3. Türchen Samstags Zitat und ein Spaziergang um den Monreposee und im Favoritepark in Ludwigsburg

Immer wieder freue ich mich über das Zitat im Bild bei Nova und immer wieder finde ich ein Bild und ein passendes Zitat dazu.




Das Zitat von Jeremias Gotthelf 1797 - 1854 gefällt mir richtig gut, denn es entspricht der Wahrheit. 
Geld alleine macht nicht glücklich und ich würde nie bei Jemand nur wegen des Geldes bleiben.

Jeremias Gotthelf war ein Schweizer Pfarrer mit Namen Albert Bitzius und hat unter dem 
Pseudonym Jeremias Gotthelf

geschrieben.  


-----------------------------------------------
 Letzte Woche habe ich mit mit Silke getroffen.



Hier berichtet sie ebenfalls von unserem kleinen Treffen.

http://houseno37.blogspot.de/2016/12/kleines-bloggertreffen-und-eine.html#comment-form 

Wir haben schon öfters miteinander geschrieben und auch telefoniert. 
Verabredet hatten wir uns am Monreposee, meinem Revier, dort bin ich ja immer wieder sehr gerne.


Gleich als wir uns begegnet sind, haben wir uns so gut verstanden und uns sehr gut unterhalten und wir haben nachher uns auch noch bei einer Tasse Kaffee und Tee noch weitergeratscht. Ein bisschen Deko haben wir uns im Breunigerland auch noch angesehen. Ich war so angetan von Silkes Nagellack, dass ich mir nachher im Breunigerland einen Nagellack in einer ähnlichen Farbe gekauft habe. 
WOW!! Der sieht so gut aus



Gefreut habe ich mich wirklich saumäßig, dass Silke sich unser Weihnachtskonzert letzten Sonntag angehört und angesehen hat. Das war allerdings auch ein großer Erfolg und die Kirche mit ihrer guten Akustik war rappelvoll. 
Unsere Chorleiterin hat sich am Mittwoch beim Übungsabend nochmals recht herzlich bei uns bedankt und viele nette Dankschreiben vorgelesen.  



Mir gefällt der Monreposee mit seiner Kapelleninsel sehr gut.
Über sie habe ich schon öfters geschrieben.
Diese Kapelle, die bei einem Fliegerangriff im 2. Weltkrieg zerstört wurde, hat eine eigene Geschichte, ich habe darüber schon mal berichtet 

Hier


Meist sieht man die Kirche nicht, nur wenn es um den See kahl ist, dann kann man auch das Kirchenschiff sehen.


Ich bin immer wieder begeistert, was Württembergische Geschichte doch bietet.
Was wir noch gesehen haben, sind die Schwäne und sie haben uns auch ganz dicht an sich herangelassen. Ich kenne die Schwanenkinder, von Kinder und nun sind sie schon fast erwachsen, bald ein Jahr alt und werden dann ganz Weiß werden.
 Wenn Du die anderen Posts s von den Schwänen anschaust, kannst du sehen, wie sich die Kleinen entwickelt haben.




Es sind Höckerschwäne und ja nun sind die Kleinen Teenager. Während sie so das Gras futterten 
gaben sie immer wieder ein 

krr-wip-wip 

von sich. Ich wußte nicht, was es mit diesen Lauten auf sich hat und habe einen Experten gefragt. Er sagte mir, dass das Laute sind, wenn ein Fressfeind im Anflug ist.

Nun ja im Anflug waren wir ja, aber wir waren keine Fressfeinde. Ich hatte eher den Eindruck, dass sie diese Geräusche von sich gaben, weil sie sich gefreut haben.
Ich muß gelegentlich wieder an den See und gucken. 



Berichtet von den Schwanenkinder habe ich schon mal hier.
http://rundumludwigsburg.blogspot.de/2016/08/abendliche-begegnungen.html 

Schade, dass Siglinde mit ihrem Projekt Cam Underfoot aufhören möchte. Aber ich habe mich als Bodenleger so sehr an das Fotografieren gewöhnt, dass ich doch noch für mich Cam Underfoot machen werde. 

Vielleicht kann ich im nächsten Jahr wieder so schöne Aufnahmen machen, wie damals bei Cam Unterfoot.  
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass einem Schwäne nichts tun, wenn man mit ihnen redet und sie nicht belästigt. Sondern sich mit ihnen unterhält und Abstand hält. Die Schwanenmutter hat mich damals ganz dicht an ihre Jungen herangelassen. Sie merkt allerdings recht schnell, ob man es gut mit ihnen meint.

