Die alte Ziegelei in Markgröningen

Wer kennt sie nicht die Kleinstadt Markgröningen, die bei mir hier um die Ecke liegt.





Markgröningen, die Stadt des Schäferlaufs, hier findet im Herbst immer der Schäferlauf statt.






Die  Schäferinnen und Schäfer müssen (getrennt) über ein abgemähtes Ährenfeld laufen und wer siegt, ist der Schäferkönig bzw. Schäferkönigin. Das alles ist ein mords Spektakel. Früher war ich immer dabei, aber heute interessiert es mich nicht mehr so sehr.


Was mich aber interessiert, ist die alte Ziegelei am Rand der Stadt, Richtung Schwieberdingen.
Man kann das Gebäude nur von außen besichtigen, innen wäre es weitaus interessanter. 

 


Es ist eine sogenannte Industrieruine. Früher wurden dort Ziegel und Backsteine hergestellt. Doch heute hat sich ein Autohändler dort niedergelassen.  Das Gebäude ist schon interessant und ich habe es für Sigruns "Lost Places" fotografiert.


2014 flackerte die Ziegelei nochmals auf. Ein Theaterstück wurde dort aufgeführt "Der Schwabenaufstand" wurde gespielt.


Nun wird sie demnächst weichen und einem großen Wohngebiet Platz machen.



Kommentare

  1. Vielen Dank für das Mitnehmen zur Ziegelei. Ich liebe solche Ausflüge. Im vergangenen Sommer haben wir ein Ziegeleimuseum am Rhein besucht. Den kleinen Einblick in die Vergangenheit habe ich sehr genossen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Bilder - schade, wenn die alten Gebäude weichen müssen - so gehen immer mehr industrielle Erinnerungen verloren. Mich erinnert es an einen alten Spruch "Eine Ziege und noch ´ne Ziege, das sind der Ziegen zwei und wenn sie dicht beinander stehen, ist es ´ne Ziegelei" ;)

    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  3. Danke...wieder ein tolles Gebäude für die Lost Places. Bin im Moment nicht so viel im Netz, da ohne WLAN...
    Wir hatten in Erlangen eine riesige Ziegelei, deren Untergang wir auch live miterleben mussten. Ich frage mich nur, woran das liegt...die Leute scheinen wohl lieber mit anderen Materialien Häuser zu bauen. Am schlimmsten finde ich die Styropor Ziegel, die mit Beton ausgegossen werden. LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Ja das Innere würde auch meine Neugier wecken. Es ist aber vielleicht auch schon zu riskant dort reinzugehen.

    Schönes sonniges Wochenende und lG
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  5. Auch ich finde, dass Ziegelbauten ihren Charme haben. Schade, wenn sie verfallen, schade, wenn man sie nicht wertschätzt. Wer weiß, wie etwas Neues dort aussehen wird.
    LG, Ingrid
    http://kunterbunt11.wordpress.com (Ich kann leider nicht mit Name/URL kommentieren.)

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für den Beitrag bei Passé :)
    Ist sie denn schon abgerissen und haben die Bauarbeiten für die neuen Wohnhäuser begonnen?
    Wenigstens wird der Platz dann für etwas "Wichtiges" genutzt, hier fallen so einige alte Häuse für Parkplätze oder den noch ein wenig größeren Discounter.
    So nun gehe ich mal schauen, ob Paris heute am Start ist!
    LG
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva, einerseits ist es ja schade, dass die alten Bauten nach und nach verschwinden, aber andererseits ist es völlig logisch , denn wenn es nicht mehr genutzt wird und produktiv ist, ist der Abriss vorgegeben.
    Würden unsere Vorfahren auch jedes ungenützte Gebäude stehen haben lassen, würden wir
    inmitten von Ruinen wohnen - oder? ;-)

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  8. nun ich.. ;)
    ich kannte die kleine Stadt noch nicht ..
    schade dass die Ziegelei nicht einem anderen Zweck zugeführt werden konnte
    aber wenigstens hast du dann noch die Bilder von ihr

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.