Kopfweiden und Seidenbaum (Albinzia julibrissin)

Zu den Monatsbäumen bei Annika zeige ich dir heute wieder die Kopfweiden im Leudelsbachtal.




Ich bin seit Februar dieses Jahr dabei und ich finde, da hat sich ganz ordentlich etwas getan.
Ein Gang durch das Leudelsbachtal ist immer ein Genuß, eine Fülle von Insekten. Davon dann am Naturdonnerstag.








Zu den Kopfweiden im Leudelsbachtal habe ich schon am Anfang etwas geschrieben, das findest du hier und hier

http://rundumludwigsburg.blogspot.de/search?q=Monatsb%C3%A4ume 

http://rundumludwigsburg.blogspot.de/search?q=Monatsbaum 



Die doch im Herbst gekürzten Kopfweiden sind inzwischen ganz schön gewachsen. 

Annika "Monatsbäume" 

-----------------------------------------

Da ich aber auch bei Ghislanas Projekt "Mein Freund der Baum" mitmache, möchte ich dir heute den Seidenbaum zeigen.


Gesehen habe ich ihn erst letztes Jahr in Waiblingen, dort gibt es auch einen Baumlehrpfad aber davon dann ein anderes Mal. Du siehst es gibt soviele Sachen zu berichten, die wir hier im Schwabenland auch haben, da muß man gar nicht in die Ferne schweifen.




Im letzten Jahr ging ich mit dem Enkel spazieren und dachte, "was riecht denn hier so verflixt gut?"
Schnupper, schnupper, was sah ich einen Baum mit rötlichen Blüten.

Die Blüten des Schlafbaumes kannst du hier sehen:









Da sah gut aus und roch auch sehr gut, die Luft war erfüllt mit diesem Duft, beschreiben, lecker!


Der Seidenbaum oder Schlafbaum (bitte nicht verwechseln mit dem Seidelbast, das ist etwas anderes) oder auch Seidenakazie heisst so, weil er des nachts - oder auch bei Trockenheit - seine Blätter zusammenklappt, er "schläft" also. Er gehört zur Gattung Albizia und ist auch ein Mimosengewächs innerhalb der Famile der Hülsenfrüchtler. 

Seidenbäume sind wegen der zart duftenden Blüten attraktive Exoten für einen Garten. Die Blüten sehen aus wie Puderquasten.

Links unten siehst du schon ein ganz wenig, wie die Knospen aufgehen. Ich bin sicher, wenn ich das nächste Mal nach Waiblingen komme, dann blüht der Baum. 




Die filigranen Fliederblätter bewegen sich beim leisesten Lufthauch und sorgen auch für facettenreiche Lichtspiele und sie haben - so meine Meinung - ein attraktives Aussehen.
Seinen Namen bekam der Seidenbaum auch wegen dieser vielen seidigen, cremeweißen, hell- bis dunkelrosa Staubblätter. Sie sind bei diesem Blüten am auffälligsten.
Diesen Namen bekam der Seidenbaum auch durch 
Filippo degli Albizi einen Adligen aus Florenz, der 1749 als erster die Pflanze mit nach Europa brachte.
Der Seidenbaum gehört zu deshalb zu den 
invasiven Neophyten, das sind,

gebietsfremde Pflanzen, die sich sehr effizient ausbreiten,
 sie haben ein grosses Expansionsvermögen und sind sehr konkurrenzfähig,
gebietsfremde Pflanzen, die Schäden anrichten, 
die oft die einheimische Flora verdrängen und einige Arten bedrängen sogar die Gesundheit von Menschen und Tieren.
Und sie verurschen ökonomische Schäden und haben Einfluß auf Bauten der Land- und Forstwirtschaft. 




Wenn sie nachts geschlafen haben, dann erwachen sie tagsüber aus ihrer Schlafstellung und bieten unter der Krone sanften Schatten.

Ich mag "meinen" Seidenbaum und wenn ich in die Stadt den Berg hinab mit dem Enkel gehe, begrüßt mich dieser Baum immer wieder. Im Frühling mit seinen langen Samenhülsen und dann im Sommer mit den wundervollen Blüten.



Hier ist wohl ein Blatt vertrocknet, sieht aber doch gut aus. 






Die Bilder entstanden vor ca. einer Woche und ich bin gespannt, wie weit sie in der nächsten Woche sind.









Kommentare

  1. Die Kopfweidenallee die ich noch bei deinem ersten Post in meiner alten Region vor Augen hatte, die gibt es leider nicht mehr. Habe ich auf der Fahrt vom Flughafen gesehen und war echt ein wenig traurig denn ich mochte sie immer schon.

    Wie auch den Seidenbaum, den es hier in der "Ferne" ja häufiger gibt. Toll das er bei euch auch so gut wächst.

    Schönen Wochenstart und viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva
    Ich mag die Form der Blätter vom Seidenbaum. Gibt tolle Lichtespiele. Die Blüten sind der Hammer. Bis jetzt habe ich noch keinen in Natura gesehen. Aber wer weiss ;))
    Wünsche dir eine schöne Woche.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ganz begeistert, das ist aber wirklich ein hübscher Baum.
    Seidenbaum... muss ich mir merken (und mal danach Ausschau halten).
    Liebe Grüße und eine schöne, neue Woche
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Schön, die Kopfweiden, in mecklenburg -Vorpommern an der OstseeKüste findet man sie oft und auch ganze Alleen.
    Der Seidenbaum ist ein hübscher Baum, den man bei uns auch immer öfter in den Gärten sieht. Ich mag ihn auch sehr ,wenn er in voller Blüte steht.
    Weiter viel Spass beim Fotografieren. herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    wunderbar und vor allem echt erfrischend ist Deine Fototour durch Wald und ganz besondere Bäume.Danke fürs Mitnehmen.
    Lieben Gruß und entspannten Wochenstart
    moni

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,
    nun bin ich wieder im Lande und bedanke mich für Deinen Besuch und Deine lieben Wünsche bei mir!
    Gehört habe ich vom Seidenbaum auch schon, gesehen habe ich ihn aber noch nie - schön und interessant sieht er ja aus, bin sehr gespannt wenn er in voller Blüte steht - das ist bestimmt toll anzusehen.
    Einen guten Wochenstart und liebe Grüße sendet
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag Kopfweiden, liebe Eva. Sie sehen urig aus und sind so fotogen.
    Ja, und den Seidenbaum sieht man eher selten. Danke für die
    schönen Fotos.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  8. wie wohltuend ..der kleine Bach mit den Kopfweiden in dieser heißen Zeit
    und zauberhaft der Seidenbaum
    gesehen habe ich noch keinen
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Wirklich ein wunderschöner Baum. Etwas Ähnliches - oder war er es - habe ich in Buenos Aires gesehen, da tranken mitten in der Großstadt Kolibris den Nektar aus den Blüten. Dort heißt er Lampenputzer. Er sieht mit seinen filigranen Blättern und Blüten sehr attraktiv aus, dennoch ist zu wünschen, dass er sich nicht unkontrolliert ausbreiten kann als invasiver Neophyt. Dort, wo er natürlicherweise wächst, würde ich ihn lieben, hier in unseren Breiten bewundere ich ihn nur und bitte ihn um Zurückhaltung ;-). Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön das Du gerade jetzt einen Seidenbaum vorstellst. Weil ich gerade am Überlegen bin, ob wir uns einen anschaffen. Er gefällt mir sehr gut. Allerdings Neophyten sollten wir nicht so bedenkenlos anpflanzen. Das könnte große Probleme geben. Der Blauglockenbaum gehört auch dazu. (den hatte ich aus Samen gezogen. Wächst wie verrückt.) Ich finde die Verkäufer solcher Pflanzen müßten das in der Beschreibung vermerken.
    Trotzdem ist er wunderschön. Lustig die schlafenden Blätter.
    LG lykka

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.