So ischs Läba eba!

Heute gibt es wieder einen umfangreicheren Post. Zuerst bin ich bei Novas Zitat im Bild dabei.

So ischs Läba eba ist schwäbisch und heißt:
So ist das Leben eben! 

Ja, so ist das Leben eines Weihnachtsbaumes, wie 
Christian Morgenstern es im Gedicht schreibt.




Doch nach nicht gar zu langer Zeit,
da stands  im Garten unten
und seine ganze Herrlichkeit
war, ach, dahingeschwunden.

Die grünen Nadeln war´n verdorrt
die Herzlein und die Kerzen fort.
Bis eines Tags der Gärtner kam
den fror zu Haus im Dunkeln,

und es in seinen Ofen nahm-
Hei! Tats da sprühn und funkeln!
Und flammte jubelnd himmelwärts
in hundert Flämmlein in Gottes Herz.

Christian Morgenstern









Was brachte mir der November? Sehr viel! Es war ein schöner und besinnlicher Monat. Ein lieber Herr starb im Alter von 94 Jahren sanft ein und wir hatten eine so schöne Trauerfeier und Beerdigung.
Ich war auf der Buchausstellung in Stuttgart und habe einiges an neuen Büchern gesehen. Morgens hatte ich noch einen Kurs "Demenz" und der zweite Teil ist dann Anfang Dezember. Es ist sehr interessant, was man noch so lernen kann. Ich war in der Oper in Faust, das war soooo schön und ich freue mich auf den nächsten Besuch, der allerdings erst im neuen Jahr stattfinden wird. 

Ich habe gebacken, habe gebastelt und ich habe einen neuen Walking Kurs in Zusammenarbeit mit der AOK, allerdings ist es etwas anstrengend, weil es sind ältere Menschen und für sie sind schon 4 Kilometer eine Herausforderung. 
Aber das bringen wir zusammen schon hin. 

Eine interessante Bunkerführung haben wir gemacht, wir waren in der Schlucht und noch so vieles anderes haben wir gemacht. Der Freund kam aus Berlin vom Wettkampf mit einem Riss der Sehne im Ellenbogen zurück und hatte eine OP in der Sportklinik in Stuttgart. Nun ist er wieder zuhause und naja, er trainiert schon wieder, was ich nicht so toll finde. 

Ich freue mich natürlich auch auf die Vorweihnachtszeit und auch die Zeit mit meinem Enkel, der dieses Jahr an Weihnachten in Polen sein wird. Es macht mir nichts aus, denn dort hat er ja auch eine Oma, die ihn so wenig sieht. Freue mich aber umso mehr auf eine wunderschöne kleine Familienfeier, die Taufe meines Enkels.

Inzwischen läuft der Enkel wie ein Seemann und fällt immer wieder auf den Popo. Es ist sooo goldig.

Und ich habe mich mit Silke getroffen. Wir hatten soviel Spaß miteinander, soviel zu erzählen und und und! Einen kleinen Bericht werden wir - so denke ich - auch noch schreiben.

Ne Menge im November  und der Dezember geht grad so weiter. Das macht Spaß und ich werde im Dezember ein Jahr älter. In drei Jahren bin ich 70. Das ist ein enormes Alter mit vielem, was passiert ist und es geht mir hier wohl so wie Manchen, wenn sie vor der 50 stehen.



Und es geht nochmals weiter, ich wollte dir noch das Buch vorstellen, das ich vom


zur Verfügung gestellt bekommen habe. Aus diesem Buch sind auch die netten Engelchen, die wohl ganz gut angekommen sind. Mir gefallen sie auch.  

Die Engelchen kannst du hier anschauen:

http://rundumludwigsburg.blogspot.de/2016/11/engel-bangel-gedrangel.html?showComment=1479888596675#c1168681551049718209 



 

Das Buch ist so schön und enthält soviele Dinge, gerade für Weihnachten und im Anhang hinten sind viele Schablonen und Schnitte für die jeweiligen Basteleien enthalten.