 Aber ich bin ja auch ein Sonntagskind und kann mit Tieren sprechen. :-)) Meist geht das aber nur sonntags und das nur von 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr. 
Im Favoritepark ist uns dieses Muffelwild begegnet.
So ein Mufflon mit seinen Hörnern ist ziemlich schwer zu zerwirken. Das weiß ich von meinem Chef, der oft diese Mufflons im Favoritepark erlegt hat und sie in der Wildkammer zerwirkt hat. Die Wildkammer war unter meinem Büro und ich habe manches Reh und manche Wildsau die Treppen hinabrutschen sehen. Nix für mich!

Ich kann mir heute noch nicht vorstellen, dass Förster das sind so liebe Menschen, Tiere erlegen. Die Jagd ist für mich sowieso ein ganz eigenes Kapitel. 
 
Klar dass sich eine Mufflondame ins Bild gesetzt hat. Ist doch ein schönes Model.  



 Typisch Mann!!!!
Die Damen müssen warten. 




Das ist mein Traumschloß, das wäre genau das Richtige für mich. 

Noch was: Wir sind Beide authentisch und geben nicht das vor, was wir nicht sind. Finde ich ganz wichtig, denn oft ist es 
halt nicht so.  

Ich wünsche Dir einen wunderbaren Samstag, bei mir ist heute backen, basteln usw. angesagt. Meinen Poncho habe ich auch noch nicht fertig, Kapuze und ein Arm fehlen noch. 


Kennst du den Karneval der Tiere von Camile Sain Sans?

Es ist eine musikalische Suite, in der auch das Stück "Der Schwan" 
vorkommt. Ein wundervolles Stück, wie natürlich die ganze Suite auch.

Hier eine Aufnahme mit Jacqeline du Pre.

Eine unerreichte Meisterin auf dem Cello und die Frau des Dirigenten 
Daniel Baerenboim. Sie erkrankte leider an MS, konnte nicht mehr spielen und
starb leider. 1945 bis 1987.

Es gibt viele viele Aufnahmen auch auf CD wie die beiden zusammen spielen. Daniel am Klavier und Jacqueline am Cello

Interessant auch die Biografie dieser großartigen Frau.







Kommentare

  1. Hier auf die Insel irgendwann mal Mufflons "eingeschleppt" findet jährlich eine Jagd statt um den Bestand nicht weiter auszubreiten. Nicht endemisch sind sie nämlich schon eine Gefahr für die Natur geworden. Ich habe leider noch keines gesehen, die verstecken sich immer ziemlich gut^^

    Über euren Erfolg freue ich mich. Dann macht so eine Vorbereitung und die vielen Proben noch mehr Spaß, gell.

    Schön auch dein "Minibloggertreff". Immer klasse wenn man einen Menschen auch real kennenlernen kann und wenn es dann noch passt ist es doppelt schön.

    Absolut wahre Worte hast du heute für das ZiB mitgebracht. Genau so verhält es sich und genau so sollte es nie sein. Keine Liebe zu spüren ist einfach nur schlimm und kann kein Geschenk der Welt aufwiegen. Danke dir vielmals dafür und dass du mit dabei bist.

    Wünsche dir nun noch ein schönes Wochenende und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Na das ist ja toll mit Eurem Treffen, ich denke ja immer, wenn ich mal wieder in Holzgerlingen bin sage ich Bescheid, aber in der letzten Zeit hat es einfach nicht gepasst, aber nächstes Jahr bin ich sehr optimistisch und dann melde ich mich!
    Ein zu Herzen gehendes ZiB wunderschön und so wahr!
    Einen schönen Samstag und liebe Grüße (hier ist es heute herrlich knackig kalt)
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  3. Habe gerade bei einer Tasse Kaffee deinen Post gelesen. Das Treffen mit Silke war bestimmt ganz wunderbar. Toll, dass sie euer Konzert miterleben durfte. Würde ich nicht so weit weg wohnen, wäre ich bestimmt auch gekommen. In meiner Familie bin ich leider die einzige, die sich für klassische Musik interessiert. Natürlich kenne ich den "Schwan" und ich könnte ihn mir immer und immer wieder anhören. Als ich die Mufflons sah, musste ich an meine Soay-Schafe denken, die stammen vom Mufflon ab und hatten auch so wunderbare Hörner. Die Mädels hatten Stangen und wurden oft mit Ziegen verwechselt. Jetzt leben sie in einem großen Gehege mit Ziegen, das zu einem privaten Streichelzoo gehört und dort haben sie eine Lebensstellung und landen nicht in der Jagdkammer.
    Liebste Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank, dass du uns mit auf den Spaziergang genommen hast. Ich bin dir sehr gerne zum Monreposee und in den Tierpark gefolgt.
    Das Zitat gefällt mir sehr gut und da mein Mann und ich ziemlich jung geheiratet haben, ohne es zu müssen, hatten wir beide keine Geld. Dafür hat die Liebe gehalten und ich fiebere dem Tag entgegen wenn er kurz vor Weihnachten wieder zuhause ist und dann hoffentlich wieder die Welt gerettet hat :))

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  5. Würden alle Menschen dieses Zitat beherzigen, wäre unsere Welt um ein Vielfaches reicher! Nichts ist größer und wertvoller für uns, als Liebe zu schenken und zu bekommen.:-)

    Ich freue mich sehr für euch, dass ihr beide einen schönen Tag zusammen verbringen konntet, liebe Eva und aus deinen Zeilen spürt man, dass ihr quasi Seelenverwandte seid.

    Das Schloss ist wirklich wunderschön und mir hat euer Spaziergang sehr gut gefallen.

    Heute wünsche ich dir viel Spaß beim Basteln und was du sonst noch so alles vor hast und ich denke, der neue Poncho wird bestimmt auch bald fertig werden. :-)

    Allerliebst die jungen Schwäne. :-)

    Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,
    danke für das schöne ZIB im Bild, welches du so schön passend gestaltet hast!!!
    Ja die Liebe ist etwas ganz Besonderes...
    Vielen Dank auch für den schönen Bericht von dem Treffen mit Silke und Eurem wunderbaren Ausflug!!
    Ich finde es schön und kann mir vorstellen, wie sehr du dich gefreut hast!!!
    Toll, wenn es so passt und man sich gleich sympathisch ist und viel miteinander sprechen kann!!!
    Besonders freue ich mich auch über Eure Fotos, ein toller Park, ein wundervolles Schloss mit See und Insel
    eine wahnsinns Allee und viele tolle Tiere!
    Hat mir wirklich Freude gemacht,
    Dankeschön und herzliche Grüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva,

    ein herrlicher Post in der Natur.
    Freut mich das du eine wunderbare Begegnung erleben durftest.
    Die Gegend um den See ist mit den Gebäuden echt toll. Ich stelle sie mir gerade im Frühling vor.
    Dein ZiB spricht von dem Wichtigsten im Lebens eines Menschen...der Liebe...der grösste Reichtum eines Lebenwesens. Wunderbar.
    Herrlich wenn man Tiere in unmittelbarer Nähe aufwachsen sehen darf. Noch viel schöner wenn sie freilebend sind.

    Ich wünsche dir ein lichtvolles 2. Adventswochenende und viel Spass beim backen und basteln. :-)

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. ach schön, nicht nur deine bezaubernden Fotos, sondern auch, dass ihr so eine schöne zeit miteinander verbringen konntet.

    lg
    andrea

    AntwortenLöschen
  9. Das passt wie die Faust aufs Auge in unsere heutige Zeit, zu schnell, zu gierig, zu oberflächlich... Dein Zitat gefällt mir ausgesprochen gut. Ich finde inhaltlich darin eine Sinnverwandtschaft zu Scrooge, die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens.

    Toll, dass Du Dich mit einer Bloggerin in "echt" getroffen hast. Das ist tatsächlich ein anderes Feeling als sich über die Posts auszutauschen. Den dabei besuchten und erwähnten Breuninger kenne ich zu gut, ich lernte einst die Breuninger Tochter in Hohenstein kennen.

    Gutes Gelingen beim Backen und beim Basteln.
    Lebkuchensüße Grüße von Herzen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  10. Ich ergänze da immer gerne: ..... aber es beruhigt.
    Vom Prinzip her stimme ich dem Zitat aber zu. Die Wurzeln von Zufriedenheit und Glück sind selten beim Geld zu finden.
    Die Bilder von dem Spaziergang mit der Bloggerfreundin sind sehr schön. Danke, dass Du uns mitgenommen hast.
    Hab eine schöne Zeit und Freude beim Backen und Basteln.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  11. Das war ja ein schönes ausgiebeiges Treffen und ich bin gern ein Stück des Weges mitgegangen. Die Gegend kenne ich nicht.
    Geld allein macht nicht glücklich ein wahrer Spruch dem ich schon immer zugestimmt habe. Das Bild mit dem Zitat passt natürlich wunderbar.
    Alles will gepflegt werden, alte Liebe rostet nicht und Geld spielt dabei auch keine Rolle, fällt mir dazu ein.
    Liebe Adventsgrüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  12. Auch wenn ich ehr die stille Leserin bin und es nicht sooo mit den kommentieren habe, guck ich doch jedesmal gerne rein, denn deine Post sind sehr informativ und für mich als Österreicherin sehr interessant. :-)
    schönen 2. Advent wünscht dir AnnA

    AntwortenLöschen
  13. Das klingt wirklich nach einem schönen Treffen.
    Bei Silke klang das ja ebenfalls schon so.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Eva,
    Während Jacqueline du Pre "Der Schwan" für mich spielte, habe ich Deinen zauberhaften Post mit Ruhe angesehen.
    Schöne Bilder, gemütliches Bloggertreffen und dann noch das Höchste Gefühl für uns Menschen, "Die Liebe" im Zitat.
    Geld ist nicht das Wichtigste, aber doch eine Notwendigkeit, denn ohne Geld verliert sich auf Dauer die Romantik und Ernüchterung greift Platz.

    Liebe Grüße an Dich und einen schönen, besinnlichen Adventsonntag
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Eva,
    das Zitat ist so wahr. Ja Geld alleine macht nicht glücklich und oft ist das Geldausgeben eine Ersatzbefriedigung. Wenn ich arg gefrustet bin hab ich manchmal auch das Gefühl ich muss in die Stadt um mir schnell was zu kaufen. Wenn ich das dann gemacht hab merke ich dann dass das nur eine kurze Aufmunterung war. Um glücklich zu sein braucht man andere Dinge, die es kostenlos gibt. Wie z.B. das schöne Konzert am Sonntag :) ich bin da wirklich ganz selig heim gefahren.
    Unser treffen habe ich auch sehr genossen. Es ist aber auch schön dort.
    Vielleicht gehen wir bei Schnee nochmals zusammen hin:)
    Jetzt wünsche ich dir einen gemütlichen Abend und morgen einen schönen 2. Advent.
    Wir waren heute beim 1. Gebu5von meinem kleinen Neffen und ich bin jetzt ziemlich platt und verschwinde ins Bett.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  16. Die Worte des Zitats sollte sich so mancher zu eigen machen.
    Schönen Gruß,
    Gabi

    AntwortenLöschen
  17. Du hast heute wieder so viel in Deinen Post gepackt, dass ich erst spät abends dazu komme, ihn richtig zu lesen & einen Kommentar zu hinterlassen. Für mich sind auch die drei "L" das Wichtigste im Leben und ich habe ziemlich viel davon abbekommen, aber auch viel gegeben, privat wie beruflich. Nichtsdestotrotz: keine finanziellen Sorgen zu haben, entspannt das Leben ungeheuer. Und man kann sich gut leisten, das nicht so wichtig zu finden, wenn es einem so gut geht wie uns.
    In diesem Sinne:
    Einen guten 2. Advent!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Eva,
    ich könnte mir meinen Partner auch niemals nach seinem Geld aussuchen - mag sein, dass man mit solch einer Einstellung zwar zu so einem hübschen Schloss käme, wie du es zeigst, aber wirklich glücklich fühlt man sich dann trotzdem nicht. Sieht nach einem schönen, entspannten, naturnahen Bloggertreffen aus - inklusive entzüäckenden Tierbegegnungen! Ich hab mich vor kurzem auch erst mit einer lieben Bloggerin "auf tierischem Terrain" getroffen, das Posting dazu kommt morgen.
    Dank dir auch sehr für deinen Kommentar zu meinem "Schokolade-zum-Anziehen-Post" - ja, zum Thema "braun" kanne inem ganz schön was durch den Kopf gehen, gell ;-)) Ich hab mir deinen diesbezüglichen Beitrag übrigens auch angesehen, hat mir gut gefallen!
    Schönen 2. Advent und alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.