Die Kopfweiden im Leudelsbachtal

Am Sonntag sind wir durch das Leudelbachtal und natürlich noch weiter geradelt. Es war heiss, aber nicht zu heiss und der Fahrtwind bei Radeln ist auch grandios.



Ein wenig hat mir der schöne wilde Mann Zeit zum Foto machen gelassen, damit ich endlich die Monatsbäume für Annika fotografieren kann.



Es ist Grün und nochmals Grün und dieses Tal ist so grandios, dass ich es gar nicht beschreiben kann.










Am Naturdonnerstag zeige ich dir noch viiieeel mehr von diesem Tal, in dem nun auch die Orchideen anfangen zu blühen.





Wenn du schauen willst, die Monatsbäume und das Leudelsbachtal findest du hier:










Im Moment bin ich noch ganz erfüllt von meinem Opernbesuch von gestern, es war unbeschreiblich schön. Die Puritaner von Bellini in einer ganz besonderen Aufführung.
Es war grandios, allerdings wurde auch mein Sitzfleisch sehr strapaziert. 




Ich werde davon berichten, denn das lohnt sich.  






Monatsbäume bei Annika  

Auf dem Blog ist einiges durcheinandergekommen, Blogroll war weg und was weiß ich nicht alles. Ich versuche es gerade wieder in Ordnung zu bringen. 

Kommentare

  1. Liebe Eva,

    das sieht schon auf Deinen Fotos faszinierend aus, wie schön muss es erst in Wirklichkeit sein. Das ist echt Natur pur und ganz wunderbar.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Einfach Natur pur!
    Klasse

    liebgrüßt
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Gerade noch bei Lotta geschrieben, das es hier kühler werden soll und mein Wunsch wurde glatt erhört (ich musste sogar die Hunderunde verschieben so viel Zeit war nicht mehr und bei Gewitter setzt Coco keinen Fuß vor die Tür).

    Wunderschöne Aufnahmen (wie schön das Du ein wenig fotografieren konntest), der Bach hat es mir (wie immer) wieder am meisten angetan. Ich kann das Plätschern fast hören und die Kühle spüren - wunderschön.
    Hier kommen auch gerade Bäche vom Himmel, aber die Natur braucht es dringend. Ich musste sogar Licht anmachen, so dunkel ist es geworden.

    Nun wünsch ich Dir einen schönen Dienstag, bin gespannt auf Deine weiteren Bilder für Donnerstag, liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Bilder sind das, liebe Eva und gar nicht so einfach zu fotografieren, bei diesem krassen Wechsel von Licht und Schatten.
    Ja dieses Tal würde ich auch zu meinen Lieblingswegen zählen, aber...... wo bin ich? ;-))

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth,
      das mache nicht ich, das macht mein Objektiv :-))). Nee ehrlich, das LIcht ist dort aber auch sehr schön.

      Du wohnst doch auch in einer schönen Gegend, jede Gegend hat ihren Reiz. Ich mag eben "mein" Württemberg und das ganz besonders, so wie andere eben ihren Landstrich mögen.

      Es ist ein tolles Tal, mit wunderschönen Eindrücken und zu jeder Jahreszeit sehr sehr schön, wie wir noch viele hier haben.

      Ich denke, du hast von deinem Schönbuchbesuch auch allerhand mitgebracht.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  5. Hallo Eva
    In das Bachal würde ich jetzt gerne reinsteigen zur Abkühlung.du hast Recht,jeder Ort hat so seinen Reiz.
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  6. Am Sonntag wäre es mir eindeutig zu heiß für's Rad gewesen. Obwohl, im Wald lässt es sich immer ganz gut aushalten. Und es gab ja ausreichend kühles Wasser, wie ich sehe.
    So, nun überlass ich dich wieder deinen Opernerinnerungen,
    liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Aufnahmen, liebe Eva! Ich höre das Wasser förmlich plätschern.
    Das tut gut an so einem heißen Tag, wo man sich am liebsten im Haus
    (oder Keller) aufhalten mag.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Eva!

    Die Natur liebt es sich zu verstecken.

    Heraklit von Ephesos
    vielleicht hinter den Kopfweiden des Leudelbachtals ;-)

    ich würde jetzt liebend gerne in das glasklare, kalte Wasser
    eintauchen ;- bei uns ist es nämlich im Moment sehr schwül.
    Ich wünsche dir noch einen sonnigen, ruhigen Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eva,

    das Plätschern des kühlen Baches bei diesen Temperaturen tut echt gut!
    Nun radele ich vom Bürostuhl aus mit dir und genieße das Spiel von Licht und Schatten.
    Kopfweiden mag ich auch sehr, aber sie bedürfen eines regelmäßigen Rückschnitts, damit sie schön in Form bleiben. :-)

    Der Opernbesuch hat dir viel Freude gemacht, das spürt man hier beim Lesen.

    Liebe Grüße
    Christa

    PS Vorhin ging bei uns ein kräftiger Gewitterschauer nieder, aber es ist immer noch sehr schwül draußen und das Gewitter zieht ringsum.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jawoll liebe Christa, deshalb habe ich die Kopfweiden ja genommen, weil sie im Februar einen kräftigen Rückschnitt bekommen haben und ich sie deshalb über das Jahr begleiten möchte.

      Lieben Gruß Eva
      habe ich oben im Link ja angegeben.

      Löschen
    2. da kannst du gucken, wie es im Februar usw. ausgesehen hat.

      Löschen
  10. Hallo liebe Eva,
    eine schöne Strecke seid ihr da mit dem Rad gefahren, da hätte es mir auch gefallen.

    Aber bei den Temperaturen mag ich nicht mit dem Rad fahren, da nützt auch der Fahrtwind nichts.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Biggi,
      wir waren nicht die einigen Radler bzw. Wanderer, die unterwegs waren. Im Gegenteil, da war schon einiges los. Auch viele alte Menschen waren unterwegs, eben auch deshalb, weil es so schön angenehm ist dort unten. Natürlich, wenn du rauf gehst auf den Berg, so wir meist immer beim Rundlauf, da wäre es wärmer gewesen. Aber so, absolut nicht.

      Wie man es mag halt.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  11. Stimmt, dieses Tal mit seinem Bach und den Kopfweiden ist wunderschön, besonders zur Maienzeit mit seinem frischen Grün! Ich hoffe, ich verpasse den Naturdonnerstag nicht, damit ich noch mehr davon sehen kann?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Das sieht sehr einladend aus. Ob zu Fuß oder per Rad ist dieser Weg unter Bäumen auch bei Hitze ertragbar.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.