Prag und Baulinien

Zwei große Projekte heute in einem Post, aber es kann ja Jeder das lesen, was ihn interessiert.
Freuen würde es mich natürlich, wenn du dich für alles interessieren würdest. :-))



 Berichtet habe ich von dem Pragbesuch hier


Bitte nicht vergessen wir waren im April 2011 in Prag und da hatte ich mit Foto machen noch nicht viel im Sinn. 
Deshalb werde ich aber die Bilder trotzdem zeigen. 

Die meisten Pragbesucher verbinden mit dem Namen Hradschin nur die Prager Burg.

Hradschin ist aber ein ganzer Burgberg mit angrenzendem Stadteil, der historisch gesehen in das 14. Jahrhundert zurückreicht.



Auf dem Hradschin hat es verschiedene Gebäude, die ich schon in den vorigen Posts bei Nova gezeigt habe.



Von der Burgrampe der Prager Burg hat man einen wunderbaren Blick über den gesamten Moldaukessel und die Stadt.





Hier steht auch das Denkmal des ersten tschechoslowakischen Präsidenten

Tomáš Garrigue Masaryk

 Er wählte die Prager Burg wie seine Nachfolger auch zu seinem Regierungssitz.





Die kurze Bezeichnung von diesem Präsidenten ist
TGM


Wir gehen also nun in die Prager Burg und begeben uns zum Veitsdom, der, als wir Prag besichtigten gerade renoviert wurden.



Es gibt eine Menge über den Veitsdom zu erzählen und auch um den Streit, der zwischen Kirche und Staat immer wieder entbrannte.

Schließlich einigten sich im Jahr 2010 Kirche und Staat nach 17 Jahren den Streit nicht mehr fortzuführen. Ein siebenköpfiges Gremium  koordiniert die gemeinsame Nutzung des Doms, der aber weiterhin in  dem Händen des Staates bleibt.  Das neue Restitutionsgesetz aus dem Jahr 2013 ermöglicht zwar der Kirche, ihr von den Kommunisten beschlagnahmtes Eigentum zurückzufordern, die Rücknahme der Kathedrale wurde jedoch von vornherein ausgeschlossen.

Der 97 m hohe Turm auf der Südseite des Veitsdoms birgt die Glocke Sigismund und ist die größte Glocke Tschechiens. Sie wurde im 16. Jahrhundert gegossen und wiegt 
18 Tonnen. Als wir  in Prag waren wurde auch hier gerade renoviert aber inzwischen kann die Glocke wieder besichtigt werden.

Über den Veitsdom kann man noch mehr berichten, ich schreibe hier nur die für mich wichtigsten Dinge. Ein Farbfenster durch das flirrende Lichtstrahlen fallen, stammt von Alfons Mucha und ist wohl das bekannteste der vielen prächtigen Glasfenster im Veitsdom. Es zeigt Szenen aus dem Leben der Heiligen Kyrill und Methodius, die im 9. Jahrhundert die Christliche Missionierung slawischer Völker betrieben.

Alfons Mucha
geboren am 24.Juli 1860 in Ivancice in Mähren,
gestorben 14 Juli 1939 in Prag ist ein sehr
 bedeutendender und herausragender Repräsentant des Jugendstils.

Das Mucha Museum im  Barockbau des Kaunitz-Palais ist. sehenswert und ich kann es empfehlen.

Das nächste Mal gehen wir beim Tor in die Woche und bei Nova entweder wieder nach Istrien oder nochmals auf den Hradschin.



Der Vyšehrad (deutsch: Wyschehrad, auch Prager Hochburg) ist ein Stück aus dem Zyklus "Mein Vaterland" von Betrich Smetana. Smetana, dessen Vorbild Richard Wagner war, liebte diesen Stadtteil sehr. Er beschreibt darin die Geschichte des Vyšehrad. Begraben ist Smetana auch auf dem Friedhof Vyšehrad.

Der ganze Zyklus ist wunderschön anzuhören, wie auch die Moldau, eine Programmmusik mit Tonmalerei.  




--------------------------------------------------------------



Und somit sind wir bei Linien und bei Lottas "Bunter Welt".
Heute werden wir Linien sehen, es gibt ja alles mögliche an Linien, Buslinien, Straßenbahnlinien und auch Eisenbahnlinien und noch viel mehr.



Ich zeige heute Baulinien und bin mir fast sicher - ich hoffe es -, dass das Niemand hat. 
Baulinien zeigt jeder Bebauungsplan.


Bebauungspläne werden für Teilbereiche eines Stadtgebietes aufgestellt. Sie enthalten die rechtsverbindlichen Festsetzungen über die vorgesehene Art der Bodennutzung und stellen eine Konkretisierung der Vorgaben aus dem (FNP) Flächennutzungsplan dar.


Eine Linie ist auch das Nutzungkreuz in dem wir angezeigt, was für eine Nutzung zulässig ist.



Das Maß der baulichen Nutzung gibt an, in welchem Umfang Grundstücke bebaut werden dürfen. Die Obergrenzen für die einzelnen Baugebietstypen sind in der Baunutzungsverordnung festgelegt. Das Maß für die Nutzbarkeit eines Grundstücks bilden die Grundflächenzahl, die Geschossflächenzahl und bei gewerblicher Nutzung die Baumassenzahl (BMZ).
Die Grundflächenzahl (GRZ) gibt an wieviel Prozent der Grundstücksfläche überbaut werden darf. Die Geschossflächenzahl (GFZ) gibt an wie groß die maximale Wohnfläche aller Geschosse in Prozent der Grundstücksfläche sein darf.

Auf diesem unteren Plan siehst du eine Linie mit Punkten, das ist eine Knödellinie, die entweder geschlossene Punkte aber auch geöffnete Punkte hat. Jede Linie hat ihre eigene Bedeutung. 



Ich könnte noch so weiterschreiben und bin sehr dankbar, dass ich diese Tätigkeit doch immerhin
13 Jahre beruflich durchführen konnte, das war mein Job.

Natürlich ist es nicht nur das, da kommen auch noch andere Dinge dazu, wie Flächenabstände, Baulasten. Das öffentliche Baurecht ist nicht einfach, man kann es aber lernen und man  muß immer seine Gesetzbücher parat haben und vor allem wissen, wo was zu finden ist.

Man muß auch Flächenberechnungen durchführen und und:
Kunden sagten mir immer, dass es in Stuttgart am schwersten ist, zu bauen, weil es noch eine Baustaffelverordnung und ein altes Württembergisches Baurecht gibt. 
Es macht auch Spaß und mein Bärle, das eine Koryphäe im Baurecht ist, hat immer geholfen.





Der Umgang mit Architekten, Bauherren und Vermessern aus Stuttgart und dem Umland fehlt mir ein wenig, aber der Stress ist auch nicht ohne und deshalb bin ich heute auch noch dankbar, dass ich doch einen Bebauungsplan der in Stuttgart auch noch Baustaffeln umfasst, doch ganz gut noch lesen kann. Aber man verlernt schon einiges. Das öffentliche Baurecht ist so interessant und wer sich damit auskennt, der ist gut beraten. 

Es geht hier aber um das öffentliche Baurecht, das private Baurecht ist etwas ganz anderes, aber manchmal kreuzt sich das (zum Beispiel bei Zäunen und Mauern) und das ist für einen Nichtkundigen ganz schwer zu begeifen. Ich kann das verstehen.

Bis vor vier Jahren mein tägliches Brot.  Eine Tätigkeit, die ein hohes Maß an Verantwortung mit sich bringt, denn nach dieser Auskunft und Information werden die Pläne eines Baugesuchs gefertigt, dass dann zur Genehmigung eingereicht wird.




Für Lottas Projekt hatte ich einen Termin bei der Verwaltung im  Rathaus in Tamm und dort durfte ich eine Bebauungpläne fotografieren, auch hier habe ich das Einverständnis des Bürgermeisters, denn die Pläne sind öffentlich zugängig und somit ist das abgesichert.

