Abstrakt









Jeden Monat gibt Palaica ein Thema vor 12 Monate lang. 
 Im Januar ist es das Thema "abstrakt"

Was ist nun abstrakt?

Mein Schwager ist Architekt und hat auch sehr viel gemalt meist abstrakt (ich bekam das mit, als er 1959 sich mit meiner ältesten Schwester verheiratete) und als 10jähriges Mädchen war für mich die "abgschdrakte Kunschd" ein Begriff, den ich so recht nicht verstand.

Später dann an der Kunstakademie in Stuttgart bei 
Professor Peters bin ich oft vor so manchem Thema gestanden und konnte so recht nichts damit anfangen. 

 Was ist nun abstrakt?

Konkret? Das Gegenteil von abstrakt ist konkret.
Konkret ist das, was wir mit unseren Sinnen wahrnehmen. 
Also höhren, sehen, schmecken, riechen. Berühren!

Abstrakt bedeutet auch begrifflich.
Es ist die Kunst des Weglassens von Einzelheiten und das Überführen auf etwas Allgemeineres oder Einfacheres. 
So habe ich es bei Wikipedia gelesen.
 
Puuu, ganz schön schwierig. Ich habe hier mein Bild, das ich 2007, da habe ich das Malen mit verschiedenen Materialien wieder angefangen, in Szene gesetzt. 




Abstrakt ist auch etwas, was Jeder anders umsetzt. 
Hier auch noch einmal in der Natur. 




Ich habe mich auch mit Büchern in der Bücherei mit dem Thema Abstrakt in der Fotografie umgesetzt.
Hier habe ich mit dem Weitwinkelobjektiv gespielt.




Deshalb habe ich es auch vermieden mit Bildbearbeitung zu arbeiten. 

Mein neues Bild von Claudia Tressin habe ich auch gleich einmal mitgenommen und mit Tageslichtlampen fotografiert. 

 
Ich habe es probiert und auch mit der Camera gespielt. Mal mit dem Weitwinkelobjektiv, mit dem Makro und dann mit dem Tele oder auch mit dem 50er und ich habe mir überlegt, ob es sich lohnt ein Lensbaby zu kaufen, weil mir die Bilder von Lotta gut gefallen haben. 









Bitte bedenkt, ich mache das zum ersten Mal und probiere aus. 

Als Könner im Fotografieren würde ich mich nicht bezeichnen, ganz anders als in der Malerei kann ich hier nicht so recht unterscheiden, ob es Kunst ist. 
Aber richtig gut zu fotografieren ist Kunst.  Im Fotografieren bin ich leider kein Künstler, vielleicht kommt das noch.
Ob das hier ein abstraktes Foto ist, keine Ahnung, aber das von mir gemahlte Bild im Hintergrund ist mit Garantie eines. 



Am meisten orientiere ich mich an Britta, die leider ihren Makromontag aufgegeben hat, mir aber doch ganz gute Tips geben kann und sie mir schon gegeben hat.
Sie macht so wundervolle Fotos und ist eine Meisterin darin.  

Mein Bruder war ein Künstler und Fotograph. In den 50er Jahren hat er die schönsten Bilder fotografiert. Wohl überlegt, denn damals war das noch ziemlich teuer und man konnte nicht einfach nur ein Bild bearbeiten.









Kommentare

  1. Stimmt, nur malen reicht nicht aus, aber halt auch so bei der Fotografie. Man muss ein Auge dafür haben um ein Motiv auch in Szene zu setzen oder halt auch wissen was genau man mit der Aufnahme ausdrücken möchte.

    Grundsätzlich ist es mir bei aller "Kunst" egal in welche Richtung sie geht, gibt überall Schönes und nicht so Schönes, zumindest was die eigene Empfindung angeht; und Gott sei Dank sind die Geschmäcker immer verschieden.

    Bei deinen heutigen Aufnahmen habe ich zwei "Lieblinge", einmal die klare Verästelung mit Stamm und dann auch die Heuschrecke.

    Wünsche dir einen schönen Tag und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Moin Moin Eva,
    ich bin begeistert von deinen Aufnahmen! Das hast du wirklich toll umgesetzt das Thema!
    Und alles OHNE Bildbearbeitung! Super!
    Dein gemaltes Bild fand ich ja schon vorher klasse!
    Aber deine Fotos in der *Wischtechnik* gefallen mir am besten!
    Die sind richtig toll geworden!
    Ich finde es bewundernswert, das du dich darauf eingelassen hast.
    Hat spass gemacht oder?? Mal andes mit der Kamera zu Fotografieren...
    Liebe Grüße zu dir schicke,
    Deine Britta

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Eva,
    Deine "Spielereien" gefallen mir sehr gut! Besonders die Hagebutten vom ersten Bild, der Ast vor dem Strommasten (beide Ansichten, nur bei der ersten habe ich immer das Gefühl mir ist "schwummerig), ja und die Heuschrecke ist wirklich schön, ist das Deine?
    Liebe Grüße, bin sehr gespannt auf Samstag auf Deinen Bericht, mache mir schon Sorgen, weil Du schreibst Du bist immer noch "ein wenig von der Rolle".
    Mach es gut, bis Samstag dann (morgen fahren wir zur Möbelmesse nach Köln - gut das eine Tochter vorlesungsfreie Zeit hat, sonst hätte ich nicht gewusst wohin mit Coco).

    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du mußt dir keine Sorgen machen. Die Heuschrecke habe ich mal gekauft, aber das Bild hinten ist meines und im Stil von Kandinsky gemahlt, das war einmal eine Aufgabe.

      Eine sehr gute Künstlerin ist auch Susanne Feix, eine Lehrerin von mir, die auch an der Kunstakademie in Stuttgart studiert hat.

      http://www.feixart.de/

      Susanne macht großartige Glasobjekte, malt und tanz orientalisch.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. "gemalt" sollte es heißen es hat nix mit mahlen zu tun. ich bin wirklich total neben der Rolle.

      LG Eva
      ;-)))

      Löschen
  4. Liebe Eva, stell Dein Licht nicht unter den Scheffel. Ich bin absolut begeistert,bin im Augenblick etwas in Zeitnot. Ich komme aber nochmal wieder, um in Ruhe zu schauen. Bei Deinen Bildern bekomme ich neue Ideen. Was kann es Besseres geben?
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Magdalena, ich habe von Malerei schon ein Ahnung, aber mit der Fotografie ist es halt nicht so. Kommt aber mit Sicherheit noch.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  5. Was "abstrakt" bei der Fotografie bedeutet, weiß ich auch nicht, in der Kunst schon ( da passt ja mein heutiger Post über Sophie Taeuber-Arp bestens, die ja eine Pionierin einer Malerei ist, die von der Anschauung abstrahiert hat, hier : https://lemondedekitchi.blogspot.de/2017/01/great-women-88-sophie-taeuber-arp.html ). Hauptsache, dir haben deine Versuche Spaß gemacht, und mir gefallen sie auch. Die eigene Freude sollte doch das Entscheidende sein bei solchen Challenges sein. Deshalb mach ich auch so wenig mit, weil ich den Rest meiner Tage so viel wie möglich nach dem Lustprinzip verbringen will...:-D
    Mach et joot!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lustprinzip, ich hoffe, das kommt mal wieder bei mir.

      LG Eva

      Löschen
  6. Liebe Eva, malen und Fotografie sind eben zwei unterschiedliche Kunstrichtungen. In der Natur findet man viel Abstraktes.
    Du hast mit der Kamera gespielt.
    Ich würde sagen, beides ist ein Handwerk was man einigermaßen beherrschen muss.Es gibt viele Autodidakten, Amateure, die ihr Handwerk auch ungelernt beherrschen, manchmal sogar besser als ein Professioneller.Das richtige Werkzeug, die Motive, alles spielt eine Rolle. Ich finde man muss sich ausprobieren und kann durch Anschauen auch viel lernen. Außerdem...man muss nicht alles können, es muss auch Spass machen. Aber, wenn einen der Ergeiz packt...nicht wahr!
    Ich mache alles nur, wenn es mir Spass macht und ich Zeit habe, und nicht weil es andere machen. Habe gerade was das Malen betrifft, meine Ader wieder entdeckt, siehe Kellerkinder. Ich male gern abstrakt ohne vorher zu überlegen, das Bild entsteht während des Malens.
    Dein abstraktes Bild im Hintergrund hätte ich gern auch ohne Heuschrecke gesehen.Es leuchtet sehr im Hintergrund.
    Erst ein mal herzliche Grüße, freue mich auf weiteres, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Klärchen,
      das Bild kann ich dir gerne zeigen und noch viiiiieeeelllle viele andere, die im Keller gelandet sind.

