Evas Kürbispommes

Meine Kürbispommes, ich mag sie und sie schmecken sooooo lecker.





Für  2 Personen

1 mittlerer Hokkaidokürbis
3 EL Sonnenblumenöl oder auch mehr
Grillgewürz, Curry


Für den Dip

Joghurt, ich nehme immer den 0,1 %igen von Weihenstephan

Speisekristallsalz
Bio-Gewürz-Blüten-Mischung z.B. 



Kürbis gut waschen, halbieren und in ca. 1 cm dicke Spalten schneiden. Mit Sonnenblumenöl bestreichen. Eine Hälfte mit Curry und eine Hälfte mit Gewürzsalz.

Die Kürbisspalten auf ein Backblech mit Backpapier legen und bei ca. 200 Grad Unter-/Oberhitze 
backen, ca. 15 Minuten.

Joghurt mit einer Prise Speisekristallsalz und Gewürz-Blüten-Mischung verrühren.

Als Dip zu den Kürbispommes reichen.

Ich sage Euch das schmeckt sooooooo lecker.  



Kommentare

  1. Mmmhhh.. das ist bestimmt eine Variante die hier bei uns gut ankommt!! Vielen Dank für das Rezept, liebe Eva! Gerade eben ist mein Kleiner hier aufgetaucht und hat sich auf meinen Schoß gesetzt. Wir "mussten" das Kürbislied bis zu Ende hören.. freu!! Danke für den kuscheligen Moment! ♥ Ganz liebe Grüße und einen wunderschönen Sonntag, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Guten morgen Eva, toll Deine Kürbispommes. Habe ich bisher nur mit Süßkartoffeln gemacht. Aber Kürbis ist auch so lecker. Danke für die Idee :)
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,Tina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,
    endlich komme ich mal wieder dazu, bei dir vorbei zu schauen und was gibt es bei dir zu sehen? Ein tolles Kürbis-Rezept! Ich liebe Kürbis und bin immer wieder auf der Suche nach neuen Rezepten. Vielen Dank für diese tolle Inspiration, dass werde ich sehr gerne ausprobieren.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Kürbisschnitze vom Blech gibt es bei uns auch oft. Oder Süßkartoffel. Oder Kartoffel. Salz, Pfeffer, Rosmarin. Geht schnell und schmeckt superlecker. Der Dip ist bei uns allerdings reichlich Knoblauchlastig. ;-)

    Danke fr deinen Kommentar. Ich habe damals - als das noch möglich war - viel mit meinen Eltern und auch Großeltern über die NS-Zeit gesprochen. Die wussten alle, was damals passiert ist, vor allem, was die Verfolgung und Ermordung Andersdenkender und Andersgläubiger angeht. Teilweise wurde das auch beklatscht (auch noch nachträglich), so wie heute wieder. Es gab zwar noch kein Internet für Echtzeitinformationen, aber die Propaganda in Presse und Rundfunk und das, was um einen herum passierte, war nach ihrer Meinung eindrücklich genug... Deshalb glaube ich nicht wirklich daran, dass die meisten Menschen nichts gewusst haben.
    Hitler konnte diese Verbrechen nur begehen, weil die Masse ihn gewähren ließ und beklatschte. Ob ich dann aktiv Widerstand geleistet hätte, das wage ich nicht zu behaupten - es wäre mein Todesurteil gewesen.
    LG, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja,
      genauso ist es, mein Vater saß in Torgau in Festungshaft wegen Wehrkraftzesetzung, viele Warnungen des Regimes gingen voraus.
      Er wurde seiner Stellung als Bürgermeister beraubt, zwei Stufen niedriger gesetzt und als einfach Inspektor bei einer Behörde in Stuttgart eingesetzt. Und dennoch, er war nicht ruhig, er wurde nach Berlin-Moabit in eine Schreibstube versetzt und er war immer noch nicht ruhig. In Torgau haben sie ihn in heißes Wasser gestellt und haben seine Beine mit Eisenstöcken bearbeitet und er bekam sein Todesurteil durch Erschießen, was die herannahenden Russen und Amerikaner verhindert haben.
      Das alles und noch mehr habe ich erfahren, in vielen Schreiben an Militärgefängnisse usw. da kommt einiges zusammen.
      Mein Vater hat darüber nie geredet, wahrscheinlich auch deshalb, weil er das alles nicht verarbeitet hat.

      Wenn ich das alles lese, bekomme ich auch Probleme. Trotz aller dieser Dinge hat sich mein Vater wieder hochgearbeitet und ist als hochgeachteter Direktor einer Stuttgarter Behörde nach der Pension verstorben.

      Wenn ich alles zusammen habe, dann werde ich darüber schreiben. Das alles geht mir schon sehr nahe.

      Lieben Dank nochmals für deinen Beitrag

      Eva

      Löschen
  5. Liebe Eva,
    ich bin in einer "Kürbishochburg" in der Steiermark
    aufgewachsen und kenne natürlich viele Köstlichkeiten
    "rund un den Kürbis" doch zugegebenermaßen schmeckt mir
    nicht alles so wie bei meiner Oma, manches bekomme ich
    einfach nicht so hin ;-) Kürbispommes sind eine wunderbare
    Alternative zu Chips, gesund und lecker.
    Einen gemütlichen Sonntag für dich.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  6. Mh, das mag ich auch gerne. Manchmal gebe ich auch noch Fetakäse drauf,
    das schmeckt auch sehr lecker. Musst du mal probieren.
    Liebe Grüße und einen sonnigen Sonntag
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht wirklich mega-lecker aus. Das werde ich mal ausprobieren wenn ich Gäste habe, dann kommt der ganze Kürbis auf einmal weg. Vielen Dank fürs Zeigen. LG Marion

    AntwortenLöschen
  8. Mmmhhh! herrlich lecker, liebe Eva,
    ich muss für meine Kinder jetzt mindestens drei mal in der Woche Hokkaidokürbis mit Dip machen. Da meine Kinder ganz selten Fleisch essen, ist das jetzt im Herbst ein gute und leckere Alternative! Danke für´s Rezept!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag, sei lieb gegrüßt ...
    Karen

    AntwortenLöschen
  9. Eine interessante Alternative zu 'Rosmarin-Kartoffeln auf dem Blech, liebe Eva, kann ich mir gut vorstellen, sollte ich mal probieren. Eine gute neue Woche und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  10. Mmmmmmh. Eine suuper Idee!

    Ganz liebe Grüße und einen guten Wochenstart
    Ines

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe Pommes, als ich welche aus Süßkartoffeln, Pastinak oder Rüben gemacht habe, dachte ich das wärs schon. Aber Kürbis? Die Idee finde ich klasse und muss sie unbedingt umsetzen! :)
    Liebe Grüße,
    Joanna

    AntwortenLöschen
  12. Hm, das hört sich lecker an.
    Und ich habe so einen orangen Kerl noch in der Speisekammer.
    Yoghurt ist auch immer im Kühlschrank, also, morgen Mittag dann Kürbispommes.
    Danke für das schöne und schnelle Rezept, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Die Gewürblüten sind ja ein toller Tipp, da werde ich mir wohl auch mal welche von bestellen. Denn diese "Pommes" mag hier jeder und sie sind so schön schnell gemacht.
    Nun auch hier noch einen lieben Gruß
    Kirsi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.