Die letzten zwei Wochen

Die letzten zwei Wochen gingen ja ziemlich gut herum. Die vorletzte Wochen war ich ja in Mittenwald und in den Bergen.





Zuerst möchte ich mit bei Susi und Heidi für den wundervollen Trostpreis bedanken, der mich nach meiner Rückkehr aus dem Urlaub empfangen hat. Vielen Dank dafür, das war aber schon kein Trostpreis mehr und Henry und Penelope haben sich über die Knabberstangen sehr gefreut. 


Warum waren wir jetzt den in Mittenwald?


Sicherlich habt Ihr Euch gewundert, warum ich immer etwas von Wohnung geschrieben habe. 
Es ging darum, dass mein Freund (er ist auch Bergführer) eine Ferienwohnung lange Zeit in Krünn  (das ist ein Ort neben Mittenwald) hatte und wir dort viele Urlaube verbracht haben. Da er aber vor einiger Zeit sich in Stuttgart eine sehr schöne Wohnung gekauft hatte und er nicht so viele Schulden machen wollte, hat er diese Wohnung sehr gut verkauft. Leider, er hätte es nicht gebraucht.

Nun war er wieder auf der Suche nach einer Ferienwohnung in der Gegend und wir haben uns deshalb in Mittenwald in einer Ferienwohnung am Kranzberg eingemietet. Aber leider ist es mit Ferienwohnungen zur Zeit mit dem Kauf nicht so prickelnd und so ist es nichts geworden, obwohl wir uns einige angeschaut haben.

Wir sind die meiste Zeit unterwegs gewesen und sind gewandert, ich glaube ich bin gefühlte 1000 Kilometer gelaufen, nein, aber ich weiß wieviele Kilometer,  anhand meines Polar Loop und da kamen am Tag schon mal 20 bis 30 Kilometer zusammen. Steigungen ohne Ende und auch unsere Wohnung am Kranzberg habe wir bewußt so gewählt, dass wir uns mal anstrengen müssen. War aber auch eine sehr schöne Wohnung mit Blick ins Tal, also auf Mittenwald.
  
Für David und seine Familie, das ist der Bergsteiger, den ich auf der Tour auf den Kranzberg kennengelernt habe, darf ich einen Bericht über die Tour auf seinem Blog schreiben, das erwartet Euch dann nächste Woche. Auch den 2. Teil von meiner Tour in die Geisterklamm wird folgen. Dann kommen noch einige Touren und vielleicht kann ich Euch doch Lust machen auf die Berge, die mich so fasziniert haben mit der Flora und der Fauna. 
  
Natürlich auch von meiner Wanderung durch den Tunnel auf dem Karwendel usw. Wir haben soviel gesehen, von Bergblümchen über Libellen und Schmetterlinge. Eine Artenvielfalt, die wundervoll ist.

Schaut mal, das ist ein Vierfleck (Libellula quadrimaculata).
Lach, ich interessiere mich auf einmal für Biologie. Der Vierfleck ist ein Männchen. Das sieht man wohl am besten hinten. 


Hier erwarten Euch noch schöne Fotos von Libellen und einer Tour zum Lauter- und Ferchensee, mit einem Besuch auf der Ederkanzel. Insgesamt ganz schöne Steigungen.



Ja und was mich noch freut, auf einem Kunstmarkt habe ich dieses Bild



von der bayerischen Malerin Anna Gasteiger gekauft. Sie hat immer das "r" in ihrem Nachnamen wie eine Fünf gemalt.  Zu einem Preis, der gigantisch ist ;-)))))). Es ist ein echtes Bild und umso mehr freut es mich und hängt nun an der Wand. Anna Gasteiger hat meist Blumen gemalt und auf glänzender Oberfläche, so, dass ich die Objekte spiegelten. Ich freue mich so, dass ich das Bild kaufen konnte, vor allem, weil es auch ein Original ist. Hätte gerne einen Münter gekauft, aber der ist unerschwinglich für mich und wenige Bilder von Gabriele Münter sind käuflich zu erwerben.

Und ich habe noch ein Bild gekauft, das sage ich aber noch nicht, weil es noch nicht hier ist. Es muß erst noch gerahmt werden und wird dann mit der Post kommen. Ich freue mich so sehr. Wer sich für Kunst interessiert, kann sich so freuen, wie ich. 

Mittwochs ist nun Enkeltag und da kommt die Oma Er ist nun schon 6 Monate alt und ein cleveres Jungchen. I Er ist einfach süß. 

Wir haben heute hier das Fleckenfest. Also ein Fest im Flecken, das heißt auch Flecke schwäbisch = Dorf. Heute mache ich da nicht mit, aber morgen helfe ich bei der Bewirtung und der Kinderbetreuung. 

Auch das Laufen fällt heute aus, wir machen jetzt mal Ferien, muß auch mal sein. Aber nächste Woche habe ich einen Schnupperkurs für ein paar Teilnehmer. Das wird recht lustig werden.

Mein Freund hat morgen seinen Wildkräuterkurs und ich muß immer wieder gucken, wie groß doch das Interesse an solchen Kursen ist. 

Kennt Ihr den Odermennig. Das ist eine ganz interessante Pflanze sieht hübsch aus und ist gut gegen Erkältungskrankheiten und auch für Menschen als Tee gut, die viel singen und sprechen. Bei Opersängern findet man diesen Tee sehr oft. 



Odermennig 


Bei mir steht der Odermennig mit dem gelben Labkraut (das so gut riecht) auf dem Tisch. 

Ich habe mir eine schöne Hortensie gekauft und hoffe, dass sie überleben wird. Das ist immer so eine Sache. Mein Hibiskus blüht und darüber freue ich mich auch und mein Balkonkasten wurde von meinem Sohn gut versorgt. 




Die Wanderungen haben mich 3 Kilo gekostet und darüber bin ich so unfroh gar nicht, inzwischen habe ich 4 Kilo abenommen. Ich habe das Glück, dass ich das immer an den richtigen Stellen abnehme. Habe nun fast kein Hüftgold mehr. Juhuuuu!
Aber ich habe auch auf viele Eisbecher und alles, was dick macht verzichtet. Man braucht das nicht oder ich brauche das nicht. Doch ein großes Eis habe ich mir gegönnt und das mit Wonne verzehrt.

Ein Stück Schoki mit Genuß verzehrt ist viel besser, als alles in sich hineinzustopfen. Aber von nix kommt halt au nix. 

Es folgen nun noch einige Posts über Wanderungen in Mittenwald auch von Bergblumen und Schmetterlingen und ich habe Libellen im Foto und was für welche. Ich freue mich so und ich habe soviele nette Menschen kennengelernt in diesem Urlaub.  Menschen, die wie ich dieselben Interessen haben und man so richtig fachsimpeln konnte. Es war auch Keiner dabei, der immer wieder so tat, als hätte er die Weisheit mit Löffeln gefressen. 

Einen Bergsteiger habe ich kennengelernt, darüber habe ich ja auch geschrieben und wenn Jemand einen 6000er besteigt, so ist das für mich so toll, dass ich sowas gerne lese. Doch ich mag so sportlich Herausforderungen sehr. Aber da ist ja Jeder anders. 

Gefreut habe ich mich über eine Frau, die mit mir den Berg hochgeradelt ist. Ich habe sie überholt (ohne Motor) und wir haben uns zugelächelt. Das spornte sie wohl an und sie überholte mich mit den Worten :


"bin doch schneller!"Ich sagte:

"nun Sie sind ja auch jünger als ich"

Darauf hielt sie an und meinte:

"Ich bin 55 Jahre alt, sie sind bestimmt jünger" 

Darauf sagte ich dann mal nichts, ich habe sie in dem Glauben gelassen und habe genickt und bin weitergeradelt.
Allerdings war sie tatsächlich schneller als ich. 
 

Die letzte Woche ging auch vorbei wie im Flug und u.a. auch beim Besuch eines Urologen. Ich hatte noch nie soviel Spaß bei einem Arzt. Ein Schwabe, es war toll. Ich bin kerngesund, mir fehlt nichts, nur habe ich eine Doppelniere. Ich wußte bislang nicht, dass es sowas gibt. Ist aber nicht schlimm, eher ein kosmetisches innerliches Problem. Nun folgen noch einige Untersuchuchen, die man halt mal machen muß, wenn man noch nie beim Urologen war. 

Eine tolle Paxis und schon wenn man hereinkommt, hat man ein gutes Gefühlt.
http://www.urologisches-praxiszentrum-ludwigsburg.de/ 

Dankbar bin ich von ganzem Herzen, dass es mir gut geht, dass mir fast nichts fehlt und dass ich von vielen lieben Menschen umgeben bin. Vor allem meine Schwiegertochter, mein Sohn und mein Freund und auch mein zuckersüßer Enkel geben mir da ein sehr gutes Gefühl.

Um auch die Vorgänge in Nizza nicht zu vergessen, ich möchte nicht näher darauf eingehen. Auf diese moderne Art der Kriegsführung werden wir uns wohl einstellen müssen.
Es ist hinterhältig gemein und falsch und hat mit einem guten Glauben nichts mehr zu tun. Mir fällt dazu nichts aber auch gar nichts mehr ein.



Dabei möchte ich es belassen und wünsche Euch ein schönes Wochenende, das so schön wird, wie das meinige.  


  
Nun habe ich über 195 000 Zugriffe und möchte nun eine Verlosung machen. Wer mir am Montag  auf meinen Post, ich erinnere daran, einen Kommentar schreibt und wer mitmachen will, kann etwas gewinnen. Was, das verrate ich morgen und es gibt auch einen Trostpreis. 

Also schaut am Montag mal bei mir rein.




Fast hätte ich es vergessen, heute ist Musikfeuerwerk im Monrepos freu und ich freu mich drauf.








Kommentare

  1. Viel Freude mit dem Enkelkind, auch wenn' ein paar Programmänderungen bedingt. lg Regula

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, liebe Eva, der Post hat es ja in sich, von jedem etwas,
    wie das Leben so ist. Ja, auf Hüftgold kann man (frau) gut verzichten.
    Und es geht nichts über frische Luft in der Natur, noch dazu an einem
    so schönen Ort. Aber vor allem wünsche ich Deiner Schwiegertochter alles
    Gute und dass letztendlich alles gut wird. Sie hat ja einiges durchgemacht
    in diesem Jahr. Und als junge Mutter das Kind aus den Händen zu geben,
    stelle ich persönlich mir sehr schwer vor. Gut ist, dass sie weiß, wie
    sehr Du dieses Menschlein liebst.
    Ein gutes Wochenende und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal kommt es anders als man denkt. Wie lange warst du in Mittenwald? Das tönt nach einer langer Zeit was du alles unternommen und erlebt hast. Aber ich glaube, wenn man plötzlich ein ganzes Jahrzehnt jünger wird spornt das an:-))
    Viel Spass mit Ole, der hält dich auch noch jung.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein Pia,
      in Mittenwald war ich genau von Montag 4.7 bis Sonntag 10.07. also nur ein paar Tage. Ich bin von Stuttgart mit dem ICE gefahren und von München-Pasing dann mit dem anderen Zug nach Mittenwald. Schon da hatte ich einen Mordspass und eben so auf der Rückfahrt. Ich mag Zug fahren. Der Gefährte war halt schon in Mittenwald und ist auch dort geblieben bis vor ein paar Tagen. Das mußte halt so sein.

      Wir sind auch morgens früh aufgestanden und sind immer gleich auf Tour gegangen. Ausruhen kann ich mich zuhause. Ich möchte auch in einer Woche viel erleben und das habe ich, das liegt aber auch an Jedem selbst.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  4. Deine Faszination für die Berge teile ich 100%ig, die Kletteranstrengungen nicht so ganz... ;-). Was für prall gefülltes Leben... Alles Gute für euch, insbesondere für die Mama von Klein-Ole! Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist prall gefüllt, gottseidank. Mir war es in den 4 Jahren meines Ruhestandes noch nie langeweilig.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  5. Na da war ja einiges los bei Dir. Die Geschichte mit der Radlerin fand ich sehr schön, obwohl ich zugeben muss, ich bin eine gerne "Geradeaus-Radlerin" so mit den Bergen habe ich es nicht (jedenfalls nicht per Rad), liegt wohl an dem flachen Finnland - da könnte ich stundenlang fahren ;-))
    Viel Spaß beim "Ole-Tag", sie werden ja so schnell groß - da genießt ma wirklich jeden Tag.
    Nun ein schönes Wochenende und einen lieben Gruß
    Kirsi
    P.S. Montag habe ich mir bereits gemerkt!

    AntwortenLöschen
  6. Meine Herren Eva, da habt ihr eine Menge erlebt und du hast reichlich zu erzählen. Da kommt man ja kaum hinterher. Eine Ferienwohnung in Mittenwald wäre super.
    Schade, das ihr nichts gefunden habt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Das war ein ziemlich langer und vielfältiger Post.....es klingt nach einem sehr schönen Urlaub in Mittenwald mit vielen schönen Erlebnissen. Bin gespannt auf weitere Fotos von der Natur und vor allem von Schmetterlingen und Libellen....:-)
    Alles Gute für die Schwiegertochter, und dir schöne Stunden mit Ole,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.