Durch das Laintal zum Lauterseee und weiter zur Ederkanzel (1.Teil)

Der letzte von einigen Berichten von einer Woche Mittenwald, den zeige ich heute.
Es war eine tolle Woche, ich glaube so viel habe ich im Urlaub noch nie unternommen und das war auch unser beiderlei Absicht. 

 Waldgeißbart


Die Tour

Durch das wildromantische Laintal zu wandern ist sowohl bei Einheimischen und auch Urlaubsgäste sehr beliebt. 



 

Die Wanderung beginnt an der Pfarrkirche St. Peter und Paul und führt durch den Ortsteil "Gries". Dann die Laintalstraße entlang gelangt man auf einen sehr schönen Wanderweg, der entlang des Lainbachs in das Laintal führt

Es folgt ein Anstieg über recht steile Serpeninen, die aber sehr gut begehbar sind.

 



Denkmal von Adalbert Stifter. Nach dem Krieg kamen  viel Sudentendeutsche nach Mittenwald und fanden dort ein neues Zuhause. Zum Andenken an Adalbert Stifter errichteten sie ihm ein Denkmal im Laintal, weil er aus ihrer Heimat kam.



 

Ein unvergesslicher Anblick bietet sich einem, wenn man den spektakulären Wasserfall des Lainbach sieht. Im oberen Teil der Klamm gelangt man über eine kleine Brücke, die über 

 



den Wasserfall, zur Grotte, in der die Statue der Gottesmutter Maria zu sehen ist. 

 Arnika









 Große Sterndolde



Glänzende Scabiose 

Quirlblättriges Läusekraut 





Durch weitere Serpentinen kommen wir zum oberen Teil der Laintalklamm. Von dort führt ein sehr schöner Wanderweg entlang des Lainbachs bis zum Lautersee auf ca. 1.020 m.

 

Der Lautersee ist ein kleiner Bergsee und ist ca. 12 ha groß und bis zu 19 Meter tief. Er liegt auf ca. 1.020 m über NN südlich des Hohen Kranzberges. Der See wird durch kleine Bergbäche gespeist, der Ablauf fließt als Lainbach durch das Laintal nach Mittenwald.

 




 Alpengänsekresse

 

Es gibt ein Hotel, ein Badeanstalt und auch Restaurationen. Dort haben wir uns auch gestärkt und in unserm Bergblumenbuch geblättert, denn es hat hier schon sehr viele Blümchen. Auch die Tierwelt lässt fast keinen Wunsch offen.





  

 Weiter gings zum Ferchensee, das ist ein kleiner Bergsee im Gemeindegebiet von Mittenwald, auf 1.060 Metern über NN. südlich des Hohen Kranzberges. 

Davon  berichte ich aber dann am nächsten Montag, es wird spannend, weil ich eine Orchidee gefunden habe, die viele von Euch sicherlich nicht kennen, oder doch?

Also schaut am Montag hier rein.  

 

Verlinkt bei Lotta, Bunt ist die Welt 



 


 

 


 


 


Kommentare

  1. Hola liebe Eva,

    erst einmal absolut niedlich hast du die Ente erwischt. Schaut knuffig aus und macht sich gut als Header. Toll auch die weiteren Impressionen der Wanderung. Kann mir richtig gut vorstellen das es euch gefallen hat. Schöne Ausblicke und viel zu entdecken, dazu dann noch Einkehrmöglichkeiten. Besser kann es eigentlich nicht gehen.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein liebe Nova,
      besser kann es nicht gehen, aber warte ab.
      :-))

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  2. Orchidee? Nächsten Donnerstag? Oder Montag? Na, ich gucke ja fast täglich, obwohl du mich dann manchmal auch noch mit Doppeldreifachposts an einem Tag verwirrst ;-), du fleißige Bloggerin. Eine wunderwunderschöne Wanderung, jedes Bild ein Genuss!! Dankeschön und Grüße in den Tag - Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halloo Ghislana,
      es sollte Montag lauten. Ich werde es korrigieren. Das ist schön, dass du fast täglich schaust, finde ich nett.
      Mehrere Posts am Tag gibt es, wenn ich bei jeweils verschiedenen Aktionen mitmache. Ichmache es halt nicht so, dass ich alles in einem Post zusammenfasse und der dann zu den verschiedenen Aktionen geht. Das finde ich verwirrend und gefällt mir auch nicht so gut.
      Ich habs aber auch schon gemacht und schaun wir mal. Ich will dich keinesfalls verwirren. :-))

      Schönen Gruß Eva
      die Orchideee ja, ich war auch erstaunt und auch über den Baum, den ich gestern gesehen habe noch nie
      gehört und gesehen. Aber ich bin dann bei der nächsten Aktion dabei, obwohl ich da einen anderen gehabt hätte,
      aber der ist wirklich interessant.

      Löschen
  3. Ich staune über das Geländer der Brücke. Sowas sieht man doch sonst nur in Städten.
    Für uns geht es nun auch bald in die Berge, ich freue mich schon. Dann holen wir wieder unser Buch "Wandern mit gehfaule Kinder" heraus ;-)) Das ist dann so unere Art des Wanderns.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Mittenwalder tun halt was für ihr Gäste.

      "gehfaule" Kinder. Na, da kann man doch so kleine Wettbewerbe veranstalten oder sucht mal das oder dies usw.
      Ich habe das immer mit meinem Sohn gemacht und es hat ganz gut geklappt und ich glaube, dass es dir auch gelingen wird.

      Ich bin mal gespannt, wo ihr hingeht.

      Ich bin gerade am Ausräumen und Rauswerfen, Deko und alles mögliche habe ich ausgeschrieben und fast alles schon weg.
      Freu.
      Es wird leer bei mir.
      Ich kauf aber auch nix mehr.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  4. Liebe Eva, was für ein herrlicher Ausflug dankeschön dass wir dich ein Stück begleiten durfen.
    Deine Fotos machen echt Lust auf Natur.
    Wir fahren morgen nach Südtirol, da freue ich mich auch sehr darauf.
    Dein Rosmarineis habe ich mir eben angeschut. Es sieht sehr lecker aus, das ist schon ein besonderes Dessert.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine schöne Tour! Und ich bin so froh, dass wir mitkommen durften. Die Eindrücke die du einfängst finde ich immer sehr ansprechend. Nicht nur das Große, sondern auch die vielen, manchmal auch etwas unscheinbaren Dinge am Wegesrand oder mal ein besonders schönes Detail (so wie das Stück Geländer mit dem Gras am Wegesrand). Ja, so nehme ich das auch immer auf wenn ich unterwegs bin.
    Schön, dass du auch so oft dazuschreibst, wie das Blümchen/der Schmetterling heißt.
    Und da stammt also die Header-Ente her. Kein Wunder, dass sie so einen zufriedenen, ausgeglichenen Gesichtsausdruck hat *zwinker*.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.