Der Hollywood Boulevard in Los Angeles


 Graumanns Egyp Theater


Ich habe heute für Novas Zitat im Bild ein Zitat von Goethe aus Wilhelm Meisters Lehrjahre herausgesucht. 

Das
 Graumanns Egyp Theater

befindet sich auf dem Hollywood Boulevard in Los Angeles. 

Dort waren wir im September 2010 und haben eine Rundreise durch den Westen Amerikas gemacht. Es war schön und sehr interessant und hat ne Menge Geld gekostet.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das heute nicht mehr machen würde. Aber wie im oben genannten Zitat schon beschrieben 
"Die beste Bildung findet eine gescheiter Mensch auf Reisen".
Wobei ich mir sicher bin, hätte ich das nicht gemacht, würde mir auch nichts fehlen. 
 Diesen Kinokomplex entwurf Sid Graumann (ein amerikanischer Schauspieler und Unternehmer) der auch noch das nahegelegene Grauman`s Chinese Theater am Broadway in Los Angeles baute. 

Auf das Chinese Theater gehe ich morgen dann bei Novas Tor in die Welt kurz ein.  



Das Äußere dieses Kinos ist in einem pseudo-ägyptischen Stil gehalten, den nach der Entdeckung des Grabes von Tutanchamun durch Howand Carter 1922 und dem daraus erwachsenen Medienrummel noch zwei weitere Bauwerke rund um die Welt aufgriffen. Carter entdeckte das Grab allerdings erst zwei Wochen nach der Eröffnung des Kino und ein ursprünglich hispanischer Stil für das Kino wurde kurzerhand in einen ägyptischen abgwandelt, wobei man auf dei Außen- und Innenwände ägyptische Zeichnung und Heroglyphen brachte. Die vier massiven Säulen am Haupteingang haben einen Durchmesser von 1,3 Metern und eine Höhe von sechs Metern. Der Eingang im Innern des Komplexes in einen 13,7 Meter breiten und 45, 7 Meter langen Hof mit Brunnen und Palmen wurde so ausgelegt, dass dort die Rote Teppich Zermonien stattfinden konnten. 


Was ist eine Rote-Teppich-Zermonie?

Was ein roter Teppich ist, ist dir ja bekannt, oder?
Berühmte Leute gehen darauf und der Rote Teppich wird ausgerollt. Es ist ein ganz besonderer Anlaß. 

Eine ganz frühe Erwähnung des Roten Teppich ist dieses Geschichte:

Klytamenestra lässt für ihren Mann Agamemnon bei seiner Heimkehr aus Troja einen Purpurteppich ausbreiten, seine Füße sollen die Erde nicht berühren. Agamemnon weigert sich jedoch zunächst, den Teppich zu betreten. Er weist darauf hin, dass ein roter Teppich nur den Göttern zustände. 
Mit dem Hinweis, dass Priamons sich nicht gescheut hätte, den Teppich zu betreten, kann Agamemnon schließlich doch überzeugt werden. Vor dem Betreten des Teppichs lässt er sich allerdings die Schuhe abnehmen, um die Götter nicht zu sehr zu erzürnen.  

Mein Woche war in Ordnung, ich habe ziemlich viel zu tun gehabt, war beim Arzt, habe meinen Enkel behütet und meine Teilnehmer beim Laufen mit den Hufen scharren lassen.

Es wundert mich immer wieder, dass gerade im Frühjahr soviele Leute zu mir kommen, laufen und abnehmen wollen.
Man wird ungeduldig, weil es nicht schnell genug geht, aber ehrlich, so schnell hat man ja 5 Kilo auch nicht angefuttert auch das dauert ne Weile. 

Das ist immer wieder im Frühjahr so, da wird gelaufen, da werden Diäten gemacht und Hometrainer gekauft um ja, um nach einer gewissen Zeit, das alles wieder im Sande verlaufen zu lassen.