Was ich besonders gut finde, ist, dass man zu den einzelnen Basteleien immer Frau Noll anrufen kann, die einem dann weiterhilft. 

Ich kann das Buch nur empfehlen, es ist so wunderbar und ich werde mit Sicherheit noch einiges draus basteln und vorstellen. 



Für dieses Buch bedanke ich mich ganz herzlich beim Christophorus-Verlag.

Nächste Woche werden noch zwei Buchvorstellungen kommen und noch so einiges. ;-)))) 

Niwibo Buchvorstellungen 

 

Im Dezember gehen wir zu Dodokay, er vertont Filme ins Schwäbische, da bin ich gespannt.
Des isch oifach herrlich, weil die meisten Schwaben sich auch selbst auf den Arm nehmen können.








 


Kommentare

  1. Ein schönes Gedicht, auch wenn ich bezüglich dem Umgang mit den Tannen zu Weihnachten etwas skeptisch gegenüber stehe. Die kleine, extra für Weihnachten gezogenen Bäumen finde ich ja noch etwas in Ordnung. Allerdings frage ich mich warum Städte nicht auch Kunstbäume d.h. so wie z.B. hier aus Gestellen die verziert werden, aufbauen. Die können genau so schön aussehen und die riesigen Bäume könnten weiterwachsen oder es würde ein Platz gesucht an dem ein Baum mit Wurzel wachsen könnte. Für mich ein schöner Gedanke.

    Ein schöner November den du uns preisgibst und möge der Dezember genau so schön wie erlebnisreich sein.

    Danke dir vielmals für das schöne ZiB und dass du wieder mit dabei bist.

    Hab noch einen schönen Samstag sowie viel Freude und Erfolg bei eurem Konzert.

    Lieben Gruß

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So sehe ich es auch liebe Nova. Ich bin mir auch noch nicht sicher, ob ich einen Weihnachtsbaum dieses Jahr haben werde.
      Zum einen, weil ich den Konsum um die Weihnachtsbäume nicht mehr mag und es als Verschwendung ansehe, extra Bäume für Weihnachten zu pflanzen, zum anderen, weil Weihnachten mit Baum nur streifend etwas mit Christi Geburt zu tun hat.

      Auch deshalb, weil ich an den drei Tagen nur unterwegs und zu Besuch bin und ich dort auch einen Weihnachtsbaum haben werde. Bei wird nach Weihnachten auch sehr schnell wieder entweihnachtet, auch weil wir dieses Jahr ein bisschen renovieren werden.

      Ganz lieben Gruß Eva

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Eva,

    da war bei dir allerhand los und du hast so einiges erlebt in den vergangenen Wochen.
    Das mit dem Weihnachtsbaum war auch bei uns eine Zeit ein Thema. Die Alternative war keinen oder einen künstlichen. Wegen unseren Kinder gab es dann einige Jahre einen künstlichen. Leider auch diese Form ist nicht umweltschützend, denn das herstellen ist das grosse Problem.
    Wir haben diesen künstlichen Baum zwar noch, aber mittlerweile kaufen wir wieder einen echten und sehr kleinen Weihnachtsbaum für die Stube.
    Dieses Jahr wird er besonders geschmückt, denn wir werden die Weihnachtskugeln meines Schwiegervaters (80) dranhängen...die Kugeln die seine schon lange verstorben Frau immer aufgehängt hat. Damit es ein wenig wie früher aussieht, haben wir kabellose LED Kerzen mit Flammen gekauft. Es sind zwar nicht so meine Kugelfarben, aber wir hoffen ihm eine Freude zu bereiten. :-)

    Du bist also auch eine Dezembergeborene wie ich. Wann hast du denn? Meiner ist in diesem Jahr genau am 3. Advent.

    Wünsche dir ein tolles erstes Adventswochenende und alles Liebe.

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, da denke ich am 3. Advent auch an dich. :-))

      Da werde ich meinen feiern, er ist ein wenig früher, aber das schreibe ich dann einen Post. Mit vielen
      Dingen, ich schreibe ja gerne.

      LG Eva

      Löschen
    2. Liebe Eva,
      ich muss mich berechtigen, aufmerksam gemacht worden durch meinen Mann...mein Geburtstag ist am 4. Advent. :-)

      Liebe Grüsse
      Julia

      Löschen
  3. Dein Monat war voll! Aber auch sehr schön! Das Buch scheint viel schöne Dinge zu beinhalten ich schau es mir bei meinem Buchdealer mal genauer an.
    Die 15 Minuten für die Pflege, werden noch mehr reduziert, will die Schwester noch den Nachweis führen muss, wo sie auch noch 7 Minuten mindestens für braucht! Elendig, dieses System. Ich hoffe deine Vorsorge ist eine wirklich gute.
    Einen schönen ersten Advent wünsche ich dir,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      das mit den 7 Minuten hatte ich vergessen. Neuerdings geht das mit einem bestimmten System, in das die Schwester eintippt, Schnell schnell.

      Mir tut meine Frau J. leid. Wir bekommen eine Aufwandsentschädigung aber wie ich dir schon geschrieben habe, dürfen wir ja in der Nachbarschaftshilfe nicht pflegen. Es ist immer ein ziemliches Kämpfen, wenn Jemand z.B. auf das Clo muß, weil wir das ja nicht machen dürfen, aber soll ich die Seniorin in die Hosen machen lassen.
      Man bewegt sich da schon ein wenige am Rande. Aber es kommt ja nicht dauernd vor. Pflegen auch als Altagsassistentin darf man nicht. Das gibt es bestimmte Pflegekräfte. Streng genommen dürfen wir nicht mal das Essen reichen.

      Dabei verlangt der Gesetzgeber inzwischen auch von der Nachbarschaftshilfe spezielle Kurse. Nochmals wir machen das aus freien Stücken und nicht zwecks dem Geld, das bei uns auch nicht Zeit ist. Sondern weil wir es gerne machen und zu den Menschen auch gerne gehen.

      Man wird nicht reich in der Nachbarschaftshilfe, das denke manche sicherlich und es zehrt auch an einem. Deshalb habe ich meine Tätgkeit auf eine Seniorin und einen Senior reduziert.

      Meine Vorsorge ist die Deutsche Gesellschaft für humanes Sterben. Ich habe hier nur gute Erfahrungen gemacht.

      LG Eva

      Löschen
    2. Alltagsassistentin soll es lauten mit zwei l.

      Löschen
  4. Was für ein herzallerliebstes Gedicht!

    liebgrüßt
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Eva,
    wie ich lese werden es immer mehr, die im Dezember Geburtstag haben. Unsere Familie wurde extra so geplant :) dass wir alle innerhalb von 8 Tagen Geburtstag haben ... jetzt im Dezember :))
    Mit den Tannen stehe ich auch auf Kriegsfuß aber mein Mann kann einfach nicht drauf verzichten und wenn die Kinder im Haus sind, wollen sie immer wie früher den Baum schmücken. So habe ich wenigstens kaum Arbeit damit. Aber mir tut trotzdem jede Tanne furchtbar leid und bei besonders schönen und großen Exemplareren könnte ich heulen. Aber dann lachen alle nur...dabei haben Pflanzen auch eine Seele.

    Liebe Adventsgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  6. Christian Morgenstern, ein Gedicht, und so ist es auch. Trotzdem ist es bei uns Brauch ein kleines Bäumchen zu schmücken, auch wenn wir keine kleinen Enkelkinder mehr haben, alle erfreuen sich daran und er hat seine Dienste getan.
    Dein Post zeigt in dem Monat November viele Begebenheiten die Dich bewegt haben. Geburtstag hast Du auch noch, denke immer nur 1 Jahr weiter nicht schon drei Jahre, da kann noch viel passieren...zwinker, wir sind der gleiche Jahrgang. Manchmal fühle ich mich gedanklich 20 Jahre jünger, komme aber dann schnell auf den Teppich zurück, was für ein Glück.
    Dir eine schöne , besinnliche Adventszeit, Klärchen

    AntwortenLöschen
  7. Einen kunterbunten Monat November hast Du verlebt - mit Höhen und Tiefen, liebe Eva! Ein wunderschönes stimmiges Gedicht von Morgenstern!
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen ersten Advent.

    Lebkuchensüße Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin gespannt, liebe Eva, wie es im Dezember bei Dir weitergeht, wenn der November schon so vollgestopft war.
    Da wird zum Basteln nicht mehr viel Zeit übrig bleiben oder doch? Ein schönes Wochenende wünscht Edith

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eva, Deine Aktivitäten sind ja wohl ziemlich umfangreich und gehen fast schon in Richtung Stress (zumindest sehe ich es so)
    Hoffentlich hast du zum Weihnachtsfest Lust und Liebe richtig zu feiern. ;-)

    Das Gedicht vom Weihnachtsbaum ist allerliebst und dieses Thema bereitet auch uns immer wieder Nachdenkliches.
    Ich habe mal meinen Christbaumverkäufer (das ist ein Bauer, der selbst anpflanzt ) gefragt, wie alt denn mein Baum, den ich mitnahm, sei
    13 Jahre !!! und der war 1,70M groß. Ich habe mich geschämt - ehrlich ;-(

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ICh habe heute morgen mal so nach einem Weihnachtsbaum geschaut. Auch die im Topf.Sie waren so ca. 150 bis 160 cm hoch und ich muß sagen, so wüscht, wie man diese Bäumchen in der Gegend herumwirft, es hat mir weh getan.
      Ich werde doch wohl keinen machen, die Bäumchen tun mir leid. Aber !!??

      Nein, das ist doch kein Stress, ich brauche das, absolut kein Streß. Streß ist eine Krankheit und ich bin nicht krank.
      Ich mache viel, aber das machen doch Andere auch. Nein, mir geht es sehr gut dabei.
      Ohne diese Drumherum kann ich nicht sein.

      So lange ich das kann, mache ich das auch.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  10. Die letzten beiden Jahre war mein Tannenbäumchen auch so eine Luftnummer und schwebte über dem Regal ( vor zwei Jahren schwebten wir ja auch selbst am 23. im Auto dank ADAC in der Luft ). Dieses Jahr gibt es keines, denn ich mache ja alles anders :-).
    Wie war das Konzert?
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,
      heute war erst die Generalprobe, morgen gibt es Konzert und ich freue mich so, denn das wird so schön.

      Ich bin ganz begeistert.

      Lieben Gruß Eva
      ich schau morgen bei dir vorbei, heute bin ich erledigt.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  11. Liebe Eva,
    ich bin immer wieder begeistert, was Du so alles wuppst.
    Mehr mit Deinen paar und sechzig als so mancher Dreißigjähriger.
    Dein November war ja ganz schön gefüllt, da wünsche ich Dir für den Dezember ein paar ruhige Momente.
    Und natürlich heute viel Freude beim Konzert.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      ich mach doch nicht mehr als Jeder andere das sieht nur so aus. Mir hängt halt immer die Oma nach, die immer sagte,
      ich wäre faul. Das hängt mir einfach nach. Aber vielleicht sieht sie mich und dann bin ich ein wenig stolz.

      Schade, dass wir uns nie verstanden haben. Sie zog zu uns ins Haus nach Leonberg und hatte es nicht so schön bei uns.
      Leider und das tut mir heute noch leid.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  12. ...du bist so vielfältig aktiv, liebe Eva,
    ich hätte dich mindestens 10 Jahre jünger geschätzt...danke, dass du wieder mit dabei bist,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.