Der Chef!

Jaaa, Er ist der Chef!




Wir gehen meist, wenn ich in Waiblingen bin, an der Rems im Park spazieren. Dort gibt es Schottisches Hochlandrind.
Wir nehmen an, dass es ein Männchen und ein Weibchen ist. Bei dem anderen Tier wissen wir es nicht, denn es hält sich meist etwas abseits und ER - wir haben ihn nun Chef genannt - steht meist in vorderer Reihe.

Ich habe für Cam Unterfoot ein paar Bilder gemacht, aber er ließ sich trotz, dass ich auf den Knien ihn förmlich angebetet habe, nicht bewegen, zu mir her zu kommen. Mein Sohn hat sich fast kugelig gelacht. Mal sehen, wie die Bilder ankommen. :-)))

Es ist ein wunderschöner Park mit einem Turnschuhbaum. Auf dem Baum sind viele Turnschuhe angebracht. 

Warum hängen die Turnschuhe dort am Baum. Es handelt sich meist um eine Aktion, die Jemand ins Leben gerufen hat und sich einige Leute dran beteiligen. Sie binden ihre Schnürsenkel zusammen und werfen die Schuhe in die Luft.
Meist auch deshalb, so eine Aktion, damit man damit auch seine Sorgen in die Luft wirft und los sein soll.

   

Jedenfalls war es ein sehr netter Spaziergang mit meinem Enkel,  der mich Woche um Woche mehr erfreut. Er schläft tagsüber kaum noch, es sei denn, er wird im Kinderwagen geschaukelt. Er sieht immer mehr aus, wie sein Vater in diesem Alter.



Mein Enkel ist ja nun am 6. April drei Monate geworden und entwickelt sich prächtig. Er kann sein Köpfchen recht gut halten und fängt an sich zu drehen.  Ja, man muß nun richtig aufpassen, wenn man ihn wickelt und er hat mich auch angepinkelt, als ich ihn gewickelt habe. Er macht uns viele Freude. 

Ich freue mich schon, bis Enkelchen so groß ist, dass wir auf diesen Spielplatz können und ich mit ihm auf dem Gerüst herumturnen kann. Ob ich es dann noch so kann?



 





Die Woche, ja der Besuch in Waiblingen und ein bisschen Arzbesuch zwecks meines Armes. Hier steht mir vielleicht eine kleine Op bevor. Schleimbeutel entfernen "Bursitis" nennt man das wohl. Vielleicht geht es auch ambulant. 
Kennt Jemand so etwas?
 
Dieser Heuschnupfen dieses Jahr, mein Gesicht ist so verquollen, das gefällt mir gar nicht, die Augen tränen. Ein Trost, nicht nur ich habe Heuschnupfen. Aber es ist schon sehr lästig.

Ich war in der Staatsgalerie in einer Gemäldeausstellung, die sich wirklich lohnt. Vorausgesetzt man interessiert sich natürlich dafür. Da ich ein sehr großer Verehrer von Magritte, George Grozs und Dali bin (war schon mal in Figeras, als wir in Ampuriabrava Urlaub machten, in seinem Haus) hat mich diese Ausstellung sehr interessiert.

Ich weiß nicht, warum nun der folgende Text so klein ist, hoffentlich könnt Ihr es lesen.

 Giorgio de Chirico, Magie der Moderne. 

http://www.staatsgalerie.de/ausstellung/vorabinfo.php?id=118 

Er ist der Begründer der Metaphysischen Malerei.

Bislang wußte ich nicht was das ist, aber nach einer Führung bin ich doch um einiges gescheiter. 

Er verbindet die wichtigesten Werke von Meisterwerken

von Grosz, Dali, Magritte und anderen Künstlern und setzt sie in einen Dialog. Ist hier sehr schwer zu erklären. Ich fand es sehr interessant und es hat sich gelohnt. Gerade auch weil ich von diesen drei Künstlern sehr angetan bin. 

Ansonsten war die Woche mit Fenster putzen, Schränke auswaschen und was so alles im Frühjahr anfällt, gefüllt. Mit Kreativität ist zur Zeit bei mir wirklich nicht viel. Gelaufen bin ich jeden 2. Tag. Im Sommer ist mit Kreativität bei mir nicht viel los. Da mache ich allerdings mehr mit Blumen und Gräser. Man darf gespannt sein. :-)

Und zum Wochende hören meine Freundin die Liebesnacht.

 

Ich wünsche ein wundervolles Wochenende schnappe meine Tasse und setze mich zu Andrea an den Tisch und bedanke mich auch bei ihr für den Kaffeeplausch.

 

 

Wie ich nächste Woche dazu komme zu posten, das weiß ich noch nicht.  Ich habe ein Nordic-Walking-Seminar und einen Krankenpflegekurs in Asperg zu bewältigen. Da bleibt zum Bloggern nicht mehr viel Zeit.  Mal sehen! 

 Lieben Gruß Eva

wir hatten einen wunderbaren Sonnenuntergang. Mit diesem Sonnenuntergang möchte ich mich bei Euch für Eure immer so lieben Kommentare bedanken.

