Mein Kleidungsstil


Alles ist eine Modesache: Gottesfurcht ist eine Modesache und die Liebe und die Krinoline und ein Ring in der Nase.

Søren Kierkegaard



Herr Kierkegaard hatte schon recht, alles ist eine Modesache, zur Zeit z.B. das Tätowieren. Neulich sagte eine Bekannte zu mir: "Du wirst sehen, in künftigen Jahren sind die Alten im Altenheim alle towiert und die Schmetterlinge  und Sterne hängen." :-))))
Also jeden Trend mache ich nicht mit, das muß ich nun nicht haben. 


 

Das Thema Mode ist immer wieder bei Frauen aber auch bei Herren ein Thema. Vielleicht bei Frauen mehr, als bei Männern aber ich muß sagen, bei "meinen" Männern war die Mode immer ein Thema und beim  Gefährten auch. Er schaut allerdings mehr nach guten sportlichen Kleidungsstücken, die er auch Outdoor tragen kann. Er achtet aber auch darauf, was ich trage. 



Ja, wer meinen Post von Franziska von Hohenheim gelesen hat!!! Auch ich habe blaue Schuhe und nicht nur ein Paar.
Diese hier habe ich tatsächlich vom Liebsten bekommen aber ich hätte sie auch von Carl Eugen genommen.  



Nun aber zu den Fragen von Lotte, die sie uns stellt. 


1. Welchen Stellenwert nimmt in Deinem Leben das Thema   „Mode“ ein?

Mode nimmt einen großen Stellenwert bei mir ein. Ich habe schon immer gerne mit der Mode gespielt. Mode war bei uns zuhause auch immer ein Thema.


Als ich noch gearbeitet habe, war das Modehaus Breuninger in der Eberhardstraße in meiner unmittelbaren Nähe, ich habe in der Mittagspause nur über die Straße gehen müssen und war in diesem wundervollen Modehaus. So hatte ich auch immer die neuesten Trends vor der Nase, was sich nicht so gut auf meinen Geldbeutel ausgewirkt hat. Aber, man kann ja nur das kaufen, was der Geldbeutel hergibt. 



Nun bin ich seit vier Jahren in Rente und habe hier das Breuningerland in Ludwigsburg vor der Nase. Man sollte nun nicht meinen, wenn man zuhause ist, braucht man nix mehr. Ich schon :-)!! 





2. Wie würdest Du deinen Kleidungsstil beschreiben?

Sportlich, elegant, meist Schwarz, Blau, Rot, Grau. Grün ist auch eine Farbe, die ich inzwischen gerne mag. Aber ich mag auch mal ein buntes Kleid.



Auch beim Sport achte ich ein wenig auf modische Sportkleidung aber auch auf klassische Mode, weil Sportkleidung nicht preiswert ist und die habe ich dann jahrelang.

 

Auch beim Fahrradfahren achte ich drauf. Ich würde nie in normaler Kleidung eine größere Fahrradtour machen. Wenn ich mal nur  kurz zum Einkaufen fahre, dann ist das was anderes. Dann geht das auch mal so.

 

3. Wer hat Deinen Modegeschmack oder Kleidungsstil beeinflusst oder geprägt?

Meine Mutter und meine große Schwester. Meine Mutter mußte/durfte aufgrund der Position meines Vaters oftmals an gesellschaftlichen Ereignissen teilnehmen und da wurde 
- wie auch bei den Anzügen meines Vaters - schon Wert auf etwas stilvollere Kleidung geachtet

Ich habe ein "ABER" vor 2. Hand-Kleidung, das kommt aber von Zuhause. Meine Eltern hätten nie etwas getragen, was Jemand schon vorher getragen hat. Es sei denn von den eigenen Verwandten. Mein Vater war im Krieg und in Gefangenschaft, er hat sich dort geschworen, nur noch gutes zu essen und sich gut zu kleiden, sofern es im Rahmen seiner Möglichkeiten liegen wird. Nun er hatte die Möglichkeiten. Vielleicht schwört man sich das, wenn man im Dreck liegt und kurz vor dem Tode steht. Ein gutes Geschäft, in dem mein Vater eingekauft hat, was das hier. Wer zieht heute noch solche Anzüge an? Ich finde es schade.


Natürlich gibt es dieses Geschäft in Stuttgart nicht mehr. Die Anzeige ist aus dem Jahr 1936.  Wenn man sieht, wie sich Stuttgart, gerade im Bezug auf Mode gewandelt hat, dann - ja - man könnte weinen. Es gab so exquisite Geschäfte, wie z.B. den Oetinger im Mittnachtbau, da ist heute Cos drin. Kein Vergleich!

Im Gegensatz zu Breuninger, da haben meine Eltern schon eingekauft.

 



Meine älteste Schwester achtete auch sehr auf ihre Kleidung und war immer eine immer sehr gut gekleidet. Sie kaufte meist in den Stuttgart Modehäusern, die es heute leider nicht mehr gibt. Heute ist sie 81 Jahre, man sieht es ihr nicht an und ihr Kleidungsstil ist sehr dezent und elegant. Mein Schwager ist Architekt und achtete immer sehr darauf, wie seine Frau gekleidet war/ist. 



4. Worauf achtest Du beim Kleiderkauf am meisten?

Verarbeitung, Stoff, Farben und natürlich auf den Preis. Gewisse Modelabels kaufe ich nicht mehr, weil man da schon einiges gehört hat, aber ich denke bei Markenfirmen ist es nicht anders. Für die Leute, die nähen, nun wer es kann! Ich kann es nicht, es würde schrecklich aussehen. Allerdings habe ich meine Bauchtanzkostüme immer selbst genäht und bestickt. Das war aber auch kein großes Problem. Ich habe mich aber auch ganz bestimmte Marken spezialisiert. 
Auch achte ich auf Details an Pullover z.B.

 



Das Kostüm ist selbst genäht und bestickt. Ist aber auch keine große Kunst und es passt heute noch. 

Auch selbst genäht, Glockenrock, Gürtel mit Qusten, Choli (Oberteil). Also so ganz nähunterfahren bin ich auch nicht. :-))

5. Welche Art von Kleidungsstücken magst Du ganz besonders und kaufst bzw. trägst sie immer wieder?

Etuikleider, enge Shiftröcke, Glockenröcke habe ich auch, mag ich aber nicht so. Blusen und Shirts, dünnere Pullover. Natürlich Hosen und und hier am liebsten enge Skinnys und gerne solche, die mir nur bis zum Knöchel gehen. Ich bin groß und mir wurde gesagt, dass ich das gut tragen kann. Schlaghosen, nun das war mal, bislang habe ich keine mehr getragen. 
 
Mir ist immer zu warm, auch im Winter, deshalb trage ich keine selbstgestrickten Socken und auch keine dicken Pullis. 

In meinem weißen Etuikleid, das ich mir für ein Fest mit dem Chor gekauft habe, fühle ich  mich besonders wohl.






Ich trage meine Kleider auch sehr sehr lange. Neulich habe ich ein schwarzes Kleid getragen, das ich zu Sylvester 2000 mir gekauft habe. Es passt immer noch. Freu!




6. Welche(s) Kleidungsstück(e) würdest Du niemals tragen?

Zu buntes, großblumiges. Zumindest habe ich es noch nie probiert. Mustermix alles durcheinander, bei Manchen passt es, ich fühle mich nicht wohl darin.  Pelze würde ich nie tragen, wobei ich Webpelze sehr gerne mag. Mit Tüchern habe ich auch ein wenig ein Problem, obwohl ich ein große Schublade davon habe. Ich meine immer, sie verkürzen den Hals.

Bild: Meine Oma (Mitte) mit meiner Mutter (rechts) und ihrer Cousine (meine Tante Hedwig). Das war halt 1922 modern.

Daunenjacker:
Nun kommt wieder die Zeit der Daunenjacken, wer einmal gesehen hat, wie die Tiere leiden, die lebendig gerupft werden (ist in Deutschland verboten) aber die meisten kommen ja von wo anders. Ich würde mich darin nie und nimmer wohlfühlen. Daunen und Federn habe ich nicht, hatte ich noch nie. Nur bei Oma, da hatten wir so Frau-Holle-Decken



7. Welchen Stellenwert haben bei dir Accessoires (wie Ketten, Tücher, Hüte usw.)?

Das kommt immer drauf an. Bei diesen Dingen achte ich darauf, dass es nie zuviel wird und Billigschmuck lehne ich ab.  
Einen Fahrradhelm und einen Hut habe ich auch. Fahrradhelme kaufe ich alle drei Jahre neu, denn dann sind sie verschlissen. Ganz toll finde ich diese Töpfe, aber das ist nun auch Geschmackssache. Mir gefällt mein Topf.



 

8. Sollte es Deiner Meinung nach in der Mode bestimmte Regeln geben (z.B. ab 40 Jahren kein Minirock :-)) oder findest du "Stilregeln" eher hinderlich?

Das ist mir egal, das muß Jeder für sich selbst entscheiden.




Man muß sich in seinen Kleidern wohlfühlen. Miniröcke (das sind bei mir Röcke, die knapp unter dem Po enden, habe ich noch nie getragen. Ein Minirock ist bei mir kein Rock, bzw. Kleid, der/das über dem Knie endet. 
Diese Röcke ziehe ich immer noch an, meist mit blickdichten Strümpfen. 



9. Gibt es für Dich ein modisches Vorbild. 

Ja, Madonna, Senta Berger, Iris Berben. Wunderbare Frauen.

10. Gibt es ein Kleidungsstück, welches Du aus verschiedentlichen Gründen noch nicht gekauft hast, welches aber ganz oben auf Deiner Wunschliste steht?

Ich kaufe mir das, was ich mir leisten kann, was nicht, geht halt nicht und doch ????

Ja, die Jacky von Hermes, die kostet aber um die 
6.000 Euro, da würde ich mir vorher lieber ein tolles Fahrrad kaufen.  Aber sonst kosten meine Handtaschen in der Regel nie mehr als zwischen 150 und 300 Euro. Da habe ich meine Schmerzgrenze. Meistens kauf ich aber Handtaschen die preiswerter sind und meistens von Liebeskind oder Bree im Ausverkauf. Teurere Taschen brauche ich nicht.

Ach jaaa, ein Wunsch. Ich würde gerne mal ein Bauchtanzkostüm der Firma Bella Istanbul tragen. Auch Bauchtanzkostüme sind der Mode unterworfen und diese Firma ist was ganz besonderes. Was ich auch einmal machen möchte, ist im Topkapi Serail tanzen, gerade in diesem Kostüm, das wird wohl ein Wunsch bleiben. Aber träumen darf man. Ich träume weiter. 

Einen Bericht über eine Rundreise in der Türkei und gerade über das Topkapi Serail schreibe ich demnächst im Guckloch.
Schuhe ist auch etwas, was ich mag. Am liebsten sind mir die ganz hohen, in denen ich nicht gehen kann. Sie sehen so schön aus. Meist ziehe ich sie aber nur im Theater oder Festlichkeiten an, nehme sie in einem Beutelchen mit und ziehe unterwegs bequeme Schuhe an. Aber ich kann sie durchaus noch anziehen. Aber das Kopfsteinpflaster und das Pflaster überhaupt, da lässt man dann manchen Absatz hängen.

Radeln, sowie Sport immer nur in Funktionskleidung. Die mag ich gerne klassisch.





 

Ich habe eine Zeitschrift über Stuttgart und die Mode aus dem Jahr 1936, hier habe ich mal zwei Anzeigen eingescannt. 

C.F. Braun, hier hat meine Mutter immer für mich eingekauft, das Geschäft gibt es nicht mehr.




Auch das Modehaus Hanke und Kurz, hier habe ich in der Zeit von 1967 bis in die frühen
Neuziger Jahre eingekauft. Das Haus steht noch aber auch dieses Geschäft gibt es nicht mehr.



Hier ist inzwischen ein Geschäft, das sog. Massenware verkauft, ansässig.
Vielleicht kann sich ein "alter" Stuttgarter noch an diese Geschäfte erinnern. 

Wer meinen Blog verfolgt, sieht hin und wieder auch Outfit Posts, einmal im Monat mache ich das. Im Moment richte ich  meinen Blog ein wenig und sortiere. Unter Outfit kann man auch so lesen, was ich so trage. Ich hoffe, dass ich demnächst meine beiden neuen Outfits zeigen kann. 

Da ich meine Fotos immer selbst mache, ist der Aufwand immer doch recht groß und da ich auf Draußenaufnahme übergegangen bin, zwecks Licht, ist auch nicht immer ein schöner Tag .


     
Da hier ein wenig alles drunter und drüber geht, Familie und so. Gibt es heute keinen Samstagspost.
Ich schicke diesen Post aber zu Andrea, weil ich mich trotzdem an den Tisch setzen will. 
Meine Karten zu "Faust" habe ich auch bekommen, klar doch 1. Reihe ein toller Platz. Ich freue mich . 


Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende. 

Welches Lied würde besser zur Mode passen, als
Madonna mit Vogue.

Eine eigenwillige und tolle Frau, die anzieht, was sie will. 
Auch, wenn sie mit Kritik leben muß, das ist ihr egal. Ich trage auch das was ich will und meistens gefällt es, vor allem im realen Leben. Schließlich habe ich lange Jahr im Bürgerservice gearbeitet und hatte mit meinen Kleidungsstücken nie Probleme. 
 

Eines habe ich vergessen, leider, ist mir mich auch wichtig.
Wenn das darunter nicht stimmt, ist das drüber dann auch nicht so dolle. Man kann da tolle Sachen erleben.
   
 

    Kommentare

    1. Liebe Eva,
      was für ein wundervoller Post! Dein Kleiderstil gefällt mir sehr. Deine selbstgenähten Kostüme sind ja "der Hammer". Ich hab´ mir noch nie soviel Gedanken über meine Kleidung gemacht, ich trage einfach was mir gefällt und nicht das was gerade modern ist. Mal mag ich schöne warme Erdtöne und dann wieder darf es knallig und bunt sein. Was ich überhaupt nicht mag ist schwarze Kleidung. Ausnahme ist natürlich mein "kleines Schwarzes". Auch Tätowierungen mag ich nicht und könnte sie auch noch ganz leicht bei meiner 20ig jährigen Tochter verhindern.
      Liebe Eva, ich wünsche dir ein schönes Sommerwochenende! Ich hoffe, dass es bei euch noch so warm und schön ist wie bei uns!
      Alles Liebe
      Karen

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo Karen,
        ich trage auch was mir gefällt, auch nicht immer, was gerade modern ist. Die Bauchtanzkostüme schön, wenn sie dir gefallen, aber sie sind nix besonderes. Es gibt Tänzerinnen, die nähen auch selbst und das ist total schön, was dabei herauskommt.

        Lieben Gruß Eva

        Löschen
    2. Guten Morgen,
      das ist leider ein Thema, bei dem ich so gar nicht mitreden kann. Ich habe da irgendwie kein Auge für. Jeans und T-Shirt und fertig angezogen bin ich.
      Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende mit viel Sonnenschein.
      LG
      Yvonne

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Das ist doch nicht schlimm, Jeder so, wie er mag.

        Lieben Gruß eva

        Löschen
    3. Tiptop gekleidet. :-)
      Mir ist das zu aufwendig. Ich trage am liebsten Hosen, T-shirt, Pullover. Jetzt finde ich Hemden überm T-shirt sehr praktisch, denn sie sind leichter als Pullover und Jacken. Ich kaufe eigentlich keine neuen Sachen mehr, alles secondhand, da kann ich ein gutes Gewissen haben, denn alles war schon da. Zudem sind die Kleidungsstücke ausgewaschen und haben keine giftigen Gewebeveredler mehr drin.

      Geniess das Wochenende! Regula

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Da hast du recht Regula, es ist aufwändig, mir macht es Spaß und mein Liebster würde schon gucken.
        Ein schlechtes Gewissen habe ich nicht mehr, das war mal da könnte man bei A anfangen und bei B aufhören, wo man überall ein schlechtes Gewissen haben müßte.

        Bevor ich aber auch etwas trage, wasche ich es grundsätzlich, weil ich in der Regel nur Kleidungsstücke kaufe, die
        man waschen kann, das gilt auch in der Regel für Blazer.

        Lieben Gruß Eva

        Löschen
    4. Guten morgen.
      Ich hab da auch nicht wirklich ein Auge für Mode. Momentan muss es , Baby bedingt, noch praktisch sein.
      Dir ein schönes Wochenende
      Liebe grüße

      AntwortenLöschen
    5. Ein sehr schöner Einblick in deine Modewelt.
      Und wir haben eines Gemeinsam: Handtaschen von Bree. Ich liebe sie!
      Und in einem weiteren Punkt gleichen wir uns auch: Ich kaufe auch, das was mir gefällt immer dann, wenn ich es mir leisten kann und ich lege auch Wert auf Qualität. In diesen Billigdingern wie KIK, H&M und wie die sonst noch heißen kaufe ich nicht ein.
      Aber wie du weißt nähe ich selber. So entstehen meine T-Shirts nahezu nur noch zu Hause. So kann ich mir einige mehr leisten, denn es gibt so tolle Jerseys.

      Gruß Marion

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Marion,
        bei KiK kaufe ich nicht ein und es wurde neulich auch in der Glotze gesagt, dass in dieser Fabrik hauptsächlich Sachen von KiK hergestellt werden. Auch Primark ist für mich tabu auch H&M, jedoch hier habe ich schon gekauft und bei Cos, einen grünen Pulli. Aber das sind kleine Ausrutscher, da kaufe ich im allgemeinen nicht ein.
        Breuninger ist halt mein Ding und teurer als andere Modehäuser ist der auch nicht und vor allem habe ich dort meine Verkäuferinnen, die mich kennen und ich sie. Das ist schon was wert, die sagen einem auch, was passt und was nicht und schmieren einem nicht den Honig ums Maul.

        Ich kann nicht nähen und wäre viel zu ungeduldig, ausserdem müßte ich mir erst mal eine neue Nähmaschine kaufen und nein, da kaufe ich mir vorher lieber noch ein Rad, da habe ich mehr davon.
        Du siehst, es ist alles Geschmackssache und Jeder hat seine Vorlieben.

        Grüßle Eva

        Löschen
      2. Breninger gibt es ja leder be uns nicht :- Der Laden würde mir auch gefallen.

        Gruß Marion

        Löschen
      3. Marion, Ihr habt das KdW, das ist gleichwertig.
        Da hat es mir auch immer gefallen.

        Allerdings ist der Breuninger Stuttgart besser als der Breuninger in Ludwigsburg.

        LG Eva

        Löschen
    6. Ich kann offen zugeben das es seitdem ich hier wohne keine große Rolle mehr spielt. Einmal weil ich auf dem Grundstück eh fast nur "Arbeitsklamotten" trage, also ausgediente Shirts sowie Jeans denen es nichts ausmacht Farbe und Co abzubekommen und wenn ich "Freizeit" genieße dann in den Sommermonaten mit luftiger Bekleidung.

      Schick gemacht wird sich wenn ich aus dem Haus gehe oder einer Einladung folge. Allerdings da auch nur mit flachen Schuhen. Meine Pumps und Co stehen seit Ankunft im Schuhschrank und werden einmal im Jahr zwecks Putzen rausgeholt.

      Vermisse ich was...ich würde sagen nein. Ich habe festgestellt das es soviele unnütze Dinge gab bzw. gibt und sich mit weniger doch viel einfacher leben lässt.

      Wobei, Hüte, Kappen und Tücher trage ich auch immer noch gerne....wenn ich dann "rausgehe".

      Schönes Wochenende und viele Grüsse

      N☼va

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Nova,
        das hast du schon recht. Das geht mir aber, seit ich zuhause bin auch so. Wenn ich zu meinen Senioren gehe, dann habe ich meist etwas praktisches an, denn da muß man manchmal auch zupacken und da wäre schöne Kleidung dann gleich nicht mehr so dolle.
        Auch wenn ich so durch die Felder streife usw. dann habe ich meistens was praktisches an.

        Aber dennoch, wenn ich weggehe und auch Besuche mache, ziehe ich mich schon gerne mit einem schönen Kleidungsstil an.

        Aber seit ich zuhause bin tuns mir auch die alten Klamotten.

        LG Eva

        Löschen
    7. Liebe Eva, jedesmal wenn Du uns Einblicke in Deine Modewelt präsentierst, denke ich: "Was für eine tolle Frau!". Es ist einfach wunderbar, wie Du Dich in Deinen Sachen wohlfühlst und wieviel Lebensfreude Du ausstrahlst. Auch heute habe ich zwei Outfits, die ich besonders an Dir liebe. Das ist das schwarz-weiße Etui-Kleid und der olivgrüne Mantel mit der Spitzenstrumpfhose. Ich finde, sie wirken wunderbar elegant und gleichzeitig sexy. Genau wie Du! Ich finde es übrigens super, dass Du einen Helm trägst. Ich wünschte, man könnte desöfteren Erwachsene mit Helm sehen. (Besonders, wenn es sich ältere Herrschaften mit E-Bike handelt!) Nun, bleibt mir nur noch Dir einen schönen Samstag zu wünschen, es war mir eine Freude, Deinen Beitrag zu lesen. Ganz liebe Grüße, Nicole (die jetzt den Frühstückstisch decken muss... hurra!! Für vier Personen!!)

      AntwortenLöschen
    8. Liebe Eva, jedesmal wenn Du uns Einblicke in Deine Modewelt präsentierst, denke ich: "Was für eine tolle Frau!". Es ist einfach wunderbar, wie Du Dich in Deinen Sachen wohlfühlst und wieviel Lebensfreude Du ausstrahlst. Auch heute habe ich zwei Outfits, die ich besonders an Dir liebe. Das ist das schwarz-weiße Etui-Kleid und der olivgrüne Mantel mit der Spitzenstrumpfhose. Ich finde, sie wirken wunderbar elegant und gleichzeitig sexy. Genau wie Du! Ich finde es übrigens super, dass Du einen Helm trägst. Ich wünschte, man könnte desöfteren Erwachsene mit Helm sehen. (Besonders, wenn es sich ältere Herrschaften mit E-Bike handelt!) Nun, bleibt mir nur noch Dir einen schönen Samstag zu wünschen, es war mir eine Freude, Deinen Beitrag zu lesen. Ganz liebe Grüße, Nicole (die jetzt den Frühstückstisch decken muss... hurra!! Für vier Personen!!)

