Spargelauflauf und saftig schokoladiger Rote-Beete-Kuchen

Am Sonntag hatte ich Besuch und zum Mittagessen gab es Spargelauflauf.



Für solchen überbackenen Spargel nehme ich immer den etwas günstigeren Deutschen Spargel. Es hat uns allen wunderbar geschmeckt und in der Spargelzeit koche ich Spargel in den unterschiedlichsten Variationen. 
Das Rezept geht auch mit Schinken, ich habe das Rezept ohne Schinken gemacht, schreibe das Rezept aber mit dem Schinken.

Spargelauflauf


Für 4 Personen
Zubereitungszeit: 60 Minuten

1 kg weißer Spargel
800 g Kartoffeln
Salz
1 Prise Zucker
90 g Butter
 50 g gekochter Schinken
200 g Roquefortkäse
60 g Mehl
1/2 l Milch
weißer Pfeffer aus der Mühle
etwas abgeriebene Muskatnuß
Saft von 1/2 Zitrone
1 Bud Petersilie oder Kerbel

Den Spargel schälen, die Enden abschneiden. Die Kartoffen schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Wasser mit Salz, Zucker und 10 g Butter zum Kochen bringen. Den Spargel hineingeben und in gut 15 Minuten bissfest kochen. Die Kartoffelschieben nach 5 Minuten zum Spargel geben und gut 10 Minuten  mitkochen. Beides mit dem Schaumlöffel aus dem Kochwaser heben. Kochwasser aufbewahren.

Den Schinken in Streifen schneiden, mit Spagel und Kartoffeln abwechselnd in eine Auflaufform schichten. Den Käse zerkürmeln und darüberstreuen.

Die restliche Butter erhitzen, das Mehl darin anschwitzen. 
1/2 l Spargelwasser und die Milch unter Rühren an die Mehlschwitze gießen,  7 Minuten kochen lassen und mit Pfeffer, Muskat und Zitrone würzen. Den Kerbel waschen, hacken und in die Sauce rühren.

Die Auflauf mit der Sauce übergießen und in den vorgeheizten Backofen stellen. Etwa 20 - 25 Minuten überbacken.

Backofen 
Heißluft 180 Grad



Dann gab es noch den 
Saftig schokoladigen Rote-Beete-Kuchen.
Man sollte es nicht glauben, aber er schmeckt überhaupt nicht nach Rote Beete. Im Gegenteil, das Gemüse trägt dazu bei, dass der Kuchen herrlich saftig ist und schmeckt. Es wird mit Sicherheit nicht das letzte Mal sein, dass ich den Kuchen gebacken habe.

Das Rezept kann ich leider nicht veröffentlichen, aber das Rezept findet Ihr in dem Buch, das ich neulich vorgestellt haben. Ein tolles Koch- und Backbuch. 





Kommentare

  1. Liebe Eva,
    Rote Beete mit Schokolade, und das schmeckt??? dachte ich als ich die Überschrift las. Dein Kuchen sieht absolut lecker aus. Wahrscheinlich muss man sich nur trauen... Der Spargelauflauf ist schon gespeichert. Den werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

    GLG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es schmeckt und ausprobieren lohnt sich.

      Die Birgit hätte es nicht geschrieben, wenn es nix wäre.

      LG Eva

      Löschen
  2. anbetracht der tiefen feindschaft zwischen der roten beete und mir werde ich wohl beim einfachen schokikuchen bleiben - brrr.
    spargel mag ich am liebsten pur mit etwas butter und pellkartoffeln. dafür dann ein schöner grauburgunder dazu :-)
    grüsseee! xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch Beate,

      wir essen Spargel auch immer meist mit einer Vinaigrettesoße und neuen Kartoffeln. Aber ab und an
      probiere ich schon mal etwas neues. Das muß einfach sein und ich mag ja keine Anglizismen aber hier benütze ich mal
      eines, weil es passt.

      "no risk no fun"

      LG Eva

      LG Eva

      Löschen
  3. Hallo liebe Eva,

    warum meint eigentlich jeder was leckeres zu essen zu posten wenn ich gerade diäte ?? *lach* toll sieht der Spargelauflauf aus. Das Rezept hab ich mir schon gespeichert.
    Der Kuchen ist auch toll aber ich bin nicht sooo der Schokoladenkuchenfan.

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  4. Lecker sieht der Kuchen aus, aber ich bin wie Beate kein Rote-Beete-Freund. Und da ich sowieso nicht backen kann, komme ich auch nicht in Versuchung :-D
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Das Spargelrezept liest sich sehr lecker, liebe Eva.
    Und von dem Kuchen hätte ich jetzt gerne ein Stück.
    Einen schönen Graupelschauerregentag
    - mach das Beste draus - (ich wollte heute die Fenster
    putzen, wird leider oder GsD nichts draus).
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  6. Spargel ist beinfach nur toll. Dein Rezept habe ich mir gleich mal abgespeichert! Mal schauen, wann ich gelegenheit habe, den zu machen. Für mich allein lohnt das nicht wirklich!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marion, warum denn nicht, ich koche mir gerne mal etwas gutes und dann esse ich eben 2 Tage dran.
      Das mache ich oft.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  7. Das ist ja sehr lecker bei dir zu Gast zu sein... Ich hab jetzt mal ein bisschen zurück geblättert, konnte ja ein paar Tage lang nicht ins Netz - hab ich die Giersch-Quiche verpasst? Oder kommt sie noch? Gierschspinat wird auf die Dauer langweilig... - Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, hast du nicht, wie gesagt, den Giersch hätte ich aber das Rezept ist nicht da. Dabei bin ich mir sehr sicher, dass ich es irgendwo hingelegt habe. Wahrscheinlich in irgendeine Zeitschrift.

      Ich suche ja.

      Lieben Gruß eva

      Löschen
  8. "Schokoladiger Rote-Beete-Kuchen"....was es alles gibt. Ich hätte jetzt Appetit auf Spargelauflauf...ist noch was da? LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eva,
    dein Spargel-Rezept klingt wirklich gut und das Bild sieht auch sehr vielversprechend aus. Das werde ich doch in den nächsten Tagen gleich mal ausprobieren. Zur Zeit wird ja in jedem Supermarkt Spargel angeboten. Vielen Dank fürs Rezept!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Eva, das Spargelrezept werde ich demnächst nachmachen .... mhh freu mich schon. Der Kuchen, ich kenne ja Kuchen mit Kürbis und Zucchini, aber die haben beide keinen Eigengeschmack wie Rote Beete ... naja, einen Versuch wäre es wert. Danke fürs Zeigen. LG Marion

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva