Du standest mit einem Blumenglas am Fenster


Die Margerite ist beim Bauern nicht so beliebt, weil sie keine hochwertige Futterpflanze ist, trotzdem sieht man sie auf den Feldern immer wieder und von dort habe ich sie mir auch nach Hause geholt.



Sie strahlt in ihrer schlichten Schönheit eine schmucklose Natürlichkeit aus.  





Wer kennt es nicht, man zupft die Blätter ab

"Er liebt mich, er liebt mich nicht..."




Die Margerite symbolisiert mit ihrer gelben Blüte Glück und Zuversicht und ist für viele Gelegenheiten ein schönes Blumengeschenk.  





Ich bringe heute zu Holunderblütchens Blumentag Margeriten vom Feld zusammen mit 
Wasserlilien vom Teich des Nachbarn des
Schafnachbarn ;-). 



Am Sonntag werde ich dir endlich mal einen Blick in den Garten des Schafnachbarn zeigen. Da machen wir dann Schafnachbarns Gartenglück. 

Im Glashafen (er ist unersetzlich) habe ich ein Gerüst aus dem Fruchtstand der letztjährigen Wasserlilien gemacht, die der Nachbar immer stehen lässt. 





 Das Gerüst hält die Margeriten und die Wasserlilien, die Gelb blühen (ähnlich wie blaue Schwertlilien, aber kleiner sind) und leider noch nicht aufgegangen sind. 

Die Wasserlilien schlängeln sich gerne nach vorne und so finde ich es ein ganz schönes Werkstück, das es heute zum Nulltarif gibt, wie künftig viele schöne Blümchen. Ideen habe ich genug.

Natürlich darf ein Gedicht nicht fehlen.







Marguerite 
Christian Morgenstern
 
Du standst vor einem Blumenglas am Fenster
und legtest deine Hand
mit einer schönen
unendlich gütigen Bewegung
um eine Marguerite,
ihr von unten her
den Blätterkreis mit der
gekrümmten Hand
verengend
und sie mit einem Seufzer -
mir wenigstens erschien es so -
und voller Liebe anblickend,
dass ich empfand,
dass zwischen dir und jener Blume sich
Geheimnis stiller Zwiesprache
verberge. -
Und wie ich heute selbst
das gleiche Spiel,
mein selber lächelnd, treibe
und ,mit Schmerzen' ende, -
lächle ich nicht mehr -
und denke jenes Abends an dem Fenster
und jener traurig-gütigen Geberde.





Holunderblütchen Blumentag  



Kommentare

  1. Du hast deine Margeriten ganz wundervoll in Szene gesetzt.
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  2. sehr sehr schön !
    lg anja

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Helga,

    das ist ja ein großartiges Gerüst! Die getrockneten Wasserlilien sehen wunderbar morbide aus, ich mag das sehr. Ein tolles Arrengement hast du da im Glashafen!
    Ich bin gespannt auf deinen Bericht vom Schafnachbarn, da bekomme ich dann bestimmt deinen Milchstern zu sehen, nicht wahr?

    Hab einen schönen Tag ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag Margeriten sehr gerne und endlich haben sie sich auf unserer Wiese wieder vermehrt.(Es hilft, wenn man beim Rasenmähen einen riesen Bogen darum herum macht, hihi.) Dein Gesteck ist solch ein Blickfang!
    Liäbs Grüessli
    Marina

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön sind die Margeriten, ich habe auch welche im Garten nur sind meine ständig von Blattläusen befallen. Die hole ich nicht herein - ich freue mich dann draußen an ihren Blüten!
    Liebe Grüße und einen guten Start in das Wochenende wünscht
    Kirsi (die sich jetzt mal aufschreibt was sie alles für den Salat von Dir braucht Kartoffeln und Spargel konnte ich mir merken - lach)

    AntwortenLöschen
  6. Moin Moin Eva,
    ich bin ein großer Fan von deinen Freitagsblümchen!
    Ich schätze deine Art, wie du "so einfache" Wiesenblümchen zu etwas ganz besonderen machst! Deine Art, sie in Szene zu setzen gefällt mir immer wieder. Nicht überkandiedelt und ohne viel chiechie, so läßt du sehr viel Raum das sie sich in ihrer ganz eigenen Art zeigen können! Das mag ich so an deinen Freitags-Blümchen-Fotos.
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende!
    Liebe Grüße zu dir nach Stuttgart schicke,
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Britta, wir wären ein gutes Team für einen Fotoband. Ich schau mal :-))
      beim Neffen nach, wenn der Zeit hat.

      Meine Blümchen und deine Fotos, ich freu mich so auf das Bokeh.
      Das bestimmt sehr gut werden wird.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  7. Oh.. wie hübsch die Margeriten in Deinem Glashafen ausschauen, liebe Eva. Entzückend! Und ja, Du hast Recht. Bauern sehen die Hübschen nicht so gerne, heißt es doch die Wiese ist zu mager ;)) So wird das Vieh nie fett, nicht wahr?! Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eva, Margeriten sind immer schön, egal ob in der Vase oder in der Natur. Sie blühen, samen aus, verschwinden und kommen an anderer Stelle wieder. Jede Büte sieht aus wie ein kleines Gesicht, für mich jedenfalls. Liebe Grüße! Schäfchen

    AntwortenLöschen
  9. deine Margeritenpräsentation gefällt mir sehr gut, so dezent und doch so dominat- und dann das passende Gedicht dazu- KLASSE
    Gruß zu dir
    heiDE

    AntwortenLöschen
  10. Es ist wieder so weit: die Margeriten blühen, auch auf meiner Verkehrsinsel vom letzten Jahr, wie ich gestern feststellen mußte.
    Schön sehen die Blümchen in Deinem Glashafen aus. Interessant ist auch das Gerüst. Ja,
    wenn man genug Phantasie hat, gibt es für alles eine sinnvolle Verwendung.
    Ein gutes Wochenende wünscht Edith

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Eva,
    sehr schön hast du die Margeriten arrangiert und es dauert ja nicht mehr so lange bis dann die Kamille am Wegesrand blüht, die bringt sogar noch etwas Duft mit :)

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Eva,
    du kannst die Blümchen immer so schön zusammenstellen, sie so großartig zu fotografieren und dazu noch so viele Informationen hinzufügen. Das kann ich nicht so wie du.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. Liebe Grüße ... Dorothea :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich kannst du das Dorothea und du hast einen Garten, der total schön ist,
      ich könnte das nicht, wirklich nicht. Das würde nix werden.

      Deshalb alles Achtung. Ich mach dann lieber etwas anderes, was ich kann.
      Ich habe ja schon geschrieben, dass Gärtnern nicht meine Sache ist.

      :-))

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  13. Liebe Eva, ach wie zauberhaft arrangiert! Wiesenblumen sind doch immer wieder schön. Mich erinnern sie immer an meine Kindheit. Was habe ich die Margeriten gerne gepflückt und sie meiner Mutter mitgebracht.
    Das Gedicht von Christian Morgenstern kannte ich noch nicht, es ist sehr bewegend.
    Liebste Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.