Denn meistens ist es doch so, dass das alles nach einer gewissen Zeit einschläft.  Mit Abnehmen alleine ist das nicht getan, wer Abnehmen will, muß etwas tun, um dauerhaft sein Gewicht zu halten, aber das vergessen nun doch die meisten Menschen.

Im Alter wird man dick, wird oft gesagt, nein, stimmt nicht, man wird bequemer und bewegt sich nicht mehr soviel und deshalb nimmt man zu. Aber das muß nicht sein. Auch heißt es, das mit dem Abnehmen geht nicht mehr so einfach. 
Kann ich so nicht sagen.  

Wer sich das ganze Jahr über bewegt und sich einigermaßen ausgewogen ernäht, braucht doch weder eine Diät (was ich sowieso für Schwachsinn halte, noch ein Abnehmbuch). Das einzige was ich mir in so einem Falle vorstellen könnte ist ein Kurs bei Weight Watchers, denn da  geht was und wie.
Aber auch hier gilt, dauerhaft aufpassen, das ist schwierig, gebe ich zu, aber von nix kommt halt au nix.  

Schau doch die Menschen an, die regelmäßig trainieren!

Ich weiß, alle sind hoch motiviert, aber dann? 


 

 Am Mittwoch habe ich meinen Enkel gehütet, weil die Kinder einiges zu besorgen hatten. 
Dann kamen einige  Pakete und in einem dieser Pakete war dieser Rascheltunnel für den Enkel drin. Der Enkel und ich haben dieses Paket und auch die anderen unter Aufsicht der Katzen zusammen ausgepackt. Eine klasse Sache, der Enkel krabbelt mit Begeisterung durch den Tunnel - und ich - jaaa, Fasching ist vorbei und trotzdem. Auch die Katzen waren begeistert und Penny ist sofort im Tunnel heimisch geworden. 



Penelope 


Henry


Durchgekrabbelt bin ich nicht aber, ich habe ihn mir übergezogen und der Enkel hat sich halb tot gelacht. 
  



Und noch was!
Wir haben unseren Urlaub gebucht. Wir bleiben in Deutschland und machen nur Kultur. 
Als Rentner braucht man keine Erholung mehr, finde ich, obwohl ich im Moment ganz schön angespannt bin.
Aber das ist ja gerade das Schöne, ausruhen kann ich noch, wenn ich in meiner Urne im Friedwald ruhe und ich finde es gut, dass es mit nie langweilig ist ,ich draußen bin und mich bewege. 

Ich weiß natürlich auch, dass es krankheitsbedingt Menschen gibt, bei denen das nicht geht. 

       







Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Eva,
    jetzt hast du mich aber total neugierig gemacht und ich würde gerne wissen, wieso du nicht mehr in den Westen der USA fahren würdest. Vielleicht kennst du all die schönen gebiete abseits der Touristenrouten noch gar nicht, die wir in den letzten Jahren alle erkundet haben. Es gibt einfach nichts schöneres als die endlose Weite, die einsamen Wüsten, hier und da ein Säulenkaktus und Steinformationen ohne Ende und ohne Touristen. Geld ist da zweitrangig, dass kann ich auch nicht mit in meine Friedwald-Urne nehmen. Das Zitat gefällt mir sehr.
    Eure Katze ist eine ganz Hübsche und du hast sie gut getroffen.

    Herzliche Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Arti,

      alleine schon die Fliegerei, ja mit den Säulenkakteen hast du recht, das habe ich auch fotografiert und die Weite auf jeden Fall auch. Ja, in diesen 14 Tagen haben wir viel gesehen, alleine der Flug über den Colorade River war grandios aber meine Flugangst in dieser doch nicht soo großen Maschine.

      Zudem kommt noch hinzu, dass wir alleine auf weiter Flur waren und mit einem etwas sehr korpulenten Polizisten unsere Probleme hatten.

      Aber das war vor 7 Jahren, Amerika nein danke. Aber gerne wieder ein anderes Land, wie z.B. Neuseeland. Aber da ist der Flut ja auch sooo lange.

      Mit lieben Grüßen Eva

      Löschen
    2. Für zwei Wochen Urlaub ist der Flug wirklich lang und wenn man dann noch Flugangst hat...aber muss man bei jedem Fernziel überwinden. Kann ich mir gar nicht vorstellen 7 Jahre ohne USA-Urlaub, da hätte ich schon lange Entzugserscheinungen :))

      Liebe Grüße
      Arti

      Löschen
  2. Also mir würde was fehlen wenn ich an die ehemaligen Reisen denke. Ich bin froh dass ich schon einiges in den USA so wie vor allem auch in CDN bereist habe. Die Erinnerungen allein finde ich klasse und einfach auch mitreden wenn man Menschen trifft die dort waren oder sind. Das würde mir fehlen. Klar, hat alles Geld gekostet, aber einmal spreche ich darüber nicht und zudem das wäre auch so weg gewesen und diese Erinnerung kann mir niemand nehmen, die Momente vor Ort, und mitnehmen kann ich eh nix wenn ich mal die Knöppe schliesse ;-) Von daher kann ich den Worten im ZiB nur zustimmen, egal ob Fernreisen oder in der Nähe. Selbst hier auf einer Insel könnte ich mich täglich weiterbilden. Somit auch Kultur mit einbeziehen, und ehrlich gesagt ist sowas für mich auch Erholung, einfach weil die Gedanken in ganz andere Richtungen gelenkt werden.

    Klasse ZiB für welches ich dir danke. Toll dass du wieder mit dabei bist, und morgen bin ich mal gespannt wie du es fotografiert hast.

    Hab einen tollen Tag und viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, die Erinnerung habe ich ja auch und viel gesehen ebenfalls. Wir haben in diese 14 Tage auch alles mitgenommen und gesehen, was es gab. An ein Ausruhen war da wirklich nicht zu denken, aber das mögen wir ja auch nicht soooo sehr.

      Klar Reisen bildet, sagt man, wenn ich aber manche Leute frage, wo sie waren und ich wieder frage, haben sie das und das gesehen, dann werde ich angeschaut und guck.

      Aber das ist auch ein Frage des interesses.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. Oh, das kenne ich zu gut, allerdings auch nicht nur von Touristen sondern auch Überwinterern oder hier hingezogene Rentner. Die kennen nur ihre doch ziemlich eingeschränkte Welt, meist das sogar unter Deutschen und haben 80 Prozent der Insel noch nicht gesehen. Immer lustig wenn ich von La Guancha spreche und die noch nicht einmal wissen wo es ist, obwohl die dort an einigen Schildern auf der Küstenstraße vorbeikommen. Ganz schlimm wenn ich dann Gespräche mitbekomme (automatisch wenn sie hinter mir sitzen) und sie auf die Bewohner schimpfen oder z.B. geschichtliches falsch wiedergeben wie Könige mit Kaisern verwechseln usw. Ich reisse mich immer arg am Riemen um nicht sauer zu werden. Aufregen kann es mich schon, und manchmal kann ich dann auch nicht anders als ein Wort dazu zu sagen.

      Löschen
    3. Hallo Nova,

      ja, stimmt, aber ich kenne das auch von hier vom Dorf, wenn ich so sage, dass ich das und das hier angeschaut habe, werde ich immer angeschaut. "wo ist das den" und das sind Bewohner, die wohnen nicht nur erst seit einem Jahr hier.
      Aber auch hier eine Frage des Interesses.

      Ein Kollege von mir macht für die Stuttgart Marketing Führungen im Stuttgart und führt z.B. auch im Alten Schloß in Stuttgart.
      Da ist eine Tafel für Graf Schenk von Stauffenberg. Er wird immer wieder gefragt, wer das ist oder war.

      Seit ich von einer Bloggerin in den Senkel gestellt wurde, dass ich immer nur von mir ausgehe, halt ich hier nun meine Gosch.
      Ich lache dann in mich hinein und denke mir meinen Teil.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    4. Ach so ja, was vergessen, das zu Reisen bildet.

