Manchmal muß Du......!

Die Auflösung von Bilder Ping Pong steht heute an. Dieses Mal kam das Ausgangsbild von Lucia von Schreibtischwelten.




Ich habe mir Gedanken gemacht und kam zu folgenden Ergebnissen:





Das Sprichwort war mir am wichtigsten, wer ein wenig weiterdenkt, weiß, was ich damit meine.
Wir benützen unsere Natur und auch die Kreatur für unsere Zwecke, wir wollen Fleisch und das möglichst preiswert. Wir machen nichts dagegen.  

Wenn ich an das Elend der Polnischen Hafermastgänse denke, mir würde jeder Bissen im Halse stecken bleiben.  
Das Leid dieser Gänse ist nicht mehr zu überbieten.



Dann habe ich noch überlegt und habe dieses Lied gefunden, das finde ich so wunderschön und vom Text her wunderbar.




Ins Wasser fällt ein Stein,
ganz heimlich, still und leise;
und ist er noch so klein,
er zieht doch weite Kreise.
 Wo Gottes große Liebe
in einen Menschen fällt,
da wirkt sie fort
in Tat und Wort
hinaus in uns're Welt.

Ein Funke, kaum zu seh'n,
entfacht doch helle Flammen;
und die im Dunkeln steh'n,
die ruft der Schein zusammen.
Wo Gottes große Liebe
in einem Menschen brennt,
da wird die Welt
vom Licht erhellt;
da bleibt nichts,
was uns trennt.
Nimm Gottes Liebe an.
Du brauchst dich nicht allein zu müh'n,
denn seine Liebe kann
in deinem Leben Kreise zieh'n.
Und füllt sie erst dein Leben,
und setzt sie dich in Brand,
gehst du hinaus,
teilst Liebe aus,
denn Gott füllt dir die Hand. 


Ja, und dann gibts noch was zum schmunzeln.
Sie mags hier zu schlafen. 




Vorsicht bissig. 
Schon merkwürdig, wo sich Warane überall einnisten.
Sie sind wohl gerne am Wasser.



 


Was haben wir:

Eine graue Schachtel, ein Vögelchen, eine Muschel.
Eine Betonflasche, die leider nicht gut herauskommt, 
ein Windlicht, mein Türstopperhund, ein graues Herz,
eine graue Kerze,  graue Glaskügelchen, ein
grauer Pullover mit weißen Streifen,ein graues Sofakissen mit Eulen und eine Schachtel mit grauen Streifen und der Teppich ist auch Grau.

Ich hätte noch mehr gefunden, aber dann wär es nicht mehr drauf gegangen.

Ein Waran hat sich wieder in seine Behausung zurückgezogen. 

 













Kommentare

  1. Klasse Ideen für das Ausgangsbild, haste dir viel einfallen lassen und auch schön mit Worten geschmückt.

    Hab einen schönen Tag und viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Eva,
    ist doch toll, was dir zu dem Pfützenthema alles eingefallen ist!
    Der Susi würde natürlich die Bootscollage am Besten gefallen...
    das Wasser schaukelt das Boot, herrlich träumen kann man dabei!
    Für eine Katze wären diese vielen Warane, allerdings ein Alptraum.
    Vor Urzeiten könnte das aber so ausgesehen haben?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt musste ich aber lachen, liebe Eva! Der Anblick der Echsen kam für mich völlig unerwartet.. was für ein interessantes Arrangement ;)) Aber auch die Katze auf dem Böötchen schaut klasse aus! Herrlich, was Dir so alles einfällt! Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Umsetzung des Pfützen-Themas! Den Stein, der Kreise zieht, sollte man immer im Hinterkopf haben. Alles hat Auswirkungen, denn alles ist unweigerlich miteinander verbunden...
    Das erste Bild mit Kuh und Text gefällt mir am besten. Ich hatte ähnliche Gedanken, bin aber noch nicht zur Umsetzung gekommen...
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Da ist ja auch dir ziemlich viel durch den Kopf gegangen. Über unseren Fleischkonsum nachzudenken und das, was er nicht nur (!) für Tiere bedeutet, sollte sich noch viel weiter verbreiten. Aber zu viele wollen da gar nicht drüber nachdenken. Und einen Fleischer des Vertrauens macht sich nicht jeder die Mühe zu suchen. Seit meiner nur einmal die Woche auf dem Markt im entfernten Ort steht und ich kein Auto mehr habe, gibt's bei mir noch weniger Fleisch als ohnehin schon. Als Vollvegetarier/Veganer kann ich (noch?) nicht leben. Ja, und dein Lied passt indirekt ein bisschen zu meiner Interpretation. Liebe brauchen wir so sehr. Schön auch deine witzigen Bilder ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Sehr wahr, liebe Eva, ist der Spruch neben der Muh. Aber es kann auch manchmal ein langer Weg sein, bis man zu der Erkenntnis kommt. Schön auch Dein Beitrag mit dem Stein, der ins Wasser fällt, erst kleine und dann immer größere Kreise zieht. Ja, das trifft nicht nur für den Glauben zu. Und meine liebste Umsetzung ist der Schlafplatz, den sich die Miezekatz ausgesucht hat.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva,
    vielen Dank für die vielen Gedanken und Ideen, die du in Bilder gebracht hast. Und das Lied - ich mag es sehr, schon lange. Wie schön, dass bei dir die Pfütze ein kreatives Sprudeln bewirkt hat.
    Herzliche Grüße von Lucia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Eva,
    toll was Dir zur Pfütze alles eingefallen ist, auch die Gedanken dazu sind so passend.

    So ist es leider, der Mensch will nicht vernünftig werden...wir benutzen die Natur und auch die Tiere für unsere Zwecke...schlimm ist das. Ich kaufe nur sehr wenig Fleisch und wenn nur noch von unserem Biobauern, das ist zwar teurer aber da weiß ich das es "glückliche" Tiere sind.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  9. Da sind die Ideen ja wieder gesprudelt! Und etliche Themen hast du aufgegriffen! ( Ich bleibe heute zwangsläufig bei einem Thema, da hab ich was angestoßen....)
    Einen schönen Abend!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. ...eine Ideenvielfalt bei dir, liebe Eva,
    da warst du ja sehr kreativ...wie gut, dass die Kuh schon wieder weg war, als die Katze sich schlafen legte...und wie schön, ein Lied aus meiner Jugendzeit mal wieder zu hören, das singe ich jetzt noch ein bisschen,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Das sind ja tolle Fotoideen!
    Herzliche Grüsse Simone

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.