Kalifornischer Mohn


Ich freue mich jedesmal, wenn ich jetzt wieder in die Wiesen gehen kann und Blümchen holen gehe.
Auf dem Blumenfeld neben dem Friedhof am Ost, ist noch nichts los, aber das wird kommen.



Aber ein Wiesenblumenstrauß ist doch auch immer wieder schön.

Ich wollte roten Mohn holen, der ist aber so empfindlich, dass schon beim Niesen oder Husten die Blüten abfallen und so war es auch hier, ich habe nur wenige rote Blüten mit nach Hause gebracht.  Zusammen mit dem roten und dem Kalifornischen Mohn habe ich noch das das wundervolle Wiesenlabkraut mitgebracht. Bitte nicht mit dem Klettenlabkraut, das auch ein Heilkraut ist,  verwechseln.

Aus dem Wiesenlabkraut wurde früher Käse gemacht und auch heute wird es noch verwendet, wenn Käse vegan sein soll. Ich finde es schön, wegen der schönen weißen Sternchen und es riecht auch sehr gut.



Was lange gehalten hat ist der Kalifornische Mohn oder Goldmohn. Den habe ich nun zusammen mit dem Roten Mohn gemixt und ich finde, dass es passt. 




Daneben habe ich noch, weil es mir ein wenig an Rot gefehlt hat, ein paar Peperoni aus dem Kühlschrank dazugelegt und ein paar Blätter sind auch abgefallen.



Ich weiß jetzt nicht, ob es sich bei "meinem" Mohn um den Kalifornischen Mohn handelt, oder um den Gelben Mohn, der ein Neophyt ist und an vielen Küsten der Welt beheimatet ist.




Ich meine aber, dass es sich doch um den Kalifornischen Mohn handelt, der sich selbst ausgesamt hat. 




Ich bin wieder mal so begeistert von meinen Bildern und vom Strauß, dass ich mal wieder ein Bilderflut präsentiere. ;-)))


Hier blüht er der Mohn auf meiner Margaritenwiese. 



Karl Gerok, ein Schwabe, der am 30, Januar 1815 in Vaihingen an der Enz geboren wurde, also ganz in meiner Nähe geboren wurde und am 14. Januar 1890 in Stuttgart gestorben ist und nachdem in Stuttgart die Gerokstraße, in der ich auch mal gewohnt habe, benannt wurde, hat ein wunderbares Gedicht über den Mohn geschrieben, ich denke aber eher über den Roten Mohn.

Karl Gerok hat eine ganze Gedichtsammlung über Feldblumen herausgebracht.  
Ein Meister der Gedichte.




Blühender Mohn


Blaue linde Sommerwinde,
Wiegt mein Mohnfeld leicht und leis,
Daß die blanken
Blüten schwanken,
Rosenrot und lilienweiß!

Junisonne,
Sommerwonne
Stehn auf ihrer Höhe schon,
Deiner Fahnen
Leises Mahnen,
Wohl vernehm' ich's, bunter Mohn!

Sinnend steh' ich,
Träumend seh' ich
Weit ins Land vom Wiesensaum:
Winde weben,
Blüten beben
- Und das Leben  ist ein Traum. - 


Ja, das Leben ist ein Traum, ich finde es wunderschön. 


Klar gibt es auch ein Lied über den Mohn, ganz bekannt und eine wundervolle Rumba. 
Ich mag dieses Lied auch wegen der Rumba.



Gesungen von Rosita Serrano.

Mein Vater mochte dieses Lied und die Sängerin sehr,  die wegen ihrer glockenhellen Stimme auch die chilenische Nachtigall genannt wurde.

Als Tochter eines Diplomaten und einer Opernsängerin wurde sie
am 10.Juni 1914 in Vina del Mar in Chile geboren und starb am 
6. April 1997 in Santiago de Chile  

Peter Kreuder entdeckte sie und sie bekam einen Plattenvertrag. 

Vielleicht kannst du dich auch an sie erinnern, wenn du den Film "Das Boot" von Wolfgang Petersen gesehen hast, da singt sie den berühmten Schlager "La Paloma" 

Wenn du den Film "Das Geisterhaus" gesehen hast? In diesem Film singt sie ebenfalls diesen Schlager. 

Sie wurde 1943 denunziert und ein Haftbefehl beendete ihre Karriere, als sie auf einer Konzertreise in Schweden war. Sie soll jüdische Flüchtlinge aus Einnahmen von Wohltätigkeitsveranstaltungen unterstützt haben.Sie kehrte aber nicht wieder nach Deutschland zurück und entging so einer Verhaftung. 

1951 kehrte sie wieder nach Deutschland zurück und nahm einige Platten auf, allerdings hatte sie nur mäßigen Erfolg. 


La Paloma aus dem Film "Das Boot"











Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Helga,
    das ist ein herrlicher Strauß, besonders die Idee mit der Peperoni ist klasse.
    Ein schöner Farbtupfer auf dem silbernen Tablett.
    Beide Filme kenne ich, habe aber nie besonders auf das Lied geachtet.
    Werde ich nachholen.
    Dir wünsche ich einen schönen Freitag und gute Besserung,
    habe ich gerade bei Helga gelesen, dass Du nicht ganz fit bist,
    lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      Eva ist heute noch nicht ganz fit und sie ist müde.
      Der Tag gestern und auch der Abend waren lange, aber total schön.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  2. Guten Morgen,
    heute hast Du Dir ja die Frühlingswiese ins Haus geholt, so frisch und fröhlich. Den gelben Mohn kenne ich gar nicht, sieht hübsch aus.
    Sonnige Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kebo,
      es gibt den Goldmohn und es gibt den Kalifornischen Mohn.