      Löschen
  3. Hachja.. Los Angeles. 1998 bin ich auch schon über den Hollywood-Boulevard geschlendert, liebe Eva! Eine wirkliche spannende Zeit (damals - vor den Kindern!) Der Rascheltunnel ist toll - auch bei uns ist noch so ein Schätzchen in der Garage, nur läuft da seit geraumer Zeit der Hund durch, die Kinder sind doch schon zu groß.. lach! Ganz liebe Grüße und ein feines Wochenende, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Es ist schon einige Jahre her, wo ich in LA war, aber es ist schon eine Stadt der Superlative.

    Reisen bildet, aber wer nicht mehr so weit reisen kann, der hat heute durch das web die Möglichkeit, viele Plätze unserer Erde zu bereisen.

    Lustig ist das Bild, wo Oma Eva sich den Tunnel übergestülpt hat und ich sehe gerade das Lachen deines Enkels bildlich vor mir. :-)

    Deine beiden Miezen sind einfach traumhaft schön, die Fotos sind echt klasse.

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen liebe Eva,
    gerade muss ich schmunzeln, Dich dort im Bild in der grünen Röhre zu entdecken. Hei, das muss ein richtiger Spaß für alle gewesen sein. L. A. zu besuchen wäre nicht meine erste Wahl. Die USA bietet noch weitere örtliche Attraktionen. So zum Beispiel Las Vegas, wo meine Schwester geheiratet hatte. Interessant finde ich Deine persönliche Erfahrung, dass es teuer und nicht unbedingt der Hit gewesen sein muss. Reisen bildet, kein Zweifel! Ein tolles ZiB.

    Bevor ich zum nächsten ZiB enteile, möchte ich nicht versäumen Dir ein angenehmes Wochenende zu wünschen und sende herzliche Grüßle, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein Erica, das war eine schöne Reise, wir haben viel gesehen und wie. Wir sind mit dem Flugzeug über den Collorado River geflogen und war in Las Vegas, die 14 Tage waren vollgepackt. So wie ich es mir auch wünscht, nur ob wir das nochmals alleine zu Viert machen w ürden, das glaube ich nicht.

      Aber es gibt nun mal Länder, in die ich nie wieder gehen würde, dazu gehört eben nun mal Amerika und auch Südafrika.
      Einmal reicht. Aber schön war es allemal.

      Lieben Gruß Eva

      Ich schau nachher bei Euch vorbei.

      Löschen
  6. Liebe Eva
    wenn es einem aus welchen Gründen auch immer, nicht vergönnt ist zu reisen,
    so kann man nur hoffen, dass gescheite Menschen von ihren Reisen berichten,
    es ist immer wieder eine Bereicherung.
    Ich kann mir vorstellen, dass dein Enkerl begeistert war ;-))
    Wünsche dir ein sonniges Wochenende.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva, wenn einer einen Reise tut, kann er was erzählen.Ja, Reisen bildet auch wenn man nicht alles gebrauchen kann! Du erzählst uns auch ohne Reisen einiges. Reisen hat uns immer bereichert. Wir interessieren uns für die Kultur und entspannen dabei.Was man gesehen hat, kann einem niemand nehmen, ich lebe heute, aber auch hier und jetzt.
    Interessant, was es zu sagen gibt. Den Schlauch zum krabbeln haben wir als frühe Eltern schon hinter uns, aber es macht Spass!
    Liebe Grüße zum Wochenende, das Tor und seine Geschichte ist auch klasse.
    Herzlichst, Klärchen

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Eva,
    heute nicht Kirsi sondern ich melde mich zu Wort, ich feiere heute Premiere beim ZiB.
    Am besten gefallen mir die Bilder mit dem Tunnel!
    Ein schönes Wochenende wünscht
    Falk

