Schwänin mit ihren Kindern

Novas Zitat im Bild ist eine schöne Aktion und ich mache dort immer wieder gerne mit.

Heute mal mit Schwänen, die ich am Monrepossee vor einiger Zeit fotografiert habe.



Mein Zitat im Bild ist von Adalbert-Stifter, einen Schriftsteller des Biedermaiers, von dem ich schon einiges gelesen habe und den ich immer wieder gerne "zur Hand" nehme und selbst in Mittenwald ist er mir begegnet. Wartet ab.



Wer den ganzen Post von den Hässlichen Entlein und der Frau Schwan lesen will






Kommentare

  1. Liebe Eva,

    danke dir für deine lieben Zeilen und die Glückwünsche bei mir. Habe ich mich drüber gefreut, ebenso wie über dein heutiges ZiB für welches ich dir danke. Welche wahre Worte, ohne dem geht es nicht bzw. die Folgen wenn es sie nicht gibt zeigen sich ja leider viel öfters als gedacht. Ebenso wie Liebe wollen Kinder auch erzogen werden, sie brauchen ihre Grenzen aber auch die kann man mit Liebe geben.

    Absolut passend dein tolles Bild dazu!!

    Wünsche dir nun noch einen superschönen Samstag und sende herzliche Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Eva,
    da hast du ein wundervolles Bild zu deinem Zitat gewählt. Ja, die Liebe gehört unbedingt zur Erziehung dazu. Allerdings muss ich auch ein wenig die Männer in Schutz nehmen, die heutzutage ebenfalls ihren Teil der Erziehung leisten und dies teilweise mit sehr viel Liebe. Dies war im 19. Jahrhundert noch ganz anders, da haben sich die Männer eigentlich gar nicht um den Nachwuchs gekümmert, sie hatten ja auch viele andere Aufgaben zu erledigen und das Wort Gleichberechtigung gab es noch gar nicht.

    Ich wünsche dir ein erholsames Wochenende und sende liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine wundervolle Aufnahme, liebe Eva. Die fantastischen Lichteffekte machen das Bild zu etwas ganz besonderem. Den Spruch, den Du dazu ausgesucht hast gefällt mir auch sehr gut. Ohne Liebe geht wirklich gar nichts.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Einen schönen guten Morgen, liebe Eva!
    Deinem Aphorismus wäre ja eigentlich gar nichts hinzuzufügen, denn so wie es hier steht, so ist es.
    Leider hat sich aber in den letzten Jahrzehnten ein ganz anderer Trend entwickelt und Kindererziehung wurde "delegiert" - zuerst in den Kindergarten und dann in die Schule ..... usw. Nein, nicht alle tun das, aber viel zu viele - sagt eine, die es leider weiß.
    Danke für diese anregenden Worte.

    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  5. Einfach nur wunderschön, der Spruch und das Foto passen perfekt zusammen.
    Liebe ist und bleibt das perfekte Hilfsmittel in allen Lebenslagen.
    Einen schönen Samstag und liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,
    ich finde du hast ein wunderbares Foto gemacht, wie ich es schon ins Herz geschlossen habe!!!
    Die Schwanenmama und ihre Kinder.......
    Die Liebe ist ein ganz wichtig Ding, doch bin ich anders als die Dichter der Meinung, dass auch ein Vater dieser Liebe fähig ist!!!!
    Das Band von Mutter und Kind durch Erwachsen im Bauch und durch die Geburt das Leben schenken, ist natürlich eine ganz tiefe Liebe
    unwiederbringlich, diese Liebe, jedoch auch Väter lieben aus tiefstem Herzen wenn sie mit der geliebten Frau ein Kind planen etc und dies
    dann auf der Welt ist, schon im Bauch entstehen Bande und wird geliebt...
    In Liebe etwas tun ist immer das Beste.....
    Toll, wie du uns zum Nachdenken gebracht hast, Dankeschön....
    Sei ganz herzlich gegrüßt
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  7. ja so ist es wohl ... vielleicht ist es nicht die Mutter die mehr Liebe hat, aber sich mehr "aufopfert", kleine und große Sorgen verarztet, als der Vater und deshalb "näher" dran ist.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. So herrlich harmonisch, liebe Eva zeigt Dein heutiges Zitat wie es sein sollte. Wundervoll die niedlichen Schwäne im Gefolge des Muttertieres. Ein Ideal das in der Realität mitunter schwere Einbußen hinnehmen musste, Vorfälle - ich mag ja gar nicht daran denken - wie Mütter mit ihren Kindern schändlich umgingen. So ist es jedoch wohl auf unserer Welt.

    Dir wünsche ein wundervolles Wochenende
    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  9. Ein wunderschönes Bild und wahre Worte.
    Heutzutage scheint sich aber leider da bei manchen der "Fehlerteufel" eingeschlichen zu haben.
    Lieben Gruß,
    Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Ohne Mutterliebe geht gar nicht viel, wenn sie fehlt nützt auch die beste Erziehung nichts.Es ist ein Mosaiksteinchen im Leben.Ein schönes Bild hinter dem Spruch!
    Herzliche Wochenendgrüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eva, das ist eine traumhaft schöne Aufnahme. Mit Liebe zu erziehen ist immer ein rechter Erziehungsstil. Liebe Grüße von Ulla

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.