Mit den Landfrauen durch das Leudelbachtal und den Rotenacker Wald

Am Samstag war es wieder soweit, einmal wieder eine Wanderung durch das Leudelsbachtal und den Rotenacker Wald, der teilweise zu unserer Gemeinde gehört und



Eine Heidelibelle posierte doch recht schön, keine Angst, sie ließ sich durch mich nicht stören.



Das  war wunderschön, so durch das Tal zu wandern, hoch den Berg hinauf und von oben eine schöne Aussicht zu haben.





Der ganze Hang ist übersät mit Silberdisteln.










Den habe ich gerade noch erwischt, den Distelfalter.



Sonst wandere ich das mit dem Gefährten bzw. allein, aber die Damen sind ja auch nicht mehr so gut zu Fuß und so wurde das halt eine etwas längere Wanderung, die schon ein wenig in den Spätnachmittag hineinging und die Sonne etwas tiefer stand, was eine wunderbare Stimmung ergeben hat.



Springkraut









Grenzsteine gab es wieder einmal zu sehen. Sie sind ziemlich alt und dieser hier zeigt ein Geweih, das Zeichen für Württemberg.





Bei dem Grenzstein hier hatte ich mich mit dem Landesdenkmalamt bei Regierungspräsidium in Stuttgart, in Verbindung gesetzt, habe aber noch  keinen Bescheid, werde es aber sobald ich es weiß nachschreiben, denn das interessiert mich sehr. So Grenzsteine können ganze Geschichten erzählen.

Ich denke, die ZZ3 bedeutet einen Grenzverlauf die Linie könne sich auf den Wald beziehen. So meine Interpretation, ein wenig befasse ich mich schon mit Grenzsteinen. Aber ich erfahre es noch. Vielleicht hat auch Jemand eine Ahnung?

Dieser Heuschrecke bin ich noch begegnet. Ich dachte, warum hüpt sie nicht weg und warum lässt sie sich auf die Hand nehmen?








Das sah ich, dass ihr ein Beinchen fehlte. Ich habe vorsichtig weiter am Bach abgesetzt, aber ich glaube nicht, dass sie überlebt hat.

Fressen und gefressen werden.


Wir haben hier einen Westernclub, der hier immer Vorführungen macht und hier steht sogar ein Tipi ein Indianerzelt.


Weiter ging es dann den alten Römerweg hinunter, der uns an einer Flakstellung der ehemaligen
Neckar-Enz-Stellung vorbeibringt und dort sahen wir diesen Pilz, den wir nicht so gut bestimmen konnten. Es handelt sich vermutlich um Riesen-Krempentrichterling, er ist zwar nicht giftig, aber soll nicht gut schmecken. Ich habe ihn nicht mitgenommen. Es ist mir zu gefährlich. Eine Weile will ich noch leben.







Über diese Neckar-Enz-Stellung mit ihren vielen Bunkern und Flakstellungen werde ich noch berichten. Im November habe ich eine Führung in Vaihingen-Enz.




Die Flakstellung steht an einem strategisch wichtigen Punkt, denn hier ist freies Land. Man sah also sofort, wenn sich feindliche Flugzeuge zeigten.




Eine tolle Aussicht und als wir dann zu den Autos gingen, waren die Schäfchenwolken am Himmel.

Mit diesen schönen Wolken schicke ich Euch ein Chorlied, das mir bei diesen schönen Wolken durch den Kopf ging. 
Ein schönes Thema bei Lotta. Auf den Wolken sehe ich meinen Engel sitzen.

"Gott hat mir längst einen Engel gesandt" aus dem
Kindermusical "Daniel in der Löwengrube".
Usere Chorleiterin hat dieses Musical schon mit dem Kinderchor aufgeführt. Wunderschön. 




Kommentare

  1. Das war ja eine tolle Wanderung, und ich persönlich finde es auch nicht schlimm wenn es geruhsamer zugeht. So lässt sich dann viel entdecken^^ Besonders schön finde ich im Wald auch immer diese Lichtspiele die du fantastisch eingefangen hast. Ebenso von den Wolken. Bei Pilzen ärger ich mich auch immer dass ich mich nicht auskenne, somit Finger weg und weitersprießen lassen^^

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und schicke liebe Grüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,
    so eine schöne Wanderung mit vielen tollen Begegnungen! Herrlich, da wäre ich durchaus auch gerne mitgewandert.
    Übrigens denke ich nicht, dass das fehlende Bein für das Grüne Heupferd ein Problem war - eher die Jahreszeit. Auf jeden Fall habe ich auch schon im Sommer Heupferde mit fehlenden Beinen angetroffen, die putzmunter waren. Aber wenn ich mich nicht irre, sterben die Tiere jetzt, wenn es kälter wird. Ich muss das mal nachlesen, denn sicher bin ich nicht mehr...
    Hab einen schönen Tag!
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  3. Sooo viel Natur..... ;-)
    Da bin ich ja neugierig, welches Bild Jutta wählen wird.
    Bei mir ist es einfacher, da gibt's nix zu wählen ;-)
    Dieser Ausflug ist herrlich zum Mitwandern und an Hand der Bilder kann man sich hineinversetzen in das Erleben.
    Das Springkraut hat sich doch in ganz Europa ausgedehnt, wird vielerorts bekämpft, aber mir gefällt es, denn es hat doch eine frappante
    Ähnlichkeit mit einer Orchidee (finde ich)

    Wünsche Dir einen schönen, erlebnisreichen Tag und schicke liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  4. Zu einer wunderschönen Wanderung hast Du uns mitgenommen liebe Eva! Mit Pilzen kenne ich mich so gar nicht aus, daher lasse ich das Pflücken auch lieber.
    Wie lang ist denn so eine Wanderung wie Du sie gerade beschrieben hast? Bestimmt doch mehrere Stunden, oder?

    So nun wünsche ich Dir eine schöne Zeit, ich melde mich ab für eine Woche, lass es Dir gutgehen, liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  5. Looks like a great hike. The scenery is so pretty and the critters you captured are beautiful.

    AntwortenLöschen
  6. Mal wieder eine wundervolle Wanderung an der Du uns teilhaben läßt liebe Eva.
    Wir waren am Montag auch wieder im naheliegenden Wald und haben die Seele baumeln lassen....ich liebe diese besondere Ruhe und den Duft des Waldes!

    liebgrüßt
    Martina

    AntwortenLöschen
  7. So eine Frauenschar auf Wanderung ist sicher sehr unterhaltsam. Da kommt der Austausch nicht zu kurz, hoffentlich.
    Die Wege durch den Wald und auf die Ebene hinaus wäre sicher etwas für meinen Geschmack. Schöne Fotos hast du gemacht.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  8. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moni,
      es ist mir schon lange nicht mehr passiert, dass ich einen Kommentar aus Versehen gelöscht habe. Aber heute ist es mir mal wieder passiert. Ich konnte den Kommentar aber noch retten.

      Hier ist er

      moni hat einen neuen Kommentar zu deinem Post "Mit den Landfrauen durch das Leudelbachtal und de..." hinterlassen:

      Liebe Eva,
      was für eine ausgiebige Wanderung durch eine einmalig schöne Naturlandschaft.
      Gerade am späten Nachmittag ist das Licht wirklich immer wieder neu, anders, einmalig schön. Dein Makro zeigt das!
      Ich bin gespannt, was Du über die Grenzsteine erfährst.
      Liebe Grüße
      moni
      http://www.reflexionblog.de


      Lieben Gruß Eva
      entschuldige nochmals bitte.

      Löschen
  9. Eine schöne Wanderung habt ihr unternommen. Freue mich, das du uns mit Bildern daran teilhaben lässt. Pilze wachsen zur Zeit auch sehr viele auf unserer Wiese im Garten, aber die sind nicht essbar. Wenn das Wetter wieder besser wird, will mein Mann im Wald welche suchen gehen.

    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  10. What a fantastic forest to enjoy hiking!

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Wanderung liebe Eva und
    wunderbare Fotos hast Du mitgebracht.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  12. Eine richtig lange ,schöne Wanderung. Dazu fällt mir ein, "das Wandern ist des Müllers Lust", als ich die Wanderer auf dem Foto sah, über Berg und Tal.
    Herzliche Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  13. Da wäre ich gerne mitgegangen, liebe Eva. Schöne Naturfotos hast Du gemacht und der Abschluss mit den Schäfchenwölkchen, da muss man nichts mehr sagen, ein Traum! Liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Eva, das war ja eine wunderschöne Herbstwanderung. So eine besteht mir noch bevor. Bis jetzt regnete es, wenn ich im Wald unterwegs war. Pilze habe ich bloss ganz kleine gesehen. Die Fotos wurden aber leider nichts. Das Licht hat wohl nicht gestimmt...
    Die kleine Sängerin ist echt süss und hat das Lied wunderschön vorgetragen.
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
  15. Oha... Eva...
    Dann aber fix die Beine hoch und einen gemütlichen Tee trinken!
    Schlaf gut du Süsse!
    Britta

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Eva,
    bei dieser Wanderung durch das schöne Leudelbachtal, da wäre ich gerne live dabei gewesen, aber hier am Bildschirm hat es auch Spaß gemacht.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  17. das war eine tolle wanderung. und so viel zu sehen.. einfach herrlich. danke fürs mitnehmen.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  18. eine wunderschöne Wanderung..
    traumhafte Bilder..
    bei euch gibt es Silberdisteln??
    Ich dachte die findet man nur in den Bergen..
    ich habe hier ein großes Bild mit Silberdisteln hängen die meine Mutter gemalt hat ;)
    die Grenzsteine würden mich auch interessieren..
    ich mag alte Relikte
    liebe Grüße und noch eine schöne Woche
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.