Drinnen und Draußen

Mich faszinieren Muscheln immer wieder und ich habe mir immer von Urlauben an der See oder am Meer welche mitgebracht.  So auch diese und ich kann gar nicht mehr sagen, wo ich sie herhabe. Bei Ms. Figino ist heute drinnen angesagt und ich habe mir überlegt, dass ich doch so eine Muschel mal drinnen zeigen kann.




Gleichzeitig habe ich diesen wunderschönen  Fransenmohn im Garten meines Schafnachbarn gesehen, er steht hinter einem Zaun, also auch "Drinnen". Von diesem Mohn bin ich jedesmal begeistert. Auch von dem kraftvollen Rot. 














Und da es mit diesem Mohn so wunderschöne Schwarz-Weiss Bilder gibt, schicke ich sie gleich mal rüber zu Frauke.






Kommentare

  1. Der Mohn ist ja beachtlich!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Eva
    Was für schöne Bilder. Mein Mohn hat es mir verregnet. Hoffe jetzt auf die wenigen Knospen die noch übrig sind. Mohn mit Fransen habe ich ja noch nie gesehen, sieht ja super aus und Fransen sind ja in der Mode auch total in ;))
    Wünsche die einen guten Wochenstart und liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins, ja.
      Der Mohn ist toll und der Schafnachbar ist auch toll. Der scheint einen Narren an mir gefressen zu haben :-))).
      Lach!

      Der hat aber auch im Garten einen Haufen Zeugs, da kann man nur gucken. Da bring ich noch mehr.

      Lieben Gruß Eva
      die gestern Rhabarber mit nach Hause geschleppt hat.

      Rezept kommt, lecker.

      Löschen
  3. Wunderschöne Fotos, wobei ich aber die bunten doch lieber mag. So schön rot kommt da der Mohn daher.
    Und mit den Muscheln gehts mir genauso. Ich muss mich am Strand einfach dannach bücken!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  4. Deine Bilder lassen Vorfreude auf den Mohn in unserem Garten aufkommen. Die Köpfchen sind hier noch geschlossen, es scheint aber nicht mehr lange zu dauern, bis sie sich ôffnen. Schône Bilder!
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    bezaubernd schön sind deine Bilder!!!
    Ich bin immer hin und her gerissen,
    eigentlich liebe ich die tolle knallige Farbe des Mohns,
    aber im Moment bin ich von den Schwarz Weiß Bildern total begeistert.
    So kann ich nur sagen, beide Varianten gefallen mir unheimlich gut!!!!
    Ja und die Muscheln sowieso,
    sie lassen Sommerträume aufkommen....
    Ich wünsche dir eine gute Woche.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Aufnahmen liebe Eva,
    der Mohn hat es mir auch besonders angetan.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva,
    ich sammel auch Muscheln von allen Stränden. Jetzt aus Italien habe ich mir auch ein paar schöne Exemplare mitgenommen.
    Der Fransenmohn schaut ja toll aus. So eine Sorte kenne ich noch gar nicht.
    Was man hier nicht alles lernt.
    Dir einen schönen Nachmittag, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eva,
    die Muscheln hast Du wunderbar in Szene gesetzt. Man hört ja förmlich das Meeresrauschen!
    Der Fransenmohn ist etwas Besonderes, gell. Sieht jedenfalls wunderschön aus.
    Guten Wochenstart,
    moni
    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  9. Der Mohn ist toll. Mein weißer Mohn ist leider eingegangen und das, wo ich Mohn so mag. Ich muß mir dringend neuen zulegen.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  10. Der Mohn ist wunderschön... :-) Ich mag ihn ja in jeder Größe, sowohl den ganz kleinen, der sich manchmal als Unkraut dazwischenmogelt, den ganz normalen auf dem Acker, und auch die riesigen Mohnstauden. Ach, und den Islandmohn natürlich auch. :-)

    AntwortenLöschen
  11. Kann ich gut verstehen, ich kann heute noch nicht daran vorbeigehen und es wird immer eine mitgenommen. Toll auch der Mohn, so gefranst habe ich ihn noch nie gesehen.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  12. Muscheln sind ein schönes Motiv.
    Deine Mohnblume ist außergewöhnlich schön.
    LG Biggy

    AntwortenLöschen
  13. Der Mohn ist wirklich wunderschön, ganz gleich, ob in Farbe oder Schwarzweiß. Ich mag Mohn unheimlich gerne. Vielleicht schaffe ich es ja dieses Jahr endlich mal, welchen ins Beet zu setzen, damit ich mich nächstes Jahr daran freuen kann!
    Recht hast du, oft lohnt es sich nicht mehr, Lost Places wieder Instand zu setzen, weil sie einfach zu verkommen und marode sind. Ich war vor zwei Wochen im Spreewald, da habe ich ein paar dieser alten Häuser gesehen, die nach der Wende wieder schön gemacht worden sind. Aber auch noch viele, die mich direkt in die DDR zurückversetzt haben. Heute sehen sie noch genauso aus wie damals.
    Manche Menschen scheinen ein geheimes Zeitkontingent zu haben ;-) Den Trick dürfen sie uns gern verraten, nicht wahr?
    Ich schicke dir liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.