Ich habe mir gerne die Zeit genommen und ich hatte auch Lust dazu etwas zu schreiben auch wenn es viel Zeit kostet, aber die nehme ich mir und es ist ja mittlerweile bekannt, dass ich keine kurzen Posts schreibe. 




Ein kleines Bild zeige ich noch und zwar ein Bild vom Garten des Schafnachbarn. Darüber schreibe ich dann am Donnerstag. Diese Winterlinge sind eine Pracht und vor allem die Lenzrosen. 





Ich bin total begeistert von meinem neuen Objektiv. 

So das reicht für heute, dann bis morgen, da wird es dann ganz kurz. 












 


Kommentare

  1. Besonders schön sowie faszinierend finde ich die Glasarbeit. Da kann ich stundenlang hinschauen und wenn die Sonnenstrahlen noch zurfällig durchscheinen ist dieses "Lichterspiel" einfach nur klasse. Danke dir für dein T und dass du uns auch auf diesen Spaziergang durch Prag mitgenommen hast. Bei den Linien, muss ich gestehen, habe ich "quergelesen" aber auch angeschaut. Allerdings interessieren mich solche Pläne nur wenn ich damit etwas verbinden kann; dennoch für die Linien heute klasse festgehalten und gezeigt.

    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. auch ich bin total fasziniert von dem wunderschönen Glasfenster. toll das du uns wieder ein stückchen Prag gezeigt hast, ich war ja schon mal dort, nur ist das schon etwas länger her und gesehen habe ich bei weitem nicht alles. was man einmal gelernt hat das vergisst man auch nicht mehr. das du diesbezüglich noch einiges drauf hast, steht ohne zweifel, denn du hast diese Tätigkeit jahrelang ausgeübt und spass daran . da blüht es ja schon in den schönsten Farben, herrlich, unsere Natur "pennt" noch ..:-) es scheint das du eine interessante laufstrecke hast,ist bestimmt spannend zuzusehen, wie sich die natur tag für tag verändert, stimmts??? :-)
    hab es fein mit herzlichen grüßen AnnA

    AntwortenLöschen
  3. Moin Moin Eva.......
    Prag ist wohl wirklich eine Reise wert....... Wundeschöne ansichten und ein tollen Text zeigst du dazu!
    Sehr interessant und ausfürlich! Vielleicht solttest du Reisetagebücher schreiben....
    Deine Umsetzung zu Lottas Linien gefällt mir ebenso!
    Auch mal schön sowas zu sehen!
    Deine neues Objektiv macht wirklich schöne Bilder!
    Tipp: Versuchmal mit einer kleineren Blende ;o)
    Wurde mich interressieren!!!!! Was für ein Bokeh es macht!

    So, ich leg mich noch ein Augenblick hin, ich bin noch müde......
    Bis denne dann......
    Liebe Sonntagsgrüsse,
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt noch wir sind noch beim laufen lg e

      Löschen
  4. Liebe Eva,
    Prag ist wirklich eine sehenswerte Stadt. Deine Bilderserie ist einfach wunderbar!
    Aber auch die "Linien" sind hochinteressant. So etwas bekommt man ja als "Normalo" nicht zu sehen.
    Besonderen Dank für das bezaubernde "Sonntags-Blümchen" ♥
    Angenehmen Sonntag und lieben Gruß
    moni

    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch Monika auch ein Normalo kann in einen Bebauungsplan Einsicht nehmen. Wenn du ein Haus bauen willst, mußt du erst mal fragen, ob das so geht, falls der Architekt nicht das für dich erledigt.

      Oder aber, wenn du deinen Dachstock ausbauen möchtest, da muß man im allgemeinen auch fragen, ob das so geht und ob die erforderlich Raumhöhe vorhanden ist. Ein Haus mit einem Kniestock z.B. kannst du erhöhen lassen, auch hier mußt du fragen, ob die Nutzung so zugelassen ist. Und wenn dir der Nachbar ein Gewächshaus oder so was vor die Nase setzt, dann kannst du auf dem Amt fragen, ob er das denn so darf und ob er nicht in der nicht überbaubaren Grundstückfäche steht und z.B. in Baden-Württemberg nach der Landesbauordnung 40 cbm nicht übersteigt.
      Denn für viele Sachen brauchst du eine Genehmigung, das wissen leider die wenigsten und dann muß man nachgenehmigen lassen und dazu gibt es dann auch eine Baukontrolle, die solchen Sachen dann nachgeht.

