Dem Frühling auf der Spur!

Für Nova "Tor in die Woche" und für Lotta "Bunt ist die Welt" 
war ich die letzte Woche dem Frühling auf der Spur.
Es war ein wenig schwierig die Luisenbrücke mit Kinderwagen und einem Kind an der Hand zu fotografieren.
 



Du muß leider in leichter Schräglage über die Brücke gehen. Alles Rücken und hin und her mit der Bildbearbeitung es half nichts. Wenn man mit Kind und Kinderwagen unterwegs ist, kann sowas eben passieren. 
Es wird mit den Bildern aber besser. 
 -----------------------------

Wir beginnen heute mit dem "Tor in die neue Woche" bei Nova. Ich habe heute den Luisensteg in Waiblingen mitgebracht, das ist eine Brücke, die im Stadtgarten von 
Waiblingen über die Rems führt. 

Der überdachte Luisensteg überspannt in leichtem Boden die Rems.  Er ist Brücke und Unterstand bei Regen zugleich – ein Werk des damals Waiblinger Brückenbauers Professor Jörg Peter. Wieder entlang der Rems gehst du weiter.
und siehst die die große Bogenbrücke, die der Erbauer des Stuttgarter Fernsehturms (übrigens ein Meisterwerk auch heute von der Statik und der Konstruktion noch)  
Fritz Leonhardt gebaut hat und noch viel mehr.  Einiges wird gerade getan, denn 2019 kommt die Remstalgartenschau 
und hier sind die Vorbereitungen der Stadt Waiblingen schon im Gange. Gartenliebhaber werden hier voll auf ihre Kosten kommen.


Es ist schon wunderbar, was alles blüht und wächst. 



Da ich zwar Mörike sehr gerne mag, aber das Gedicht mit dem "blauen Band" mir einfach nicht mehr gefällt, weil man es überall liest, habe ich mal zwischen den Bildern das 
Frühlingsgedicht des Dichters Friedrich Freiherr von Hardenberg eingefügt. Er wurde unter dem Namen Novalis bekannt und hat unter dem Einfluß von Schiller und Goethe seine Erzählungen und Gedichte geschrieben. Ein Spätromantiker, der leider nicht allzu alt geworden ist, aber in dieser Zeit sehr viel geschrieben hat. In der Schule stand ich sehr unter seinem Einfluß, denn seine Geschichte hat mich sehr berührt. 





Liebe Kirsi,
ich wollte heute etwas über Finnland schreiben, das werde ich aber nächste Woche erst tun, denn da kann ich auch mit den Spiegelungen der Nordkapfahrt arbeiten, die dann bei Lotta das Thema sind und auch hier kann ich dann das alles mit dem Tor in die Welt verknüpfen. Also hat noch eine Woche Geduld. 





Britta,  für dich. Das sind zwei Bilder von Mahonien.
Nix Rosenkohl.  

https://de.wikipedia.org/wiki/Mahonien










Ich liebe meine Heimat und mein Württemberg. 


Frühling 
Novalis

(1772 - 1801), 

 Georg Philipp Friedrich Leopold Freiherr von Hardenberg, deutscher Lyriker

Es färbte sich die Wiese grün
Und um die Hecken sah ich blühn,
Tagtäglich sah ich neue Kräuter,
Mild war die Luft, der Himmel heiter.
Ich wußte nicht, wie mir geschah,
Und wie das wurde, was ich sah.


 
Und immer dunkler ward der Wald
Auch bunter Sänger Aufenthalt,
Es drang mir bald auf allen Wegen
Ihr Klang in süßen Duft entgegen.
Ich wußte nicht, wie mir geschah,
Und wie das wurde, was ich sah.



Es quoll und trieb nun überall
Mit Leben, Farben, Duft und Schall,
Sie schienen gern sich zu vereinen,
Daß alles möchte lieblich scheinen.
Ich wußte nicht, wie mir geschah,
Und wie das wurde, was ich sah.



So dacht ich: ist ein Geist erwacht,
Der alles so lebendig macht
Und der mit tausend schönen Waren
Und Blüten sich will offenbaren?
Ich wußte nicht, wie mir geschah,
Und wie das wurde, was ich sah.



Vielleicht beginnt ein neues Reich.
Der lockre Staub wird zum Gesträuch
Der Baum nimmt tierische Gebärden
Das Tier soll gar zum Menschen werden.
Ich wußte nicht, wie mir geschah,
Und wie das wurde, was ich sah.



Wie ich so stand und bei mir sann,
Ein mächtger Trieb in mir begann.
Ein freundlich Mädchen kam gegangen
Und nahm mir jeden Sinn gefangen.
Ich wußte nicht, wie mir geschah,
Und wie das wurde, was ich sah.



Sie ging vorbei, ich grüßte sie,
Sie dankte, das vergeß ich nie.
Ich mußte ihre Hand erfassen
Und Sie schien gern sie mir zu lassen.
Ich wußte nicht, wie mir geschah,
Und wie das wurde, was ich sah.



Uns barg der Wald vor Sonnenschein
Das ist der Frühling fiel mir ein.
Kurzum, ich sah, daß jetzt auf Erden
Die Menschen sollten Götter werden.
Nun wußt ich wohl, wie mir geschah,
Und wie das wurde, was ich sah.








Etwas Musik 

Sergej Rachmanioff hat eine weltliche Kantate "FRÜHLING" für Bariton, gemischen Chor und Orchester geschrieben. 

Diese Cantate schreib er nach seine Heirat mit 
Natalja Salina. Das Bariton Solo schrieb er für seinen Freund

Fjodor Schaljapin.

Eine Paraderolle war für ihn war der Mephistophele in  
Gounods Faust

 Ein ganz bekannter Opernsänger mit der Stimmlage Bass, der 1938 in Paris gestorben ist.

Es ist ein etwa unbekannteres Werk, das wir auch in unser
Chorwerk aufgenommen haben.

   

Die Bilder sind auch im Garten des Schafnachbarn entstanden, dort blüht und grünt es auch und deshalb verlinke ich auch noch zu

Fachwerkhaus im Grünen
und Loretta  

Himmelblau

Nova
 

Kommentare

  1. schon herrlich was es alles zu sehen gibt, wenn der Frühling mal so richtig Fahrt aufgenommen hat.Och ich hatte auch schon die Ein oder andere Schräglage bei meinen Bildern, von daher passt das schon so.Es muss doch nicht immer alles so perfekt sein :-)
    wünsche dir einen guten Morgen und einen schönen Sonntag mit herzlichen Grüßen AnnA

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner Steg und schönes T hast du mitgebracht. Ebenso wie die anderen schönen Impressionen und Frühlingsblumen. Ist wirklich einfach nur schön wenn die Natur erwacht und sich in ihren schönsten Farben zeigt. Danke dir vielmals dass du uns mitgenommen hast und dass du beim T mit dabei bist.

    Hab noch einen schönen Sonntag und viele Grüsse zu dir rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,
    wunderschönes Gedicht und wundervolle Bilder dazu! Herrlich! Leider ist die Natur bei uns noch nicht so weit und bei dem ständigen Regen wird es auch noch ein Weilchen dauern bis die Veilchen blühen, aber ich freue mich schon drauf!
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva,
    es gibt einfach so viele schöne Plätzchen auf der Welt, ich freu mich, dass du uns mit an die Rems genommen hast
    und uns ihren Frühling zeigst. Das hat mir richtig Freude geschenkt, herzlichen Dank!
    Tolle Bilder sind entstanden, die du in deinem Post textlich schön ummalt hast.
    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir,
    herzlichst
    Monika*

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    das sind so schöne Bilder, einfach klasse. Das Gedicht von Novalis hat mich auch begesistert, besonders gut hat mir der Geist gefallen, der mit all der Pracht auf sich aufmerksam machen möchte. Ich finde die Bilder und das Gedicht passen wundervoll zusammen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön lieber Wolfgang,
      es hat mich sehr gefreut, dass du das Gedicht gelesen und verstanden hast. :-))

      Ich bin ein ausgesprochener Novalisfreund.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  6. Hallo Eva,
    ja hier scheint der Frühling angekommen zu sein,
    tolle Bilder. Der Luisensteg in seiner Einfachheit,
    gefällt mir auch ganz gut!
    Ich habe im Gymnasium ein Referat über "Novalis"
    gehalten, meine Professorin war ein großer Fan,
    sehr viel weiß ich nicht mehr über sein Leben, nur
    dass er in Adelskreisen aufgewachsen ist und leider
    in sehr jungen Jahren verstorben ist.
    Nichts desto Trotz hat er seine Spuren hinterlassen.
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  7. *Lach* Das mit der Schräglage bekomme ich auch ohne Kind und Kinderwagen hin, liebe Eva. Bei der Kirchtürme-Collage aus Seligenstadt musste ich auch tricksen, damit es nicht so arg auffällt. Zum Glück hatte ich um die Türme drumherum noch genug mit drauf, so dass die kleine Drehung dank Photoshop noch geklappt hat.

    Ach, in eurem Stadtgarten ist es wunderschön. Was für eine Blütenpracht. Bin ganz begeistert davon. Ganz tolle Fotos!
    Sind das schon Magnolienknospen die da aufspringen? Ich habe im letzten Herbst auch eine vors Haus gesetzt. Eine kleinwüchsige, weil ich leider nicht so viel Platz habe.
    Nun lese ich gerade, dass ein Teil der Bilder bei deinem Schafnachbarn entstanden sind. Ist ja schön, dass du samt Foto (und Kuchen *lach*), auch in seinem Garten immer willkommen bist.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uschi,
      ich habe auch Kinderwagen, Foto und noch ein Kind an der Hand. Denn der Kerl will laufen und ich muß immer aufpassen, dass er mir nicht in die Rems plumpst. :-)))))

      Nein, soooo schlimm ist es nicht, aber es ist schon eine Aufgabe.

      LG Eva

      Löschen
    2. Achsoja, ich zeige noch mehr vom Schafnachbarn, ich darf da natürlich in den Garten und Foto machen.

      AAAAABBBBEERRR nur gegen die Bezahlung eines Kuchens, den Kaffee kann er selbst machen.

      :-))

      LG Eva

      Löschen
  8. Es war mir eine große Freude, deine wunderbaren Fotos anzuschauen.
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Malesawi,
      ich wollte bei dir kommentieren, leider geht das nicht. Ich versuche es später nochmals.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  9. Ich bewundere deine Makroaufnahmen, da kommt die Liebe zum Detail richtig zur Geltung.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Pia,
      das mache nicht ich, das macht das Objektiv :-))

      Ich komm nachher bei Euch allen vorbei, bin imMoment wieder mal ein Eule (Eile)

      LG Eva

      Löschen
  10. Liebe Eva,
    auch wenn ich heute nicht in Finnland bis zum Nordkap mit Dir bummel (aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben), bin ich sehr froh über Deinen Spaziergang.
    Du hast den Frühling so schön eingefangen in den Fotos, man kann ihn fast "riechen" und dann das schöne Gedicht, welches ich vorher nicht kannte.
    Ja Kinder und Wasser ist immer so eine Sache. Unsere haben ganz früh schwimmen gelernt, denn in Finnland ist Wasser nie wirklich weit weg und als sie kleiner waren, war ich ja öfter dort.
    Einen schönen Sonntag, ich hoffe Deine Migräne ist weg (oder wenigstens am Abklingen), liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eva,
    das sind wunderbare Bilder, da bist Du dem Frühling wirklich sehr nahe gekommen.
    Einfach herrlich die Nahaufnahmen der Krokusse.
    Und die Brücke gefällt mir auch sehr.
    Dir wünsche ich einen schönen Sonntag, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Herrliche Frühlingsimpressionen, liebe Eva! Besonders das fleißige Bienchen ist bezaubernd.. man kann förmlich ihr emsiges Summen hören. Du und Dein Schafnachbar habt wirklich Glück so einen feinen Garten vor der Haustür zu haben. Allerliebste Sonntagsgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. ...es ist wirklich herrlich, liebe Eva,
    was inzwischen so alles blüht..die bunte Krokuswiese gefällt mir am besten...und ab morgen scheint ja dann wohl auch wieder die Sonne dazu...

    habe einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschöne Aufnahmen, liebe Eva. Und vielen Dank für den Einblick fast auch in meine Heimat. ♥
    Viele Grüße von Anni

    AntwortenLöschen
  15. Der Frühling ist bei euch eindeutig weiter...Sehr hübsch sieht es aus. Ich freue mich auch schon auf die Anemonen...Hier blüht es im Garten aber erst einmal kräftig Gelb...im Vergleich zum Grau des Himmels eine Wohltat...Noch einen schönen Sonntag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Eva,
    was für eine frühlingshafte bunte und fröhliche Fotoserie.
    Deine Bilder sind genau so schön wie die wunderbaren Gedichtzeilen von Novalis.
    Ein wenig Schräglage im Frühjahr ist doch normal,oder?! :-)
    Angenehmen Sonntag und lieben Gruß
    moni

    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  17. Ein schöner Frühlingsspaziergang.
    Es hat mir gefallen, mit dir mitzuwandern.
    Schönen Sonntag, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann komm nächste Woche mit, da kannst du nochmals an der Rems entlangwandern.

      LG Eva

      Löschen
  18. wie schön, der Frühling ist nicht mehr aufzuhalten, ich habe auch bei uns in Wien schon Veilchen gesehen! Die letzten zwei Tage Dauerregen hat der Natur sehr gut getan, auch wenn alle maulen, dass genau zum Wochenende Schlechtwetter ist...
    lg
    (Gestern übrigens "Faust" in der Staatsoper (Wien) gemäß deinem Tipp vor ein paar Monaten, eine fulminante Aufführung!!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich liebe Friederike, ich werde mir den Faust in Stuttgart nochmals gönnen. Das war auch ein tolle Aufführung.

      Prima, wenn es dir gefallen hat und ja, ich denke mal, sooo schlecht sind mein Tips nicht.

      LG Eva

      Löschen
  19. Du hast das Gedicht und die Bilder wunderbar harmonisch zusammengebracht.
    Ein schöner Frühling bei Dir, während es bei uns noch regnet. Es kann ja nur besser werden.
    Liebe Grüße in die neue Woche, Klärchen

    AntwortenLöschen
  20. Bei überdachten Brücken muss ich immer an Vermont denken, da war es für mich als Touristin schon manches Mal eine Mutprobe, wenn ich bei Eis und Schnee über eine dieser Brücken fahren musste (und auch noch befürchtete, dass mir gleich jemand entgegenkommt). *g*

    Schön all diese Blüten bei dir zu sehen! Das habe ich in den letzten Wochen - da wir nun keinen Garten mehr haben - doch etwas vermisst. Und wenn ich im Dauerregen in der Stadt unterwegs bin, dann fehlt mir der Blick für die zarten Schönheiten, auch wenn ich immerhin eine ganze Wiese voll Osterglocken entdecken konnte.

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Eva,
    wie schön die Impressionen deines Frühlingsspaziergangs...und das fleißige Bienchen mit dickem Pollensack hast du so super eingefangen.
    Einen netten Sonntagabend,
    liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Eva, was soll ich noch schreiben?
    Alles ist gesagt - Zustimmung zu jedem einzelnen Kommentar - auch ich bin begeistert von der Fotoserie.

    Wünsche Dir noch einen schönen Abend und einen guten Wochenstart.
    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  23. Was für ein schöner, frühlingshafter Post, Eva.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    Jutta

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Eva, da hast du den Frühling gut mit der Kamera eingefangen. Ich durfte aufgrund meiner Verletzung nicht so viel aus dem Haus, aber nächstes Wochenende werde auch ich mich auf machen, um die Frühlingsboten zu suchen.
    Liebe Grüße und danke dass ich an deinem Spaziergang teilhaben durfte
    Marie

    AntwortenLöschen
  25. So schön kann der Frühling sein...
    Was für eine wunderbare reiche Auswahl!
    Das eine Foto, ich weiss nicht was es ist, sie aus wie kleiner Rosenkohl... :o)
    Heute ist hier Dauerregen... Tschäää, also wird da was gerade blüht dem Regen zum Opfer fallen....
    Hab fein heute Abend,
    liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Britta,
      das ist eine Mahonie,

      https://de.wikipedia.org/wiki/Mahonien

      Sie blühen mal wieder Gelb.

      lg eva

      Löschen
  26. Ein herrlicher Frühlingspost, liebe Eva! Deine Bilder gefallen mir sehr gut. Und freilich drücke ich Dir für den morgigen Gang fest die Daumen. Gerade kommt mein Mann nach Hause vom Büro. Daher wünsche ich Dir und auch uns noch einen schönen Abend.

    Herzliche Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  27. So herrliche Frühlingsfotos....wunderbar, die vielen Elfenkrokusse und dann das tolle Foto mit Biene am Weidenkätzchen. Bei mir blühen sie auch seit letzten Freitag, aber dann wurde gleich das Wetter so schlecht...da flog keine Biene mehr. Das Foto mit der einzigen rosa Magnolienknospe ist auch Klasse. Toll, dass du im Garten des Schafnachbarn fotografieren darfst.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  28. wunderschöne Frühlingsfotos..
    was für eine Farbenpracht
    die Frühlingswiesen sehen zauberhaft aus ..
    hier springen die Magnolien auch auf obwohl das Wetter nicht so gut ist
    hoffentlich gibt es keinen Frost mehr..

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva