Auf dem Enztalradweg

Wir sind heute den Enztalradweg von Bietigheim nach Pforzheim geradelt. 



Das ist nicht das erste Mal, das machen wir immer wieder und fahren dann mit dem Zug wieder zurück nach Bietigheim.

Die Strecke geht enzaufwärts und es hat ein paar Steigungen aber kaum nennenswert dabei.

Das Enztal ist wunderschön und das war nun eine sehr sportliche Tour. Also keine Fototour, obwohl es genug Motive gegeben hätte. 





Bei solchen Touren ist ein Radhelm - wie immer - Pflicht und vor allem ein Rucksack mit Trinksystem, weil es hier eben um Kilometer und um Geschwindigkeit geht. Immerhin haben wir die 73,5 (von Haus zu Haus) Kilometer in 
 4,15 Stunden geradelt. Mann wertet gerade aus.


 Trotz allem war doch geschwind mal Zeit für ein paar Aufnahmen.



Wir haben eine Nutria gesehen, die ist so zutraulich und kommt zu einem her. Auch ein Alpaka stand in einem Garten, nein insgesamt drei Stück, die geschoren worden waren. 


Inzwischen sind wir geduscht unser Popo ist gepudert und wir haben uns etwas gekocht.

Aber das serviere ich ein anderes Mal.

Das Wetter war top, warm aber durch den Fahrtwind durchaus erträglich. 

So erkennt mich kein Mensch, muß ja auch nicht sein. 
 


Ich hatte die kleine Nikon dabei, deshalb sind die Bilder nicht so toll und den Bericht schreibe ich für 


Kommentare

  1. Das geschorene Alpaka macht mich lächelnd, liebe Eva!! Was für ein Anblick! Hoffentlich ist es schön warm bei Euch ;)) Und Du hast ein Nutria gesehen.. wow!! Bei uns sind Nutrias verhasst (also nicht bei mir, sondern bei den Deichgrafen!), untergraben sie doch jeden Hochwasserschutz. Vielen lieben Dank für die schöne Radelrunde, liebe Eva! Es hat mir Spaß gemacht Dich zu begleiten! Ganz liebe Grüße, Nicole (die jetzt ins Kinderbett muss: Vorlesen ist angesagt ;) obwohl mein Kleiner es ja schon selbst könnte ;)))

    AntwortenLöschen
  2. Ui, das war ja wirklich sportlich.
    Hut ab.
    Da müsst ich ersteinmal trainieren.
    Vor Jahren hab ich das ja auch gemacht, auf dem Donauradweg z.B.
    Jetzt sind die Strecken aber wesentlich kürzer.
    Eine schöne Woche für dich, Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Donauradweg haben wir auch schon gemacht und auch mit dem Fahrrad die Schlösser der Loire. Das war klasse,
      da mußte aber ordentlich die französische Sprache kennen, sonst wird das nix.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  3. Ohhhhh Bietigheim da hab i ja mal gwohnt ja im Enztal ins wirklich wunderscheeeen
    Mein i war nach 5km schooo kaputt'''''ggggg

    Hob noch einen feinen Abend
    bussalleee bis bald de Birgit...

    AntwortenLöschen
  4. Ui, das war wirklich sportlich.
    Hut ab.
    Vor Jahren haben wir auf dem Donauradweg auch Kilometer geschrubbt.
    Jetzt sind die Touren wesentlich kürzer.
    Schöne Bilder hast du gemacht, trotz Zeitdruck.
    Eine schöne Woche wünscht Jana

    AntwortenLöschen
  5. 73,5 km??? Ich überlege gerade wie lange ich dafür bräuchte? Also bis 40km geh ich mit.
    Aber so weit... alter Schwede! Nicht schlecht. Kommst du nach Stuttgart auch geradelt? ;-)

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      es war sogar ein wenig mehr, lt. Garmin usw.
      Aber egal, ja, nach Stuttgart und Tübingen bin ich auch schon geradelt. Würde ich auch tun im September, aber in dem Outfit möchte ich Euch dann doch nicht begegnen.
      Da komme ich lieber mit der S-Bahn.

      70 Kilometer ist doch auf ebener Strecke nicht viel. Schwierig wird es erst, wenn es bergig wird.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  6. Gruesse aus USA. Mein Heimatort ist Unterriexingen am schoenen Enztal. Den Radweg kenne ich gut. Wir laufen an der Enz entlang und ueber die Weinberge wieder zurueck zum Dorf. Herrlich.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.