Dies und Das und vergangene Woche

Unglaublich spannend war meine Woche und ich bedauere Jeden, bei dem die ganze Woche immer nur dasselbe bietet.


Die Clivia blüht so wunderschön. Das habe ich so noch nie geschafft. Die Blüte blieb immer strecken. Herrlich!







Das ist bei mir nicht so und doch manchmal wünsche ich es mir. Nein, wäre nichts los, wäre es mir auch nicht recht.


 Die Katzen wollen auch gekämmt werden und genießen das auch.



Der Dienstag brachte einiges im Haushalt meiner Seniorin, da waren dann locker drei Stunden weg. Zur Zeit habe ich hier einen 3. Haushalt zu betreuen. Ich mache es gerne und ich mache es gut, denn sonst würde man mich nicht rufen. Aber es ist auch viel zu tun und drei Stunden sind hier schnell vorbei.

Der Mittwoch ist der Enkelmittwoch und so bin ich an diesem vor Ort gewesen und habe mich mit Jessica getroffen. Sie hatte eine größere Besorgung zu machen und wir hatten ein wunderschönes kleines Bloggertreffen. Leider viel zu kurz, weil ich zum Essen wieder vor Ort sein mußte und nachmittags mich um den Enkel kümmern durfte. 
Der Mittwoch wird wohl nun der Enkeltag werden. 

Hier bedanke ich mich nochmals bei Jessica, es war so schön mit dir und wir haben uns so gut unterhalten. Eine junge  Mama und eine Oma :-)) schön wars. 

Zur Seniorin gefahren und mit ihr zum Schuhkauf nach Bietigheim gefahren. Sie brauchte Einlagen und orthopädische Schuhe und ich muß sagen, Bär Schuhe sind klasse. Orthopädische Schuhe sind zwar nicht besonders schön, aber mit Bär Schuhen kann man sich abfinden und sie sind auch soo teuer nicht. Vom Preis her durchaus akzeptabel. Wenn ich mal solche Schuhe brauche, dann weiß ich nun, was ich kaufen werde.

Dann habe ich bei ihr noch die Wäsche aufgehängt. Als ich nach Hause kam lag eine Mahnung der Bücherei Bietigheim im Briefkasten, ich soll meine Bücher zurückgeben. Ach, die hatte ich zwar ausgelesen, aber vergessen. Also den ganzen Tag gesessen und nichts sportliches gemacht, bin ich mit dem Fahrrad nach Bietigheim zur Bücherei gefahren. Bücher hin und wieder welche mitgenommen. 


Ich werde demnächst eine Serie über württembergische Frauen schreiben, da habe ich mich ein wenig mit Literatur eingedeckt. Das dauert noch ein wenig, weil ich erst mal richtig recherchieren will. 

Habe dann in Bietigheim in einem Cafe noch einen Kaffee und einen "tollen" ;-))))) Kuchen gegssen und bin dann wieder zurück nach Hause gefahren. Es hat Petrus wohl so gut gefallen, dass er mich mit einem Regen bedacht hat, der nicht mehr aufgehört hat. Gottseidank hatte ich einen Plastikschutz für die Bücher usw. dabei und so wurden nur das Rad und ich nassssss!
Gigantisch, ich habe gefroren, das kommt selten vor.

Dann war ich platt und wollte nichts mehr wissen. Habe geduscht und mich ins Bett gelegt. 

Da muß man sich nicht fragen, warum ich nicht mehr kreativ bin, ich habe soviele Ideen und kann sie mangels Zeit nicht verwirklichen. Aber es wird kommen und ich freue mich schon drauf, endlich wieder mehr kreatives herzustellen.  

Ich habe diese Woche außer Radeln nichts aber auch gar nichts sportliches gemacht.  Aber trotzdem habe ich ein Kilo weniger. Freu! 
 



Da das Ganze ja dann auch auf Kosten meiner Wohnung ging, sah die Wohnung aus, wie die Sau.
Die Wäsche türmte sich und der Freitag gehörte der Wohnung und der Wäsche usw. Die Fenster wurde geputzt und auch hier meinte Petrus es so gut mit mir, dass er wieder einen Wolkenbruch zu mir schickte. Genial, vielen Dank. 

Da habe ich mich am Freitagabend erst mal mit einer Freundin getroffen. 

Was hat mich gestört diese Woche:
Dass die Menschen so blöd sind und diesem Pokemon hinterherlaufen, ist mir einfach nicht klar.
In Waiblingen rennen ganzen Massen durch die Gegend und in Bietigheim standen am Donnerstag mindestens 10 Leute (meist Jugendliche) am Brunnen, hatten ihre Handys in der Hand und starrten in den Brunnen. Sie suchten tatsächlich Pokemon. Das habe ich gehört und mit eigenen Augen gesehen.

Was machen wir heute? Heute habe ich meinen Schnupperkurs am Bärensee, es freut mich 12 Teilnehmer begrüßen zu dürfen. Normalerweise sind 8 Teilnehmer im Kurs aber wegen 4 Teilnehmern einen neuen Kurs, das war mir dann doch zuviel. Es ist nur ein Schnupperkurs und da geht es dann schon.
Im September fangen wir dann wieder an. Jetzt ist Pause.

Morgen haben wir unseren Wildkräuterkurs und ich verspreche Euch, das wird bestimmt ein toller Bericht. Wir besuchen einen Wildkäutergarten mit meinem Schatz, der eine Woche im Lechtal und am Bodensee war. Da konnte ich aus familiären Gründen halt nicht mit.   Demnächst fahren wir mit den Pedelecs.

Es ist wieder viel zum Lesen heute, wenn ich ins Schreiben komme, dann schreibe ich eben und es ist auch viel gewesen diese Woche. Wie immer, wer nicht lesen will, und es ihm langweilig ist, muß es nicht tun.

Zwischendurch habe ich Euch ein paar Bilder eingestellt, von Dingen, die nebenher gelaufen sind. 

Von Nicole (Frau Frida) kam eine wunderhübsche Karte. 
Recht lieben Dank Nicole, ich habe mich sehr gefreut.



Und ein Gruß geht auch an Britta vom Makromontag. Wir haben ja zusammen schon am Telefon so oft gesprochen.
Mach bitte deine Makromontag wieder, es ist so schön wirklich anspruchsvolle Makros zu sehen.    
Ich glaube ich spreche im Sinne von vielen Bloggern und Britta, auch wenn es nur einmal im Monat ist, so ist es eine wunderbare Sache. 

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen und wünsche Euch allen einen schönen Samstag. 
Der Schnupperkurs und der Wildkräuterkurs morgen sind ausgebucht.  

Das sind meine Eltern bei ihrer Verlobung 1927, ich finde es total schön. Das Bild habe ich beim Kruschtel gefunden. Habe es abgescannt, bearbeitet, ich freue mich drüber.
Meine Mutter war damals 23 Jahre und mein Vater 26 Jahre alt und Bürgermeister einer kleinen Stadt im Hohenlohischen. Alles das werdet Ihr mit der Zeit auf meinem Blog lesen. Das ist mein Buch, das ich schreiben werde. 

 
Es ist meine Art der Vergangenheitsbewältigung. 

Samstagskaffee bei Andrea

Kommentare

  1. Ein wunderbares Bild von deinen Eltern. :-) Ja, deine Woche war beladen. liebe Grüsse von mir

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Eva, das ist ein schöner Post so rundum mit allem was Dich so bewegt hat. Nun bin ich neugierig auf die Frauen,über die Du schreiben möchtest, dann ist mir noch die kreative Perlenkette aufgefallen, ist das mit dem Linoldruck gemacht oder wie? ich kann mir da jetzt nicht wirklich was vorstellen, aber es sieht toll aus!
    Weiterhin viel Gutes in der kommenden Woche, wenige Ärgernisse können ja leichter weggesteckt werden, nur wenn sich alles ballt, das ist dann nicht schön. Das Du für Dich auch die Reißleine bei der Flüchtlingshilfe gezogen hast, war denke ich auch vernünftig.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      ja, da darfst du neugierig sein, da gibt es einige Frauen. Die Württembergischen Frauen sind auch etwas ganz Besonderes.

      Die Perlenkette, nein, das ist kein Linoldruck, aber davon dann später.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  3. Liebe Eva,
    ja, in so eine Woche passt ganz schön viel rein. Und wenn man so aktiv ist und seine Tage so abwechslungsreich und engagiert verbringt, dann vergeht die Zeit auch wie im Flug. Und ich finde es auch wichtig, egal was man tut, dass man mit dem Herzen dabei ist. Und das das bei dir so ist, das spürt man. Egal, ob du dich um deinen süßen, munteren Enkel, die Senioren oder Miezen kümmerst, Sport treibst, kreativ bist, aushilfst oder etwas unternimmst. Denke, alleine die Einstellung dazu ist schon wichtig. Nicht ich MUSS jetzt, sondern KANN jetzt dies und das tun. Und sich einfach drüber freuen, wenn man um etwas gebeten wird, es als Kompliment sehen, dass man gefragt wird und nicht als lästige Pflicht. Diese positive Einstellung schwingt immer bei dir mit und das finde ich so klasse.
    Ich wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Walken und Wildkräuter aufstöbern.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, liebe Eva, das reichte dann aber auch für eine Woche. Meine war nicht weniger anstrengend, aber anders. Eigentlich bin ich der ruhigere Typ, schon immer gewesen, weil es im Beruf ziemlich turbulent war. Freu Dich auf den Mittwoch mit Ole. In dem Alter geht es noch ziemlich ruhig zu. Mein Enkel wird in diesem Monat fünf Jahre alt. Kaum zu glauben, wie die Zeit vergeht. Vorgestern war ich mit ihm unterwegs. Es war so schön, dass er abends nicht nach Hause wollte. Ich schlief anschließend auf dem Sofa ein und wurde um 6 Uhr morgens wach. Das kommt auch noch auf Dich zu. Einen schönen Tag und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  5. Dann hoffentlich ein geruhsamer Sonntag!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Wow, da hast du aber eine extrem ereignisreiche und auch anstrengende Woche hinter dir. Da muss man ja fast beim Lesen schon Luft holen! Es freut mich, dass es deiner Schwiegertochter wieder etwas besser geht.

    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva,
    du solltest dich aber unbedingt als junggebliebene Oma bezeichnen. So aktiv, lebensfroh und positiv wie du bist. Ole wird bestimmt irgendwann mal mit stolz sagen, dass du seine Oma bist :-)
    Eine aktive Woche neigt sich dem Ende zu. Ich sitze gerade im Auto und überlege, wie ich die lange Fahrzeit totschlage ;-)
    Danke nochmal für das Treffen. Wenn es irgendwann mal passt, sollten wir es wiederholen.
    Nun wünsche ich dir eine gute Zeit. Ich bin ja erst mal weg.
    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  8. Dieses Jahr scheint vieles zum blühen zu kommen was andere Jahre ungeblüht wächst. Meine Clivia, die ich von meiner Mama geerbt habe blühte dieses Jahr das erste mal. Der Urlaub deiner Kinder tut sicher allen gut, hoffentlich kehrt auch für Ole wieder etwas Ruhe ein.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  9. Meine Herren, da hattest du ja eine Menge zu sagen.
    Und eine vollgepfropfte Woche.
    Dein Enkel ist bestimmt ein Traum, und deiner Schwiegertochter wünsche ich alles Gute,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein,ein Traum ist er nicht. Er ist ein ganz goldiges Kind, wie Babys sind und ich mag ihn. Genauso wie jede Oma ihren Enkel mag und ich bin auch stolz auf ihn. Auch deshalb, weil ich mich so sehr an ihm freue und ich imn Leben nicht daran gedacht habe, nochmals so etwas Schönes geschenkt zu bekommen.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  10. Hallo Eva,
    ich habe diese Woche keinen Samstagsplausch geschrieben, irgendwie bin ich nicht dazu gekommen, aber natürlich komme ich bei euch stöbern. Ich danke dir für den super interessanten Beitrag. Deine Woche ist ja wirklich unheimlich ausgefüllt. Gefällt mir sehr, wenn jemand so aktiv ist. Mich erinnert es immer daran, dass ich meinen Popo nach der Arbeit auch mal hochbekommen müsste. Ich bin in letzter Zeit ein echter Sofahocker geworden. Du motivierst mich! DANKE
    Ich wünsche dir noch einen schönen Restsonntag!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,
      das ist schön, wenn ich dich motivieren kann. Das geht den Teilnehmern am Bärenseekurs auch so. Doch die machen auch nichts außer bei mir :-).

      Dass man nach der Arbeit keine Lust mehr hat, was zu tun, kann ich verstehen, ging mir genauso. Aber wenn du dich am Morgen schon "belohnst" und dir sagst: "heute Abend, wenn ich nach Hause komme, gleich Laufkleidung an und raus",
      wirklich vornehmen und es als Belohnung sehen, dann klappt das auch.

      Und du wirst sehen nach einem - es muß ja nicht viel sein - kleinen Lauf oder Spaziergang fühlst du dich so gut.

      Auch alleine und ohne Musik wirst du sehen, was die Natur dir alles bietet und du baust vieles ab, was dich den Tag über belastet hat. Einfach mal probieren. Es klappt.

      Auch ich wünsche dir einen Restsonntag bin auch schon wieder fast weg. :-))

      LG Eva

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.