Die Kornelkirsche, Cornus mas

Bis vor zwei Jahren kannte ich sie nicht und ich habe mir auch nie Gedanken darüber gemacht, was das denn hier so Gelb blüht.




Ich bin immer achtlos daran vorbeigegangen. Bis, ja, bis ich mal einen Bericht über diesen Baum bzw. Strauch gelesen habe und mich jetzt immer wieder wundere, warum ich
 - Kornelkirschen säumen meinen Laufweg - diese wunderschönen gelben Blüten nie gesehen habe.



Wir waren am Sonntag laufen und haben so viele aufspringende Knospen gesehen, dass ich am Nachmittag nochmals mit dem Rad gefahren bin und mir neben Palmkätzchen, Winterschneeball und eben Kornelkirsche Zweige mit in die Wohnung genommen habe.



Der Winterschneeball und die Palmkätzchen wachsen im Garten des Schafnachbarns, nur die Kornelkirsche säumt die Wege.




Die Kornelkirsche ist ein weit verbreiteter Großstrauch oder Baum, der hier in der Gegend häufig anzutreffen ist.

Sie wird gut 3 m hoch und kann ein Alter von 25 Jahren erreichen. Wenn sie älter wird, kann sie auch 8 m hoch werden.




Die Stämme sind bis zu 15 - 20 cm dick.

Ich bin so begeistert von den Blütenknospen, sie werden schon im Herbst angelegt und deshalb gibt es auch Winterknospen.




Die Kornelkirsche gehört zu den Bäumen bzw. Sträuchern, die mit zu den ersten Blüten gehören. Dadurch ist die Kornelkirsche auch ein wichtige Bienennährpflanze.




Ein sehr auffälliger Strauch im frühen Frühjahr, wenn er noch vor den Blättern, die erst später austreiben, mit Tausenden kleinen, goldgeben Blüten übersät ist, denen ein leichter Honiggeruch anhaftet.




Später im Herbst gibt es dann die Kornelkirsche, eine säuerlich schmeckende längliche rote Frucht, die man gut essen oder zu Marmelade verarbeiten kann. Soviel hatte ich allerdings nicht gesehen. 

Der Strauch eignet sich besonders gut auch für Hecken, die hier bei uns häufiger anzutreffen sind, als Bäume.





Die Kornelkirsche hat allerdings im Garten auch Konkurrenz bekommen, so ist sie neben Forsythie,
Zaubernuss und Schneeball nicht mehr so häufig anzutreffen.





und




Mir gefällt die Kornelkirsche sehr gut und ich bin überzeugt, an einem der nächsten Blumentage bei Helga wirst du sie in einem Arangement sehen. 



Kommentare

  1. Immer schade wenn sowas in Vergessenheit gerät, so wie dem Nispero der früher ja auch wohl in D. häufiger zu Hause gewesen sein soll. Interessant finde ich das auch mit der Frucht und Marmelade; das würde ich sofort ausprobieren wenn die Früchte dann vorhanden und reif sind. Schmeckt bestimmt klasse.

    Hab noch einen schönen Tag und viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe die Kornelkirsche, wir haben hier eine im Garten übernommen. Jedes Jahr wieder freue ich mich über ihre gelben Blüten...hier stehen sie kurz bevor. Dir noch eine schön Restwoche...und vielleicht bis Sonntag. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. klar liebe Lotta, es ist mir eine Ehre.

      Meine Amerikabilder müssen ja auch mal gezeigt werden mit den vielen Gebäuden und und undund. Ich bin eifrig am Collagen machen.

      :-)))))))))))))))))))))))

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  3. Guten Morgen Eva,
    die Kornelkirsche war einer der Favoriten für den Baum des Jahres 2017. Solltest Du einem einen Speer oder ähnliches benötigen, das Holz ist dafür hervorragend geeignet ;-)
    Schön das Du noch einmal zurückgekehrt bist umd sie uns zu zeigen!
    Baum des Jahres ist die Fichte geworden!
    Liebe Grüße, auf Deine Collage aus Amerika bin ich jetzt schon sehr gespannt!
    Einen schönen Donnerstag wünscht Dir
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva,
    ein sehr schöner Baum, ich mag leuchtendes gelb. Wir haben Ranunkeln im Garten, die leuchten auch wie tausend Sonnen, das ist wunderschön. Die Kornelkirsche werde ich mir merken, vielleicht finden wir ja noch einen Platz im Garten.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag alleine den Namen schon so gerne.
    Und auch die Blüten sind wirklich schön.
    Ich muss mal die Augen offenlassen, ob ich hier in den Gärten welche entdecke.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Eva,
    dieser Baum/Strauch ist mir noch nie aufgefallen, da werde ich jetzt mal die Augen offen halten!
    Vielleicht habe ich Glück und ich entdecke irgendwo diese kleinen, gelben Blüten?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Oh wie schön 💛, die Kornelkirsche ist mit ihrer Bienennahrung die allerbeste Alternative zur Forsythie, die da ja gar nichts zu bieten hat für die Summsen. Und sie sieht so schön aus. Wir haben zwei alte im Schulgarten, schon ganz mit Flechten bewachsen und reich tragend, so dass wir sie letztes Jahr in unsere Wildfrüchtchenmarmelade mit verarbeiten konnten 👍. Danke dir und liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Ist schon ein Wahnsinn, wie schnell die Natur aus der Eiswelt erwacht hat.
    Vor drei Wochen habe ich meine Spaziergänge noch bei -15 Grad im Schnee gemacht und jetzt auf einmal blüht schon alles.
    Die kleinen gelben Knospen sind sehr fotogen, die fotografiere auch ich jedes Jahr immer gerne wieder.
    Liebe Grüße, Flögi von
    http://reistdiemaus.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eva, das sind wunderschöne Bilder dieser hübschen Blüten. Ich freue mich über jede bunte Blüte in dieser Jahreszeit.
    Bei uns hab ich sie noch nicht so oft gesehen, aber vielleicht hab ich auch noch nicht so bewusst nach ihr gesucht...
    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Eva,
    die Kornelkirschblüten sehen ja aus wie kleine Feuerwerke. Ganz bezaubernd, vor allem Deine wunderschönen Fotos, speziell natürlich auch die Makroaufnahmen. Das macht sofort gute Laune!
    Liebe Grüße
    moni

    http://www.reflexionbog.de

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Eva wunderbar die kleinen filigranen Blüten,einfach toll was uns die Natur so schenkt.Tolle Fotos, echt gut getroffen.Dir noch einen schönen Abend,lg Elke und Minzi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Eva, schöne Fotos hast Du gemacht. Ist die Kirsche bei Euch schon so am Blühen. Da muss ich ja direkt mal bei meiner Nachbarin schauen die hat einen Baum.Hier ist es wohl nicht warm genug und noch trübes Wetter. Von ihr bekomme ich immer die Kirschen für Marmelade. Der ist immer voller Früchte und sie fallen runter.Habe noch einige Gläser stehen.
    Lieben Gruß in den Abend, Klärchen

    AntwortenLöschen
  13. das sind ja wunderschöne Blüten..
    lauter kleine Sterne..
    schön dass du sie uns zeigst
    hier ist sie mir auch noch nicht bewußt begegnet..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  14. Traumhaft schöne Bilder hast Du gemacht. Die Kornelkirsche ist zu Unrecht in Vergessenheit geraten.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  15. Schade, dass dieser wertvolle Baum in Vergessenheit geraten ist...er ist so ein wertvolles erstes Bienenfutter. Das können die Gartenlieblinge Forsythia, Ranunkelstrauch oder der kugelige Schneeball nicht bieten. Einziger Nachteil ist nur, dass die Kornelkirsche Platz braucht, aber sie lässt sich auch gut schneiden, stimmt.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva