Abendstimmung

Abendstimmung








Ein Abendgedicht von Ernst Moritz Arndt, das er 1818 geschrieben hat. Wir haben es in der Schule auswendig lernen dürfen. Deshalb gehört es auch zu meinen Lieblingsgedichten. Ich mag diesen Dichter.

Dazwischen setze ich abendliche Stimmungsbilder, die ich vor einiger Zeit am Monrepos und auf dem Weg nach Hause fotografiert habe.  

Auch ein kleiner Eindruck von unserem Feschdle am Monrepos ist dabei. 


Abendlied


Ernst Moritz Arndt

Der Tag ist nun vergangen,
Und dunkel schläft die Welt,
Die hellen Sterne prangen
Am blauen Himmelszelt;
Nur in den grünen Zweigen
Singt noch die Nachtigall,
Im weiten, tiefen Schweigen
Der einz'ge Lebensschall.









Ich aber, Vater, stehe
In meiner Hüttenthür
Und schau' hinauf zur Höhe
Und schau' hinauf zu dir;
Wie gerne mögt' ich klingen
Als helle Nachtigall,
Dir Preis und Dank zu bringen
Mit tiefem Schmerzenschall.






Ja, mit dem Schall der Schmerzen:
Denn geht die Nacht herauf,
So springt in meinem Herzen
Ein Quell der Thränen auf,
Der Thränen und der Klagen -
Du, Vater, weißt es best,
Was singen nicht und sagen,
Was sich nicht sprechen läßt.







Du kennest meinen Kummer,
Der auf gen Himmel blickt,
Wann für den süßen Schlummer
Die ganze Welt sich schickt,
Womit so schwer beladen
Mein Herz nach oben schaut,
Nach deinem Born der Gnaden,
Der Labsal nieder thaut.








Ja, deine süße Liebe
Die tröstet mir den Schmerz,
Ja, deine süße Liebe
Die stillet mir das Herz,
Die löst in heißen Thränen
Das Eis des Busens auf
Und stellet Sinn und Sehnen
Zum hohen Sternenlauf.








O laß' mich ewig schauen
Im stillen Kindersinn
Zu jenen güldnen Auen,
Woher ich kommen bin!
O richte Herz und Sinne,
Mein Vater, für und für
Zu deiner süßen Minne,
Zum Himmel hin, zu dir.








So mag ich froh mich legen
Nun mit der Welt zur Ruh',
Mein Amen und mein Segen,
Mein Wächter das bist du;
So mag in deinem Frieden
Ich fröhlich schlafen ein,
Dort oben und hienieden,
Im Schlaf und Wachen dein. 







Henry, der inzwischen wieder zuhause ist, wünscht Euch einen schönen Tag.
Penelope und ich natürlich auch. 

Ein bisschen Abendstimmung zuhause im Wohnzimmer und auf dem Balkon

 

Schaut mal gelegentlich herein, da erzählt Euch Henry seine Geschichte.  




Ein wunderschönes polnisches Schlaflied






All das schicke ich heute zu Lottas "Bunt ist die Welt"





Hinweis: Ich weiß nicht warum aber seit gestern sind einige Blogs aus meiner Blogroll verschwunden. Keine Ahnung warum, ich bin gerade am Überarbeiten meines Layouts,
vielleicht deshalb also Ihr kommt wieder, wollte das hier nur schreiben.


Kommentare

  1. Abendstimmungen gibt es nicht nur am Himmel, sondern auch drinnen kann man sie schön ins Bild setzen, vor allem im nahenden Herbst.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  2. Schönes Gedicht, das du mit stimmungsvollen Bildern geschmückt hast, liebe Eva.
    Und das konntest du noch auswendig von der Schulzeit her!
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Das Gedicht sagt mir auch noch was, auch wenn wir dies mal nicht auswendig lernen mussten.

    Wundervoll-stimmungsvolle Bilder hast du gemacht. Gefallen mir sehr gut und das Gedicht passt dazu.

    Wünsche dir noch einen superschönen Sonntag und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Stimmungen sind dir vor die Linse gekommen!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Wunderwunderschöne Bilder, liebe Eva! Alleine schon der Hoppelhase auf dem Weg.. hachz!! Solche Sonnenuntergänge versüßen das Leben, nicht wahr?! Und das Abendlied passt so wundervoll dazu - ein wunderbarer Post. Vielen Dank! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Ein toller Post, liebe Eva, mit einer wunderschönen Abendstimmungscollage, schönen Bildern und einem Gedicht,
    das ich auch für die Schule gelernt habe. Und das polnische Abendlied klingt wunderschön. Dir eine gute neue
    Woche. Es paßt genau, die Musik ist zu Ende.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  7. P.S.
    Ich sehe gerade: mein neuer Post von gestern wird gar nicht angezeigt,
    habe das schon bei anderen festgestellt. Ich habe keine Ahnung, was
    ich da tun muß oder kann.
    LG Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      ich habe auch keine Ahnung, du kannst aber den Post wieder zurückholen un dann nochmals zurückschicken.

      Oder aber du kopierst den Post und machst einen neuen Post und löschst den alten Post.

      Aber erst kopieren, dann wegschicken und dann den alten löschen.


      Das mit dem zurückholen, ist eigentlich ganz einfach, aber man muß wissen wie, vielleicht weißt du es auch.

      LGEva

      Löschen
  8. Wunderschöne Bilder!
    Liebste Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
  9. so wunderschöne stimmungsvolle Bilder
    und das passende Gedicht dazu..
    ja.. die Abenddämmerungsstunden haben ihren ganz eigenen Zauber
    liee Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.