      AntwortenLöschen
    9. Ja da kann ich auch nicht viel mit reden. Ich muss mich in der Kleidung wohlfühlen. Allerdings fallen für mich Kik und H&M weg, wobei die Kleidung bei H&M langsam wieder besser werden. Ich versuche vieles zu nähen, ansonsten muss ich sehen wo ich etwas finde was mir gefällt. Die neueste Mode mache ich nur mit, wenn sie mir gefällt. Aber toller Blog und schöne Kleider. Kannst Du alles gut tragen.
      Lieben Gruß Sylvia

      AntwortenLöschen
    10. Moin Moin Eva,
      du weisst ja in Sachen Kleidung haben wir den gleichen Geschmack. Wobei ich habe auch sehr gerne einen Minirock getragen ;-D
      Ich gege auch lieber n Groschen mehr aus für das was mir gefällt....
      Nur mit *Fahrradhelmen* kann ich mich nicht anfreunden, sorry... *breit grinse
      Aber ist ja OK, wenn du einen trägst, bis ja schon mehr auf dem Sattel als ich.
      Bei KiK habe und werde ich nie kaufen, allein schon wegen ihrer Geschäftsphylosophie, das dort Menschen arbeiten die max. 30 Jahre alt sind!
      Ich wünsche dir ein trotzdem ruhiges WE, auch wenn es turbulent bei dir zu geht....
      Liebe Wochenendgrüße zu dir schicke,
      Britta

      AntwortenLöschen
    11. Eva, Du bist toll und mit Hut siehst Du klasse aus. Steht Dir wirklich sehr.
      Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
      Katala

      AntwortenLöschen
    12. Lach, mir geht es ähnlich wie Nova, inzwischen muss es einfach praktisch sein und für den Rücken trage ich schon sehr lange keine Highheels mehr, egal ob Stadtbummel oder Silvesterball. Hüte und Tücher mag ich hingegen sehr, aber sie müssen farblich passen.
      Leider haben sogar bei uns in der Eifelkleinstadt in den letzten Jahren die Modehäuser der Kindheit schließen müssen. Dafür gibt an allen Ecken jetzt die Billigmodeketten. Die Ausbeutung ist zwar bei allen Firmen gleich, aber die Qualität ist in meinen Augen sehr unterschiedlich.

      Liebe Grüße
      Arti

      AntwortenLöschen
    13. Nova und ich haben dir noch etwas zum Hibiskus geschrieben. Vielleicht magst du es ja noch lesen.

      LG Arti

      AntwortenLöschen
    14. Hallo,
      ganz lieben Dank für Eure Kommentare, ich machs allgemein und bedanke mich wieder.
      Dankeschön, dass Ihr das so schön findet und Nicole und Katala Euch natürlich besonderen Dank, weil ich weiß, dass es ehrlich gemeint ist. Sexy Nicole, ja, man muß was tun, die Konkurrenz ist sehr groß, da muß Frau eben was tun.
      Vielen Dank ich bin schon wieder weg.

      LG Eva
      es ist heute sehr sehr warm, bin ich froh, dass um den Bärensee ein großer Wald ist,
      ich mag das Wetter gar nicht.

      AntwortenLöschen
    15. Liebe Eva
      Deine Outfits die du uns hier zeigst gefallen mir sehr gut. Da haben wir einen ganz ähnlichen Kleidungsstil. Mit Kleidern und Röcken bin ich noch etwas zurückhaltend. Hat sich aber in den letzten Jahren ein bisschen gesteigert (Von 0 auf 3). ;-) Aber da ich gerne praktisch unterwegs bin, brauche ich auch nicht soviele Kleider... Schuhe und Handtaschen mag ich nicht so. Natürlich trage ich Schuhe. Aber da ich schwierigkeiten habe, die Richtigen zu finden, mache ich das auch nicht so gerne und nur, wenn ich unbedingt wieder ein neues Paar brauche. Meine Taschen sind mir irgendwie immer im Weg. Wo hin damit, wenn man beide Hände braucht? Und wie eine Kindergartentasche tragen sieht auch nicht gerade elegant aus... XD In letzter Zeit habe ich auch den einen oder anderen Hut gekauft. Vor allem im Winter find ich so einen Filtzer sehr praktisch.
      lg Gabriele ☼

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo Gabriele,
        meine Freundin hat auch keine Handtaschen, die verstaut alles in ihren Mantel oder Hosentaschen, nimmt auch nicht viel mit. Doch eine schöne Handtasche mag ich schon, allerdings Crossover (ich habe das auch erst vor einiger Zeit erfahren, dass das so heißt) so wie du schreibst Kinderkartentasche, da mag ich auch nicht. Ich käme mir da auch ein wenig komisch vor, weil elegant sieht das wirklich nicht aus. Aber das mag nun wieder Jeder für sich entscheiden.
        So nun aber ab.

