Mit viel Geduld und Spucke

ist mir das auf dem Bauch gelungen.



Nein, sie ist nicht tot. Sie ruhte sich aus und ich robbte auf dem Bauch zu ihr und war froh, dass sie sitzengeblieben ist. 
Da muß man schon recht schnelle sein. 

Der Vierfleck (Libellula qluadrimaculate) zählt zu den Groß- und Segellibellen. Er erreicht eine Körperlänge von 4 bis 4,5 Zentimetern und einer Flügelspannweite zwischen 7 und
8,5 Zentimetern. Jeder der vier Flügel hat einen auffälligen dunklen Fleck im Bereich der Flügelader (Querader), wonach die Art auch ihren lateinischen Namen erhalten hat. 
Sie ist nicht bedroht.

Ich habe sie schon mal gezeigt. 







Der Vierfleck geht heute an Cam Underfoot 









Kommentare

  1. Da hat sich das Robben wirklich gelohnt. Tolle Aufnahmen hast du machen können, ganz tief auf die filigranen Flügel geschaut^^

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nova,
      wie schön das von so einer Fotografin zu lesen. Vielen Dank und alles Liebe,
      Eva

      Löschen
  2. Wow, liebe Eva,
    tolle Fotos! Ich habe Libellen sehr gern. In meiner Kindheit gab es bei uns sehr viele davon, später sah man dann kaum welche. Jetzt wo es in unserer Umgebung viele Bio-Bauern gibt, ist mir aufgefallen, dass es die schönen Tiere wieder vermehrt gibt! Ist das bei euch auch so?
    Liebe Eva, danke für die herrlichen Bilder!
    Dir noch einen schönen Mittwoch und alles Liebe!
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen,
      wir haben hier einen Biotop, da sind soviele wirklich schöne Tiere anzutreffen und ich habe vor einiger Zeit dort einen ganzen Tag verbracht. Mit Trinken und Essen und es hat sich gelohnt wirklich. Man muß einfach Zeit mitnehmen und die Geduld haben, es hat sich gelohnt und morgen ist Naturdonnerstag, da siehst du noch mehr. Ich bin immer wieder ganz überwältigt. Aber Mückenstiche und ein Sonnenbrand war auch der Lohn, der sich aber anhand der Bilder gelohnt hat.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. Ja, liebe Eva, es hat trotz Sonnenbrand und Mückenstiche sichtlich gelohnt!
      Freue mich schon auf morgen!
      glg Karen

      Löschen
  3. Liebe Eva,

    Du bist wirklich ein verrücktes Huhn ...*lach*. Aber ich bin ja genauso. Ich lege mich ja auch noch ins nasse Gras, wenn es sein muss. Deine Aufnahmen sind einfach herrlich. Manchmal hat man eben auch Glück und sie tun uns den Gefallen und bleiben sitzen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva,
    das sind echt gelungene Fotos. Da hat sich deine "Bauchlage" allemal gelohnt. Bei uns im Garten fliegen auch einige Libellen herum, sie kommen wohl aus Nachbars Garten der einen großen Teich hat. Bis jetzt ist es mir aber nicht gelungen sie so toll zu fotografieren.
    Noch was zum "com" bei 2 Blogs ist es mir nicht gelungen, da kommt trotz com die Fehlermeldung. Echt komisch.
    Hab einen schönen Tag.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,
      was meinst du, wie lange ich dir und com com com gebraucht habe, bis das gelungen ist.
      Des muß oifach am Sischdem lieaga.

      Versuchs weiter, ich habe einige Zeit gebraucht.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  5. Libellen zu fotografieren ist nicht ganz einfach, deine Aufnahme so Auge in Auge ist wirklich gelungen.
    Aber die genaue Beschreibung der Arten gefällt mir bei dir immer besonders gut.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  6. So sieht also eine Mucke aus (lach), wie gut das ich heute vorbeigekommen bin, seit ich ein Kind bin wollte ich schon immer mal eine sehen!
    Auf den DND von Dir bin ich ja gespannt, da treffen wir uns bestimmt, liebe Grüße von Kirsi (die sich jetzt über das Bild einer Mucke freuen darf)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kirsi,

      Mucke???

      Das ist im schwäbischen eine Fliege?

      LG Eva

      Löschen
    2. Man sagt doch: Mit Geduld und Spucke fängt man eine Mucke.
      Das hat meine Oma immer beim Nähen gesagt, das erste meint ja den Faden durch's Öhr ziehen und das zweite hat der Volksmund drauf gereimt.
      Ich habe nur als Kind gedacht eine Mucke kann ja keine Mücke sein, damals hatten wir noch keine Verwandten im schwäbischen, die tatsächlich eine Mucke kennen :))

      Löschen
  7. Das ist es im Schwäbischen aber noch sehr warm, wenn sich die Libellen noch zeigen. Ja, ich weiß, wie schwierig es ist die so auf das Foto zu kriegen. Das ist die hohe Kunst des Anrobbens ;-) Toll gelungen.

    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate,
      es war warm, warm es war heiß. Eigentlich nicht so mein Fall, aber es war o.k.
      Gelacht habe ich gerade über die "hohe Kunst des Anrobbens" genial, ich werde es mir merken.

      Das robben beherrsche ich allerding ganz gut, das muß ich schon sagen, das hat mir mein Sohn als Kind gezeigt und nun robben wir mit dem Enkel durch die Wohnung. Das ist praktisch und gut, denn man muß den Boden nicht mehr putzen,.
      :-))))

      LG Eva

      Löschen
  8. Liebe Eva,
    so tolle Aufnahmen! Wie haben Deine Kleider danach ausgesehen? ;-)
    Wir haben im Garten einen Mini-Teich (wirklich minimini) und an einer anderen Stelle noch eine alte Zinkwanne, die ebenfalls als Miniteich dient. Zu meiner grossen Freude reichen diese beiden Pfützen schon aus, um Libellen anzulocken. Kürzlich war eine leuchtend Rote da, aber leider hatte ich den Fotoapparat nicht griffbereit. Zudem war sie sowieso zügig unterwegs und ich hätte sie vermutlich ohnehin nicht fotografieren können. Gefreut habe ich mich aber trotzdem, wie ich mich auch über jede andere Libelle in meinem Garten freue.
    Hab einen schönen Tag und bis bald!
    Liebe Grüsse,
    Nadia
    P.S.: Ich hoffe das Essen am Sonntag war lecker? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadia,
      meine Kleider, :-)) nun ich habe hier kurze hosen und ein top getragen und wer mich da sieht, erkennt mich wahrscheinlich gar nicht auf dem fahrrad mit helm usw. die kleider, waren gar nicht so schlimm schmutzig, es war ja trocken.
      schlimmer war das auf dem bauernhof, da habe ich tatsächlich ausgesehen wie die Sau. aber weisst du, das ist mir nicht so wichtig miele wäschts wieder.

      :-))
      lieben gruß eva

      ich gehe heute mal shoppen und nehme den foto mit, wer weiß, was mir das alles begegnet.

      Löschen
  9. Da bevorzuge ich doch meine präparierten im Falterkasten beim Fotografieren :-D.
    Sonnenbrand & Mückenstiche mag ich GAR NICHT...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Astrid, ich liebe Stiche und amüsiere mich köstlich.
      Getroffene Hunde bellen halt. Du weißt ja!!!!

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  10. Was für Fotos! Da hast du echt Glück gehabt!
    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  11. Der Vierfleck ist eine tolle Libelle. Wie schön, dass Du, liebe Eva, sie fotografiert und hier gezeigt hast.
    Liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  12. Todesmutig heran gerobbt! Ich bin begeistert.
    Ich mag Libellen ja sehr. Spannend, wie sie fliegen und ihr Aussehen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Wow, der Einsatz hat sich wirklich gelohnt.
    Was man nicht alles macht für schöne Aufnahmen.
    GLG Doris

    AntwortenLöschen
  14. Beeindruckend. Ich sitze da mit offenem Mund. Hast du ein Glück. Bei uns sind sie so schnell, die kommen gar nicht zum Ausruhen :)
    Liebe grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.