Plastik Dietrich Bonhoeffer

 Porträt 

Dietrich Bonhoeffer


von

 Alfred Hrdlicka 

Gleich bei der Stadtkirche in Bietigheim-Bissingen steht das in Bronze gegossene Porträt des Widerstandskämpfers und evangelischen Pfarrers Dietrich Bonhoeffers. 
* 4. Februar 1906
+ 9. April 1945

Alfred Hrdlicka wurde 1928 in Wien geboren und studierte von
1946-1952 Malerei an der Kunstakademie bei Gütersloh und Dobrowsky in Wien.

Von 1971-1985 war er Professor an der Kunstakademie in Stuttgart und ist 2009 in Wien gestorben. 

Alfred Hrdlicka beschäftigte sich in den siebziger Jahren, er verstand sich immer als politischer Künstler, verstärkt mit dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Ein großer Grafikzyklus zum 20. Juli1944, des Datums des Attentats auf Adolf Hitler durch Graf Stauffenberg, und seine munumentale Porträtbüste entstanden in diesem Zusammenhang.

Mit Dietrich Bonhoeffer greift Hrdlicka ein Beispiel aufrechten Christentums während der nationalsozialischen Herrschaft auf.  Noch in den letzten Kriegswochen wurde der Theologe im Konzentrationslager Flossenbürg ermordet. 

Bei der Bietigheimer Bronzefigur handelt es sich um einen Bronzeguss nach einer Arbeit in portugiesischen Marmor, der für die Kirchliche Hochschule in Berlin entstand und sich heute im Foyer der Staatsbibliothek am Kulturforum in Berlin befindet. 

Aus dem Sockelblock, der auch im Guss noch deutlich die Spuren der groben Bearbeitung in Stein aufweist, ragt der mächtige kahle Schädel Dietrich Bonhoeffers empor.  
Alfred Hrdlicka steigert dabei die Gesichtszüge des Theologen in die eines unbeugsamen Kraftmenschen. Mit dem um den Hals gelegten Henkersseil gibt der Künstler - nach einem aus der Darstellung christlicher Märtyrer vertrauten Muster - 
Dietrich Boenhoeffer das Attribut eines Martyriums bei. 


Für den Makromontag bei Britta habe ich heute einige markante Makros gemacht. 


Für mich eine ganze neue Erfahrung dieses in Bronze gegossene Porträt einmal zu fotografieren.
Entstanden sind die Bilder neulich bei einer Führung auf dem Bietigheimer Skulpturenweg, über den ich immer wieder mal berichten werde. 


Quelle: Skulpturenführer Bietigheim-Bissingen

Gleichzeitig hänge ich hier noch für Fraukes Schwarz-Weiß Blick ein schwarz-Weiß Bild an. Wer weiß, was das sein könnte.


  Das Originalbild


Kommentare

  1. Ich tippe auf ein Metallgitter, z. B. eine Estrichmatte auf einer Baustelle. Nah dran oder voll daneben?
    Eine tolle Aufnahme auf jeden Fall, danke für's Verlinken!

    Es ist beeindruckend, was für Skulpturen aus Stein jeder Art entstehen können. Eine schweißtreibende Arbeit. Vielen Dank für all die Informationen über den Künstler und Dietrich Bonhöffer!

    Oh glaub mir, ich habe alle die grauen Tage genutzt ;-) Aber zum Antrieb brauche ich zwischendurch auch mal Sonne!
    Dein Wissen zu dem alten Telefon hätte sich auch gut in meinem Post gemacht - ich hatte ja nur die allgemeine Recherche. Alexandra ist großartig, genau woe Francoise Hardy - die liebt meine Mutter auch!

    Ich wünsche dir noch einen beschaulichen und hoffentlich trockenen Ostermontag ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Frauke,
      Skulpturen werden jetzt noch einige kommen. Blümchen haben wir draußen genug und bekomme sie auch in Fülle und Fülle. Es sei denn, ich finde mal etwas ganz Besonderes.

