12 von 12

Nun mach ich schon das 2. Mal bei 12 von 12 bei Draußen nur Kännchen mit und ich finde es macht Spaß. Einfach am 12. eines Monats den Tag dokumentieren, wobei ich immer erstaunt bin, dass ich das tatsächlich und auch heute wieder bis 17.00 Uhr schaffe.

Heute Morgen um 8.30 Uhr im Regen meine 10 Kilometer gelaufen und es nicht bereut, trotz ziemlich schmutzigen Wegen, ich laufe selten Asphalt. Es wurde noch so schön und nachmittags noch schöner, richtig frühlingshaft.




Es nicht bereut. Eine Teilnehmerin meinte am Samstag, dass  Nordic Walking langweilig sei. Wer seine Augen, Ohren und seine Nase und sein Gehirn benützt, kann gar nichts Langweiliges finden, denn bei mir z.B. entsteht beim Laufen mancher Post und manche kreative Idee. Manchmal bin ich so in Gedanken versunken, dass ich gar nicht mehr merke, dass ich laufe. Ich habe aber auch schon so manches Problem beim Laufen bewältigt. 
Sehen, riechen, hören, nun das muß man halt können und vor allem abschalten, kein Handy gar nichts mitnehmen, ich habe meist nur den Schlüssel meiner Wohnung dabei. Ich muß nicht immer und überall erreichtbar sein. Das ist Erholung unverfälscht. 
Das ist meine Meinung und bitte es ist Niemand angesprochen. 



Von unterwegs ein Sträußchen mitgebracht und in den vorhanden Wiesenkranz gestellt.



Ein Korb mit  Bügelwäsche wartete auf mich bei der Seniorin



Im Garten diese Taube gefunden und sie wieder aufgepäppelt




Mit der Seniorin in den Baumarkt gefahren
und neues Bügelbrett für sie gekauft 



und eine neue Leiter.



Neben dem Baumarkt noch geschwind hier reingeschaut, denn die haben


die wunderbare Abteilung von IB Laursen. Seht Ihr den Brottopf rechts, den will ich demnächst haben, wenn ich einen Platz für ihn in der Küche gefunden habe.



 Gleich mal zugeschlagen und dieses Geschirr wird wohl mein Shelfie im Mai
schmücken mit noch anderen Sachen.




Mit den Kindern und der Katze noch gespielt.


Die hat schon manches Kämpfchen hinter sich, die Dame.


Das war mein Tag, von 5.30 Uhr bis 16.30 Uhr. Er ist aber noch lange nicht zu Ende.

Kommentare

  1. Interessant, so ganz anders als meiner ( der auch noch nicht zu Ende ist, klar ).
    Einen schönen Abend!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Ja, sie sieht ziemlich gerupft aus...die Dame...Ob es dann überhaupt eine "Dame" ist...;-)? Da hast du ja etwas angerichtet...seitdem wir das Thema "Müll" hatten, sehe ich nur noch "Müll" am Rande der Straßen und Wege...War es früher auch schon so dreckig? ;-). Eine schöne Woche noch! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Ein bunter Tag mit Lebensrettung und Kinderspiel, fein... Wie du zum Walking unterwegs bist, gefällt mir sehr ;-). Und das Wiesenkränzchen ist so zauberhaft. Aber die arme Katz'... Lieben Gruß Ghislana (immer noch nicht fertig, sieht aus wie Umzug hier...)

    AntwortenLöschen
  4. Na da hattest du ja auch einen ereignisreichen Tag.
    Ach und die Katzendame tut mir so leid. So gerupft sieht sie aus. Da hat sie -sofern es denn tatsächlich eine Sie ist- auch schon einige Schmerzen hinter sich!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      in Bezug auf die Katze tut sie mir genauso leid, wie dir.
      Die hat wirklich schon einiges hinter sich und ist eine Freigängerin aber kastriert und sie ist - ich sags mal so, nicht böse sein, so sagt meine Seniorin - "Mischi sehr kampflustig und sie ist ein Weib"!
      Bitte nicht falsch verstehen. :-)))) Ich habe es nicht gesagt.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  5. Was für eine schöne Taube und ein abwechslungsreicher Tag.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Ich bewundere dich, dass du so konsequent das Laufen durchziehst. Egal bei welchem Wetter. Und dann auch so eine lange Strecke. Wow. Ich nehme es mir auch immer wieder vor, aber oft meine ich dann, dass andere Dinge wichtiger sind (Garten z. B.). Aber wenn ich es dann einmal packe, dann klappt es auch die nächsten Tage wieder ganz gut. Und langweilig ist es mir auch nie dabei. Da empfinde ich ähnlich wie du. Ich werde versuchen mich dich als gutes Beispiel zu nehmen. So nach dem Motto: Schau, die Eva zieht das ja auch durch, warum nicht auch du???? Auf jetzt. Los.
    *zwinker*

