Kopfweiden im Leudelsbachtal

Das Naturschutzgebiet "Leudelsbachtal" befindet sich im Landkreis Ludwigsburg auf den Gemarkungen der Städte Markgröningen und Bietigheim-Bissingen.





 Es umfasst eine Fläche von 117,9 ha den Unterlauf des Leudelsbachs, der sich vor seiner Einmündung in die Enz in einem etwa zwei Kilometer langen engen Kerbsohlental

(Kerbsohlentäler werden auch V-Täler genannt, so kann man sich das vielleicht besser vorstellen. Es sind Täler, die sich vor allem in Mittel- und Hochgebirgen befinden. So ist es schon etwas besonderes, dass der Leudelsbach in einem Kerbsohlental liegt, das geologisch auch etwas Besonderes ist.)


windet, sowie die sich östlich daran anschließende Hochfläche mit dem Rotenacker Wald. Während die Meereshöhe dort fast 310 m erreicht, beträgt sich in der Enz nur 190 m NN.


Das an den östlichen Talhängen bereits vorhandene, 1979 durch das Regierungspräsidium Stuttgart verordnete Naturschutzgebiet "Hammelrain-Oberer Wannenberg wird in das neue Naturschutzgebiet integriert.

Man findet hier die unterschiedlichsten Tier- und Pflanzenarten. So konnten bisher bereits 385 verschiedene Planzenarten dokumentiert werden, von denen 59 auf der Roten Liste Baden-Württembergs oder Deutschland stehen. 



Es ist ein Tal von dem es nur wenige gibt und ich bin jedesmal froh, wenn ich dorthin gehen oder mit dem Rad fahren kann.



Mit dem Auto erreicht man es in ca. 15 Minuten mit dem Rad ist man 30 Minuten unterwegs und zu Fuß etwa 45 Minuten (dann muß man es aber noch durchlaufen). 




Es befindet sich auch das Flohberghaus der Naturfreunde dort, in dem man sich gut stärken kann. Natürlich gibt es auch noch das Ausflugslokal Schellenhof, das eine sehr gute bürgerliche Kost anbietet. 


Man kann viel sehen im Sommer gibt es sogar Orchideen. Ich habe schon öfters über das Tal berichtet, weil es wunderschön ist und weil es so groß ist, dass man ganz wenigen Menschen begegnet, teilweise ist man alleine, 
das gefällt mir, auch, weil man mal seinen Gedanken nachhängen kann.




Das war jetzt nur eine kleine Einführung, weil ich dir die  Kopfweiden im Leudelsbachtal als Monatsbaum bzw. Monatsbäume vorstellen möchte.




Der Leudelsbach liegt naturräumlich im "Neckarbecken".
Das Neckarbecken ist eine Landschaft in 
Baden-Württemberg. Seine Hochfläche erstreckt sich mit wechselnder Breite ungefähr von Ludwigsburg im Süden bis Gundelsheim zu beiden Seiten des Neckartals.  

Entlang des Leudelsbachs im unteren Abschnitt wachsen Kopfweiden.




 Kopfweiden sind Weiden, deren Stamm als Jungbaum auf einer Höhe von etwa ein bis drei Metern eingekürzt wurde und deren Zweige in der Folge regelmäßig beschnitten werden.
Als ich am letzten Samstag mit meinen Teilnehmern einen Rundlauf gemacht habe, hatte ich genügend Zeit Aufnahmen zu machen. 


Ich habe mich nun entschlossen, die Kopfweiden am Leudelsbach zu nehmen und genau immer wieder dieses Bild, das genau an einem bestimmten Platz gemacht wird, zu zeigen.  


Da der Beitrag auch heute zu Juttas Naturdonnerstag geht, möchte ich noch ein paar andere Bilder zeigen. 






Wie zum Beispiel die Stinkende Nieswurz, die noch so vor sich hinschlummert,
letztes Jahr war sie schon weiter und hatte sich schon rötlich verfärbt. Das kommt noch. 
Ich habe mir erlaubt, sie mit den Fingern etwas zu öffnen.

Hier habe ich schon mal über die Stinkende Nieswurz geschrieben. 

http://rundumludwigsburg.blogspot.de/2016/02/die-stinkende-nieswurz.html 

Was meinst du Annika, soll ich lieber die oberenKopfweiden eiden nehmen oder diese einzelne Kopfweide, die erst jetzt beschnitten wurde.



Wieder viel zu lesen, aber man muß ja nicht. Mir ist es ein Bedürfnis neben meinen Bildern aber auch etwas Information zu geben. Auch ich lerne daraus.  

Ich mag Friedrich Hölderlin, der ebenfalls ein Schwabe war und ich mag seine Gedichte und ich finde gerade das hier passt so wunderbar zum Laufen im Leudelsbachtal. 


Der Frühling

Die Sonne glänzt, es blühen die Gefilde,
Die Tage kommen blütenreich und milde,
Der Abend blüht hinzu, und helle Tage gehen
Vom Himmel abwärts, wo die Tag entstehen.
 
  Das Jahr erscheint mit seinen Zeiten
Wie eine Pracht, wo sich Feste verbreiten,
Der Menschen Tätigkeit beginnt mit neuem Ziele,
So sind die Zeichen in der Welt, der Wunder viele.

Hölderlin, Friedrich (1770-1843)



   







Kommentare

  1. Ein wunderschönes Naturschutzgebiet und tolle Aufnahmen hast du von dort mitgebracht. Immer wieder toll und auch klasse das wenigsten ein doch relativ kleiner Teil mittlerweile auch geschützt wird. Eine Ehrung sowie Respekt der Natur. Besonders schön auch das man dort doch wenig Menschen begegnet. Sowas gefällt mir auch immer.

    Hab einen schönen Tag und viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,
    das ist ein sehr interessanter Artikel, der auch mal wieder zeigt, dass man nicht in die Ferne schweifen muss, um etwas besonderes zu sehen. Die Bilder sind auch zauberhaft.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,
    ach was hast du mir für eine Freude gemacht, mich auf deinen so tollen Ausflug mitzunehmen!!!! :)
    Traumbilder hast du mitgebracht, ich bin so begeistert und schaue immer wieder und genieße,
    ein Ausflug ganz nach meinem Geschmack, deine Bilder so wundervoll, erzählen wie schön sie ist die Natur!
    Herzlichen Dank dir!
    Sei ganz lieb gegrüßt
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  4. Gm liebe Eva. Ich finde es toll zu den Bildern auch Information zu erhalten.kopfweiden gibt es bei uns so gut wie gar nicht,finde ich schade da man mit den Ruten so tolle Dinge flechten kann.herrliche Bilder.
    Hab es fein mit herzlichen Grüßen Anna

    AntwortenLöschen
  5. Ein sehr schönes Portrait des Naturschutzgebiets begleitet mit tollen Bildern!
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  6. Ein schöner Ausflug durch die Natur. Danke für´s Mitnehmen

    liebgrüßt
    Martina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva,
    Danke fürs Mitnehmen auf diesen herrlichen Spaziergang (Rundlauf). Deine Fotos sind wunderbar und die Infos dazu lassen einen noch etwas genauer hinschauen.
    Lieben Gruß
    moni

    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für diesen wunderschönen Spaziergang liebe Eva. Ich habe ihn sehr genossen, Dein erstes Foto mit dem Bach ist mein absoluter Favorit!
    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Bilder !
    die Kopfweiden ...wunderschöne Bäume
    aber am schönste Bild ist von der schnecke
    LG czoczo von www.czoczo.de

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Eva,

    ein sehr schönes Naturschutzgebit habt ihr da. Der Bach mit seinem Wasserspielen fasziniert mich sehr. Für mich lebendige Natur. Man hört ihn förmlich sprudeln und rauschen. Danke das du uns mitgenommen hast.

    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eva,
    danke für die vielen Eindrücke und erläuternden Texte. Um deine allererste Frage ganz oben zu beantworten: Ei, isch babbel hessisch ;-)
    Mit den Nilgänsen hast du recht. In Frankfurt sind sie längst zur Plage geworden, gefolgt von den Kanadagänsen, die sich auch immer weiter ausbreiten. Es gab Zeiten, da konntest du in unserem Stadtpark in Höchst weder Wiesen noch Wege betreten, ohne in ihre Hinterlassenschaften zu treten. Aber ein schönes Gefieder haben sie trotzdem ;-)
    Dein Helleborus foetidus ist aber schon weit. Bei mir blühen zwar die Lenzrosen inzwischen, aber die Nieswurz ist immer viel später dran.
    Herzliche Grüße
    Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschöne Fotos, liebe Eva, hast Du gemacht und uns hier gezeigt. Ich höre das Wasser förmlich plätschern. Auch die Kopfweiden und die Baumpilze sind so fotogen. Das ist ganz bestimmt ein schöner Spaziergang.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  13. Was für ein tolles, tolles Gebiet! Und ich hoffe ja, deine Kopfweiden sind dann auch mal bei "Mein Freund, der Baum" zu Gast ;-) Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Eva,
    danek, daß Du uns in dieses wunderbare Naturschutzgebiet mitgenommen hast! Ich habe den Spaziergang sehr genossen, genauso, wie Deine traumhaft schönen Bilder!
    Die Kopfweiden sind ein Traum....irgendwie kam mir sofort auch der Gedanke an Harry Pooter in den Sinn , wo er mit dem fliegenden Auto in der peitschenden Weide landete *schmunzel*
    Ich hoffe natürlich, daß in diesen wunderbaren Weiden hier keine Autos landen werden *lach
    DANKE für diesen wunderbaren und sehr informativen Post, ebenso wie das schöne Gedicht am Ende!
    Hab einen schönen Tag und einen guten Start in ein wunderschönes und gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Eva, entschuldige, dass ich mich erst jetzt melde. Unsere Telefon-/Internetleitung war mal wieder nicht in Ordnung. Dein Beitrag ist ganz wundervoll ich. Das Tal würde ich ja auch gerne mal durchwandern und erkunden.

    Deine Kopfweiden sind ein toller Beitrag für die Monatsbäume. Ich finde auch beide Aufnahmen spannend, den einzelnen Baum genauso wie die Reihe. Man sieht einmal den Baum ganz konkret, mit all seinen Details und Auffälligkeiten und andererseits die typische Reihenpflanzung. Also wenn du magst, nimm einfach beide Perspektiven. Es gibt ja keine Vorschrift, wieviele Fotos du zu den Monatsbäumen einreichst.

    Ich habe mich jedenfalls sehr über deinen Beitrag gefreut und wünsche dir nun einen guten Start ins Wochenende,
    Annika

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Eva,
    ganz zauberhafte Aufnahmen sind das! So ein schöner Wald!
    Danke für´s mitnehmen.
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Eva,
    spät, aber doch komme ich dazu, Dir für diesen wundervollen Beitrag zu danken. Ein Spaziergang durch dieses Tal ist ja wie Urlaub
    und bringt sicher jede Menge Erlebnisse in der Natur mit sich.
    Ein Tal, wo es wenige Menschen gibt und man in Ruhe, auch während eines Fußmarsches, die Seele baumeln lassen kann, ist in der heutigen
    Zeit keine Selbstverständlichkeit. Es gibt sie noch, die kleinen Paradiese.

    Liebe Grüße an Dich und das Leudelsbachtal ;-)
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  18. einfach wunderschöne Aufnahmen
    du hast ein gutes fotografisches Auge ;)

    da würde ich auch gerne einmal spazieren gehen
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.