      Das ist alles nicht ganz einfach, denn viele Dackstöcke werden ohne Genehmigung ausgebaut und wenn da dann etwas passiert oder es dem bösen Nachbarn nicht gefällt, dann kann er die Baukontrolle verständigen. Es ist wirklich manchmal mit den Nachbarn nicht so einfach.

      Wenn ich manchmal so an den Häusern vorbeigehe, da überlege ich mir oft, ob das denn so genehmigt worden ist, aber mir ist das wurscht, aber manchen Nachbarn halt nicht.

      Aber das alles, was da mit zusammenhäng hier zu schreiben, ist wirklich zu viel.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  5. Danke für die schönen Bilder von Prag, viel bekanntes habe ich wiederentdeckt. Es ist schon einige Jährchen her, da haben wir in der Tschechien Urlaub gemacht.
    Du wolltest wissen ob der Wümmehof bei uns in der Nähe ist. Er steht in Bremen und ist verkauft. Hier ein Link falls Du schauen möchtest. Ein Link nach Fischerhude ist auf meiner Seite.
    https://www.kreiszeitung.de/lokales/bremen/wuemmehof-bremen-borgfeld-verkauft-hohenzollern-trennt-sich-wohnsitz-kaiser-enkel-3330662.html

    AntwortenLöschen
  6. Wirklich eine tolle Idee mit den Bau-Linien!
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag.
    Ist es bei dir auch so herrlich frühlingshaft?
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Eine schöne Idee für Linien! Ich bin immer wieder fasziniert, was für unterschiedliche Motive in meinem Projekt gezeigt werden! Noch einen schönen Sonntagabend! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eva,
    mit Bildern aus Prag rennst Du bei mir offene Türen ein. Mir gefällt sie soooo gut, weil sie so vieles an Bauten, Denkmälern etc.
    erhalten konnte, was in anderen Ländern dem "Modernisierungswahn" zum Opfer gefallen ist. Für mich eine der Traumstädte.
    In unserem Schloss Belvedere in Wien, gab es vor einigen Jahren eine Alfons Mucha-Ausstellung, die mich völlig fasziniert hat.
    Obwohl ich seinen Namen kannte, waren mir nur wenige seiner Werke geläufig. Damals habe ich mir den Luxus geleistet und die Vase
    "Die Vier Jahreszeiten" gekauft.
    ifisc
    Dein zweites Thema, die Baupläne, Baulinien etc. ist natürlich sehr spezifisch und für einen Laien nicht sofort erkennbar und verständlich.
    Mir sind derartige Zeichnungen nur deshalb bekannt, weil ich für meinen Partner jahrelang (als er auf Haus-Suche war) das Internet durchforstet habe. Aber mein Wissen ist trotzdem laienhaft.

    Liebe Grüße für heute und ich wünsche Dir einen guten Wochenstart
    Herzlich Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wow, eine Vase von Alfons Mucha? Das hätte ich auch gerne. Super.

      Jaa, mit den Baulinien ist es tatsächlich nicht für einen Laien verständlich, da blicken ja manche Architekten nicht durch. :-)) deshalb kommen die Leute ja zu uns und fragen nach.

      Aber ich habe nun meine Interpretation zu Linien gezeigt, natürlich hätte ich auch etwas anderes machen können.

      Aber ich bin froh, dass ich doch eine B-Plan lesen kann, weil das gar nicht so einfach ist. Auch, wenn man das jahrelang gemacht hat, dan ist es nicht immer einfach und man muß schon genau schauen.
      Auch weil manche Linien immer und immer wieder eine andere Bedeutung haben.

      Dir eine gute Woche

      LG Eva

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.