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uschi,
      ich galube, wenn ich einen Garten hätte, würde ich auch so denken. Ich habe keinen und ich bin auch froh deshalb.
      Ich habe einen Balkonkasten und da habe ich gerade Stiefmütterlein und Bellis reingesetzt. Das könnt ich ja mal zeigen.
      Mein Balkon reicht für mich und die schöne Blutpflaume, die ich vor dem Fenster und dem Balkon habe, ist mit ihren braunen Blättern wurderbar und wunderschön und ein super guter Sichtschutz. Ich bin auch nicht viel auf dem Balkon,
      ich putze ihn nur immer, weil so viel von oben runterfällt. Meist bin ich draußen, denn das bringt mir viel mehr als
      auf dem Balkon oder im Garten in der Liege zu sein. Das ist aber meine Meinung, ich bin auf einem Bauernhof und einem
      dem Haus meiner Eltern mit einem 14 A großen Garten aufgewachsen. Für mich ein glattes "nein" zu einem Garten. Mein Sohn, meine Schwiegertochter haben auch nur einen Balkon. Sie haben vor dem Haus einen kleinen Garten mit Sandkasten das wird auch vom Hausmeister wie bei uns hier in der Grünanlage, die sehr schön ist, gemacht.

      Du mußt es dir vornehmen, wahrscheinlich morgen früh nochmals. Ich muß es früh tun, abends oder am Nachmittag habe ich keine Lust mehr. Ich bin ein Morgenmensch und falle aber um ca. 21.00 Uhr um, wie ein Baum.
      Bewundern mußt du mich nicht, da gibt es andere. Aber nett, wenn du es tust.
      Ich finde Gärten traumhaft und lasse mich auch gerne einladen. Ich bring dann auch einen Kuchen mit.

      Lieben Gruß Eva
      wann darf ich kommen?

      Löschen
  7. Zehn Kilometer - meine Hochachtung. Und dann noch Bügeln. Ich wäre tot.
    Aber ohne Handy, das finde ich gut. Du hast so recht: Man muss nicht immer und überall erreichbar sein.
    Lieben Gruß und gute Nacht
    Katala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Katala, da muß man nicht tot sein, ich laufe seit 2001 meine Kilometer. Am Anfang nicht soviel aber dann immer steigernd.
      Heute morgen werden es 12 werden und heute mittag radele ich noch zum Bahnhof nach Bietigheim um mir eine Fahrkarte zu kaufen. Es ist wirklich nicht viel, wenn man es gewöhnt ist und die richtigen Schuhe trägt, das ist das A und O.
      Aber wegen 3 oder 4 Kilometer gehe ich nicht aus dem Haus. Ich walke und ich jogge nicht. Wenn ich joggen würde,
      dann wäre ich tot, das würde ich im Joggen nie schaffen. Aber walken kein Problem. Ich lade dich herzlich mal ein,
      du wirst sehen, es ist wirklich nicht schlimm.
      Lieben Gruß Eva, die nur ein möchte, nicht einrosten, nicht mehr gehen zu können, wäre das schlimmste für mich.

      Löschen
  8. Junge, Junge... volles Programm.
    10km Laufen ist ja schon eine ordentliche Strecke. Bei mir sind es immer so ca. 6km. Leider habe ich das in letzter Zeit etwas vernachlässigt.
    Das Handy kommt aber mit und wird stumm geschaltet. Ich laufe durch die Bauernschaft und wenn da was passiert ....Bis da einer vorbei kommt, kann dauern.
    Der Brottopf gefällt mir auch total gut.

    liebe grüße
    nicole

    AntwortenLöschen
  9. Wenn ich laufe habe ich auch nur selten mein Handy dabei... nur wenn ich längere Wege mache und nicht so einfach notfalls nach Hause humpeln kann... kann ja immer mal was sein, aber wenn ich nur ums Eck laufe, dann ohne....selbst an der Straße genieße ich den Großstadtverkehr, die Menschen, die eilig bepackt oder gestresst nach Hause gehen und freue mich, dass ich diese Zeit bewusst wahrnehme, entspannt, gelöst und ohne was.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.