Eins, zwei, drei ist der März vorbei


Die Monatscollage im März



Was gab es im März?

Eine neue Aufgabe habe ich bekommen. Bis auf
weiteres darf ich meinen Enkel zwei Tage in der Woche
ca. 6 Stunden behüten. 

Am Anfang war es ein wenig schwierig, aber jetzt haben wir Beide Spaß daran.    
 
Es ist noch nicht sicher, wie lange und wann Olchen soweit ist, ganz in die Kindertagesstätte zu gehen.
Aber das wird sich finden. Er ist ja erst 14 Monate und noch ein wenig klein für die Kindertagesstätte. Da ist es bei der Oma schon besser.

 Inzwischen habe ich Freude an Spiegelungen bekommen und probier ständig aus. Macht Spaß.


Schade, dass es im März zeitlich für die Oper nicht gereicht hat, aber im April wird es wieder soweit sein. 
Einen Bericht vom Februar-Besuch des 
Fliegenden Holländers habe ich nicht geschrieben und schreibe ich jetzt auch nicht mehr. Vielleicht auch, weil mich die Oper bzw. die Inszenierung  nicht so überzeugt hat.



Die Katzen sind inzwischen auch zutraulicher geworden und sind so goldig. Sie reiben immer ihre Bäckchen an meinen Beinen und wollen dann gestreichelt werden. Sie werden so langsam auch älter. :-))

Die Wohnung frühlingshaft dekoriert, die Schlüsselblumen im Garten des Schafnachbarn begutachtet und Sportkleidung für den Liebsten und mich gekauft.

Die Radelsaison eingeläutet und der Liebste hat dann am Sonntag mit den Moutainbikes
die Radlsaison mit einer Einrolltour eingeläutet.

Ich habe dann eine Woche meine Ruhe, denn er fährt mit seinen Kollegen zum Skifahren ins Lechtal. ;-))!

Eine Einrolltour ist eine etwas größere Radtour, so nennt er das. ER ist halt so, dass er bei solchen Touren Kilometer machen will und ich habe wirklich Mühe hinterher zu kommen.  


 

Was mich besonders freut und ich wollte das schon lange mal wieder machen. Ich habe angefangen, wieder orientalisch zu Tanzen und werde demnächst einen Workshop besuchen.

Wer gucken will, hier:


Dr. Gamal Seif ist ein derartig guter Tänzer und Lehrer. Ich freue mich auf viele Arabesken.



Auch im Monat März danke ich dir für deine lieben Kommentare und auch deine Besuche. 

Die Monatscollage geht zu Birgitt



Morgen ist also der Monat März auch wieder vorbei. Der April macht was er will heißt es, die Zeit vergeht so schnell. Man sollte sich nicht ärgern und

 gewisse Dinge nicht an sich heranlassen, machmal gehts halt nicht.  

Ich versuche es so zu halten wie Cornelia Froboess, die auch ein Schlagerstar meiner Zeit war und aus der ein große Schauspielerin wurde. Sie kümmert sich auch um so wenig Dinge und lebt ihr Leben. Meckerer wird es immer geben. 


-------------------------------


In der Nacht von Montag auf Dienstag ist Christine Kaufmann gestorben. Sie hatte Leukäme und war eine bemerkenswerte Frau. Ein großes Leben. Ich war ein großer Fan von ihr und habe sie zuerst in den 60er, ich glaube mit 12 oder 13 Jahren zusammen mit meiner Schwester in einem Film mit 

Peter Kraus gesehen, aus dem das Lied stammt.



Kitty Cat, oder so ähnlich heisst der Film. 

Für ihre Rolle in "Stadt ohne Mitleid" bekam sie den 
Golden Globe.

Ein Film, der mich damals mehr als berührt hat. 

Hier geht es um die Doppelmoral in einer Kleinstadt. 
Ein sehenswerter Film.

Sie war gerade mal vier Jahre älter als ich und es berührt mich, gerade weil ich diese Schauspielerin sehr sehr mochte. 


Christine Kaufmann hat sich in dem Film "Taras Bulba" in den 20 Jahre älteren Schauspieler 
Tony Curtis verliebt, den sie 1963 heiratete und zwei Töchter mit Curtis hatte.