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eva,
    ja man lernt wirklich viel wenn man unterwegs ist und offene Augen und Ohren hat und das ist wunderschön....
    Ich freu mich immer, wenn ich wieder lese wie viel glückliche, erfüllte Momente du hattest, klasse die Zeit
    mit Enkel und Katze!
    Auch deine Urlaubsplanung hört sich nach viel Schönem und Freude an, genieße dein Leben, auch ich gönne es dir
    von Herzen!!!! Eine schöne Zeit, bei all dem was du vor hast!
    Herzliche Wochenendgrüße und hab es fein,
    herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
  10. Ach, wie schön! Da kommen Erinnerungen zu Tage, liebe Eva. Wir waren 2014 in LA. Aber ehrlich gesagt, nach drei wirklich tollen und intensiv ausgenutzten Tagen waren wir dann froh, diese nie schlafende Stadt wieder zu verlassen. Wir sind dann über Land gefahren, haben uns treiben lassen und eine Menge Eindrücke sammeln können. Damals haben wir noch in Florida unser Winterquartier gehabt. Heute sind wir in Andalusien und ebenfalls viel unterwegs. Wir lieben das und wollen es genießen, solange es eben geht und Rocky ist immer und offensichtlich mit Begeisterung dabei. Aber, wir lassen es langsam angehen. Auch ein Vorteil des Rentnerlebens, keine Eile mehr haben müssen. Zauberhafte Katzen hast und eine Menge Spaß, ganz offensichtlich.
    Weiter so! Ganz herzliche Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An Andalusien habe ich nur gute Erinnerungen, da kommt auch nochmals ein ganz ganz großer Reisebericht.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  11. Hallo Eva so schön die beiden,Henry und Penelope , und so schöne Fotos.So ein Rascheltunnel habe ich auch, nur kleiner.Ich bin ja auch schon in der Welt rumgekommen, aber Amerika war nicht dabei.Ich bin nicht so Flugtauglich:)Dir noch ein schönes Wochenende.lg Elke und Minzi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Eva, ein scönes ZiB hast du ausgesucht.
    Genau aus der gleichen Perspektive kann ich auch ein Foto von Grauman´s Chinese Theatre bieten.
    Wir waren 2011 in LA. Ich sage mal so, USA immer wieder, waren 2013 letztmalig da, aber LA muss ich nicht mehr haben. Es gibt schönere Städte, wobei ich sowieso eher die Schönheit der Nationalparks und Stateparks bevorzuge.
    Eure Mieze erinnert mich an unseren Merlin, nur, dass er statt brauner Augen grüne Augen hat.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und sende dir liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Eva!
    Dein ZIB ist ganz toll und es muss eine wirklich pulsierende Stadt sein.
    Mich hat es nie in den Westen gezogen, egal ob USA,Canada etc. ich war immer schon ein begeisteter Asien-Indien-Reisender.
    Diese Kulturen haben mich interessiert, denn Amerika war mir immer zu "ähnlich" unserer Lebensweise.

    Deine Bilder vom Schlauch sind sehr lustig und dass Dein Enkel Spaß mit der Oma hatte, kann ich mir gut vorstellen.
    Und von den wunderschönen Katzen muss auch noch die Rede sein - einfach toll, die beiden. ;-)

    Liebe Grüße und einen schönen Abend wünscht Dir
    Elisabetta ;-)

    AntwortenLöschen
  14. Hihi, das Durchkrabbeln ist für erwachsene Menschen auch echt beschwerlich!! ;-)
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Eva,
    komme leider erst jetzt zum kommentieren, irgendwie schaffe ich zurzeit keine Blogrunden. Es stehen so viele andere wichtige Dinge an.

    Oh ja, ein wahres Zitat dem kann ich nur zustimmen.
    Wir waren noch nie in den USA, bisher hatten wir immer viel Respekt vor den langen Flügen gehabt. Aber man wer weiß, vielleicht besuchen wir dieses Land ja doch einmal.

    Musste lachen als ich Deine Bilder mit dem Schlauch sah, kann mir gut vorstellen wie Dein Enkel da gelacht hat.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.