12-tell-Blick Juni und Monatscollage Juni 2016

Heute gibt es auch einmal bei mir zwei Aktionen auf einem Post. Ich mag das nicht so besonders,
aber mangels Zeitgründen machen wir das heute mal so.
Den 12-tel-Blick bei Tabea


Ich finde, dass ich ganz schön was getan hat, der Weg ist fast zugewachsen, aber man kann ihn durchaus noch gehen. Hier die Collage, ich bin total erstaunt, wie das alles aussieht.




Nun die Monatscollage für Birgitt

Was hatten wir im Juni? Doch einiges was bewältigt werden mußte, so hatte ich kurzfristig die Katzen zu versorgen. Bei meinem Enkelkind war ich auch. Hier ist im Moment die Oma aus Polen zu Gast, die den Haushalt wirft. 

Ich habe meiner Schwester und meinem Schwager  geholfen, die Wohnung auszuräumen, weil sie sich in einem Heim für Betreutes Wohnen eingekauft haben. Na, da helfe ich ja immer noch.

Wir haben viel Sport getrieben, sind geradelt und gelaufen. Im Moment laufe ich mit Gewichten, habe ich schon lange nicht mehr gemacht und dachte, ich komm nie wieder nach Hause. Es ist schon gewaltig, an jeder Hand 1,5 Kilo zu tragen und das über 10 Kilometer 
und hier die Arme zu bewegen. Ich habe das nicht immer durchgehalten. Aber ich möchte einfach meine Oberarme trainieren. 

Wir waren in den Felsengärten und sind ein wenig geklettert, im Hinblick auf den Urlaub. Ich habe Marmelade (Gsälz) eingekocht und ich durfte ein tolles Kleid vorstellen. Doch es war ein schöner Monat.
Der Juli wird sehr interessant, da freue ich mich schon mächtig drauf, weil die Ludwigsburger Schloßfestspiele angefangen haben. Das Musikfeuerwerk naht.
Ja, den großen bösen Wolf habe ich auch besucht. 



urchschnittliche Erfüllung des täglichen Ziels
Am Freitag bin ich wieder bei Holunderblütchen dabei. 
Bei Nova möchte ich auch noch etwas zeigen.
Dann schaun wir mal weiter.

Mein Enkelkind hat sich auch beruhigt und ist so ein goldiges Kind, total niedlich. Ich denke, er hatte ein wenig Stress, weil es seiner Mama nicht gut ging. Aber hier gehen wir noch einen steinigen Weg und wieder mußten wir feststellen, dass man als Kassenpatient ein Mensch 2. Klasse ist. 
Deshalb hat meine Schwiegertochter das jetzt geändert.

Vielen Dank für Eure immer so lieben Kommentare und auch, dass ihr hier fleißig hereinschaut. Ich freue mich.



Kommentare

  1. Ein voller Monat. Grün- und aktivitätenmäßig!
    Gestern habe ich an dich gedacht Eva. Ich habe mich gezwungen mit dem Rad zum Erdbeerfeld zu fahren (muss mich dringend mehr bewegen) und hinterher war ich wirklich ein wenig k.o., obwohl es gar nicht weit und meist eben ist. Hüstel...
    Ab jetzt wird das rad öfters genommen! Aber jetzt kommst du noch mit Gewichten um die Ecke.... grins, uneinholbar! ;-))
    Liebe Grüße und lass dich nicht vom Wolf fressen
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta,
      so schnell bin ich nicht, außerdem wird es immer Jemand geben, der besser ist, der schneller ist. Das ist so, es gibt immer Jemand der alles besser kann.
      Das macht mir nix aus. Es gibt ja dieses Sprichwort von Henry van Dyke

      Nutze die Talente, die Du hast. Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.

      Das ist was dran.

      Jutta, schön, da beglückwünsche ich dich. Lass nicht locker und fang ganz langsam an. Hast du niemand, der mit dir fährt? Vielleicht die Kinder? Mach doch ein Fest auf dem Erdbeerfeld, wer am schnellsten die Körbe voll hat, hat gewonnen. Das habe ich neulilch bei einer Familie gesehen, die Kinder haben aber auch geschafft. Bei uns gibt es jetzt keine Erdbeeren mehr, ich habe aber auch genug. Der Fruchtzucker macht mir ein wenig zu schaffen.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  2. Zwei Kassen - zwei Klassen! Das war schon immer so. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, wo ich als Privatpatient nicht im gleichen Warteraum Platz nehmen durfte wie die Kassenpatienten. Einfach bescheuert! Trotz aller Misere bin ich froh, daß ich aus der Privaten KV raus bin. Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Erfahrung durfte ich auch schon machen mit dem Wartezimmer. Ich bin auch Kassenpatient habe aber eine Zusatzversicherung für bestimmte Medikamente und fürs Krankenhaus. Es hat sich schon gelohnt. Das ist aber von Fall zu Fall unterschiedlich.

      Kann mich aber über meine Krankenkasse die AOK nicht beklagen. Die Zusatzversicherung bei der Debeka ist gekoppelt mit einer Zahnversicherung zur Übernahme von 80 % der Kosten. Bei meinen Zähnen ist das gut, denn das wird kosten, wenn da mal etwas ist.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  3. Also, da ist das Aquajogging doch sehr viel angenehmer für das Armtraining. Ich kann ja ein Lied davon singen seit meinem Unfall vor bald 3 Jahren ( zertrümmerter Ellenbogen ). Ich habe mir hinterher das Aquajogging selbst "verschrieben". Und inzwischen habe ich wieder die volle Beweglichkeit trotz Arthrose in der Schulter und vor allem viel Kraft & Power, was ich von meinen Beinen wegen der Hüftgelenksarthrose nun gerade nicht behaupten kann. Ich finde die Übungen im Wasser zur Förderung von Bizeps & Trizeps sehr abwechslungsreich und angenehm...
    Viel Erfolg mit der Familie am "Bändel"!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Astrid,
    Aqajogging ist nicht meines. Das macht jeder so, wie er es füt angenehm hält. Ich mach Gewicht- und Hanteltrainig das ist meines.
    Ich habe es nicht so mit dem Wasser in Schwimmbädern. Die Clorbrühe ist nicht so meines.

    Lieben Gruß Eva, die lieber im Bodensee schwimmt.

    AntwortenLöschen
  5. ...ach, da ist schon die Collage, liebe Eva,
    fröhlich schaust du in die Kamera...die Katze eher nicht ;-)...schön sportlich bist du unterwegs, das kann ich mir nicht vorstellen, mit solchen Gewichten zu laufen...er Rucksack auf dem Rücken ist ok, aber Hanteln in der Hand? da habe ich meist die Kamera ;-),

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Ja, liebe Birgitt, ich habe eben die Stöcke mit Gewichten vertauscht, das stärkt die Oberarme :-)
    Das ist ja auch nur beim Sport, da habe ich keinen Rucksack. Eine Camera brauche ich da nicht.

    Beim Laufen ist keine Zeit zum fotografieren, weil man da im Training ist. Aber da ich vielseitig bin, könnte ich ja mal probieren, die Kamera um den Hals zu hängen.

    Lieben Gruß :-))

    Eva

    AntwortenLöschen
  7. Wirklich schon eine gewaltige Veränderung. Bin ich ja mal gespannt ob der Weg dann im nächsten Monat zugewachsen ist.

    Im Juni viel erlebt war er ja doch sehr angenehm, gelle. So kann der Juli weitergehen und vor allem weiterhin viel Spaß beim Sporteln.

    Hab einen schönen Tag und viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  8. Der 12tel Blick hat sich ganz schön verändert...üppig wächst es jetzt dort! Ich gehe zur Fitness lieber tanzen...Jogging ist nichts so meins...;-). Komm git in den Juli! Liebe Grüße, Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lotta,
      tanzen ist ein absolut gutes Fitnesstraining, aber das weiß du ja selbst und es macht auch Spaß.

      Tanzen hält auch jung, der Eine schwimmt gerne, der Andere tanzt, der Andere walkt. Nur gar nichts machen, ist nicht gut.
      Bewegung bringt einfach sehr viel und so ein Polar Loop oder ein anderes Gerät bringt schon sehr viel Motivation.


      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  9. fitness bräuchte ich auch. der wegesrand ist sehr schön. sieht aus wie bei mir am blick. da gibts auch einen wilden graben.

    die tabea grüßt

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Eva,
    kurz vor dem zu Bett gehen lasse ich dir noch liebe Grüße da. Dein 12tel Blick gefällt mir diesmal besonders gut. Liegt es an den zwei Kindern, an dem schön üppig gewachsenem? Ich weiß es nicht. Es gefällt mir einfach.
    Das Bild deiner zwei Gastkatzen ist ja toll. Das linke!!! Herrlich. Mir gefällt´s.
    Herzliche Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  11. Wer hätte das Anfang Jahr gedacht, dass man im Sommer kein Wasser und keine Bank mehr sieht.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  12. Wow, es ist beeindruckend, wie alles gewachsen ist in den letzten Monaten ! Einen sehr schönen Blick hast Du da ausgesucht. Bin gespannt, wie sich das
    weiterentwickelt.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  13. Diesen Monat bin ich begeistert von deinem Motiv, das du eingefangen hast. Letzten Monat gab es den schrillen, roten Jogger und diesmal diese beiden mit Hund...das afrikanische Mädchen mit den hübschen Haaren...super. Da tritt die Natur ganz in den Hintergrund.
    Zum Alter gibt es nicht so viel zu sagen...dir sieht man es mit Sicherheit nicht an...ich bin Jhg. 68...weiß nicht, ob das mit deiner Theorie übereinstimmt.....grins.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Eva,
    Der Weg ist ja extrem zugewachsen.
    Besonders die Collage dazu ist toll, ein halbes Jahr im Zeitraffer.
    Auch Deine andere Collage gefällt mir. Du hattest einen straffen Zeitplan, aber so rostet man auch nicht.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Eva,
    wieder chic, einmal im roten Kleid oder im Overall rechts oben in der ebenfalls modischen Farbe. Und ansonsten, figurbewußt im Training. Tja, geschenkt oder nachgeworfen bekommt keiner eine so tolle Figur. Und Du hast eine sehr gute Figur!
    Und da regt sich tatsächlich meine innere Stimme, die mahnt selbst wieder aktiv zu werden. Auch in der vermeintlichen "Schwimmbadbrühe" ist's für mich beziehungsweise meinen geplagten Knochen am günstigsten....
    ....der Juni hatte es in sich. Je mehr Blogs ich betrachte - und eben auch hier - wird mir dies mehr und mehr bewußt. Woran mag das liegen!? Es ist nicht allein die EM, die uns alle auf Trapp hält.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.