Die Alpendohle (Pyrrhocorax Raculus)

Heute mache ich wieder bei Cam Underfoot mit und serviere die Alpendohle. 




Ich bin wie immer in Eile, denn wir wir arbeiten, daneben kommt natürlich die Freizeit auch nicht zu kurz. 


Die Alpendohle ist eine Singvogelart aus der Familie der Rabenvögel. Der 34 bis 38 cm große Vogel ist ein mittelgroßer Vertreter seiner Familie und hat ein schwarzes Gefieder, rote Beine und einen gelben Schnabel. 


Klar doch, dass ich hier auf dem Bauch gelegen bin, um sie zu fotografieren. Wenn diese Alpendohlen was zu futtern bekommen, dann lassen sie sich auch recht gut fotografieren. Hunger hat sie immer!


Die Alpendohle ist ja auch mit dem Kolkraben verwandt, der lateinisch Corvux Corax heißt.


Da wir gestern In Extremo gehört haben, kommt heute die Mittelalterliche Band "Corvux Corax" zum Singen. Das ist auch so eine Gruppe, die ich schon live in Stuttgart im Theaterhaus gesehen habe. Sie machen so gute Musik und es ist ein Mordsspektakel. Gesehen habe ich sie auch schon auf der Wäscherburg in Wäschebeuren in Landkreis Göppingen gleich hier um die Ecke. 











Kommentare

  1. Schöne Aufnahmen sind es geworden, da hat sich das auf den Boden legen gelohnt.

    Wünsche dir noch einen schönen sowie erfolgreichen Tag und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Das sind wirklich gelungene Aufnahmen, liebe Eva. Wir haben sie auch schon oft beobachtet bei unseren Wanderungen.
    Liebe Grüße, Christa

    AntwortenLöschen
  3. Ha, die frechen Vögel erkenn ich doch..., haben uns doch glatt ein Stück vom Kuchen geklaut, als wir während einer Wanderung am Herzogstand bei Kochel am See auf eine Berggasthof-Terrasse einkehrten... Frecher als die Berliner Spatzen, sag ich dir ;-). Tolle Fotos hast du gemacht! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Im Alpstein besonders auf dem Schäfler fressen dir die Bergdolen aus der Hand.
    Mit ihren spitzen Schnäbeln nicht immer ganz schmerzfrei.
    Schöne Aufnahmen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,

    ja, manchmal lohnt sich das Locken mit bestimmten Leckereien. Deine Aufnahmen sind ganz toll geworden. Sie scheinen aber auch nicht allzu scheu zu sein.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. mahhhhh de erinnern mi immer an den PIPSI aus meiner SCHUALZEIT
    DA HAUSMEISTER hat eine zahme DOHLE ghabt,,,,
    und der LAUSA is immer in de KLASSEN geflogen wenn ma des FESNTER
    aufghabt ham.....und der hat immer die RADIERGUMMI geklaut...gggg

    hob no an feinen TOG
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Bilder, liebe Eva!
    Solche Vögel kenne ich nicht, nie gesehen aber wirklich wunderschön! Die schwarzen Vögel mit ihren gelben Schnäbel, schön anzuschaun´!
    Die Musik ist leider nicht gar so meins...ist mir etwas zu düster!
    Lieber schicke ich dir fröhliche, sommerliche Grüße!
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karen,
      mit der Musik setze ich immer das rein, was ich mag. Es ist doch in Ordnung, wenn man bestimmte Musik nicht mag.
      Ich habe einen sehr breit gefächerten Musikgeschmack von Orient bis hin zur Klassik. Da lasse ich mich auch in keine Schublade stecken.

      Lieben Gruß Eva
      heute bin ich fix und alle 25.000 Schritte gemacht.

      Löschen
    2. es soll lauten

      "heute bin ich fix und fertig und habe 25.000 Schritte gemacht.

      Löschen
  8. Rote Beine, gelber Schnabel, da habe ich, liebe Eva,
    wieder etwas dazu gelernt. Ja, wir Rentner sind immer in Eile.
    Wenn mir das vor der Rente jemand gesagt hätte, hätte ich gelacht.
    Aber es ist was Wahres dran.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Fotos, Eva.
    Dieses satte Schwarz sieht einfach klasse aus.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. deine Dohlenbilder sind einfach zauberhaft und ich staune, dass sie so stillgehalten haben.
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.