerade die Woche habe ich einen Bericht auf Phönix gesehen (Im Land der Lügen), und wie die Grenzwerte immer weiter nach unten gesetzt werden damit es immer mehr Kranke gibt und die Pharmaindustrie immer grösser werden kann. War echt interessant.

    Hab einen schönen Tag und viele Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gehen die Cholesterinwerte nach unter? Keine Ahnung meine sind tatsächlich in Ordnung manchmal denke ich auch, was habe ich nur getan, dass bei mir alles so in Ordnung ist.
      Immerhin klagen die Menschen doch alle über ihre Zipperlein, wenn sie eine gewisse Altersgrenze überschritten haben.

      Aber, seit ich im Ruhestand bin, geht es mir besser denn je. Allerdings schaue ich auch drauf, dass ich gesund lebe und dass der Cholesterinwert nicht zu hoch wird.

      Phönix gucke ich selten und dann eigentlich nur ARD und ZDF oder den SWR, die Schüsselprogramme mag ich gar nicht.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  3. Liebe Eva,
    wieder einmal bin ich begeistert von deinen tollen Fotos,
    wie schön du sie getroffen hast das drei Mal Gelb auf der Wiese!!!!
    Es strahlt und leuchtet und hat mir viel Freude gemacht.
    Deine ergänzenden Worte setzen dann noch das Tüpfchen
    oben drauf.
    Heute schicke ich dir Glücksgrüße mit meinem Marienkäferfreund,
    die Monika*
    Danke!

    AntwortenLöschen
  4. Wiedermal ein sehr aufschlussreicher Lehrbericht über unsere heimischen Pflanzen.
    Bei dir kann man immer was dazu lernen.
    Das gefällt mir und wenn du noch dazu so wunderschöne Fotos einstellst,
    dann ist der Post perfekt.
    Liebe Grüße

    PS. Wer ist eigentlich "der schöne, wilde Mann " ?
    Und wie kam die Bezeichnung zustande, neugierig bin !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta,
      der schöne wilde Mann ist mein Lebensgefährte. Wir wohnen allerdings nicht zusammen, was ich ganz prima finde, denn so hat Jeder noch sein eigenes Leben und
      kanns einen "Mist" auch selbst machen. Wie bügeln, waschen usw.

      Der schöne wilde Mann ist ein bildschöner Mann und er ist wild, in jeglicher Hinsicht, mach draus, was du willst. :-))

      Wie kam es zum schönen wilden Mann?

      Vor vielen Jahren habe ich - und ich schau den Film heute noch gerne an - den Film Karawane der Frauen gesehen.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Karawane_der_Frauen

      Mit zwei hervorragenden Schauspielern

      Robert Taylor und Denise Darcel. Denise Darcel (die Synchronsprecherin spricht in dem Film einen französichen Akzent) sagt in dem Film zu Robert Tylor,

      "du bist ein bildschönär Maaann, du hast ein schönnes wiläs Gesischt"

      Ja und als mein schöner wilder Mann uns 2001 kennenlernten, da ist mir diese Geschichte wieder eingefallen und er sieht fast genauso aus wie Robert Taylor.
      Deshalb ist er mein bildschöner wilder Mann mit einen herrlischen sechs Tage Bart und einem Schnurrbart wie Herr Lichter.

      Ich liebe ihn.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. Ach das ist ja süß!
      Dann danke ich dir für deine liebenswerte Erklärung !
      ♥lichst Jutta

      Löschen
  5. Liebe Eva,
    Deine Kenntnis von Blumen und Kräutern und die Postings darüber, finde ich ganz toll - besonders für mich. ;-)
    Das ist ein Gebiet, wo ich noch viel Aufholbedarf habe/hätte und wo lernt es sich leichter,
    als im Blog mit all den traumhaft schönen Bildern.
    Die Blumen registriere ich natürlich alle, aber bei deren Verwendungsmöglichkeit bin ich dann schon wieder am Ende meiner Weisheit.

    Zu den Cholesterinwerten fällt mir noch ein, dass es auch mit den Blutdruckwerten ständig "runter" geht. Früher sagte man Alter+100 das passt und dann wurde es immer weniger. Heute darfs nur mehr 120/70 sein und wehe es ist darüber, gibts gleich ein
    Medikament ;-((

    Liebe Grüße und ich wünsche Dir, dass Du Deine Fitness behältst und weiterhin so fröhlich bist.
    Herzlichst Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabetta,
      ich weiß, die Ärzte sind da schnell dabei aber ich bin ein sog. Selbstheiler und bin damit immer gut gefahren.

      Ich gehe auch nicht so schnell zum Arzt, da bin ich eher wie meine Oma, die hat auch immer gewartet und ist 85 Jahre alte geworden. Mein Mutter ging da eher ständig zum Arzt, aber bei ihr war es auch psychosomatisch, sie war nicht glücklich, wenn sie nicht klagen und jammern konnte und keinen Arztkittel gesehen hat. Tut mir leid Mama, aber es ist so.

      Ich hatte neulich eine dicke geschwollene Ader und der Arzt meinte ich brauche Stützstrümpfe ICH, nee, ohne mich und was ist, nach zwei Tage ist alles wieder gut.
      Soooo schnell gehe ich nicht zum Arzt. Meiner Ansicht, ist vieles wirklich psychosomatisch und wenn manche Leute nicht klagen können, dann sind sie nicht zufrieden und wie sagt Esther Kleppgen:

      "Jammern, klägliches Anfordern von Huldigung"

      jammerst du und undundundund, dann bekommst du schon ein mächtiges Feedback, jetzt auch mal englisch.

      Es ist was dran und das kann ich auch immer wieder lesen.

      Lieben Gruß Eva


      Löschen
    2. Liebe Eva, einen wundervollen Post mit tollen Aufnahmen hast du uns mal wieder geschenkt.

      Wie du weißt, sind wir etwa gleich "jung" ... und so fühlte ich mich bisher auch ... bis sich mein Leben im Januar d.J. quasi von einer Minute zur anderen geändert hat:
      Ich war bisher auch eher selten beim Arzt und habe meistens auf meine Selbstheilungskräfte vertraut. So auch bei einer dicken Erkältung Anfang Januar. Bis ich dann zuhause bewußtlos umgekippt bin ... Lungenembolie .... Ich hab es überstanden und muss seitdem Kompressionsstrümpfe tragen. Ich habe einen Gendefekt und die Veranlassung zur Thrombosebildung. Die Schmerzen der Thrombose habe ich ignoriert und meine zunehmende Atemnot meiner Erkältung zugeschrieben. Mein Herz ist bei dieser ganzen Geschichte auch in Mitleidenschaft gezogen worden. Medikamente werde ich lebenslang nehmen müssen.
      Mein Fazit: Ich achte jetzt mehr auf die Warnsignale meines Körpers.
      Ganz liebe Grüße, Christa

      Löschen
    3. Hallo Christa,
      das tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht gegangen ist. Aber keine Angst, ich pass schon auf mich auf.

      Aber das mit der Vene war wirklich nicht schlimm und sie hat sich auch zurückgebildet.
      Mein Schwindel und die Pelzigkeit der Fingerspitzen, das kommt auch einfach davon, dass ich vor einigen Jahren bei einem schweren unverschuldeten Autounfall den 2. Halswirbel gebrochen habe (genauer Luxationsfraktur 2. HW), das ging hart an einer Lähmung vorbei. Aber es hat sich wieder gemacht, war nicht einfach bei auch so hohen Temperaturen einen Gips zu tragen und eine Cutchfildzange.

      https://www.google.de/search?q=crutchfield+zange&client=firefox-b-ab&source=lnms&tbm=isch&sa=X&
      ved=0ahUKEwjBoMHs4dHUAhXIOhQKHZ2fAigQ_AUICygC&biw=1680&bih=894

      Da bekommst du zwei Löcher in den Schädel gebohrt und die Zange wird eingesetzt und du wirst dann ca. 4 Wochen daran aufgehängt, war nicht schön damals.

      Heute macht man das anders, aber die medizinische Entwicklung schreitet auch fort.
      Aber daher kommt das halt und damit lebe ich aber keine Sorge, ich pass schon auf mich auf.

      Lieben Gruß eva

      Löschen
    4. Hallo Christa,
      wenn du magst, dann schau mal hier. Ein kleiner Bericht aus meinem Leben, ich denke, wenn man so einen Unfall, er ist ja schon einige Zeit her, hinter sich hat,
      dann schockt einen nicht mehr soviel.

      http://rundumludwigsburg.blogspot.de/2015/12/das-ersatzkind-10-turchen.html

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  6. Ja Eva ich habe es auch mit der Devise hilf dir selbst.
    Es wächst eigentlich für jedes Wehwehchen ein Kraut!
    Aber jetzt bin ich abgelenkt, ich bin begeistert von deinen Fotos.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia,
      ich komme nicht auf deinen Blog, keine Ahnung warum.
      Ich versuche es gegen später nochmals.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  7. Liebe Eva,
    ich bin auch immer sehr froh, wenn ich hier ein wenig Nachhilfe in Pflanzen- und Insektenkunde bekomme, da geht es mir wie Elisabetta.
    Ich lerne auch sehr vieles, wo ich in der Schule wohl nicht so das Interesse dazu hatte (grins).
    Gesehen habe ich schon etwas von den hier vorgestellten - eben schöne gelbe Blumen. Vielleicht buche ich mal eine Wanderung mit Dir (sollte ich mal länger bei Euch in der Gegend sein) aber dann auch dem schönen, wilden Mann - das hast Du sehr schön geschrieben.
    Und ja den Film kenne ich auch - Western schaue ich mir heute noch gerne an (vor allem die alten Filme) -vor Kurzem lief "Der Mann der Liberty Wallace erschoss" mit James Stewart - einer meiner Lieblingsschauspieler und ein ganz toller Film!

    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, den James Steward mag ich auch, der hat ja schon einiges drauf gehabt.

      Ich mochte ihn in Winchester 73 Regie Antony Mann, zwei wahrhaftige Zuckerstückchen.
      :-))))

      Das kannst du gerne tun und der schöne wilde Mann freut sich mit Sicherheit.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  8. Einmal mehr ein schöner und lehrreicher Bericht über unsere heimischen Pflanzen. Und dann noch die schönen Bilder dazu ...... Vielleicht solltest Du alles einmal in einem kleinen Büchlein zusammenfassen.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  9. das ist ein richtiger schöner "sommergruß" . Bei uns blüht der Odermenning noch nicht, aber ich finde, selbst die blätter riechen nach zitrone. sooo angenehm.
    die natur hat manchmal einen reich gedeckten tisch :)
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Eva,
    was für ein wunderbares Kräuter-ABC. Allein die Fotos begeistern mich schon. Noch interessanter dazu sind aber Deine guten Erklärungen, wofür oder auch wogegen man diese wunderhübsch anzusehenden Kräutlein alles gebrauchen kann.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Neffe ist Lektor bei einem großen Stuttgarter Verlag. Er hat mir mal den Vorschlag mit Rezepten und Blumen gemacht. Da wollte ich Britta mit den Fotografien ins Boot ziehen.
      Die ist so eine gute Fotografin.

      Aber es gibt so viele gute Leute, die Bücher schreiben, da gehöre ich nicht dazu und für den privaten Bereicht habe ich den Blog.

      Und er schöne wilde Mann hat seine Kurse und da kann ich dann auch schauen, wenn es was gibt.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  11. Hallo liebe Eva,
    ich nehme mir aus Prinzip nichts vom Wegesrand mit, weil ich zuhause den Gehalt der Wirkstoffe, Chemikalien habe ich zwar noch reichlich, gar nicht bestimmen kann. Wenn ich unbedingt ein Kräutlein möchte, bestelle ich es mir "gecheckt" in der Apotheke.
    ABER er macht trotzdem Spaß verschiedene Pflanzen am Wegesrand zu entdecken und bestimmen. Am Montag sind mir sogar noch einige wilde Orchideen begegnet.
    Schön sind deine drei gelben Gesellen.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Arti,
      grundsätzlich soll man ja auch nichts vom Wegesrand mitnehmen, sondern eher in
      ausgewählten Feldern oder Landschaften oder auch eigenen Wildgärten. So machen wir das auch.