      Schau mal hier:

      Der Kalifornische Mohn ist auch die Staatsblume Kaliforniens.

      http://www.heilkraeuter.de/lexikon/goldmohn.htm

      und des gibt den Gelben Hornmohn, der ist ein Neophyt.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Gelber_Hornmohn

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  3. Wunderschön fotografiert und arrangiert. Ich mag Mohn!
    Liebe Grüße und ein gutes Wochenende, Christa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva,
    das ist ein wundervoller Strauß, gefällt mir richtig gut. Den roten Mohn habe ich schon seit meiner Kindheit nicht mehr auf den Feldern gesehen, überhaupt sind viele Blumen verschwunden.
    Das Gedicht gefällt mir auch sehr gut, den Dichter kannte ich noch gar nicht.
    Ich wünsche Dir ein schönes, sonniges Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva;)
    o ja ich bin auch so begeistert von deinen Bildern und vom Strauß:) klasse da gestellt
    die Idee mit der Peperoni ist wundervoll !!! bin schon mal gespannt was für Gemüse nächsten Freitag präsentiert wird :) Ich wünsche Dir ein schönes WE.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Eva,
    dein Blumenstrauß ist soo schön filigran und so fröhlich wie die Wiese im Mai.
    Du hast die Blumen sehr schön zusammengestellt und fotografiert.
    Ein wunderschönes Wochenend und viele liebe Grüße von Dorothea :-)

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein herrlicher Post, liebe Eva. Ich bin noch völlig im Farbenrausch. Gelb, Orange, Rot - kalifornischer Mohn leuchtet so herrlich.. und bei Dir in der Vase erst recht. Wunderschön!! Genau wie die Margeritenwiese!! Ist die herrlich - so fein ländlich und romantisch.. hachz! Dir ein wunderschönes Wochenende und einen lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Eine tolle Farbkombi ist das, liebe Eva!
    Ich mag ja gewagte Kombinationen sehr. Witzig ist die Idee, die Peperoni dazu zu kombinieren! Da wäre bei mir auch eine Bilderflut entstanden, ein herrlicher Anblick.

    Früher passte ich tatsählich in Größe 36, aber das ist lange her. Jetzt würde mir eine 38 gut gefallen, aber da ich keine Lust auf Diäten habe, werde ich mit der 40/42 leben müssen ;-)

    Hab noch einen schönen Tag ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschön und bezaubernd natürlich, dein Wiesenblumenstrauß, liebe Eva! Das vom Wiesenlabkraut habe ich auch schon mal gelesen, aber ich frage mich, mit welcher Milch macht man veganen Käse?
    Ich wünsche dir einen angenehmen restlichen Freitag und ein schönes Wochenende!
    Herzlichst, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/05/retour-von-der-kur-2017-teil-2.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rose,

      ich mag den veganen Käse gar nicht, aber ich habe da verschiedene Rezepte,
      mag ich aber gar nicht.

      Also entweder man nimmt Agar Agar oder aber ganz normale Sojamilch.
      Mir ist aber der gute normale Käse einfach lieber, obwohl er halt Kälbermagen enthält.
      Mit Lab macht man Käse und das kommt nun mal aus dem Kälbermagen.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  10. Liebe Eva, die kräftigen Farben des Mohns sind toll. Was für ein schöner und fröhlicher Strauß. Mein Lieblingsbild dieses Posts ist allerdings die Margeritenwiese. Traumhaft!
    Liebe Grüße! Schäfchen

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag den kalifornischen Mohn auch sehr gerne und hoffe, dass meine Wildblütensamenmischung, die ich säte, bald aufblüht und auch wieder der kalifornische Mohn mit von der Partie ist.
    Dein hübsches Sträußlein hat es verdient, auf einem silbernen Tablett serviert zu werden. Mit Peperoni zusätzlich zu dekorieren, war eine tolle Idee, liebe Eva. :-)
    Der gelbe Mohn ist ein wunderschöner Farbklecks in der Margeritenwiese.

    Liebe Pia,

    das war ein gelungener Monat Mai für dich! Es blüht, dass es eine wahre Freude ist und mit dem Fahrrad hast du schöne Fleckchen erkunden können.
    Deine Collage ist fein bepackt mit allem, was der Mai für dich ausmachte. :-)

    Liebe Grüße und dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  12. ...ich mag diesen gelben Mohn, liebe Eva,
    und habe gerade heute eine wundervolle Wiese voll mit diesem Mohn enteckt...herrlich wie er in der sonne leuchtet...da muß ich unbedingt nochmal mit ein bisschen Zeit hin,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Was für ein tolles Wiesensträußchen....
    Sehr schön....nur schade das der Mohn in der Vase nicht so lange hält....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Eva,

    herrlich sieht Dein Wiesenblumenstrauß aus. Das sind auch genau meine Farben. Ist nur immer schade, dass sie nicht so lange halten.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Eva,
    dein Wiesenblumenstrauß versprüht eine herrliche Leichtigkeit ...schade, dass der Mohn nicht in die Vase will - als Kinder waren wir enttäuscht, wenn das Sträußchen aus Kornblume, Kamille und Klatschmohn zuhause schon nicht mehr gut aussah.
    Sonnige Tage und viele liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  16. den kalifornischen Kappenmohn mag ich sehr, er hat sich in meinem ganzen Garten ausgesäät und darf... Ein sehr zartes hübsches Sträusschen! Dir eine bunte Woche! Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  17. Zauberhaft !!! Ich habe den Goldmohn noch nie in freier Natur gesehen.
    Deine Fotos sind wirklich klasse, liebe Eva !!!
    Herzliche Grüße und einen sonnigen Dienstag, helga

    AntwortenLöschen
  18. wie schön deine Mohnbilder
    ja ..das ist der kalifornische Mohn
    ich hatte ihn früher einmal im Garten
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.