Ein Orientalischer Alleskönner und Bulgur Kräuter Salat

Bulgur ist in vielen Teilen des Orients eines der Hauptnahrungsmittel


Bulgur wird hauptsachlich aus Hartweizengrieß hergestellt und erfreut sich bei uns auch immer steigender Beliebtheit.

Der Hartweizengries wird eingeweicht und anschließend dampfgegart. Nach dem Trocken wird er dann in unterschiedliche Feinheitsgrade gemahlen. Da der Weizengrieß bereits bei der Herstellung gedämpft wird, muß er beim Kochen nur noch kurz in Wasser eingeweicht werden.

Bulgur wird äußerst schonend hergestellt. Das gesamte Korn wird geschrotet und ist deshalb sehr nährstoffreich. Der Weizengrieß enthält u.a. verschiedene B-Vitamie sowie Vitamin E und die Mineralstoffe Kalzium, Magnesium und Phosphor. Bulgur enthält Gluten und ist deshalb für Personen mit Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) nicht geeignet.



Allerdings ist er sehr kalorienreich: 100 Gramm enthalten rund 350 Kalorien. Nach dem Quellen bringen es 
100 Gramm allerdings nur noch auf etwa 110 Kalorien. Das Getreide macht lange satt und ist auf jeden Fall empfehlenswert. Gerade im Rahmen einer Diat ist der Sättigungseffekt enorm. 

Bulgur nimmt große Mengen Wasser auf, deshalb reichen für eine Portion drei Esslöffel. Im Supermarkt wird der Bulgur in Klarsichtfolie in Schachteln angeboten. Wenn die Folie einmal geöffnet ist, sollte man den Inhalt innerhalb drei Monaten verbrauchen, sonst verändert sich der Geschmack.

Bulgur-Kräuter-Salat




 Für den Salat:

200 g Bulgur
etwa 400 ml Gemüsebrühe
500 g Tomaten
1 kleines Bund Frühlingszwiebeln
1/2 Salatgurke

Für die Salatsauce:

4 - 6 EL Zitronensaft
2 EL Olivenöl
Salz
gemahlener Pfeffer
1 Msp. Kreuzkümmel (Cumin) sehr wichtig,
 denn das schmeckt

Außerdem:
1 Bund Petersilie
1 Bund frische Minze

Zubereitungszeit:
25 Minuten 



Bulgur mit der Gemüsebrühe nach Packungsanleitung in einem Topf zubereiten. Den garen Bulgur in eine Salatschüssel geben und abkühlen lassen

In der Zwischenzeit die Tomaten kreuzweise einschneiden und mit kochendem Wasser übergießen. Nach  1 - 2 Minuten herausnehmen und mit kaltem Wasser abschrecken.Tomaten enthäuten, halbieren und die Stängelansätze herausschneiden. Die Tomaten entkernen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden

Frühlingszwiebeln putzen, abspülen, abtropfen lassen und in feine Scheiben schneiden. Salatgurke abspülen, abtrocknen und das Ende abschneiden. Die Gurke längs halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden.

Den beiseitegestellten Bulgur mit 2 Gabeln etwas auflockern, Tomatenstücke, Frühlingszwiebelscheiben und Gurkenwürfen unterheben.

Für die Salatsauce 4 Esslöffel Zitronensaft mit dem Olivenöl verschlagen, mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen.

Die Sauce mit den Salatzutaten vermengen und zugedeckt etwas 20 Minunen kalt gestellt durchziehen lassen.

Zum Servieren die Petersielie mit Minze abspülen, trocken tupfen und die Blättchen von den Stängeln zupfen. Die Blättchen fein hacken und unter den Salat heben.

Den Salat nochmals mit 1 - 2 Esslöffenl Zitronensaft und den Gewürzen abschmecken und servieren.





Kommentare

  1. Liebe Eva,
    danke für das herrliche Rezept. Dein Bulgur Kräuter Salat schaut sommerlich leicht und erfrischend aus. Bulgur bekommt man auch im Supermarkt? Ich wollte letztens schon im Reformhaus schauen. Danke für den schönen Post... dir alles Liebe...
    Karen

    AntwortenLöschen
  2. Sehr appetitlich und da denke ich an meine Berlin-Zeiten, da gab's frischen Bulgursalat am orientalischen Imbissstand zum Mitnehmen, fischer Energieschub nach dem Arbeitstag ;-) Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe arabische Küche! Vielen Dank für das Rezept.

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva,
    ich liebe Bulgur und dein Salat sieht ja sowas von lecker aus! Mmmmmmmmh!
    Das Rezept hab ich mir gleich mal abgespeichert, denn es ist schnell gemacht, was mir besonders gefällt :-)
    Ich wünsche dir einen schönen Tag!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    deine Rezepte finde ich stets appetitanregend. Wenn ich mich irgendwo einladen würde, dann gewiß bei dir. Deine Gäste haben es aber gut. LG

    AntwortenLöschen
  6. Lecker, lecker, das ist genau das richtige an so heißen Sommertagen.
    Ob Bulgur oder Couscous, ich mag beides (und bereite auch beides mehr oder weniger gleich zu).
    Liebe Grüße aus dem abgedunkelten Zuhause ;-)
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Bei dieser Hitze habe ich mir einen kühlen Ecken gesucht und konnte so in einigen Blogs stöbern. Bulgur und auch Couscous sind viel auf meinen Speiseplan. Ob süss oder pikant, warm oder kalt sehr gerne schmecke ich die Gerichte mit Ras El Hanout ab. Schmeckt dann herrlich nach Orient. Den Träublekuchen werde ich bestimmt ausprobieren. Den eindrücklichsten Friedhof besuchte ich im Montmartre Quartier in Paris.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  8. Der Salat sieht so sommerlich frisch und ansprechende aus, den würde ich jetzt liebend gerne mal probieren, liebe Eva. Bei uns finden momentan viele Feiern statt und ich freue mich immer, wenn ich mal etwas Neues/Ausgefallenes zum Buffet beisteuern kann. Da kommt mir dein Rezept nun gerade recht. Werde ich gerne mal nachkochen. Dankeschön fürs Mitbringen.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  9. MHHHHHH sehr LECKA.....
    DEN MUAS i macha...freu....freu

    hob no an feinen ABEND
    busale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  10. Klingt sehr lecker...ein wunderbarer sommerlicher Salat. Hab ich auch schon mal gegessen, aber noch nie selber gemacht.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Eva,
    das sieht ja super und auch lecker aus, ich mag Bulgur Salat sehr.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  12. Mmmhhh.. wenn ich das doch nur etwas eher gelesen hätte ;)) Gerade eben habe ich das Geschirr vom Grillen in die Spülmaschine geräumt. Vielen Dank für das leckere Rezept, liebe Eva! Wir genießen gerade die Sommerferien, zwar muss ich noch ins Büro (aber nur vormittags) doch das Leben ist ohne schulische Verpflichtungen viel leichter ;)) Ganz liebe Grüße, Nicole (die Bulgur, Couscous & Konsorten gerne mag!!)

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Eva,
    ich bin ganz begeistert über diesen Post und dein tolles Rezept dazu, ich werde es lieben....
    Dankeschön, macht echt Laune es anzusehen und wenn ich es erst mal selbst so zubereitet habe,
    Laune beim Essen!!
    Dann denke ich an dich !!
    Alles Liebe dir,
    herzlichst
    Monika*

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.