      Ja, wenn man aus der Nachkriegsgeneration kommt, dann hat man halt auch viel über "ALTES" zu berichten. Da meine Eltern auch schon in den 20er Jahren einen Staubsauger hatten (diese Sachen aber auch sehr lange hatten), ist vieles für mich nicht so unbekannt.
      Lieben Gruß Eva

      Metallgitter ist richtig.
      Ich setze das Originalbild mal rein.

      LG Eva

      Löschen
  2. Hallo Eva, ja ich sehe, du hast dich dem in Stein gemeißelten Männerportrait genähert. Es gibt enorm viele spannende Motive auf dieser Welt - auf meinem Blog findet man allerdings in den meisten Fällen Natur, da der Blog ja auch "Blumenfrauen" heißt. Gelegentlich mischle ich mal was anderes unter aber im großen und Ganzen ... Blumen und Natur. Wenn Du auch andere Fotografien von mir sehen möchtest, kannst Du in meinem 500 Px Account nachsehen - da gibt es auch Anderes. Das Foto mit dem mobilen Gitter oder was es sonst sein könnte?, das finde ich super gelungen, weil es so eine Bewegung in sich birgt und aufgrund der Wiederholungen sehr ansprechend fürs Auge ist. Ich wünsche Dir einen schönen Ostermontag. LG Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallole,
      ja, das habe ich.
      Klar, ich mache von allem etwas, immer wieder mal, heisst es ja auch "Rund um Ludwigsburg" und da geht es halt auch rund.

      Ich habe zur Zeit eben ein Problem mit unserer frühere Geschichte und recherchiere hier halt und das schlägt sich doch auch auf mein Allgemeinbefinden nieder.
      Diese Geschichte und alles was damit zusammenhängt, sollten wir nie vergessen. Es ist soo schlimm.
      Lieben Gruß Eva
      das Gefühl, das mein Vater hatte, als er kurz vor der Erschießung stand, kann ich gar nicht nachvollziehen.

      LG Eva

      Löschen
  3. Hallo Eva, ja das kann ich verstehen. Oft zeigt die Fotografie mehr vom Innenleben eines Fotografen und dessen Vergangenheit als das vordergründig abgelichtete Objekt. Ich finde es wunderbar, wie vielfältig man mit der Fotografie umgehen kann. Ich persönlich ziehe die kleinen Freuden des Lebens daraus, um immer etwas zu haben, was einen aufheitert und ermuntert, auch wenn das Leben zeitweise nicht so wohlmeinend ist. Ich finde es wunderbar dass es bei uns beiden nicht nur Knipsen sondern mehr ist!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Eva
    Die Nahaufnahmen haben eine ganz andere Wirkung auf mich als die Porträtaufnahme. Sehr spannend auch die Geschichte dieses Mannes. Irgendwie auch passend zu Ostern.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      ich bin faziniert von den Plastiken von Hrdlicka und ich habe bewußt dieses Porträt gewählt, weil ich
      Bonhoeffer sehr sehr verehre. Das hat auch seinen Grund zum auch am

      9. April sein Todestag ist.

      Er wurde gehenkt.

      http://www1.wdr.de/stichtag/stichtag1238.html

      Diese Plastiken von Hrdlicke haben etwas gewaltiges und sind meist sehr markant.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. Hrdlicka soll es lauten.

      Löschen
  5. Beautiful photos of really great details!
    Have a Happy Day!!
    Peace :)

    AntwortenLöschen
  6. Das schätze ich an dir, dass du dich unserer Vergangenheit widmest!
    Eine gute Woche!
    Astrud

    AntwortenLöschen
  7. Ja Dietrich Bonhoeffer... *von guten Mächten wunderbar geborgen....* eines meiner Lieblingskirchenlieder.
    Ein ganz beeindruckender Mann, wie ich finde. Tolle Aufnahmen liebe Eva ♥
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  8. Von deinen süßen Ole-Fotos aus bin ich hier gelandet... So ein aufrichtiger mutiger Christ war das. Ja, der hatte wirklich noch Werte. Seit meinem Studium sind mir seine Briefe "Widerstand und Ergebung" ans Herz gewachsen. Die Plastik ist toll... Da bin ich gespannt auf Weiteres vom Skulpturenpfad. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.