Von den Stuttgarter Buchwochen

habe ich ja schon am Samstag berichtet und ich habe noch ein paar Bodenbilder für dich.



Dazu möchte ich folgendes schreiben:

Es ist furchtbar wie gleichgültig die Menschen sind. Am Montag habe ich "Hart aber fair" angeschaut, was ich jeden Montag anschaue.



Ich finde es schlimm, du hast es sicherlich gelesen, wie der alte Mann in der Kassenhalle einer Bank lag und die Leute haben sich nicht gekümmert und sind teilweise sogar über den alten Mann hinübergestiegen, das ist unterlassene Hilfestellung.

Sonst können sie doch auch immer mit dem Handy hantieren, aber hier fehlt es wohl, hinauszugehen und den Rettungsdienst zu alarmieren.



Gleichzeitig wurde noch gezeigt, dass man sich nicht um ein weinendes Kind kümmert. Sicherlich ist es auch eine gewisse Angst, man könnte überfallen werden o.ä. Aber man kann doch den Rettungsdienst draußen anrufen, was ist denn da so schlimm dran.

Nein ich glaube, viele Leute sind zu sehr mit sich beschäftigt und vor allem so ohne jegliches Gefühl.

Was ich hier in meinem Heimatland Württemberg bei mir noch nicht erlebt habe. Jedesmal, wenn ich auf dem Boden herumkreuche oder auf den Knien herumrutsche, werde ich gefragt: "Ko i Eana helfa?", das finde ich sehr gut und ich bedanke mich jedesmal und sage auch, was ich hier mache.




So auch neulich bei den Stuttgarter Buchwochen in Stuttgart, die sehr empfehlenswert sind. Es lohnt sich. Da bin ich auch auf dem Boden herumgerutscht, auf den Knien gelaufen und ich wurde auch gefragt, ob man mir helfen kann.
Finde ich schon gut, ich würde es auch tun. 

Es gibt ein Überwachungsvideo von diesem Leuten in der Bank auf der der Mann auf dem Boden liegt. Es ist einfach nur schlimm und macht mich fassungslos.

Ich hoffe, sie finden diese Leute, die man durch ein Video ermitteln kann und sie werden bestraft.  

Das ist unterlassene Hilfeleistung und die kann eine Haftstrafe mit sich bringen und das ist absolut in Ordnung.


 Noch etwas, ich war Rettungshelferin in meinem Amt mit vielen anderen Angestellten bei den Ämtern der Stadt Stuttgart und wir wurden immer und immer wieder geschult. Ich kann sogar mit einem Defibrillator (allerdings nur mit den kleineren, die in vielen Geschäften hängen, nicht die großen, die es in den Krankenhäusern gibt, die dürften nur Ärzte bedienen) umgehen. Auch als Nordic-Walking Trainierin sollte man die Erste Hilfe usw. beherrschen. Ich habe immer ein paar Plastikhandschuhe in der Handtasche dabei. Gottseidank ist noch nie etwas passiert und ich bin froh, dass ich helfen kann, wenn es notwenig ist. 

Weglaufen würde ich nie und ein bisschen Zivilcourage fehlt doch Einigen. 





Kommentare

  1. Liebe Eva, diesen Bericht habe ich in der Zeitung gelesen und nicht glauben können, was passiert ist. Ich will uns Ösi's da nicht ausnehmen, aber ich vermute, dass es bei uns nicht passiert wäre. Soooo daneben, ohne jegliches Gefühl ist man bei uns (noch) nicht. Echt Schlimm.
    Deine Bilder sind ein Anstoß, darüber nachzudenken.

    Ich möchte mich noch herzlich für Deinen Link zu Jessye Norman bedanken, es war ein Genuß und ich finde sie als Ausnahmeerscheinung.
    Wunderbar!

