Samstagsplausch bei Andrea

Eine recht anstrengende Woche liegt hinter mir und ich freue mich auf das auch anstrengende Wochenende. Aber das macht ja nix, ich bin ja Pensionistin. Ich bin ja Rentnerin, aber das Wort gefällt mir ganz und gar nicht. 

Als erstes hat am Montag mein Senior (er ist sehr gehbehindert und kann schlecht Treppen gehen) einen Treppenlift bekommen.

Zum Buch schreibe ich nächste Woche etwas. 
Es wurde mir vom Piper Verlag zur Verfügung gestellt.



Ich sage Euch, das ist eine klasse Sache, das Teil ist so schnell und fegt um die Ecke, dass ich nebenher laufen kann, wenn der liebe Herr in diesem Sessel sitzt. 


Klar doch, dass ich das ausprobiert habe. Bei mir gings - wie gewohnt - aber ab! Huiiiiiii!

Nun aber Spass beiseite, das ist eine tolle Sache und da sich das Schlafzimmer und das Bad oben im Haus befinden, hat er sich für einen Treppenlift entschlossen

Was mich etwas erstaunte, dass die Treppenliftfirma den Herrn nicht darauf aufmerksam machte, dass man hier auch Vorschriften beachten muß, die in der Landesbauordnung von Baden-Württemberg festgelegt sind, vor allem auch die brandschutztechnischen Voraussetzungen usw.  Wer also so einen Treppenlift einbauen möchte, sollte sich da schon erkundigen. Man sagte mir, dass das Sache eines Jeden selbst ist und die Firma nicht dafür zuständig???!!!

Mit meiner anderen Seniorin fahre ich nun einmal die Woche ins Krankenhaus nach Ludwigsburg, dort bekommt sie nun wieder Chemo. Der Krebs ist so schlimm und es ist auch zeitweilig recht schwierig mit ihr, weil sie halt sehr unzufrieden ist. Ich kann das aber auch verstehen, man kann als kranker Mensch nicht immer so tun, als sei man zufrieden, das geht auf Dauer gar nicht.

Dazu hatten wir von der Nachbarschaftshilfe auch wieder einen Kurs bei der hervorragenden Dozentin Frau Eva-Maria Bauer die wieder einmal ein hervorragendes Seminar in Asperg gab.  Ein weiteres Seminar wird folgen. Gerade im Bezug auf die Unzufriedenheit der kranken Menschen, auf die man eingehen muß und vor allem auch damit zurechtkommen.

Das Wetter wechselte sich immer wieder ab, mal Regen mal Sonnenschein und ein Himmel, der grandios war. Selten habe ich so einen Himmel gesehen. Das hing wahrscheinlich auch mit den Unwettern zusammen, von denen wir aber gottseidank verschont geblieben sind.

Schaut ihn Euch an, da ich mit dem Rad unterwegs war und die Camera mit dabei hatte, habe ich diesen Himmel fotografiert. 









Heute gehts wieder an den See und ich freue mich mal wieder ein paar "Neue" begrüßen zu dürfen. Ich bin doch auch erstaunt, dass immer wieder Teilnehmerinnen - heute sind auch ein paar Herren dabei - zu mir finden. Scheint doch ein paar zu geben, auch in Stuttgart, die meinen Blog lesen. 
Nee, ich inseriere ja auch in Stuttgart. :-))))) Da bin ich über das Stuttgarter Wochenblättle und dem Verein ganz dankbar. 
 
Morgen am Sonntag und darauf freue ich mich ganz besonders, feiert unsere Diözese den 1700. Geburtstag ihres Patrons des heiligen Martin. Aus diesem Anlass wurde eine Wanderausstellung zum Thema "Barmherzigkeit" zusammengestellt, die am 5.6. bis zum 12.6. bei uns in der St. Petrus Kirche zu sehen ist. 

Die Ausstellung findet am Sonntag mit einem Stehempfang statt und am Sonntagabend gibt Pfarrer Dr. Wolfang Gramer in St.Petrus ein Orgelkonzert mit Impulsen zum heiligen Martin. Pfarrer Dr. Gramer ist ein Multitalent, war lange als Padre Leo in Argentinien genau dort, wo Papst Franziskus herkommt. 

Pfarrer Dr. Wolfgang Gramer ist ein Mozartkenner und macht auch immer wieder Seminare über Mozart unter anderem auch in seinen Besinnungstagen in Hoheneck. Dort möchte ich auch einmal hingehen, konnte bislang nie gehen, weil es immer Samstags war. Außerdem ist er belesen und ja, ich bin immer wieder erstaunt, was das für ein toller Pfarrer ist. Er ist aber auch außerordentlich beliebt.

Ich wünsche Euch ein wundervolles Wochenende. 

Nächste Woche, so hoffe ich, werde ich einige Kooperationen zeigen. Ich mache demnächst eine längere Blogpause und da möchte ich das alles noch zeigen. Ob ich alles schaffe, weiß ich noch nicht, es ist nicht immer einfach mit den Selbstfotos. Wenn nicht wird es halt verlegt. Es gibt ja noch mehr Monate.
 



Das ist der Riese von Ludwigsburg, der im 18. Jahrhundert unter Herzog Carl Eugen seinen Dienst tat.  Er begrüßt die Besucher am Eingang zum Märchengarten im Blühenden Barock in Ludwigsburg. 
Ach ja, da möchte ich ja auch noch einen Bericht schreiben und von der Landesgartenschau in Öhringen auch. 

Leute ich bin im Stresssssssssssssss!  

Etzedle muß i me erschd mol no hocka ond bei der Andrea gugga, was es Neues geba duad.  

Und da mit Musik alles besser geht und hier wieder mal viel zu lesen ist, hier:

 Wie könnte es anders sein:

Mozart










Kommentare

  1. Take it easy! :-) lg Regula

    AntwortenLöschen
  2. Du hast doch Zeit, Eva!
    Du darfst ganz in Ruhe machen. Die Einzige, die dich unter Druck setzt, das bist du selber!
    Deine Wolkenbilder sind der Hammer. da wäre ich gerne dabei gewesen.
    Genieße dein Wochenende,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hast du recht, ich will alles gleich machen und alles auch zur gleichen zeit.

      das klappt aber meistens nicht. :-))


      lg eva

      Löschen
  3. Der Himmel ist toll! Genial, was die Natur so zaubert!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  4. Wo hast du nur wieder diesen Film aufgegabelt? Ich musste so lachen!
    Deine Himmelsbilder sind toll (nur die Strommasten, die mag ich nicht).
    Und nun wünsche ich dir ein schönes, nicht ganz so schlimm stressiges Wochenende.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jutta,
    der Film, da habe ich schon Schelte per Mail bekommen, gerade.
    Aber mein Senior fand den total super und meinte, dass ich das ruhig machen könnte, das sei keine Verulkung von alten Leuten.
    Ich bin ja auch so weit gefahren. Der alter Herr fährt sehr ruhig und langsam und das ist doch auch gut so.

    Halte mir bloß die Daumen, dass es nicht regnet ich muß gleich weg.

    Aber es wird trotzdem gelaufen. So ein Regen macht nix.
    Das Gute an der Sache ist, dass man bei Buchung einfach muß.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Strommasten gehören aber dazu, ohne die gehts leider nicht. Wir wollen alle Strom und mit unterirdischen Verkabelungen wäre es sehr sehr teuer.

      LG Eva

      Löschen
  6. Bei Eva muss ich immer zuerst ganz nach unten Scrollen, dann kann man mit Musik in Ruhe alles durchlesen.
    Eine vollgepackte Woche, da wird es sicher nie Langweilig!
    Solche Himmelsbilder konnte ich diese Woche auch viele machen.
    Viel Spass beim Laufen, wünscht Pia

    AntwortenLöschen
  7. Ja so ein Seniorendasein kann in Stress ausarten, nicht wahr? ;-D
    Ich staune immer wieder über deine Engagement. Gut, dass du noch Laufen gehst. So hast du auch mal eine Auszeit für dich! Ich wünsche dir ein ruhiges Wochenende.
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gabriele ich habe dir auf deinem Blog geantwortet.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  8. Liebe Eva,
    Dein Leben gleicht wirklich einer Achterbahn, nicht in Sachen Höhen und Tiefen, nein, in der Geschwindigkeit.
    Du hast so viel zu tun, das ist einfach unglaublich. Ich glaube, Langeweile kennst Du nicht, oder?
    Ich sage es ja, Renter... nein, Pensionistin!!!
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins, deshalb ja auch der Treppenlift als Film :-). Nein, ganz so schlimm ist es nicht. Ich mag nicht mehr und nicht weniger als andere, nur anders eben.

      Was sehr anstrengend ist, ist hal meine Seniorin und der Kurs bei Frau Bauer, das ist schon wirklich anstrengend weil du da sechs Stunden mit Pausen natürlich konzentriert mitarbeite mußt. Ist fast wie Schule.

      Aber so schlimm ist es nicht, ich mache es gerne. Nein Langeweile ist nicht bei mir, ich glaube bei anderen auch nicht. Denn wer da hat, kann nichts mit sich anfangen.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  9. Oh, was für eine volle, erfüllte Woche bei dir, dabei hast du doch jeden Tag schon was gepostet... Ich dachte jetzt übrigens gerade, du hättest für Ludwigsburg jetzt einen von unseren Langen Kerls geklaut (http://www.lange-kerls.de/)... So ein Treppenlift ist was Tolles, erlaubt doch mehr Bewegungsfreiheit und Selbständigkeit. Viel Spaß bei der Fortbildung. Und beim Laufen war's sicher toll. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ghislana,

      die Fortbildung war schon.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  10. Hui, da wird mir bereits vom Hingucken schwindelig, liebe Eva! Aber ausprobiert hätte ich's ebenfalls ... 😅 Die Sache mit dem Brandschutz, beziehungsweise mit der Verantwortung, der Aufklärung entspricht wohl dem Zeitgeist. Es greift um sich, dass der Verbraucher immer noch mehr wissen muss pro Artikel.
    Der Umgang mit so kranken Menschen erfordert viel Kraft. Früher hatte ich eine Selbsthilfegruppe führend betreut und weiß, was es heißt.

    Ich habe übrigens erstmals bei Andrea Karminrot's Aktion eingeklinkt, und lese nun weiter, was andere berichten...

    Sonnige Grüße nach dem schönen Ludwigsburg, Heidrun

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.