 

 

 



Kommentare

  1. Ich habe mal in Weiblingen gewohnt. Das ist ein kleiner Weiler in Schönholzerswilen, Thurgau, Schweiz. Es hat keinen Park, es liegt im Park. lg Regula

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Eva,
    dein "Chef" sieht ja Klasse aus, wirklich imposant!!!
    Süß ist allerdings, dass er die Zunge rausstreckt....Herrlich.
    Schön, wie du von deinem Enkelkind schwärmst.
    Ich erinnere mich gleich an die Babyzeit meiner Kinder, so schön war das, ihnen beim Wachsen zuzusehen.
    Oma bin ich noch nicht, aber ich würde mich unheimlich freuen auch eine zu werden. :-)
    Auch dein Galerie Besuch hört sich wunderschön an, ja das sind tolle Künstler, das hätte mir auch auch gefallen.
    Danke für deinen Kaffeeplausch, ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Uiih der Chef guckt aber grimmig!
    Und Oma, dann halte dich mal fit, damit du mit Ole auuf dem Gerüst rumklettern kannst. Su schaffts das schon!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Eva,
    so ein schönes Bild vom Chef. Ich bin mal gespannt auf deine anderen von ihm und seiner Frau. Ich liebe ja Hochlandrinder seit ich vor zig Jahren mit einem Schüleraustausch in Schottland war. Oh Gott. Wenn ich genau überlege sind es fast 20 Jahre. Ich fand die damals schon toll und freue mich, wenn ich hier bei uns eines entdecke. Einige Bauern hier haben seit einiger Zeit vereinzelt Hochlandrinder. Zwei Orte weiter auch <3
    Dass sich dein Enkel so prächtig entwickelt ist super. Er hat ja so süße Knopfaugen. Wenn es dann soweit ist, dass du mit ihm auf dem Spielplatz rumkletterst wird es hoffentlich noch Bilder von geben. Schon die jetzigen sind köstlich. Ne, ganz ohne Witz. Ich finde es toll, wenn man mit seinen Kinder/Enkelkindern etwas macht und diese nicht nur hinstellt und sagt: jetzt mach du mal. MUss man zwar auch damit sie die Welt für sich entdecken, aber eine so aktive Oma dabei zu haben hat doch auch was.
    Das Kleingedruckte konnte ich auch lesen. Mensch, ich war ja schwer erschrocken, was du beschrieben hast mit dem Mädchen und dem Aquarium :/ Das führt doch zu nichts und ich hoffe, die Mutter hat das auch gesehen und wird entsprechend handeln.
    So, nun habe ich gefrühstückt und werde nun mit dem Fahrrad ins Dorf fahren, um Blumen für einen Geburtstag zu kaufen.
    Ich wünsche die alles Gute, besonders für deinen Arm und dennoch eine entspannte Woche.
    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  5. Schön, dein Enkelspaziergang! Und dein Bericht über die Stuttgarter Ausstellung interessant.
    Alles Gute für die nächste Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Astrid,
      die Ausstellung war ganz gut aber ohne Führung nie und nimmer. Ich hätte das alles nicht verstanden.

      Lieben Gruß´Eva

      Löschen
  6. So ein goldener Sonnenuntergang lohnt sich zum Fotografieren.
    Genauso wie die glückliche junge Familie, hoffentlich forever.
    An Hochlandrinder komme ich an meiner Walkrunde auch vorbei, frage mich immer was die sehen können.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das frage ich mich auch, der hat mich auch nicht gesehen, obwohl ich vor ihn niederkniete, der war auch taub :-)).
      Der tat nämlich nix.

      Aber irgendwie gefallen mir die Tiere.
      Hast du die mal von hinten gesehen, wenn sie versuchen aus einer Mulde herauszukommen.
      Das ist göttlich und wir haben so gelacht.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  7. Was für wunderbare große Kulleraugen da aus dem Kinderwagen gucken, Eva!! Ich bin hin und weg.. so ein süßer Fratz!! Wie schön, dass Ihr gemeinsam als Familie so viele schöne Ausflüge macht.. das ist wirklich nicht immer so ;)) Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt Nicole, aber meine Schwiegertochter und mein Sohn sind zwei ganz ganz wunderbare Menschen und meine Schwiegertochter ist ein Gottesgeschenkt. Ich kann es nicht anders sagen.
      Das Kind ist ein großes Glück und wir sind darüber sehr dankbar und glücklich. Vor allem, dass es gesund ist und sich sehr sehr gut entwickelt. Da muß man schon sehr dankbar sein und wir sind es auch.
      Lieben Dank und Grüßle Eva
      die nächstens schon wieder in Waiblingen ist und hoffentlich nicht schon wieder geblitzt wird.
      Das ist gruselig. ;-))

      Löschen
  8. Tolle Frisur hat der Chef. Nur der Ponny ist ein bisschen lang.
    Und ich bin ganz fest davon überzeugt, dass Du mit ihm gemeinsam auch noch auf dem Gerüst herumklettern kannst. Du schaffst das.
    Lieben Gruß und ein schönes Restwochenende
    Katala

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Eva,
    ja DER sieht wirklich nach Chef aus. Hätte ich gerne gesehen, wie du ihn "angebetet" hast - grins.
    Wenn du weiter fleissig trainierst (angefangen hast du ja schon), kannst du ja wohl mit Leichtigkeit mit Ole auf die Gerüste klettern.

    liebe grüße
    nicole

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Eva,
    jetzt musste ich mir aber unbedingt noch deinen Schuhbaum aus Waiblingen anschauen. Da hängen ja inzwischen auch schon einige Exemplare dran. Zum Glück steht er in einem Park und lenkt keine Autofahrer ab. In Amiland wurden schon einige abgeholzt weil es immer wieder zu schweren Unfällen kam. Vielen Dank noch für den eingefügten Link in deinem Kommentar.

    Herzliche Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva