Schmetterling du kleines Ding


such dir eine Tänzerin!




Juchheirassa, juchheirassa,
oh, wie lustig tanzt man da.
Lustig, lustig wie der Wind,
wie ein kleines Blumenkind,
hei, lustig, lustig wie der Wind,
wie ein Blumenkind.

Das Lied gefällt meinem Enkel sehr gut und wenn wir einen Schmetterling sehen, dann singe ich es ihm vor. 

Ich halte mich gerne in der Natur auf und so habe ich vor einiger Zeit an einem Tag an unserem Biotop Jagd auf Insekten gemacht.  
Hier habe ich zwei wunderbare Schmetterlingsarten gefunden.


Colias hyale/alfacariensis
Hufeisenklee-Gelbling




Der Hufeisenklee-Gelbling oder auch Südliche Heufalter genannt, ist ein Wanderfalter aus der Familie der Weißling.
Die Flügel der Männchen haben eine gelbliche Grundfarbe, während die der Weibchen grünlich-weiß sind. Die Unterseite der Hinterflügel ist gelblich. Die Flügeloberseite von Männchen und Weibchen hat eine bestäubte, dunkelbraune bis schwarze Randbinde. Diese ist auf den Hinterflügeln sehr schmal. Die Männchen haben auf der Oberseite der Hinterflügel einen orangenen Fleck mit rotem Rand, der durchaus auch mal zweigeteilt sein kann. Auf der Unterseite ist dieser Fleck rot umrandet. Bei den Weibchen ist der orange Fleck auf der Unterseite nicht umrandet. 

Sowie den



Polyommatus icarus (Hauchel-Bläuling)
Hauhechel-Bläuling


Dieser Bläuling war äußerst schwer zu fotografieren und wenn, dann machte er einfach seine Flügel nicht auf aber Geduld.
Wenn man weiß, wie groß der ist, dann bin ich doch ein wenig stolz auf meine Beute.

Der Hauhechel-Bläuling hat eine Flügelspannweite von 25 bis 30 Milimetern. Auch bei dieser Schmetterlingsart findet man bei den Schmetterlingen häufigen "Geschlechtsdimorhismus". Männchen und Weibchen sehen unterschiedlich aus. Während Männchen oben ein kräftiges, leicht ins Violett gehendes Blau zeigen, hat das Weibchen auf der Oberseite eine unauffällige braune Färbung mit variablem Blauanteil und orangene Flecken an den Flügelaußenrändern der Hinterflügel.
Unterseite sind beide Geschlechter graubraun mit schwarzen, weiß umrandeten Punkten und orangen Flecken am Flügelsaum gefärbt. 







Wenn man da so am See sitzt und wartet und den Boden absucht, ja, dann kann es sei, dass man das hier findet. Da muß man aber schon sehr vorsichtig sein. Als es dann ein paar Mal klick machte ist das Tierlein davongeflogen. 

Eine Heuschrecke, soviel habe ich noch nicht gesehen, das Mäxlein vom Egelseee, das ich mal gezeigt habe und dann dieses Heuschreckelein. 

Ich weiß nun nicht genau, was es für eine Art ist, da gibt es 25.000 Arten und ich kann nun immer wieder sagen, dass ich mich ärgere, denn Biologie wäre schon was für mich gewesen. 





Heute geht das alles zum Naturdonnerstag, da werde ich noch ein paar Posts veröffentlichen, seid gespannt auf den See, die Libellen und anders Getier, einer Fahrt mit dem Pedelec und einen Bericht von einer Wanderung in einer Schlucht, also langweilig ist es mir nicht, vor allen Dingen nicht, wenn man so einen bewegungsfreudigen Gefährten hat. 


 

Kommentare

  1. Der kleine Hufeisenklee-Gelbling ist ja bezaubernd, liebe Eva! Ihn habe ich noch nie hier bei uns gesehen.. schade! Den Hauhechel-Bläuling mag ich sehr.. er ist auch am linken Niederrhein unterwegs ;) Wunderschöne Aufnahmen, liebe Eva! Ich bin ganz verliebt in Dein erstes Foto!! Ganz liebe Grüße in den Morgen, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Also das Lied sagt mir gar nix, da muss ich doch mal nachgucken^^ Ganz tolle Aufnahmen sind die gelungen, gerade weil es nie so einfach ist sie mal so stillsitzend zu sehen. Auch die Heuschrecke finde ich klasse, ein besonders schöner "Flip", an den musste ich nämlich sofort denken.

    Wer die Augen richtig öffnet kann sich an der Natur niemals sattsehen denn es gibt ständig was zu entdecken.


    Hab einen schönen Tag und ganz liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. So einen blauen Schmetterling habe ich wohl noch nie gesehen.
    Dafür ganz viele Grashüpfer (und ähnlich Hüpfendes) beim Wandern.
    Liebe Grüße
    Jutta
    P.S. Du hättest heute mal die Mädchen hören sollen, die meine Tochter immer aholen: Es ist eiskalt, wir brauchen dringend Mützen. Hast du Handschuhe? Etc, etc, also ich glaube mit "kühl" muss man denen nicht kommen ;-))
    (Aber ich weiß natürlich was du meinst, ist ja nicht Winter. Aber dafür alles relativ)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaa, ich war gestern im Chor und habe so gelacht, die kamen alle mit Wollsocken, dicken Jacken, wie im Hochwinter.
      Die guckten mich alle an, dass ich kurzärmelig und ohne Strümpfe kam.
      Egal wie auch immer Strümpfe ziehe ich immer erst ab Oktober an, da gibt es nix.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  4. Deine Geduld hat sich gelohnt. Der Bläuling ist bei uns kaum zu sehen, umso schöner hier bei Dir. Gute Aufnahmen hast Du gemacht und darfst mit recht stolz sein.
    Herzliche Grüße in den Donnerstag, Klärchen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    oh ja, den Hauhechel-Bläuling habe ich auch schon einmal "erwischt"! Ich war genau so stolz wie Du, dass es geklappt hatte.
    Einen Hufeisenklee-Gelbling habe ich bei uns noch nicht gesehen und den kleinen Grashüpfer hast Du auch sehr schön eingefangen.
    Lieben Gruß
    moni
    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  6. Wieder einmal hast Du, liebe Eva, so wunderbare Schnappschüsse gemacht. Besonders der blaue Schmetterling hat es mir angetan. Da kann ich schon verstehen, dass Dein Enkel begeistert ist, wenn Du ihm noch das passende Lied dazu vorsingst.
    Einen schönen Tag und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  7. Genau diesen Bläuling habe ich mir zum "Natur-Donnerstag " ausergekoren, obwohl auch deine anderen Naturaufnahmen wunderschön sind.
    ♥lichen Dank, dass du wieder mit dabei bist.
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Eva,
    so ich bin fertig........... *puhhhh

    Was für tolle Fotos von den Schmetties!
    Hach... *schwärm!!!
    Den gelben Hufeisenklee-Gelbling habe ich noch nie gesehen!! Schön das du ihn einfangen konntest!
    Die Fotos vom Bläuling sind auch wunderschön!
    Ich fand ihn sehr schwierig zu Fotografieren, ist er doch noch agiler als viele andere Schmettties!
    Auch Flip gefällt mir!
    Ich hoffe du hattest einen schönen Nachmittag, trotz Betreuung und Küche und so!
    Liebe Grüße zu dir entsende!
    Deine Britta

    AntwortenLöschen
  9. Noch mehr Geduld braucht's, Bläulinge zu bestimmen und zu präparieren, kann ich dir sagen, wie ich es noch in den Achtzigern in der Provence gemacht habe... Über den Heufalter habe ich mich sehr gefreut, den habe ich schon ewig nicht mehr in natura gesehen. Da scheint ja bei euch die Natur noch nicht völlig ruiniert zu sein, denn ich beobachte seit Jahrzehnten den Rückgang der Insektenvielfalt hier im Lande.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Amazing photos about butterflies and the grasshopper!
    LG riitta

    AntwortenLöschen
  11. Was für wunderschöne Aufnahmen sind dir da gelungen!
    Die Heuschrecke fasziniert mich. Da hat sich die Geduld wirklich gelohnt.
    Gratulation an die Fotografin.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Eva,
    diesen Gelbling habe ich schon öfter gesehen, aber leider ist es mir nie gelungen ihn zu fotografieren - Glückwunsch, für deine gelungenen Aufnahmen! Dein "Heuschrecklein" ist ein "Großes Heupferd", zumindest will es das einmal werden. Die Hauhechel-Bläulinge kenne ich gut, sehr oft sind sie auf der Düne anzutreffen und sie sind wirklich sehr schwer mit der Kamera zu erwischen.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Was für schöne Schmetterlinge, einen Gelbling habe ich noch nie gesehen, hier flattert manchmal ein Kohlweißling rum. Die Bläulinge habe ich dieses Mal überhaupt nicht in Feld und Flur getroffen, wie schön, ihn bei Dir zu sehen, dann gibt es sie ja noch!

    Siehst Du, da triffst Du ein "Pferd" wie Susi schreibt und hast gar keine Bedenken gehabt (lach), aber das ist ja auch ein paar Nummern kleiner.
    Nun will ich noch zum Leu, der zog mich schon an, aber dann kam mir was dazwischen (wie diese Woche ständig), aber heute nehme ich mir die Zeit!
    LG
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  14. What lovely little critters! The first butterfly has such interesting details. The others are just as impressive. Nicely done.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Eva,
    ich bin wieder ganz begeistert von Deinen wunderschönen Aufnahmen.
    So eine Beute ist einfach immer besonders.
    LG Doris

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.