Spätzle mit Mandarinen-Sahne-Sauce

Zur sonntäglichen Inspiration bei Ines heute wieder mal ein Rezept. Ich habe meine Rezepte selbst ausprobiert und dieses hier ist etwas ganz Besonderes und schmeckt.




Die Spätzle sind übrigens handgemacht, aber mit der Maschine. Es sind sogenannte "faule
Weiber Spätzle".

Ich weiß, eine schwäbische Hausfrau schabt ihre Spätzle selbst. Mach ich auch und kann ich auch aber es war mir dann doch zu viel und so ist die "Bullingsche Spätzlespresse" schon ihr Geld wert.
Unten habe ich einen Link eingefügt, wer den anklickt kann sehen, wie man Spätzle macht.

Nun aber das Rezept

Zutaten

500 g Mehl
3 Eier
Salz
etwas Wasser

für die Sauce:
35 g Butter
35 g Mehl
1/2 l Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
etwas brauner Zucker
1 unbehandelte Orange
3 Spritzer Worcestersauce
4 frische Mandarinen
1-2 EL gehackte Petersilie



Zubereitung

Mehl, Eier, Salz und Wasser mit einem Handrührgerät in einer Schüssel zu einem zähflüssigen Teig verarbeiten.

Einen Topf mit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und den Teig mithilfe einer Spätzlesmaschine oder selbstschaben in das kochende Wasser geben. Die Spätzle ca. 5 -8 Minuten garen. Mit einem Schaumlöffel die Spätzle aus dem Topf nehmen und mit kaltem Waser abschrecken.

Die Orange heiß abwaschen, die Schale abreiben und die Orange auspressen. Die Mandarinen schälen, filetieren, klein schneiden und beiseite stellen. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und klein hacken.

In einem Topf die Butter schmelzen, das Mehl darin unter ständigem Rühren hellgelb anschwitzen und die Brühe nach und nach dazugeben. Mit einem Schneebesen so lange schlagen, bis keine Klümpchen mehr in der Sauce sind. Den Orangensaft und die Orangenschale dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, braunem Zucker und Worcestersauce würzen. Zum Schluss die klein geschnittenen Mandarinen zugeben.

Krrz vor dem Servieren die Petersilie unterziehen. 



Kommentare

  1. Oha Eva, ist das Hauptspeise oder Nachtisch?
    Klingt sehr fruchtig und frisch!
    Ich bin nicht so die Feinschmeckerin mit Früchten im Essen (also im Hauptgang.
    Es sei denn: es ist Hähnchen-Geschnetzeltes mit Libbys-Früchten und Reis oder Schlemmerschnitten (Toast Hawaii mit Pfirsch - Ananas mag ich da aber auch nich nich *gg)
    Ach, piepeegal... Hauptsache es schmeckt einem!!!
    Dir auch einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße sende,
    Britta


    AntwortenLöschen
  2. Es ist ein kleine aber sehr feine Mahlzeit. Ich konnte es mir auch nicht vorstellen, bis ich es probiert habe und auch der Besuch war total begeistert. Es ist einmal etwas ganz anderes und löcker.
    Lieben Gruß Eva
    die gerade mal gemütlich einen Kaffee trinkt.
    Ächtz!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, da gebe ich dir Recht! :o)

      Löschen
  3. Hallo liebe Eva
    Ich liebe Spätzle und Mandarinen - aber zusammen? Sieht auf jeden Fall sehr lecker aus und muss ich unbedingt mal ausprobieren.
    Wünsche dir noch einen schönen Restsonntag
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva,
    das hört sich super lecker an.....
    Sehr spannend mit Mandarinen.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin mir sicher, die Spätzle schmecken auch nicht besser, wenn sie handgeschabt sind, nur optisch ist es ein Unterschied. Mir hat eine schwäbische Freundin beigebracht, dass man diese Handpresse nehmen muss, um glücklicher Spätzleesser zu werden...:-)
    Bei uns gibts dann eher die Hüttenvariante mit Käse...:-) Wir sind halt Wanderer....:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Klingt wirklich sehr besonders. Aber vielleicht sollte ich es mal probieren. Bei mir gibt es ja auch Hühnchen mit Orangen und Zimt.
    Lieben Gruß und einen schönen Abend
    Katala

    AntwortenLöschen
  7. Mmmh das hört sich zwar ungewöhnlich aber lecker an ;)) Bei uns macht der Lieblingsmann die selbstgemachten, aber gepresst ;)) Der Teig ist so fest, den bekomm ich gar nicht durch die Presse.... Du siehst absolut faule Hausfrau...lach, natürlich nur was die Spätzle betrifft.... :))
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  8. Dein Rezept kling auf jeden Fall gut! Ich mache die Spätzle auch immer selber. Gekaufte schmecken mir einfach nicht. Die haben sone komischen schaumige Konsistenz. Selstgemachte sind so schön glitschig :-)
    Aber geschabt hab eich sie noch nie. Bin ja auch keine Schwäbin, sondern ne Berlinerin :-)
    Ich benutze dafür immer einen Spätzlehobel.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  9. Das Rezept klingt interessant. Kann mir nur grad nicht vorstellen, dass das schmecken könnte. Vielleicht sollte ich es mal ausprobieren.
    So eine Spätzlemaschine habe ich mal von einer schwäbischen Cousine bekommen und sie auch schon oft benutzt. Schaben konnte ich zwar auch mal, aber mit der Maschine mache ich es lieber.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  10. :-)) Probiert es einfach mal aus. Es schmeckt auf jeden Fall interessant und warum soll es nicht zusammenpassen.
    Das mit den "Faule Weiber Spätzle" ist nicht böse gemeint, so sagt der Urschwabe eben. Nein,
    ich habe die Bullingsche Spätzlesmaschine. Aber schaben sollte eine Schwäbin schon können.
    Da gibt es übrigens richtige Kurse.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eva,
    das stelle ich mir echt lecker vor. Das Rezept werde ich mir mal speichern. Mal sehen, was meine Männer dazu sagen.

    Wünsche dir eine schöne Woche
    liebe grüße
    nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinem Sohn und meiner Schwiegertochter und mir hats geschmeckt. Mein Kerl war nicht da.
      :-)) Der ist ein Fleischesser, das muß er sich aber selbst machen. Bei mir gibt es nur vegetarisches
      Essen.

      LG eva

      Löschen
  12. Hallo Eva,
    ich lese mich gerade bei Dir durch, kann aber nicht überall einen Kommentar hinterlassen. Sorry! Aber dazu muss ich ja was schreiben, als Schwabe! Ich mach auch nur Spätzle mit der Presse, ich mag die anderen auch ehrlich gesagt nicht so, dass ist mir zu teigig! Mit Mandarinen habe ich noch keine gegessen, aber ich kann mir das gut vorstellen. Neulich gab es Mohnspätzle, konnte ich mir auch nicht vorstellen hat aber total lecker geschmeckt und nun bin ich noch auf der Suche nach dem idealen Rezept.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-)) nein, mußt du auch nicht. Und zu den Spatzen, es kommt drauf an, wie man den Teig für die
      selbst geschabten macht, machst du den zu lätschig so werden es die Spatzen auch. Des ko dr aber au
      in dr Maschin bassiera.

      LG Eva :-))

      Löschen
  13. Klingt sehr sehr lecker! Kommt auf die Rezepte-Liste ... ich freu mich schon darauf.
    Vielen Dank für diesen inspirierenden Beitrag.
    Freue mich jede Woche darauf!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva