In den Hessigheimer Felsengärten


Am Samstag wollten wir in die Hessigheimer Felsengärten gehen, weil mein Freund am Montag dort eine Exkursion mit Klettertour gab. An beiden Tagen war es leider recht diesig.




Hessigheim ist eine Gemeinde im Landkreis Ludwigsburg ca. 25 km nördlich von Stuttgart. Zur Gemeinde Hessigheim gehören außer dem Dorf Hessigheim keine weiteren Orte.




Ganz berühmt und gerühmt vor allem wegen der herrlichen Aussicht auf den Neckar und das Umland, sind die Felsengärten und auch das Aushängeschild von Hessigheim. 



Die schroff und kühn aufragenden Muschelkalkfelsen über dem Nackar sind eine geologische Besonderheit, die es so nirgendwo gibt. 




Im Naturschutzgebiet "Felsengärten" kann man eine Vielzahl seltener Pflanzen- und Tierarten bestaunen. Man kann hier ein spannendes Kapitel Naturgeschichte, erleben.

Noch sind wir oben auf dem Grat, man hat von dort eine wundervolle Aussicht.






 

Natürlich ein Eldorado für Sportkletterer und mein Liebster ist ja Sportkletterer und gibt hier auch Kurse in Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein. Die Felskonstellationen bieten einem Sportkletterer vielfältige Möglichkeiten und Schwierigkeitsgrade sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene.

Wir sind nun hinabgestiegen und betreten die Felsengärten von unten. 





Da kann es schon passieren, dass man schon da unten über mächtige Felsbrocken steigen muß. 





 
Begeistert davon ist man, ob nun als Kletterer, Wanderer oder Spaziergänger wenn man auf dem Boden bleibt. 

Hier bitte nur durchgehen und klettern, wenn man einen sachkundigen Leiter hat. 


Schon geht es los, die Seile sind schon angebracht


Während Klettern angesagt ist, schaue ich mir die Gegend an und fotografiere und nasche Trauben.



 

Beeindruckend ist auch der Weinbau  und die Weinberge, Trauben aller möglichen Arten an Wein wachsen hier. 





  
Man ist hier auch von Weinbergen umringt und hier wachsen wunderbare Trauben, der Hessigheimer Wein ist berühmt. 

https://www.google.de/search?q=hessigheimer+wein&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b-ab&gfe_rd=cr&ei=Jxj_V_r_M4nN8gf4yo_gDQ 

Leider habe ich auch gesehen, dass manche Trauben von der Traubenwelke, betroffen sind. 


Rosen sieht man auch dort noch 

 Ein Schnecklein genießt die Aussicht.

   
 
Man muß es gesehen haben, wer einen Wander- bzw. Kletterkurs machen will, möge ich an uns wenden. 

Wir haben uns dann am Montag am Parkplatz getroffen und sind mit den "Kletterwilligen" hochgelaufen. Es war zwar etwas kühl, aber wenn man hier klettert, kommt man ins Schwitzen.


Ich hoffe mein Ausflug hat Euch gefallen, wenn Ihr einmal ein Führung durch die Felsengärten machen wollt, so sind wir gerne für Euch da. 










Kommentare

  1. Oh ja, das hat mir gefallen. Danke dir dass du uns so toll bebildert mitgenommen hast. Wirklich eine fantastische Gegend bei der es auch für "Nicht-Kletterer" soviel zu entdecken und sehen gibt. Würde mir auch sehr gefallen.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Eva !
    Schon eine sehr besondere Gegend, die Du hier zeigst. Im ersten Moment habe ich an die Bastei im Elbesandsteingebirge gedacht, aber dort gibt's keinen Wein *gg*
    Bild Nr. 1 ist mein Favorit, ein wenig mystisch durch den Nebel - wunderbar.

    Liebe Grüße und einen angenehmen Tag
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man könnte es meinen, es ähnelt tatsächlich ein wenig dem Elbstandsteingebirge, aber das hier ist Muschelkalk wie so oft am Neckar.

      Mich freut es , dass ich so ein kleine Paradies vor der Haustüre habe, ist leicht zu erreichen, ob mit Rad, zu Fuß oder auch mit dem Auto.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  3. Einen schönen 'Guten Morgen', liebe Eva!
    Eine tolle Wander- und Klettertour mit atemberaubenden Aussichten auf den Neckar.
    Wenn ich die Brücke über den Neckar sehe, schwankt schon der Boden unter mir, sogar im Sitzen.
    Ich bin nicht schwindelfrei und bin auch froh, dass Du das letzte Stück mit dem An- und Abseilen
    nicht mitgemacht hast. Danke für die wunderschönen Fotos. Einen schönen Herbsttag und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Brücke ist nicht schlimm, dort radeln wir immer drüber, wenn wir den Neckartalradweg fahren, oder wir gehen auch drüber, wenn wir ganz oben am Husarenhof parken. Ist wirklich nicht schlimm.
      Ichhabe die Kletterei schon probiert und möchte dir im Moment nicht meine Arme zeigen, alles blutunterlaufen, es ist nicht einfach und du brauchst schon ne Menge Kraft in den Armen.

      Aber für dieses Mal hat es mir gereicht.

      Lieben Gruß Eva


      Löschen
  4. Wow, toll, gefällt mir sehr.
    Aber die Kletterei überlasse ich meinen Kindern ;-))
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Eva,
    eine felsige Gegend, aber wunderschön!
    Sind die Schienen dazu da, die Trauben zu befördern?
    Die Brücke sieht atemberaubend aus, genauso wie die Landschaft dieser Felsengärten.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  6. ...das sieht gut aus, liebe Eva,
    da wäre ich auch gerne mal unterwegs...die Aussicht ist wirklich lohnenswert,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva,
    herzlichen Dank, dass Du uns zu dieser wunderbaren Wanderung bzw. Kletterpartie mitgenommen hast.
    Eine herrliche Landschaft, sehr interessant und abwechslungsreich.
    Liebe Grüße
    moni
    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  8. tolle Bilder hast du von deinem Ausflug mitgebracht
    ich könnte dir da allerdings auch nur mit den Augen folgen ;)
    das kraxeln ist nichts mehr für mich
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Es ist eine der wenigen Erinnerungen an meine Stuttgart - Reise als Vierjährige, dass man von weit oben auf den Neckar schauen konnte. Das fand ich beeindruckend. Sonst kenne ich den Neckar ja nur im Badischen. Er sieht ja schon toll aus auf deinen Bildern.
    Muschelkalk gibt es auch da, wo ich geboren bin. Wir haben sehr viele großartige Versteinerungen gefunden auf dem Acker oberhalb des Grundstückes meines Vaters. Aber den Buntsandstein mag ich, ehrlich gesagt, sehr viel lieber. Gebäude aus DEM machen mir einfach gute Gefühle. Aber der ist auch nur am Oberlauf des Neckars bei Eberbach zu finden.
    Einen guten Tag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Also klettern wäre ja so gar nichts für mich, aber die herrliche Landschaft zu bewandern schon.
    Eine sehr romantische und beeindruckende Gegend ist das, erinnert mich ein wenig an die Fränkische Schweiz bei uns.
    Vielen Dank, dass du den "DND" mit diesem interessanten Post bedacht hast.
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Wundervolle Fotos! Danke fürs Zeigen.

    liebgrüßt
    Martina

    AntwortenLöschen
  12. du hast wunderbar romantische fotos von diesem felsengarten mitgebracht. die aussicht ist ebenfalls traumhaft. ich hätte auch die landschaft und die trauben genossen - mit dem klettern hab ich es nicht so :)
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  13. Das war wirklich ein schöner Spaziergang durch die Natur, wandern durch Felsen, Naschen an den Weinbergen, ein tolles Erlebnis, danke dafür, Klärchen

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Eva
    So Felsformationen haben ihre ganz eigene Faszination. Das fänd ich auch spannend zum spazieren und fotographieren. Tolle Bilder hast du uns mitgebracht. Geklettert bist du nicht?
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Eva,
    danke für den tollen Ausflug
    in die Hessigheimer Felsengärten!
    Klasse auch da war ich noch nie unterwegs und es freut mich immer Neues sehen und entdecken zu dürfen!!!

    Diesmal wieder dank deiner Hilfe!:)
    Ganz liebe Grüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  16. I'm so happy that you decided to take this hike and climb and show me the photos because there's no way I could do it myself! What wonderful scenery. The rocks are so awesome to see. And the flowers at the end are gorgeous, too.

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Eva,
    ich hänge mit Lesen und kommentieren gnadenlos hinterher...
    Was für eine wundervolle Aussicht auf den Neckar! Du hast echt ein Mordsglück in so einer schönen Gegend zu wohnen.

    glg Nicole

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.