      Alles gar kein Problem und die Dramatik des Fuchsbandwurmes wird alszu oft viel zu hoch gespielt. Ich kenne viele Menschen, die Wildkräutlein sammeln, aber ich kenne keinen davon, der jemals an Fuchsbandwurm erkrankt ist.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  12. wieder 3 schöne Kräutlein
    das Fingerkraut habe ich auf dem Friedhof..
    dort mag ich es auch nicht ;)
    Odermennig habe ich sicher schon gesehen aber auch nicht bewußt wahr genommen
    das gelbe Labkraut schein hier an einer Ausfallstraße zu wachsen..
    da müsste ich mal nachschauen denn ich habe mich schon gewundert was da so gelb leuchtet

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  13. Und wieder bin ich ein Stück schlauer...dank dir...Einen schönen Abend noch! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  14. Was du alles in Erfahrung gebracht hast, liebe Eva!
    Gelbe Blumen sind nicht so meins, ganz gleich, ob als Blume oder Unkraut. Dabei strahlen sie so schön wie die Sonne ...

    Oftmals ist einem ja auch gar nicht bewusst, wie schön die Heimatstadt sein kann, weil du sie ja ständig vor Augen hast und nicht wie die Besucher nur für eine kleine Weile. Braunschweig ist aber wirklich eine schöne Stadt und tatsächlich so entspannt, wie ich es beschrieben habe. Kultururlaube haben auch etwas für sich, ohne Frage! Ich bin gespannt auf deine Berichte, die du ja auch immer so fein recherchierst.

    Wer hört schon gerne Kritik? Die wenigsten und noch weniger können damit umgehen. Gräm dich nicht, wenn dir deshalb noch jemand grollt, das lohnt sich nicht. "Es wird halt viel gelogen" - einfacher als in der virtuellen Welt geht es ja auch gar nicht. Niemand kann überprüfen, was du da schreibst, es sei denn, dir persönliche bekannte Menschen lesen mit. Klassik und Musik im Allgemeinen sind vielleicht wirklich zu spezielle Themen und wenn dann deine Posts kaum Beachtung finden, dann überlegst du dir, ob du darüber tatsächlich ausschließlich bloggen möchest, denke ich.

    Hier war es heute unerträglich heiß, 36 Grad, da war mir nicht nach einem Spaziergang nach der Arbeit ...

    Hab einen schönen Abend ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du schon recht, aber ich blogge ja auch ein wenig für mich und da gehört ja nun Klassik auch dazu. Ich sage mir, wer es lesen möchte, der mag es tun, wer nicht,
      da kann ich dann auch nichts machen.

      Ich kann schon sagen, dass ich so bin, wie ich bin und habe ja auch schon zwei Bloggerinnen kennengelernt und mich können noch mehr kennenlernen, ich bin schon so wie ich mich gebe.

      :-))

      LG Eva

      Löschen
  15. Ich lerne ständig neue Pflanzen bei dir....das gelbe Labkraut kenne ich auch noch nicht, nur das KLetten-Labkraut blüht hier sehr häufig in der Wiese. Interessant, dass es für die Käseherstellung genutzt wurde. Deshalb wohl auch der Name Lab....
    In meinem Garten kursiert gerade der gelbe Hopfenklee in der Wiese. Der soll auch so eine Pfahlwurzel haben, dass man ihn nicht mehr los wird. Das Gelb stört mich nicht, nur wächst dann irgendwann kein Rasen mehr, wenn so viel Klee da ist. Im Moment ist aber ohnehin alles Braun bei der Hitze.
    Ein schönes Wochenende,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.