      Auch zeige ich dir gerne mal ein Bild, von einem Kurs, wir hatten die Aufgabe ein Motherboard zu verarbeiten.
      Das war eine tolles Sache. Ich zeigs dir gerne.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  7. Dein erstes Bild hat so einen Zauber in sich, liebe Eva, da ist mir die Begrifflichkeit fast egal ;) Genau wie Dein verwischten Fotos.. sie gefallen mir auch sehr.. eine schöne Aktion! Ganz liebe Grüße und einen enspannten Abend, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eva
    Ehrlich gesagt ist es mir eigentlich egal ob etwas abstrakt ist oder nicht. Ich gehe da mit dem Bauchgefühl, entweder gefällt es mir oder eben nicht. Deine Bilder gefallen mir und man merkt, dass es dir grossen Spass gemacht hat und das ist doch die Hauptsache.
    Ich hoffe sehr, dass sich bei dir alles wieder in den grünen Bereich bewegt.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Uff, da kommt so ein Schnappschussfotograph wie ich nicht mit.
    Aber deine Bilder gefallen mir sehr. Gerade die obersten - was hast du da für ein Material verwendet?
    Schade, dass du nicht mehr Bilder von dir zeigst.
    Ich hab mich auch mal im Malen versucht, hab im Moment aber nicht die Zeit dazu.
    Im Gegensatz zu meinen entspannenden Basteleien ist das Malen ja richtig Arbeit.
    Ich wünsch dir sehr, dass deine Heiterkeit bald wieder kommt. Alles Liebe, Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jana,
      beim oberen Bild habe ich Mullbinden, Quarzsand, Acryl und eine bestimmte Schwammtechnik verwendet.

      Daraus wird dann so ein Bild, es ist recht groß, damit die Mullbinden auch zur Geltung kommen. Gerne zeige ich noch mehr Bilder, kein Problem.

      Ich arbeite sehr gerne mit Materialien und habe auch schon von alten Teppichen Fransen verwendent und auch abgeklopfte Fliesen usw.
      Das macht Spaß, allerdings sollte man so in etwas wissen, was man will.

      Sodele nun ab heute ist Blumentag.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  10. Liebe Eva,
    da sind Dir sehr interessante Spielereien gelungen!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und ein wundervolles, gemütliches Winterwochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. tolle Fotos..
    die 3 oberen mit den Lichtbändern gefallen mir besonders..

    abstrakt.. ja.. was ist das.. für mich immer etwas nicht gegenständliches..
    in der Kunst lässt sich das leicht umsetzen..
    aber in der Fotografie??Da stände ich auch wie der Ochs vorm Berg davor.. ;)
    meine Mutter hat ja leidenschaftlich gemalt..
    aber abstrakte Kunst ging an ihr völlig vorbei..
    etwas hinschmieren kann jeder .. sagte sie ;)
    für sie bestand die Kunst darin etwas detailgetreu auszuarbeiten und trotzdem den Eindruck eines Gemäldes zu erhalten..
    sie liebte deswegen z.B.Spitzweg und Ludwig Richter und andere aus dieser Richtung..

    ich würde auch gerne einmal deine Bilder sehen ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  12. Gefällt mir sehr gut...vor allem das Aquarellbild. Das ist genau mein Geschmack und ich würde es mir sofort an die Wand hängen. Ich bin gerade hin- und hergerissen, ob ich mir ein Bild für unsere noch weiße Wand über der Couch kaufen sollte...hier ist gerade eine Ausstellung von zwei Künstlerinnen im Ort. Vernissage habe ich nicht geschafft, aber ich muss unbedingt mal hin. Auch Blumenmotive sind vertreten...
    Dein Bruder war Künstler und Fotograf...da bin ich jetzt aber neugierig.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.