Einmal trifft es Jeden!

Ja, einmal trifft es Jeden.





Der absolute Mist, betroffen bin ich von einem Großausfall der Firma Unitymedia.

Das heißt, wir haben weder Fernsehen (ist ja nicht schlimm) kein Radio, kein Internet und kein Telefon. Bin gespannt, wann die das wieder gebacken bekommen.  Heute kommt ein Techniker vorbei. Ist schon schlimm, wenn man so abhängig von etwas ist.




Ich möchte mich nochmals bei Jessica bedanken, die mir ein so hübsches Windlicht geschenkt hat. Ich habe mich am Sonntag mit ihr in Waiblingen getroffen, wo das Pferdchen seinen Besitzer gewechselt hat. Verpackt hatte sie es so liebevoll in Folie. Vielen Dank nochmals Jessica.  



Meine Schwester hat eine Schulteroperation auf der rechten Seite hinter sich und muß nun ein Kissen tragen. Sie versorgt sich soweit selbst und ich finde es bewundernswert, wie sie das alles hinbekommt. Sie duscht und wäscht sich die Haare mit der linken Hand, ich finde das so toll.

Sie kann natürlich alles sehr langsam machen und ich gucke ja auch nach ihr, aber ständig kann ich auch nicht um sie herum sein. Eine Haushaltshilfe bekommt sie von der DAK nicht. Was diese Krankenkasse überhaupt für alte Leute tut, ist?....Nichts. Die AOK ist hier bedeutend besser und deshalb haben wir auch gestern in Vaihingen-Enz die  AOK aufgesucht. Froh kann man sein, wenn man privat versichert ist, bzw. eine private Zusatzversicherung hat.  Wir haben uns beraten lassen und haben alles geklärt. Nun wird sie wechseln, aber bis zu dem Zeitpunkt ist sie halt noch bei der DAK deshalb gibt es im Moment da nicht. Ich werde nun versuchen ihren Schwerbehindertenausweis bei Versorgungsamt auf einen höheren GdB zu bekommen. 

Wir sind dann zum Essen gegangen, haben eingekauft. 
Vaihingen-Enz ist ein so nettes Städtchen, das hätte ich nicht gedacht und ein großes Einkaufshaus mit tollen Klamotten, eine Auswahl kann Euch sagen. Nein, ich habe nichts gekauft. Doch ein wunderhübsches Windlicht. Im Schokoladenladen bin ich standhaft geblieben. Es ist wundervoll, wenn man eine Familie hat und sich darauf verlassen kann.  Wir Geschwister halten zusammen, auch wenns manchmal Schläge tut. Aber wir sind füreinander da, wenn es brennt.  Genauso kann ich mich auf meinen Sohn und meine Schwiegertochter verlassen. Das ist nicht die Norm und dafür bin ich sehr dankbar.

Mein Senior, bei dem ich in der Woche bin, ist so goldig, von den vier Stunden in der Woche sind es nun sechs Stunden geworden. Er will ständig scabbeln und im Moment hören wir die Oper Carmen. Er hat verschiedene Aufnahmen und war erstaunt, dass ich so "alte" Opernsänger wie Jussi Björling kenne. Ja, kenne ich, das war ein schwedischer 
Opernsänger, (den mochte meine Mutter) der auch den Don Jose in Carmen gesungen hat. Tja, dann wird diskutiert, wie diese Aufnahme und diese Aufnahme ist. Puuuh, dabei gescrabbelt und ich muß sagen, der alte Herr ist auf Zack. 

Hier der Jussi mal mit der "Blumenarie" aus Carmen. Auf die Aufführung freue ich mich so sehr im Opernhaus in Stuttgart. Das dauert aber noch. 

 

Aber ich habe ja auch noch meine anderen zwei Seniorinnen von der Nachbarschaftshilfe, mit einer habe ich am Dienstag Fasnetküchle gebacken. Eines habe ich gegessen und ....
in Fett gebackenes vertrage ich nicht!!!! Mein lieber Herr Gesangverein. ;-))))

Ich weiß nicht, wie Ihr das alles macht, zur Arbeit gehen, Kinder pflegen, stricken und lesen und den Haushalt in Ordnung bringen und und und bloggen. Ich denke, ich muß das irgendwie nur noch an zwei Tagen die Woche tun, ich werde nicht mehr fertig. 

Also diese Woche habe ich genug. Ich bin nur herumgerannt und an Sport war nicht zu denken. Mein Liebster ist im Skifahren und kommt erst am Sonntag wieder zurück. Insofern hat mich keiner gescheucht. Was aber nicht ausschließt, dass ich heute wieder zum Bärensee fahre. 

Wünsche schönes Wochenende und wenn alles klappt, dann mache ich morgen auch Fasching bei Lotta.

Wieder möchte ich mich für Eure so netten Kommentare bedanken und auch für  die Leser, die immer wieder zu mir kommen. Vielen Dank!



Samstagskaffee bei Andrea und Regina


Kommentare

  1. Was für ein wunderschönes Windlicht! Das würde mir auch gefallen.
    Tja und die Krankenkasse. Ich bin immer wieder entsetzt, wie sehr der OttoNormalVerbraucher für seine Leistungen kämpfen muss. Aber wenn Herr von und zu kommt, dann geht alles ganz schnell.
    Bei einer meiner Stichelfrauen ist der Mann schwer an Krebs erkrankt. Und stell die vor: als sie einmal in die Praxis zur Chemo kamen - und dafür hast du einen TGermin - hatten sie in einfach mal vergessen. Die Chema war nicht da. Also wieder nach hause und am nächsten Tag wieder hin. Dazu fällt mir nichts mehr ein, gar nichts, außer, dass mich das total empört!

    Gruß Marion,
    die dir einen schönen Lauf um den Bärensee wünscht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin bei der AOK und habe eine Zusatzversicherung bei der Debeka und kann mich bei beiden Krankenkassen nicht beklagen. Die Zusatzversicherung beinhaltet auch eine Zahnversicherung.Hier übernimmt die Debeka 50 % der Behandlungskosten für die Zähne.

      Ich habe das alles mit 26 Jahren abgeschlossen und noch nie bereut.

      Würde ich das heute machen, könnte ich das nicht mehr bezahlen. Das geht halt auch nach dem Alter.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  2. Manche Krankenkassen sparen sich tot. Da kann man mal sehen wieviel die AOK für ihre Kunden tut.
    Ich weiß auch nicht, wie ich manches auf die Reihe bekomme. Geht halt irgendwie.
    Hab ein schönes Wochenende
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kommt halt immer drauf an, über die AOK kann ich mich nicht beklagen.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  3. Guten Morgen liebe Eva,
    es ist schon fast schlimm, wenn man so von dritten abhängig ist. Mit Unitymedia hatten wir auch schon Probleme, aber es wurde immer zu unserer Zufriedenheit schnell behoben. Sogar diese Woche wurde mir per SMS angekündigt, dass es Einschränkungen geben wird. Gab es aber nicht.
    Zu der Krankenkassengeschichte. Ich arbeite bei einem Arzt und sehe täglich die Schwierigkeiten, mit denen sich Versicherte rumschlagen müssen. Wir haben zum Beispiel eine Patientin, welche 3x täglich von einem Pflegedienst die Medis verabreicht bekommen sollte. Sehr wichtig ist ja die regelmäßige Einnahme und gerade bei ihr, damit sie weiter in ihren eigenen vier Wänden trotz Demenz leben kann. Wurde aber abgelehnt. Von besagter Kasse. Auf der anderen Seite sehe ich aber auch oft genehmigte Dinge, wo ich mich frage, wofür und wie machen diese Leute das, dass sie es bekommen? Es ist verrückt und jeder von uns muss froh und dankbar sein, gesund zu sein und sich selbst versorgen zu können. Oder auf die Familie zählen zu können.
    Danke, dass du das Windlicht kurz vorgestellt hast. Es ist jetzt nicht gerade die Wucht und sozusagen mein Prototyp. Es sieht besonders schön aus, wenn kaum Licht ist. Da sieht man die Feen besonders gut.
    Dir wünsche ich ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles gut Jessica,
      der Verteiler war kaputt und nun funzt es wieder, super.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  4. Ich freue mich für dich für den Zusammenhalt in der Familie, mit den Geschwistern und den Kindern. Leider ist es nicht überall so, und schon gar nicht, wenn große Distanzen dazwischen sind, räumlich und altersmäßig........ seufz.
    Bei deutschen Krankenkasse kann ich leider nicht mitreden, da ich ja im Ausland lebe. Aber hier habe ich manchmal das Gefühl, daß die sich auch totsparen wollen, die streichen immer mehr, und manchmal weiß man gar nicht, wie man sich noch unter anderem einen vernünftigen Zahnersatz leisten soll, denn den muß man voll aus eigener Tasche bezahlen.

    Baci, Monika

    AntwortenLöschen
  5. Als ich den Titel gelesen habe, bin ich aber schon ein wenig erschrocken . . . . Gott sei Dank hat nur die Technik einen Knacks ;-) Hast du diesen riesen Post vom Handy gemacht??? . . . Fasching bei Lotta??? . . . ich steht total am Schlauch??? ;-)
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      jaein! Ich habe den Post mit dem iPAd gemacht. Wenn man ein iPAD oder iPhone hat, geht das.
      Mit den anderen Geräten kenn ich mich nicht aus. Falls es mit dem Internet zuhause nicht funktioniert,
      kannst du auf dem iPAD oder iPHONE mit den Persönlichen Hotspot arbeiten. Das geht zwar nicht ganz so schnell aber es geht. Wie man das macht? Lass es dir erklären, es wird mir zuviel.
      Der Techniker war da und 30 Minuten gebraucht, der Verteiler unten im Keller an dem Kasten von
      früher Kabel BW war kaputt. Ging ratz fatz und alles gut.
      Aber manchmal kann ich mich über die grenzenlose Dummheit mancher Leute nur noch wundern. Was die für einen Mist von sich lassen. Unglaublich, keine Ahnung aber davon sehr viel.
      Das betrifft nicht den Techniker, der war so nett und ja, eine lecker Schnitte :-))))!!!!

      Vielen Dank und lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. Fasching oder kunterbuntes morgen bei Lottas Bunt ist die Welt.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  6. Liebe Eva,

    das war ja eine ereignissreiche Woche bei dir.
    Ich drück die Daumen, dass das Internet schnell wieder in Ordnung kommt.
    Diese Abhängigkeit ist ganz schön nervig finde ich.
    Hab ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  7. Da ist diese Woche bei dir ja allerhand gelaufen. Auch ich würd im roten drehen, wenn bei mir die Technik ausfallen würde oder mal ausfällt. Aber wenn ich mir das genau überlege, ist das schon traurig. Wenn man bedenkt, dass ich ohne all das aufgewachsen bin. Vielleicht habe ich ja noch nachholfbedarf.... ;-D Da ist so ein junger, netter Techniker/ Handwerker ein wahrer Lichtblick fürs Auge... grins
    Schönes Wochenende
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Eva oh das kenne ich ohne Tv und Co.Gestern wurden bei uns im Haus die Leitungen neu gelegt,ich hatte ein paar Stunden auch nichts,schon komisch.Wenn man nicht wie gewohnt auf die Knöpfe drücken kann und dann dudelt was im HG.Och von der Krankenkasse kann ich auch ein Lied singen.Dir morgen einen schönen Sonntag und Valentinstag.LG Elke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eva, was für ein süßes Windlicht. Schön dass das Pferdchen eine liebevolle Besitzerin gefunden hat. Wolltest Du es nicht für Deinen Enkel aufbewahren?
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Eva,
    danke für deinen Besuch. Das ist ein guter Post, obwohl traurig wegen deiner Schwester.
    Wünsche euch beiden alles erdenklich Gute. Schönen Sonntag und eine gute neue Woche.
    Liebe Grüße ... Dorothea

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Eva,
    manchmal lese ich still bei dir, heute war das mal wieder der Fall und nun drängt es mich, hier etwas zu sagen.
    Als 1. hoffe ich mal, dass es deiner Schwester wieder besser geht und möchte ausdrücklich betonen, dass meine Worte nicht persönlich gemeint sind...
    AAABER: was du hier beschreibst, ist ziemlich genau eines der Probleme in der gesetzlichen Krankenversicherung.
    Gesunde Personen zahlen jahrelang ihre Beträge in jungen Jahren an irgendeine preisgünstige Kasse (und kritisieren zumeist noch den Risikostrukturausgleich).
    Später wenn sie älter sind werden sie krank und merken, andere Kassen stellen bessere Leistungen zur Verfügung, sind vor Ort besser erreichbar, bieten mehr Service - und wechseln.
    Ihre bisherigen Beiträge sind für die "neue Versichertengemeinschaft" verloren. Und ehrlich, so war das System nicht gedacht!
    Leider ist deine Schwester kein Einzelfall und ich hoffe, dass auch ich von meiner Krankenkasse noch bekomme, was ich dann brauche, wenn ich alt bin, denn die Mittel sind begrenzt und die Kosten moderner Medizin steigen bei gleichzeitig überalternder Gesellschaft.
    Wie gesagt, es ist nicht persönlich gemeint. Vielleicht aber doch überdenkenswert? (Wo sind eigentlich deine Kinder versichert?)
    Dir ein schönes Wochenende
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      nein, das System war so nicht gedacht.
      Meine Schwester war jahrelang bei der DAK, also kein sooo billige Versicherung und wechselte jetzt zur AOK.
      Ich bin schon ewig bei der AOK, von Anfang an.

      Mein Sohn war als Kind über meinen Mann privatversichert und ist heute als Lehrer auch privatversichert.

      Mehr Kinder habe ich nicht.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.