Blumengruß

Der Strauß, den ich gepflücket,
Grüße dich vieltausendmal!
Ich habe mich oft gebücket,
Ach, wohl eintausendmal,
Und ihn ans Herz gedrücket
Wie hunderttausendmal




Johann Wolfgang von Goethe


Gebücket habe ich mich für den Blumentag wirklich schon sehr oft und Blumen auf dem Blumenfeld beim Friedhof am Ort zu pfücken.


Heute habe ich einen wunderbaren bunten Strauß zusammengestellt.


Diese kräftigen gelben Chrysanthemen finde ich so wundervoll und es tat mir fast schon leid, sie zu pflücken. Aber sie sind nun mal dazu da. Die sind auf dem Blumenfeld so vertreten blühen, es ist eine Freude. 

Stopp, die Chrysantheme ist eine Dahlie, ich bitte um Entschuldigung. 

 

Zinien kamen noch dazu, in ebenso wundervollen kräftigen Farben. Ich mag diese prallen Sträuße so sehr.


Auf der Fruchtstand vom Wolligen Schneeball hat mir dazu sehr gut gefallen. "Nein" es mutet mich nicht herbstlich an, die Blumen wachsen auf dem Feld und wir haben Juli. Sie wird es aber auch im Herbst noch geben. Das hält mich aber nicht davon ab, sie zu einem Strauß zu binden. 
 

Auf meinem anderen Blumenfeld wachsen die Gladiolen und hier habe ich mal wieder einen gewebten Teppich aus Gladiolenblättern gemacht und die Gladiolen 



drauf gelegt.
Ein besonders hübscher Tischschmuck finde ich und das sieht man auch nicht jeden Tag.Ich habe es aber schon letztes Jahr gezeigt und freue mich immer wieder an meiner Idee.  




Eine wunderschöne Melodie zu diesem Strauß

Lotos Blossom von Billy Strayhorn
gespielt von Duke Ellington 

Ich mag dieses Stück und habe sehr viele Erinnerungen daran.  

Blumentag bei Helga

Nächste Woche gibt es wieder Gladiolen in einer sehr tollen Zusammenstellung. Darauf freue ich mich jetzt schon Euch das zu zeigen. Beim Gartenfest kam es gut an


Kommentare

  1. Was für ein hübscher Sommerblumenstrauß, liebe Eva! Ich mag Zinien besonders gerne. Erinnern sie mich immer an den Garten meiner Eltern.. lächel! Und Dahlien dazu.. einfach perfekt! Ich glaube, ich werde nächste Woche auch mal zum Selberpflückfeld radeln ;)) Mir ist auch nach einem fröhlichen Farbenfeuerwerk. Danke für die tolle Inspiration! Ganz liebe Grüße an Deine Lieben! Ganz liebe Wochenendgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Wieder schön zusammengestellt haste eine klasse Auswahl getroffen. Wenn ich es schaffe werde ich heute auch mal eine kleine Runde machen und Wiesenblumen pfücken.

    Hab einen schönen Tag und viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Selber pflücken ist schon schön. Habe ich gestern im Garten. Zinien mag ich besonders. Und Dahlien sind auch immer wieder schön.
    Deinen Gladiolenteppich habe ich immer noch nicht nachgemacht.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön sind deine Blumenarrangements. Dafür hast du ein echtes Händchen!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    ein wundervoller Strauß, ein wunderschönes Gedicht und eine herrliche Melodie dazu! Was will man mehr an einem Freitagmorgen! Danke dafür :o)
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  6. Die gewebten Gladiolenblätter sind wirklich ein tolle Idee.
    Ich mag Blumenfelder zum Selberpflücken auch total gerne. Leider gibt es hier in der Nähe kein einziges Dahlienpflückfeld,
    eine echte Marktlücke (was die alleine an mir verdienen könnten...) ;-)
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr schöner Sommerstrauß, liebe Eva. Ja, auf einem Blumenfeld kann man so richtig aus dem Vollen schöpfen!
    Die Idee mit der Gladiole finde ich ganz toll. In der Vase mag ich sie nicht so sehr. Deine gelbe Blume wäre für mich eine Dahlie. Ein schönes Wochenende und liebe Grüße von Edith.
    P.S. Übrigens, schöne Musik, ich bleibe noch so lange, wie sie zu Ende ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      für mich ist es auch eine Dahlie. Weiß der Hecht, wie ich auf Chrysanthemen komme. Ich bin gerade unterwegs und schau nachher bei dir rein.

      Es ist alles ziemlich aufreibend hier.

      LG Eva

      Löschen
  8. Eine schöne Julimischung, sehr typisch für diese Zeit, auch in den Farben! Die Früchte des Schneeballs haben auch bei uns gerade diese Färbung, von wegen Herbst...
    Ich bedauere ja sehr, dass ich, um Blumen auf dem Feld zu pflücken etliche Kilometer aus der Stadt herausfahren muss ( mit dem Auto, denn seit dem Unfall habe ich kein Fahrrad mehr, würde auch nicht mehr draufsteigen ). Am Mittwoch habe ich unterwegs ( zu einer wichtigen Verabredung ) schöne gesehen.
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Man sieht, der Sommer schreitet voran...die Art der Blümchen in der Vase ändert sich...Ein schöner sommerlicher Strauß! Ein schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Eva,
    auch das was ich sehe ist wieder ganz nach meinem Geschmack!!! Sehr schön, dein Strauß und deine Naturdeko dazu,
    ich mag abgeblühte und natürlich blühende Sonnenblumen auch so gerne, toll, dass sie auch verblüht noch so viel
    Freude machen können!
    Sei ganz herzlich gegrüßt
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  11. ...das muß ja ein schönes Blumenfeld sein, liebe Eva,
    auf unserem gibt es nur Gladiolen und Sonnenblumen, aber die blühen noch nicht...dein Strauß ist klassse...die verwebten Blätter auch, eine merkenswerte Idee,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Eva,
    der Strauß macht beim Anschauen schon gute Laune.
    Ich mag diese Blumenfelder zum selber pflücken besonders, wenn die Sonnenblumen kommen.

    glg nicole

    AntwortenLöschen
  13. Ein richtig schöner Sommerstrauß! Das Gladiolenarrangement ist eher extravagant, aber als Tischschmuck ideal, weil es nicht hoch aufbaut. Gefällt mir beides!
    LG, Christa

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.