"Es geht immer wieder ein Türchen auf"

So sagte mal eine sehr sehr nette Kollegin zu mir und sie hatte recht. Die Hoffnung aufgeben, das soll man nicht.


Es ist schon einiges was es diese Woche gab. Ich hatte mein Enkelkind zwei Tage und die Woche durch zu betreuen und das war ganz schön heftig, denn das Kind ist auch ziemlich verwettert und merkt doch auch schon, dass seine Mama krank ist.


Zusammen mit Herrn L habe ich eine Anzeige aufgegeben und wir haben Jemand total nettes gefunden. Sie wird das wunderbar machen.

Meine zwei lieben Alten von der Nachbarschaftshilfe werde ich aber weiterhin besuchen, denn das sind immer jeweils nur eine oder zwei Stunden und immer recht nett.


Das Wochenende steht im Zeichen vom Enkel und da kommt die Oma natürlich wieder. 

Wir werden wieder am Ufer der Rems spazieren gehen und 

 
uns am "Blauen Haus" in Waiblingen freuen. Das ist was ganz besonderes. Waiblingen meine heimliche Liebe.




Leider habe ich meinen Schnupperkurs am Bärensee absagen müssen, das wird aber nächste Woche wiederholt und immerhin wollen 10 Leute mal Nordic Walking schnuppern. 
Wer noch Lust hat, kann sich noch anmelden, allerdings gibt es eine Teilnehmerbeschränkung. Ob ich dann zwei Kurse anbiete, weiß ich noch nicht. Warum wollen die Leute immer samstags laufen? :-))

Ein Hoch für unseren Ministerpräsident. Er ist ein Schwabe und er sagt, was Sache ist. So kann es nicht sein, dass sich der "Staatsmann" eines Landes in die Angelegenheiten der Bundesrepublik Deutschland einmischt. Unsere Frau Merkel hat leider diesen Schneid nicht. So, nun wars das aber auch mit Politik. 

So wünsche ich Euch ein schönes Wochenende und machts gut. 

UND ich habe ihn endlich mal erwischt. Ganz schnell aus dem Auto heraus, den Herrn Reiher. Das gelingt mir aber mit etwas Zeit noch besser. Ich krieg dich noch!!!!!!


Mit Frau Schiller habe ich mich im Oktober in Marbach zum Frühstück verabredet. Sie wird bei
einem Frühstück im Geburtshaus von ihrem Sohn Friedrich erzählen. Mal sehen, was sie sagt, wenn ich ihr erzähle, dass ich sie schon als Kind an ihrem Grab in Cleversulzbach besucht habe.


Ich möchte ganz am Schluß noch anfügen, dass ich gestern eine Diskussion auf einem Blog verfolgt habe, hier ging es um Deutsch und um Rechtschreibung und hier hat sich die Autorin sehr aufgeregt.
Da hat leider die Autorin auch wohl Probleme damit und ja "dass und das" ist halt auch sehr schwierig. Und dass der "Dativ dem Genitiv sein Tod" ist, das wissen wir auch schon seit Sebastian Sick.

Samstags bei Andrea

Mein neues Opernevent in Stuttgart

Die Puritaner von Bellini,
ich freue mich


Kommentare

  1. GUten Morgen,
    Danke für deinen sehr schönen, inspirierenden Beitrag. Auch ihr habt, genau wie Andrea, eine harte Zeit. Ich denke an euch und drücke die Daumen, dass sich alles gut ausgeht.
    Was heißt denn "verwettert"? Den Ausdruck habe ich noch nie gehört.
    Ich muss gestehen, dass ich mit "das und dass" auch manchmal meine Probleme habe. Wenn ich nicht sicher bin, dann versuche ich es zu umgehen.
    Hab ein schönes Wochenende!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,
      ich mache auch Fehler, darum ging es nicht. ABER ich rege mich nicht darüber auf, wenn ich selbst in einem Aufregepost falsch mache. Darum ging es.

      Verwettert, das ist so denke ich ein schwäbischer Ausdruck und bedeutet soviel wie "nicht gut drauf sein" "mit dem Wetter gehen".

      Ich glaube, ich muß mal einen Post über solche Wörter schreiben :-))

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  2. Hallo Eva. Deine Woche tönt ja sehr arbeitsintensiv. Dazu die Sorgen! Schau gut, dass du dir nicht zuviel unter einen Hut packen willst. (und Rechtschreibung ist ja wohl im Moment das kleinste Problem). Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  3. Du hast dir aber auch eine menge Arbeit aufgehalst. Wenn dann noch der Kleine dazu kommt, meine Herren.
    Ich muss unbedingt mal wieder ins Schwäbische. Aber zum walken komm ich nicht.
    Genieße deinen schönen Tag in Waiblingen.
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noi Andrea,
      des wär au zu weit.
      Aber mir könned durch Stuargard walken und dann zeig ich dir au mein Enkelkind, wenn du willsch, den bring i mit.
      :-)

      A liabs Griasle
      Eva

      Löschen
  4. Schade, dass du nicht an den Bodensee mit kannst, bei uns ist es zur Zeit so schön.
    Aber Prioritäten setzen ist ganz wichtig und dort wo du gebraucht wirst hat natürlich Vorrang.
    Bei uns müsstest du auch nicht einem Rheier nachstellen, die gibt es im Dutzend.
    Wünsche dir schöne Stunden mit Ole und seiner Mama gute Genesung.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Oh je, da ist ja einiges im Busch bei dir, aber ich drücke die Daumen, dass (nicht mit ß)bald alles wieder gut ins Lot läuft.....
    Ja mit der Rechtschreibung......, da hinke ich meilenweit hinterher, lebe seit 30 Jahren im Ausland und habe so manche Reform verpaßt, und benutze das ß immer noch, so wie ich es mal in der Schule gelernt habe. Da kann sich streiten wer will darüber....... lach.

    Baci, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch nicht schlimm Monika, wie du vielleicht oben gelesen hast, passieren Fehler mir auch, auch grammatikalisch ist es manchmal nicht in Ordnung. Nur, wenn ich mich über etwas aufrege, dass darf ich es selbst nicht falsch machen.
      Uns Kindern hatman in der Schule das richtige Schreiben eingetrichtert und wie!
      Die neue Rechtschreibreform ist auch nicht so das, was ich gerne habe.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  6. Oje, das mit der Niere hört sich nicht gut an :( Ich wünsche deiner Schwiegertochter viel Kraft und eine baldige Genesung!

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  7. Ja, liebe Eva, das Leben kann schon manchmal ziemlich anstrengend sein.
    Und das trifft nicht nur für die Oma und Mama zu, sondern auch für den Kleinen Ole,
    wenn er das auch noch nicht in Worte fassen kann. Kinder spüren, wenn etwas nicht stimmt.
    Wenn es nichts Böses und die andere Niere gesund ist, kann man auch mit einer Niere gut
    weiterleben. Von Herzen alles Gute für die ganze Familie.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  8. Jetzt bin ich auch in Sorge, liebe Eva! Deine arme Schwiegertochter.. und sie wissen nicht, ob sie die Niere retten können?! Du meine Güte.. schluck!! Wie gut, dass Du mit Herrn L eine liebe Person gefunden hast. Ich drücke Dich mal ganz dolle und wünsche Dir alles Liebe und genügend Kraft für die kommenden Tage. Ganz liebe Grüße, Nicole (deren Kleiner schon von Geburt an nur eine Niere hat. Das wurde schon mitten in der Schwangerschaft festgestellt und galt als Softmaker für das Down-Syndrom.. eine schlimme Zeit! Wie froh waren wir, dass er bis auf die fehlende Niere gesund und munter auf die Welt kam! ;))

    AntwortenLöschen
  9. Tja, frau wird nicht jünger, das spürt man dann, wenn die Enkel agiler werden... ( ich habe es ja jetzt über 12 Jahre erleben dürfen ). Aber für mich sind sie immer noch der allerbeste Jungbrunnen. Ich freu mich schon, wenn meine Enkelin in der nächsten Woche noch einmal mehrere Tage übernachtet. Und hinterher kann ich mich ausruhen.
    Die Rechtschreib-Diskussion habe ich nicht mitbekommen, gottseidank, da musste ich auch nicht meinen Senf dazu geben ;-)
    Einen erholsamen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Eva,
    na bei Dir ist ja wirklich viel los, Du schaffst das schon. Für Deine Schwiegertochter drücke ich natürlich feste die Daumen.
    GLG Doris

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Eva,
    ich wünsche Dir erstmal ein ruhigeres Wochenende mit Ole. Habt viel Spaß miteinander.
    Und mach mal etwas ruhiger, nicht dass Du bald aus dem letzten Loch pfeifst...
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Eva, man merkt, dass du eine Frau mit unheimlich viel Energie bist. Was du alles machst, meine Hochachtung!
    Wünsche dir ein sonniges Wochenende mit deinem Enkel, alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.