        Lieben Gruß Eva

        Löschen
    16. Hallo liebe Eva,
      hach, wieder so ein interessanter Post hier. Auch der von Frau von Hohenheim hat mir gefallen, auch wenn ich nicht geschrieben habe. Das mit den blauen Schuhen hast du mir ja damals schon kurz beim Kaffee erzählt. Es war bestimmt interessant zu sehen, hat sie oder sie blaue Schuhe an oder nicht ;)
      Der heutige Post zeigt mir, wie ich dich erlebt habe. Selbstbewusst, neugierig und aufgeweckt sowie absolut stilsicher. Deine Kleiderauswahl zeigt mir einen guten Geschmack. Nicht alle Frauen, egal ob in deinem Alter oder jünger oder älter, achten so auf sich. Das ist sehr schade.
      Wie mein Kleidungsstil ist muss ich kurz überlegen. Vielleicht so: sportlich, mädchenhaft bis funktionell und schwarz. Ich fühle mich ausschließlich in schwarz wohl und das seit 20 Jahren. Ich habe mich vor Jahren gezwungen, Farbe anzuziehen, aber außer in Kombination habe ich mich total verkleidet gefühlt und habe es irgendwann sein lassen. Nur die Schuhe dürfen bunt sein, aber auf keinen Fall mit Absatz :) Und an Taschen nutze ich am liebsten die etwas größere mit der Katze drauf oder Umhängetaschen von Jack W*lfskin. Da sind nämlich die Hände frei.
      So, genug geredet.
      Ein wunderbares Wochenende wünsche ich dir.
      Liebe Grüße
      Jessica

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Jessica,
        vielen Dank, jetzt schreibe ich von unterwegs.
        Stilsicher, ich weiß nicht, ich bemühe mich und vielen Dank auch dir.
        Aber du bist ja auch eine sehr sehr nette und aparte Frau mit einem klugen Kopf, das habe ich an deinen Aussagen gemerkt. Deine Tasche ist ja auch ganz süß. Nur für mich eher dann doch zu jung. :-)). Mädchenhaft, das stimmt, du bist ein Mädchen, aber das ist durchaus positiv gemeint. Warum soll man nicht Schwarz tragen, ich mags auch.
        Lieben Gruß Eva

        Löschen
    17. Toller Post über Kleidungsstil. Tolle Fotos und toller Stil, Eva.
      Liebe Grüße Tina

      AntwortenLöschen
    18. Liebe Eva, ich hatte Spaß, Deinen Beitrag zu lesen und die Fotos anzuschauen. Am schönsten finde ich das Foto Nr. 5 von Dir. Es zeigt eine glückliche Frau. Ich denke, dass Du glücklich bist in Deinem Leben und dies auch ausstrahlst. Das ist doch das Wichtigste. Und wenn man dann noch chic und modern daher kommt, umso besser. Ich erfreue mich auch an gut gekleideten Menschen, vor allem an Männern, wo sich in den letzten Jahren doch einiges zum Positiven geändert hat. Egal, ob sportlich oder elegant bei Kleidung oder Schuhen, die Qualität muß stimmen. Ich habe immer nur Markenkleidung gekauft. Und das macht sich bezahlt.
      Schönes Wochenende und liebe Grüße von Edith

      AntwortenLöschen
    19. Sehr interessant! Mir haben vor allem die alten Modeanzeigen und das Bild von der Mama gefallen. :-) Ich denk so manches mal, dass drei klassische, dafür maßgeschneiderte Kleider lange ausreichen würden. Als Basis meine ich. Schade dass nun der Trend weg von Qualität und individuellen Körperformen geht. :-(
      Ein schöner Post!
      Alles Liebe,
      Alice

      AntwortenLöschen
    20. Danke für Deine ausführliche Antwort, war sehr spannend zu lesen. Absatzschuhe mag ich auch, es braucht aber seine Zeit, bis man welche gefunden hat, mit denen man auch gehen kann...;-). Mittlerweile bieten auch Tanzschuhgeschäfte Schuhe mit Straßensohle an...und Tanzschuhe sind im allgemeinen bequemer. Das Breuninger Geschäft mag ich auch, zum Glück für meine Geldtasche liegt es weit weg...;-). Liebe Grüße, Lotta.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo Lotta,
        vielen Dank.
        Tanzschuhe mit Straßensohle, da muß ich mal in der Tanzschule gucken oder in Stuttgart bei Gabriele Lutz in Stuttgart.
        Das ist das Tanzbedarfsgeschäft erster Sahne in Stuttgart.
        Danke für die Information.

        Ich habe meist zum Tanzen keine Schuhe an. So wie ich tanze, suche ich die erdverbundenheit. Aber da ist Geschmackssache, ich tanz ja auch anders. .-)
        Lieben Gruß Eva
        die sich auf das offene Denkmal freut, weil da nicht Jeder hinkann :-))).

        Löschen
    21. So viel zu lesen liebe Eva!
      Ich muss schon sagen, du bist wirklich flott (so hätte es wohl meine Oma gesagt) Und die war extrem Modebewussten. Sie war Schneiderin und hat bei Breuninger immer ihre Stoffe gekauft. Es ging nichts da drüber.
      Zurück zu dir. Ich bin ganz angetan von deinen Bildern. Wenn ich dich auf der Strasse treffen würde, dächte ich, du bist in meinem Alter.
      Schade das ich dich diesen September doch nicht kennenlernen werde.
      Liebe Grüße
      Andrea

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Andrea,
        bei mir gibt es eben viel zu lesen :-)) meistens. Ja, da ist halt so.
        Ja, mit dem kennenlernen, das finde ich schade, zumal doch Einige, die ich gerne kennenlernen wollte, nicht zum Bloggertreffen kommen werden.

        Da nun die Schwiegertochter wieder mit der Geschichte zu tun hat, muß ich nach dem Enkel sehen, der wurde auch schon 8 Monate alt - es ist zwar schön zu sehen, wie er sich entwickelt - aber es geht soo schnell.
        Da ich nächsten Freitag und am Samstag den Enkel bei mir habe, hätte ich am Samstag nur einen halben Tag Zeit und das ist mir dann auch zu kurz. Deshalb habe ich abgesagt. Aber ich komme nach Berlin, wenn nicht im Herbst dann im Frühjahr, das ist sicher. Wenn du möchtest, können wir uns dann in aller Ruhe und in einer kleinen Einheit kennenlernen.
        Ich finde das sowieso besser, als so eine große Gruppe. Da würde mir für einen halben Tag einfach etwas fehlen.

        Lieben Gruß und vielen Dank Eva

        Löschen
    22. Da sieht es auf dem Kopf bei uns beiden sehr ähnlich aus: schwarze Haare, Bob und Fehlsichtigkeit ( und der gleichen Generation gehören wir auch noch an ). Aber was die Kleidungsvorlieben anbelangt, geht es dann ich ganz verschiedene Richtungen.
      Bei Eva Fuchs habe ich gelernt, dass das gut so ist, sonst hätte man nichts zu sudern. Das tue ich nämlich EIGENTLICH furchtbar gerne mit Mann, Tochter oder schwulen Freunden, in Straßencafés sitzend. Aber irgendwie ist es mir zuletzt vergangen...
      Alles Gute für die nächste Woche!
      Astrid

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ich weiß nicht Astrid,
        ich war heute in Stuttgart unterwegs und auch in verschiedenen Cafees aber vergangen ist mir gar nichts. Es waren nur
        angenehme und gut gekleidete Leute unterwegs.
        Ausserdem habe ich kein Problem, die Geschmäcker sind halt verschieden und wer weiß, was die Leute von mir oder dir zwecks Kleidungsstil denken.

        Ich habe da was zu sudern gefunden:

        Da Suderer oda Sudara is ana, dem ma grundsätzlich nix rechd mochn kaun, a Mensch dea wos imma raunzn tuat. Da Suderer is oisa a notorischa Meckerer, dea wos si üba ollas aufgregt, imma a Hoar in da Suppn findt und oiwäu lamentiat.

        Ojeee!

        LG Eva

        Löschen
      2. Ich liebe diese österreichischen "Schmähdrescher"...
        LG

        Löschen
    23. Hallo, da bin ich wieder!
      Ja, Mode und Eva passen einfach zusammen ;-))
      Dir steht aber auch wirklich viel.
      Und Iris Berben finde ich auch immer sehr schick!
      Liebe Grüße
      Jutta

      AntwortenLöschen

    Kommentar veröffentlichen

    Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
    Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
    Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

    Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
    Lieben Gruß Eva








    Hier schau ich gerne rein.