Helm-Knabenkraut (Orchis militaris)

Gattung der Knabenkräuter, aus der Familie der Orchideengewächse.

Heute berichte ich wieder einmal über das Leudelsbachtal, das ein Naturschutzgebiet ist und im baden-württembergischen Landkreis Ludwigsburg liegt. Es umfasst ein Fläche von 117,9 Hektar, die zur Gemarkung Markgröningen und zur Markung Bietigheim-Bissingen gehören.

Wir Ihr schon bemerkt habt, liebe ich meine Heimat mit Leib und Seele. Ich wollte nirgends anders leben. 



Wer sich dafür interessiert


Ein wundervolles Tal, in dem ich in der letzten Woche so viele schön Blumen gesehen habe.
Es ist wunderschön dort. Besucher (sie halten sich aber in Grenzen) kommen immer wieder her, weil es sich immer und immer wieder verändert.


Ich kann mit dem Rad dorthin fahren, ich kann dorthin laufen und wir drehen auch oft unsere Laufrunde in dem 
15 Kilometer langen Rundkurs, da fahren wir allerdings mit dem Auto.

Zur Zeit blühen dort die Akeleien und es ist eine Pracht, jedes Jahr vermehren sich die Hänge immer mehr mit diesen wunderbaren Pflanzen. 


Aber es gibt noch andere Pflanzen, wie z.B. das Helm-Knabenkraut eine Orchidee.
Orchideen gibt es im Leudelsbachtal noch  mehr. 








 Das sogar in Schwarz-Weiß wunderschön ist. 



Das Salomonsiegel wunderschön, ich bin davon ganz begeistert.









Auch die Enz fließt durch das Tal und es gibt so lauschige Plätzchen, demnächst werden wir mal mit dem Kahn fahren, hoffe ich.  



Zur Zeit ist dort die Akeleiblüte und es blüht noch viel viel mehr. Unter anderem auch das Helm-Knabenkraut eine Orchidee, die auch jedes Jahr immer wieder neu erblüht.

Es ist wunderschön. 




Für Cam Underfoot habe ich jeweils Bilder eingestellt, die ein wenig von diesem wundervollen Tag und vor allem auch aus der Bauchperspektive das Helm-Knabenkraut zeigen.
Dabei habe ich leider meinen wunderschönen Ohrring verloren. Er war nicht mehr zu finden. 





Wer kann, sollte sich dieses wundervolle Tal ansehen, das auch vom Fluß Enz durchquert wird. So romantisch und schön zieht es immer wieder Besucher an, die wissen, was sie hier haben.

Gottseidank nicht sooo viele Besucher, denn sonst wäre es überlaufen. Es ist immer noch ein wenig ein Geheimtip.




Ich hätte noch viel mehr Bilder, aber zuviel und immer dasselben in verschiedenen Ausführung finde ich einfach zu viel und es ist langweilig. 
Sigrun schrieb sinngemäß man muß Prioritäten setzen, sonst wird es zuviel.

Kommentare

  1. Moin Moin auch von mir, liebe Eva!
    Sind solche Orte nicht einfach nur schön!?
    Wildblumen und Kräuter hin Hülle & Fülle!
    Schön, das du uns den Einblick gewährst! Ich finde es schrecklich, wenn alles immer abgemäht wird....
    Mir geht es so wie dir, ich hau mich noch ne Stunde aufs Ohr (blöde Rückenschmerzen)
    Hab einen schönen Tag!
    Liebe Grüße sende,
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein zauberhafter Ort... Da würde ich mich auch sehr wohlfühlen und auf Entdeckungstour gehen. So ein wunderbarer Blütenreichtum... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderschönes Tal, liebe Eva! Und ganz bestimmt ein Geheimtipp! Akeleien finde ich einfach bezaubernd. Sie haben so etwas feines & verwunschenes. Herrliche Bilder! Nur schade, dass Du Deinen Ohrring verloren hast. Liebe Grüße in den Morgen, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Schön wenn es noch ein kleiner Geheimtipp ist, da kann man auch nur hoffen das es so bleibt. Eine wirklich wunderschöne Gegend und ich danke dir dass du uns so herrlich bebildert mitgenommen hast. Unsere Freude und dein "Leid", schon ärgerlich mit dem Ohrring...

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva
    Schön dass es noch solche Täler gibt. Ein richtiger Traum. Ich habe mit zwei Akaleien im Garten angefangen und jetzt ist er voll davon und ich liebe es.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Ach herrje, so viel Einsatz beim Fotografieren, dass der Ohrring Weg ist. Vielleicht musst du jetzt immer mal wieder dort hin zur Schatzsuche. Oder du gehst später mal mit Ole und erzählst ihn von deinem verlorenen Schatz....:-) ? Das ist wunderschön in deinem Tal und man bekommt gleich Lust aufs paddeln.
    Sogar Akeleien und Salomonsiegel...kenne ich nur aus dem Garten.
    LG Sigrun...gerade in der Wahlheimat Erlangen unterwegs

    AntwortenLöschen
  7. Wie schön idyllisch es in diesem Tal ist. Wäre es nicht so weit weg, könnte es sehr schnell zu einem meiner Liebslingsplätze werden.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eva,
    das ist wirklich eine wunderschöne und so vielseitige Landschaft. Da lohnt es sich, immer wieder mal näher hinzuschauen, denn es gibt immer etwas Neues zu entdecken, gell.
    Schade, dass Du den Ohrring verloren hast, in der Wildwuchspracht ist so ein kleines Teil natürlich nicht mehr zu finden. Man könnte auch sagen: Die Natur schenkt nicht nur, nein, manchmal fordert sie auch ein Opfer. Obwohl ich wirklich nicht weiß, was sie mit einem Ohrring anfängt. ;-) Spaß beiseite, nicht zuviel ärgern, so etwas passiert immer wieder, ich habe auch einige Stücke für "Einohrige".
    Lieben Gruß
    moni
    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eva,
    das ist ja ein toller Ausflug und welch schöne Fotos auch von ganz besonderen Blumen (Wo es eigentlich keine nicht besonderen Blumen gibt)
    und der Natur du mitgebracht hast! Sie haben mir so gefallen, dass ich gleich nochmals schauen möchte!!!
    Zuerst sollst aber du ganz liebe dankbare Grüße erhalten
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  10. Ein tolles Tal mit einer schönen Pflanzenwelt, liebe Eva.
    Bei schönen Natur- und Pflanzenfotos wird es mir nie zu viel,
    im Gegenteil: meine Maus läuft emsig rauf und runter und
    wenn es möglich ist, schau ich mir auch noch Bilder in der
    Vergrößerung an.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  11. Da blüht es wirklich toll, schön wenn es solche Täler und Ecken gibt, wo die Natur sich noch entfalten darf.
    Da können wir nur hoffen, die Menschheit lässt noch viele solche Flecken Natur sich entwickeln :)

    Liebe Grüße
    Björn

    AntwortenLöschen
  12. Wie schön, dass es doch immer wieder noch solche Reservate für heimische Pflanzen und Tiere gibt! Knabenkraut kenn ich noch aus meiner Kindheit und von Wanderungen in der tiefsten Eifel, jetzt nur noch aus meinem Kosmos Pflanzenführer :-)

    Ich selbst bin ja gebürtig aus einer sehr alten Kulturlandschaft Baden - Württembergs, wo die Agrarindustrie inzwischen sehr viel zerstört hat und es immer noch tut. Da sind die Aktionen meines Vaters und meines verstorbenen Bruders ( bzw. mein älterer Bruder versucht alleine inzwischen daran anzuknüpfen ) zur Renaturierung einfach nie genug gewesen, zumal man ja seine Wildwiesen und Weiher nicht abschirmen kann gegen Pflanzenschutzmittel und Grundwasserverseuchung durch Nitrate.
    Das macht mich immer wieder traurig.

    Auch das Erwähnen der Heimatliebe in manchen Blogs macht es mir gefühlsmäßig immer schwer, denn ich habe so etwas nicht, weil mir das mit knapp neun Jahren genommen worden ist und ich mich seitdem immer zwischen den Stühlen fühle. Es ist ja nicht so, dass ich mir diesen Umstand selbst ausgesucht habe...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  13. Ein wunderschönes Tal mit einer besonderen Flora. Deine Aufnahmen gefallen mir. Die Knabenkräuter wachsen bei uns im Bereich der Bergbauhalden und die Akeleien "wandern" durch den Garten.
    Liebe Grüße, Christa

    AntwortenLöschen
  14. Also ich muss schon auch sagen dass du in einer sehr schönen Gegend wohnst.
    Überall Natur pur, einfach herrlich, deine Fotos beweisen es.
    Ich freue mich über deine treue Teilnahme und danke dir auch heute ♥lich dafür.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  15. What an amazing place! The wild orchid is gorgeous. We have here also a wild orchid - Dactylorhiza maculata. I don't know whether it is the same... Aquilegias and Solomon's seals are my favourites too.
    LG riitta

    AntwortenLöschen
  16. Eine herrliche Gegend um einen Spaziergang zu machen und das schöne Wetter zu genießen, vor allem in der jetzigen Blütenpracht. Das ist Entspannung und Balsam für Körper und Seele......
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Eva,

    dein kleiner Spaziergang hat mir wieder einmal sehr gefallen. Noch besser deine Bilder, sie sind wie immer so brillant.

    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  18. Besonders gern habe ich jetzt gelesen, liebe Eva, dass du deine Heimat liebst, denn das spürt man an deinen tollen Bildern,
    die gut rüberbringen, was dir an deiner Heimat wichtig ist, dem Leser und Betrachter näher zu bringen.

    Das war wirklich eine sehr schöner Spaziergang durch dieses wunderschöne Tal mit einer großartigen Fauna und Flora.

    Toll, dass es dort auch diese Orchideen gibt.


    Ganz ♥-liche Grüße und Sonnenschein schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  19. Schön wenn man sein zu Hause so liebt.
    Warum dann in die Ferne schweifen wenn das gute liegt so nah.
    Deine Umgebung bietet wirklich schöne Wege und Landschaften das können wir ja nicht zum ersten mal sehen.
    Ich schätze auch wenn Pflanzen mit Namen vorgestellt werden, so lerne auch ich immer wieder dazu.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  20. An diesem Feiertag sei es mir nicht übel genommen wenn ich durch die schönen Beiträge husche.
    Auch hier bei Dir habe ich Halt gemacht und mich über die schönen Fotos begeistert gefreut.
    Liebe Grüße lasse ich zurück und wünsche gleichzeitig ein schönes Wochenende; herzlichst die Celine

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Eva
    Die Akelei blüht auch bei uns. Es gibt sie ja in ganz verschiedenen Formen und Farben. Leider blühen sie nur kurz... Dein Tal gefällt mir auch. Ist leider ein bisschen weit weg.... ;-)
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Eva,
    ich kann es mir lebhaft vorstellen, so ein stilles, blühendes Tal, mit einem ruhigen Flusslauf in der Mitte, auf dem man sogar Kanu fahren kann! Was will man mehr? Das Helm-Knabenkraut war die Bauchlage wert, es ist wunderschön!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.