Löwenzahngelee mit Dinkelwalnussbrot

Es ist schon Tradition geworden, sobald der Löwenzahn auf der Wiese ist, wird Löwenzahngelee gemacht. Letztes Jahr um die gleiche Zeit habe ich das auch gemacht. Dinkelwalnussbrot mache ich aber öfter. 

Lasst Euch heute mal wieder von Ines inspirieren. Sie hat schöne neue Produkte in ihrem Shop. 


 Hier gibt es das Rezept

Kommentare

  1. Liebe Eva,
    das Rezept liest sich ja interessant und auf deinem Brot sieht der Aufstich auch sehr lecker aus.
    Löwenzahngelee habe ich noch nie probiert, das wird sich aber demnächst ändern.
    Danke für das Rezept, so landet mein Löwenzahn vom Garten bestimmt nicht wieder auf dem Kompost.
    Hab einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße ♥
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hhhhmmm das sieht wirklich lecker aus. Jetzt ist der Löwenzahn noch so 'jungfräulich' . Für dieses Jahr habe ich mir auch mal wieder Gelee kochen vorgenommen.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,
    jetzt musste ich mir doch erst einmal die Rezepte durchlesen und ich bin total begeistert. Löwenzahn-Gelee, davon habe ich noch nie gehört und das macht es so interessant. Ich muss unbedingt die Augen aufbehalten, ob ich hier irgendwo Löwenzahn ernten kann, der nicht an der Straße steht. Bei dem Brot hab ich da weniger Schwierigkeiten und das wird bestimmt bald ausprobiert. Danke für diese tollen Rezepte!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      es ist ein wenig Arbeit, z.B. das Auszupfen aber es lohnt sich und es ist lecker, schmeckt ein wenig wie Honig.
      Beim Löwenzahn aufpassen, wo du ihn holst, weil er gerne von Hunden usw., weil er gerne von Hunden usw. vollgep...
      wird.
      Ich habe ihn aus dem Garten meiner Seniorin, sie hat nichts gegen Löwenzahn und weil ich ihn abschneide vermehrt er sich leider nicht mehr so sehr. Es ist schon Arbeit und es gibt auch nicht viel Gläser, aber es ist etwas ganz Besonderes.
      Viel Spass udn gutes Gelingen.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  4. Hallo Eva,
    bei Katala sah ich schon riesige Gänseblümchen und bei Dir nun Löwenzahngelee. Tja, da muss ich leider noch passen, soweit ist die Natur dann doch noch nicht. Aber das wird...! Ich habe noch nie Löwenzahngelee gemacht, aber die Kinder jedes Jahr im Kindergarten. Ich werde sie mal wieder daran erinnern und vielleicht bekommt die Tochter ja dann Lust dazu.
    LG und einen schönen Abend
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. Oh das hört sich aber sehr interessant an.... und dein Brot sieht sooo lecker aus! ♥
    Hab noch einen schönen Abend, ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva, Löwenzahnsirup habe ich noch nie gemacht. Dabei hätten wir mehr als genug davon im Garten. Schmeckt das nicht ein wenig wie Honig?

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Eva,
    hört sich ja immer wieder interessant an, vielleicht muss ich jetzt mal wieder Löwenzahn züchten.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Eva, die Kombi hört sich total interessant an!!!
    Danke für deine lieben Worte zu meinem Shop. Freut mich wirklich sehr!
    Und vielen Dank für deine Teilnahme und: Sorry, dass ich so spät mit Kommentieren dran bin, aber ich hatte eine stressige Woche!

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.