Ich weiß noch, meine Schwester war Bravo-Leserin, wie die Bravo damals darüber geschrieben hat. 

Die Ehe wurde dann 1968 geschieden und Christine Kaufmann ging wieder nach Deutschland zurück. 

Nun starb sie im Alter von 72 Jahren. 
Es geht mir schon nahe. 
 







Kommentare

  1. Ruck-Zuck war er wieder vorbei, irgendwie geht es tatsächlich von Jahr zu Jahr schneller. Als Kind hat man es nie geglaubt wenn die Eltern es gesagt haben. Schön dass du mit dem Enkel nun soviel Spaß hast und auch klasse das die Katzen zutraulicher werden. So freut man sich dann doch noch mehr auf diese Tage der Betreuung, gell.

    Auf dann in den April, möge er noch viele schöne Tage bringen.

    Viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova,
      es ist aber auch ne Menge für mich zu bewältigen. So ein kleines Kind ist unglaublich anstrengend, macht Spaß aber es ist schon ziemlich anstrengend, vor allem auch, weil es ein sehr sehr aktives Kind ist und man ständig gucken muß, was es anstellt.
      Steinchen sammeln usw. er läuft geschwinde und guckst du mal nicht oder passt auf schon hat er wieder das Katzenfutter verstreut oder den Clo mit der Clobürste sauber gemacht, neuerding füttert er immer die Holzkatze mit Trockenfutter.
      Ist schon goldig. Er ist ja auch goldig, aber da passiert auch einiges und gestern mußte man dann noch ins Krankenhaus mit ihm. Ist aber alles wieder gut.

      Ich bewundere immer die jungen Mütter, wie die alles auf die Reihe bekommen.

      Lieben Gruß Eva
      die heute wieder ihre Senioren betreut, das ist bei weitem nicht sooo anstrengend.
      Obwohl??????

      Löschen
  2. Guten Morgen Eva,
    na da hast Du ja einen ganz schön erlebnisreichen März gehabt - ja so ein kleiner Wirbelwind bringt Schwung in die "Bude" -
    etwas von dem Schwung des Rock'n Roll nehme ich mir jetzt mit und wirbel mal weiter.

    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  3. 14 Monate ist der kleine Fratz schon alt, Eva? Wo ist denn die Zeit geblieben.. das kann doch gar nicht sein. Du und Olchen seid bestimmt ein prima Team. Meine Schwiegermutter hat früher auch meinen Großen betreut. Allerdings in den ganzen ersten drei Jahren - denn vor 15 Jahren gab es noch keine U3-Gruppen in unserer Stadt. Liebe Eva, ich wünsche Dir einen wunderbaren April und heute zauberhaften Frühlingstag, Nicole.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, er war im Januar 12 Monate alt.

      Die Zeit vergeht so schnell.

      Inzwischen erkundet er schon so lange und inzwischen sicher auf eigenen Beinen die Welt.

      Er futtert mit dem Löffel selbständig und das sieht dann auch entsprechend aus und ich auch. Deshalb ziehe ich mich nur noch entsprechend an. Alles andere hat wirklich keinen
      Zweck mehr.

      LG Ev
      a

      Löschen
  4. Eine schöne Collage des Monats März hast du erstellt, liebe Eva, bei der die Oma im Tunnel nicht fehlen durfte. Ja, die Zeit vergeht so schnell und die Kleinen werden groß. :-)
    Also genieß das Zusammensein mit deinem Enkel und erfreue dich an jedem Entwicklungsschub, den er durchlebt. :-)

    Deine beiden Miezekatzen sind einfach tolle Models. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, die Tunneloma durfte nicht fehlen, das gefällt dem Enkel immer und immer wieder.

      Aber ich kann mich nicht erinnern, dass mein Sohn so aktiv war,aber vielleicht habe ich es nach 40 Jahren auch vergessen.

      LG Eva

      Löschen
  5. Liebe Eva
    es ist wirklich unglaublich, wie schnell die Zeit
    dahinfliegt.
    Das das mit deinem Enkel eine Umstellung ist kann ich mir
    gut vorstellen, aber du bist fit und hast alles im Griff ;-)
    Die Reflexion vom letzten Bild ist mega.
    Lg und einen sonnigen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Zeit, es ist schon wirklich unglaublich und ich denke, es liegt auch am Alter.
      Bisch du groß gworda, sagte eine Nachbarin immer als Kind und so geht es mir heute auch.

      An dem Bild mit dem Gummibaum ist Olchen schuld, der hatte so eine Freude dran und ich bin selbst erstaunt,dass es schon nett geworden ist.
      Das Kerlchen hat wohl auch ein Auge für das Schöne.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. Fehlerteufelchen : Dass, das ........
      sollte es natürlich heißen

      Löschen
  6. So ganz bewusst und auch mit Alltag den Enkel beim Grosswerden zu begleiten ist etwas einmaliges und da wächst du ganz bestimmt schnell rein. So aktiv wie man dich kennt. Aber ja das ist sicher nicht zu unterschätzen, schliesslich ist da eine ganze Generation dazwischen. Die Spiegelbilder gefallen mir auch gut.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  7. Na und was dir bei euren gemeinsamen Ausflügen alles einfällt! Oles Eltern sind bestimmt auch froh, ihren kleinen Schatz gut bei seiner Oma aufgehoben zu wissen.
    Ich wünsche dir jetzt schon Spaß beim orientalischen Tanz. Finde ich klasse, dass du da weiter machst.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eva,
    Du bist schon eine flotte Oma, wie Du da den Kinderwagen schiebst und gleichzeitig tolle Bilder machst. Ole ist bestimmt ganz happy mit Dir.
    Und ja, schon ist der März fast wieder rum.
    Schade, es geht immer alles so flott, stell Dir vor, 14 Monate ist der Mini schon.
    Dir wünsche ich einen schönen Tag, hier geht es gleich in den Garten, weiter buddeln.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. ...schön hast du deinen Monat zusammen gestellt, liebe Eva,
    ja so ein kleines Kind kann schon anstrengend sein, aber schön ist es sicher doch...und es ist eine Zeit, die du nie nachholen kannst, nur jetzt erleben...deine spiegelungen gefallen mir sehr gut,

    schön, dass du wieder mit dabei bist,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Zweimal sechs Stunden mit dem Enkel, liebe Eva, das kann ganz schön anstrengend werden. Ich spreche aus Erfahrung. Aber Du hast ja eine gute Kondition. Ich wünsche Dir ganz viel Freude mit dem Kleinen. Diese wunderschöne Zeit geht so schnell vorbei. Mein Enkel wird in diesem Jahr schon eingeschult. Ich kann es gar nicht glauben. - Als ich in den Nachrichten vom Tod der Christine Kaufmann hörte, zuckte ich auch zusammen. Dabei hat sie doch so gesund gelebt. - Von Cornelia Froboess denke ich persönlich, dass sie mehr eine Bühnenschauspielerin ist. Im Fernsehen (weniger ist mehr) gefallen mir Hannelore Elsner und die Hörbiger besser. Aber das ist alles Geschmacksache.
    Sonnige Tage wünscht Edith

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eva,

    meine Güte, wo ist die Zeit hin. Als mein Enkel so klein war, hatte ich auch ihn hier bei mir am Tag. War das eine schöne Zeit. Nun ist er 18 Jahre jung. Mitunter, gebe ich dir Recht, war es auch anstrengend.

    Deine Monats Collage finde ich sehr gut gelungen. Mit den Spielgelbildern, das ist ein Idee. Ich habe es nach Möglichkeit versucht zu vermeiden.

    Ich wünsche dir einen entspannten, schönen Abend
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Eva,
    eine wunderbare Collage, es sieht nach einem rundum gelungenem Monat aus.
    Die Zeit mit deinem Enkel ist bestimmt etwas ganz Besonderes,
    ich stelle es mir herrlich vor, so einen kleinen Wirbelwind zu begleiten und zu beobachten.
    Genieß die Zeit.
    Ja und diese Radtouren kenne ich auch zu gut, ich bin mit Mann und zwei Söhnen gefahren und so Manches mal hinterher gehechelt. Doch heute fahren wir sehr entspannt Tandem, das ist auch schön!
    Dass Christine Kaufmann gestorben ist, hatte ich noch gar nicht mitbekommen, das tut mir auch sehr Leid, ich möchte sie ebenfalls sehr gern.
    Ich wünsche dir eine schönes Wochenende und einen guten Start in den April.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.