    Liebe Grüße, von einer, die gerade im Stress ist (dadurch im Kommentieren ein bisschen nachzüglerisch) aber das hat mit Weihnachten nichts zu tun. ;-)

    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  2. das ist wirklich schlimm, wenn menschen so teilnahmslos durch die gegend laufen. interessante fotos hast du mitgebracht .... und schön, dass dir immer jemand helfen will :) das beruhigt doch ungemein.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva
    Diese Bilder habe ich auch gesehen und war fassungslos. Die Frage nach dem warum helfen die Menschen nicht, hat mich sehr beschäftigt. Ich kann es nicht verstehen.
    Ich liebe ja Bücher, bin aber aus Platzgründen auf e-books ausgewichen. Aber der Geruch und das Fühlen von Paper fehlen mir schon. Sehr interessante Bilder hast du mitgebracht.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Eva,

    ich habe die Sendung nicht geschaut, aber ich kann bestätigen, es wird immer schlimmer :(
    Jeder denkt nur an sich "Höher, Schneller, usw." da bückt sich kaum mehr jemand um eine Hand zu reichen.

    Liebe Grüße aus dem kalten Odenwald
    Björn von alltagserinnerungen.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja lieber Björn es ist wirklich so.

      Lieben Gruß ich schau auch nacher bei dir vorbei.

      Eva

      Löschen
  5. Ich kenne das. Mein Bruder ist in seiner Jugendzeit viel in der Welt herumgereist und wenn er dann nach Hause gekommen ist, hat er meistens ein Gewand aus dem jeweiligen Land angehabt, welches er bereist hat. Einmal ist er mit einer schlimmen Infektion beim Aussteigen aus dem Zug in Frankfurt auf dem Bahnstein zusammengebrochen und es hat eine kleine Ewigkeit gedauert, bis mal jemand nach ihm gesehen hat. Danach hat er lange Zeit im Krankenhaus gelegen. Er sah eben nicht so "normal" aus und deswegen sind die Menschen einfach über ihn hinweg gestiegen. Die Kommentare dieser Leute möchte ich lieber nicht gehört haben. So ist das mit den Vorverurteilen.
    Interessante Bilder hast Du gemacht - passen irgendwie zum Thema.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich weiß, Betrunken usw.

      Ich würde die Leute gnadenlos fotogafieren und anzeigen.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  6. Ja, das ist schon ein Form der Entzivilisierung, die da zu beobachten ist. Ich habe allerdings auch schon erlebt, dass man hart angegangen wird, wenn man sich um ein weinendes Kind kümmert...
    Ich hoffe ja, dass nicht die Videoüberwachung bei der Buchwoche dich beim Herumkrauchen aufgenommen hat. Die Vorstellung lässt mich schmunzeln...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem weinenden Kind hast durchaus recht, das ging mir auch so mal so. Als ich noch gearbeitet habe in einer Stuttgarter Unterführung. Ein Kind von etwa 5 Jahren stand vor einem Geschäft und weinte bitterlich. Ich frage nach und die Mutter kam wie eine Furie aus dem Laden, sowas ist mir noch nie passiert. Sie hatte allerdings auch nicht mit meiner Reaktion gerechnet. Ich sagte zu ihr, wenn sie nicht sofort ihr Kind mit den in den Laden nehmen würde, würde ich die Polizei rufen.

      Da war sie so schnell weg, wie sie gekommen ist.

      Zivilcourage, man muß halt auch mit sowas rechnen und entsprechend reagieren. Ich bin auch so frei und verständige die Polizei, wenn ein Elternteil sein Kind schlägt oder ähnliches, da kenne ich nix.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  7. Liebe Eva,

    interessante Bilder hast Du von der Buchmesse mitgebracht. Du hast mal nicht auf die Bücher, sondern auf die Füße der Leute geschaut.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eva,
    das ist für mich ein sehr guter Post.
    Ich finde ist gut, wie du Stellung beziehst und dennoch ein
    bisschen Humor einfliessen lässt.
    Ich kann dir nur zustimmen, die Gleichgültigkeit der
    Menschen ist manchmal unerträglich.
    Eine schöne Adventszeit wünscht dir Jana

    AntwortenLöschen
  9. liebe Eva, kenne den Bericht nicht, stimme dir aber voll zu und bin bei dir. Deine Bilder wie immer sehr gelungen und ich würde dich auch fragen, ob du Hilfe brauchst.
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.