High Way to .......!


nein, nein, nicht in die Hölle!



Sondern an die Autobahn. 

Ich glaube, die Autofahrer haben sich letzte Woche schon gewundert, wer da am Rand der Autobahn fotografiert. 


Der Weg zum Monrepos führt direkt an der Autobahn vorbei, hier kann man sich einfach ins Gras legen und Foto machen und das habe ich gemacht.


Dass ich ein verrücktes Huhn bin, wurde mir schon gesagt. 




Schwarz-weiss ist es auch nicht schlecht :-))
 

Kommentare

  1. Du meine Güte, Eva! Ich hoffe, Dein Leben war nicht in Gefahr! Deine Bilder sind spitzenmäßig!!! Und ja - Du bist ein verrücktes Huhn ;))) Liebe Mittwochsgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,

    manchmal würde ich mir wünschen, ich wäre so hemmungslos verrückt. Denn mitunter traue ich mich dann doch nicht. Eine absolut tolle Idee hast Du super umgesetzt. Deine Fotos sind einfach genial.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Himmel, Eva! Langsam klingt es gefährlich ;-))
    Die armen Autofahrer, ob die dachten, dass neuartige Blitzgerärte zum Einsatz kamen?
    Du bist mir eine...
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva,
    was für eine beeindruckende Perspektive. Man sieht förmlich, wie die Autos vorbeirasen!
    Liebe Grüße
    moni
    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  5. du bist echt verrückt. die bilder sind allerdings einsame spitze geworden!
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  6. Ganz schön mutig, liebe Eva ... aber (oder vielleicht deshalb) sehr gelungene Aufnahmen.
    Liebe Grüße, Christa

    AntwortenLöschen
  7. Wow, du traust dich was! Die Fotos sind wirklich super!
    ♥lich Claudia

    AntwortenLöschen
  8. ...ganz schön nah dran, liebe Eva,
    aber doch noch hinter der Leitplanke, oder? dein Einsatz hat sich für diese tollen Fotos jedenfalls gelohnt,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau Birgitt, es gibt zwar dort keine Leitplanke, übrigens den ganzen Abschnitt nicht, aber der Weg der dort runterführt ist so gesichert, dass nichts passier, wenn natürlich hier Jemand auf die Autobahn gehen würde, nun ja,
      das würde er dann aber auch mit Leitplanke tun.

      Es war nur ungewöhnlich, weil die Menschen in den Autos gehupt bzw. die Beifahrer komisch geguckt haben. Ist mir
      aber gleich. Das ist rechtfreier Raum und die Autonummern wurden unkenntlich gemacht.
      Anders würde es, wenn es sich um ein Privatgrundstück handeln würde, da darf man das nicht. Aber das gilt z.B. auch für Häuser, wenn man sie von der Straße aus fotografiert, allerdings muß man dann die Nummern verwischen.

      LG Eva
      also ich lebe noch und es war wirklich nicht schlimm, nächste Woche kommt wieder etwas. :-))))

      Löschen
  9. Liebe Eva,
    was für eine Idee. Die Bilder gefallen mir und dieser Blickwinkel lag ja auch naja, wenn du da vorbeilaufen musst zum Monreposee. Manchmal möchte ich auch einfach etwas verrücktes machen, aber die blöde Vernunft spricht dann mit mir.
    Mal eine andere Frage. Ich habe meiner Schwester gezeigt, dass du sagen konntest was das für ein Teil aus Opas Werkzeugschatz ist. Jetzt sie letztens angemerkt, ob du das Schaukelpferd vielleicht auch selbst gemacht hast. Es wurde ja schon ordentlich von ihren Kindern bespielt beim letzten Besuch.
    Einen schönen Nachmittag.
    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jessica,
      wer in der Holzbearbeitung tätig ist, sollte aber schon wissen, was ein Streichmaß ist. Das kannst du sogar bei
      Hornbach oder in jedem Baumarkt kaufen. :-))))!

      Hast du auch einen Raubank? Das ist das Teil, das aussieht, wie ein ganz großer Hobel! Damit kann man größere Flächen wunderbar bearbeiten.

      Nein, das Schaukelpferd habe ich nicht selbst gemacht, wenn ich die Örtlichkeiten gehabt hätte, hätte ich es aber können. Ich habe es von einem Bekannten damals bekommen.
      Es ist schon handarbeit und hält auch was aus. Aber selbstgemacht habe ich es nicht.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. Liebe Eva,
      danke für deine Antwort. Leider gibtes in der Familie niemanden der mit Holz arbeitet. Mein Großvater lebt leider nicht mehr und aufgrund seiner Alzheimer hätte er nicht mehr antworten können. Mit dem Fragen war ich leider ein paar Jahre zu spät dran bzw ich wusste gar nichts von so manchem Werkzeug. Einen Hobel habe ich auch geangelt. Aber ich denke das ist ein ganz normaler :-) Danke nochmal für die Antworten.
      Einen schönen Abend.
      Liebe Grüße
      Jessica

      Löschen
  10. Cool, darauf muss man zuerst kommen.
    Etwas verücktheit erheitert den Alltag.
    Aber zeig das ja nicht deinem Enkel!
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. du bist ja wirklich ein verrücktes Huhn, aber deine Aufnahmen zeigen, dass es sich gelohnt hat, sehr schön
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  12. Spitzenmäßige CU's, aber äußerst gefährlich.
    Verrücktes Huhn ist da noch untertrieben ;-)
    LG BIggy

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva